Antwort schreiben 
Meine Japan Erfahrungen!
Verfasser Nachricht
Tempo


Beiträge: 3
Beitrag #21
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Na dann hoffe ich mal, dass dieser Account nicht sofort gesperrt wird, denn das ist nur ein statement und kein Trollangriff! Ich bin unbewaffnet!

Der Grund, warum ich anfing, meine Beiträge zu löschen, war folgender. Du sagtest:

"Ich könnte Dich jetzt sperren, dann würdest Du Dich ärgern und bestätigt sehen. Für mich ist das kein Verlust, es sei denn, …"

Du sagtest, es würde keine Verlust für Dich sein, mich als User zu verlieren. Das beinhaltet dann wohl auch meine alten Beiträge, oder nicht? Deshalb sah ich keinen Grund, warum ich diese Beiträge nicht löschen sollte. Ergo, tue ich dir damit sogar einen Gefallen, indem ich unnötigen Speicherplatz frei mache. Banale Logik!

Dann kam das: "Ich wollte das verhindern, denn über die Jahre hat er wirklich viel Zeit in das Forum investiert und viel Interessantes beigetragen. "

Ein offensichtlicher Widerspruch! Eine persönlich an mich gerichtete Entschuldigung hätte gereicht, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Aber nein, ich werde indirekt in der dritten Person angesprochen. Auf Privatnachrichten wird nicht reagiert. Eine Unverschämheit!

Weiter mit obigem Zitat:
„... Du fängst danach an zu trollen, wogegen wir aber natürlich auch vorgehen können.“

Die Androhung von rechtlichen Schritten gegen meine Person basierend auf der irrigen Annahme, ich wäre wirklich so blöd und würde meine wertvolle Zeit investieren, wie ein zwölfjähriger geek mit Akne sinnlose Trollangriffe durchzuführen und dieses Forum mit SPAM zuzumüllen, weil man ihm das Spielzeug weggenommen hat. Nach fast fünf Jahren aktiver Tätigkeit in diesem Forum solltest Du mich besser kennen!

Zurück zum ursprünglichen Problem:

„Letztlich lohnt es sich doch wirklich nicht, wegen der zwei Wörter hier einen Aufstand zu machen..“

Ob sich es ‚lohnt’ oder nicht, ist nicht allein Deine Entscheidung. Trotz Adminstrations-Befugnissen sind Internetforen keine Spielplätze für heranwachsende Dikatoren.
Hier geht es nicht lediglich um zwei Worte, sondern um das Recht auf Meinungsfreiheit!
Du berufst Dich auf Punkt 5 der Forums-Richtlinien und wirfst mir einen Verstoß dagegen vor. Dem habe ich widersprochen und als nichtig erklärt mit dem berechtigten Hinweis, dieser Ausdruck sei weder vulgär noch beleidigend, sondern – und das füge ich hier hinzu – als ironischer Aufmacher zu verstehen.
Danach hast Du mit dem billigen Ich-habs-nachgeschlagen-Trick Deine Position versucht zu verteidigen, obgleich dieser Ausdruck in keinem der großen Wörterbücher (Webster, Oxford etc.) lexikalisiert ist. In Deinem zweiten Post hast Du das auch noch indirekt selbst eingestanden:
„ … sicher sind Muttersprachler nicht immer das Maß der Dinge, aber viel mehr bleibt bei so einem modernen Ausdruck ja nicht übrig... .“

So so, nach dem fehlgeschlagenen Wörterbuch-Argument kommt das Meine-Freundin-hat-das-aber-auch-gemeint-Totschlag-Argument. Ich will Dir hier ja nichts unterstellen, aber das klingt schon wirklich sehr unglaubwürdig.
Abgesehen davon müsste Deine Freundin auch den genauen Kontext kennen, worin der Ausdruck verwendet wurde. Aber ich denke, dafür hast Du gesorgt. ^^

„Schon, weil die Wörter in Deinem Sinne "falsch" verstanden werden können, möchte ich nicht, daß sie hier stehen.“

Um sicher zu gehen, dass Dir das letzte Argument nicht wie Nitroglyzerin um die Ohren fliegt, stellst Du dazu noch Vermutungen über die Gedankengänge und potentieller Annahmen der anderen Forumiten an. Dazu hier meine Annahme: Die haben sicherlich mehr Humor als Du – auch wenn sie wahrscheinlich nicht so prima Englisch verstehen ^^ – und sind weniger sensitiv gegenüber _vermeintlichen_ Beleidigungen.
Zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich in diesem Forum während fast fünf Jahren Tätigkeit noch nie (!) jemanden absichtlich beleidigt habe (warum sollte ich jetzt damit anfangen?), auch wenn einige sensible Seelen meinen kritischen Schreibstil mit persönlichen Angriffen verwechselt haben.
Datenshi wurde dieser Zwergenaufstand damals zu dumm und ist gegangen. Ich jedoch blieb, weil mir die Sache wichtiger war als mein Ego.
Ich möchte mich hier nicht als V.I.P. darstellen, weil ich glaube, dass es viele fähige Personen da draußen gibt. Nichtsdestotrotz denke ich, habe ich dieses Forum mitaufgebaut und nicht wenigen mit meinen Beiträgen geholfen.
Aber dann die obigen Statements von Dir lesen zu müssen, hat mich tief erschüttert. Eine solch kalte und brutale Reaktion hätte ich von Dir nie und nimmer erwartet.
Nun sei’s drum.
08.01.09 18:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #22
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Ring frei für die nächste Runde...

Guten abend allerseits. Erst einmal eine Entschuldigung an alle User, die eigentlich wegen "Japanerfahrungen" den Thread öffnen und hier diese Auseinandersetzung mitbekommen. Aber manche Dinge muß man ausdiskutieren.

Zitat: Der Grund, warum ich anfing, meine Beiträge zu löschen, war folgender. Du sagtest:
"Ich könnte Dich jetzt sperren, dann würdest Du Dich ärgern und bestätigt sehen. Für mich ist das kein Verlust, es sei denn, …"
Du sagtest, es würde keine Verlust für Dich sein, mich als User zu verlieren. Das beinhaltet dann wohl auch meine alten Beiträge, oder nicht?

Um mal beim Thema Logik zu bleiben: Deinen Account zu sperren und Deine Beiträge zu löschen hat erst einmal nichts mit einander zu tun. Wie Du gemerkt hast, ist es sehr wohl ein Verlust, wenn Deine Beiträge gesperrt sind.
Meine Formulierung ist nicht sehr freundlich, aber eine Reaktion auf Dein Druckmittel: "Da musst du schon meinen User-Account sperren..."

Du kannst das gerne diktatorisch nennen, aber als Administrator habe ich immer Wert darauf gelegt, daß sich vernünftig ausgedrückt wird. Irgendwer muß die Aufgabe übernehmen, und sicher ist keiner unfehlbar. Du fühlst Dich ungerecht behandelt - das kann mal passieren. Mehr, als die Bestätigung von meiner Freundin kann ich tatsächlich nicht einholen (für wie unglaubwürdig Du das auch immer hältst). Ich muß darauf vertrauen, und da ich auch keine gegensätzliche Information bisher bekommen habe, finde ich es auch nicht besonders gemein von mir. Ob ich jetzt damit Dein Recht auf "Meinungsfreiheit" unterdrücke - nun ja, die Schärfe der Situation wird von uns da wohl unterschiedlich eingeschätzt.

Zitat:Dann kam das: "Ich wollte das verhindern, denn über die Jahre hat er wirklich viel Zeit in das Forum investiert und viel Interessantes beigetragen. "
Ein offensichtlicher Widerspruch! Eine persönlich an mich gerichtete Entschuldigung hätte gereicht, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Aber nein, ich werde indirekt in der dritten Person angesprochen. Auf Privatnachrichten wird nicht reagiert. Eine Unverschämheit!

Die Art, in der Du die Nachrichten geschrieben hast, ist wohl eher eine Unverschämtheit. Du hast auch zu keiner Zeit irgendein Signal gegeben, daß Du den Konflikt entschärfen möchtest. Deswegen bin ich darauf nicht eingegangen.
Ich finde auch nicht, daß ich Dir eine Entschuldigung schuldig bin, weil ich - wie ich das immer mache, wenn mir Schimpfworte auffallen - ganz normal einen Beitrag editiert habe. Vielleicht hätten wir das Problem gleich beilegen können, wenn Du, anstatt hier im Thread ein Faß aufzumachen und meine Sprachkenntnisse ohne jegliches Wissen darüber zu kompromittieren, mir an dieser Stelle eine KN geschickt hättest. Nun ja.

Zitat:„... Du fängst danach an zu trollen, wogegen wir aber natürlich auch vorgehen können.“

Die Androhung von rechtlichen Schritten gegen meine Person basierend auf der irrigen Annahme, ich wäre wirklich so blöd und würde meine wertvolle Zeit investieren...

Das ist wohl ein Mißverständnis - ich habe hier keine rechtlichen Schritte androhen wollen. Damit meinte ich einfach, daß wir Trollaccounts (wie wir das immer machen) löschen. Rechtlich kann man dagegen, soweit ich weiß, sowieso nicht vorgehen. (Das wär mir aber auch viel zu anstrengend!)

Zitat:wie ein zwölfjähriger geek mit Akne sinnlose Trollangriffe durchzuführen und dieses Forum mit SPAM zuzumüllen, weil man ihm das Spielzeug weggenommen hat.

Nun, immerhin hast Du was noch viel Schlimmeres für das Forum gemacht: Wertvolle Einträge gelöscht und Diskussionen zerstört. Trolleinträge lassen sich löschen, aber das Wissen, was da stand, ist für uns hier verloren.

Wie dem auch sei. Wir beide haben jetzt einen guten Teil unseres Tages damit verbracht, uns über diese leidige Sache zu ärgern. Meine Aussage vorhin galt nicht der Beschwichtigung: Deine Beiträge hier sind immer sehr interessant, inhaltsreich und haben für lebhafte Diskussionen gesorgt. Insofern wäre es wirklich ein Verlust für das Forum, wenn Du nicht mehr dabei wärst. Diesen Teil meiner Aussage ziehe ich also gern zurück. Trotzdem werde ich auch weiterhin eingreifen, wenn ich denke, daß Du oder irgendein anderer User hier unangemessene Reden anschlägt - das akzeptiert jeder, der sich hier anmeldet, automatisch. Ich lasse natürlich immer mit mir reden, aber sicher nicht, wenn jemand mich so erpreßt, wie Du es vorhin getan hast: Entweder ich lasse die Wörter stehen oder ich muß Dich löschen.

Dein alter Account besteht noch, und ich hätte auch nie vorgehabt, ihn zu sperren, hättest Du nicht plötzlich mit dem Löschen Deiner Threads begonnen. Wenn Du weiter unter den normalen Vorzeichen hier dabei sein möchtest und Deine alten Beiträge nicht mehr löscht, öffne ich ihn Dir wieder. Es wäre schade, wenn die fünf Jahre, die Du hier warst, auf diese Weise enden würden.
08.01.09 19:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.626
Beitrag #23
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Den Thread kann man jetzt wohl komplett vergessen. traurig

Ich denke hier ist einiges schiefgelaufen, bikkuri, was nicht zuletzt auch an dir liegt. Ich habe solange ich in diesem Forum bin, noch nicht erlebt, daß Postings grundlos editiert werden. Aber wenn es wegen Beleidigungen, bestimmter Links oder Spam doch gemacht wird, dann ist das eben so. Und in der Regel ist das auch gut so. Eine gewisse Steuerung und Moderation ist notwendig, wenn man nicht auf b-Niveau absacken will. Und die Netiquette gilt für alte Forenmitglieder genauso wie für andere auch.

Wenn du auf sowas dann wie ein zwölfjähriger geek mit Akne reagierst, nämlich völlig ungehalten, dann noch anfängst den Mod zu beleidigen, dann noch jedes Wort auf die Goldwaage legst und völlig falsch interpretierst (bitte wo hat man mit rechtlichen Schritten deine Person gedroht? In diesem Thread jedenfalls nicht), und das dann in einer (aus meiner Sicht völlig sinnlosen) Kurzschlussreaktion deinerseits endet, dann ist die Moderation in Zugzwang.

Ich glaube mit dem Ergebnis ist keine Seite zufrieden. traurig

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
08.01.09 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #24
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 02:58)Lori schrieb:...
Also Busse, bei denen man hinten einsteigt habe ich in Japan glaube ich noch nie gesehen. ...
...

Hmmm, ich weiß ja nicht, soll ich mich nun geehrt oder beleidigt fühlen, dass du meinen Post so komplett zerpflückt und kommentiert hast?

Nun ja...ich nehme das Ganze einfach als deine Erfahrungen. Stimmt, "Kaisatzuguchi" sah wirklich komisch aus, aber ich hatte gerade eine mehr als 40-stündige Heimreise ohne Schlaf inkl. Klimaschock hinter mir...ich kam einfach nicht drauf, was da falsch war, bin auch kurz darauf über der Tastatur eingeschlafen. Verzeih´ mir bitte meinen kleinen Fehler! rot

Ich möchte mich nur auf einige Punkte beziehen. Busse: Eben das war das Problem meiner Freundin. Sie sagte mir, dass das irgendwie überall ein wenig anders läuft - was auch meine Erfahrung war. An das "Hinten-Ein- und beim Vorne-Aussteigen bezahlen" konnte ich mich nur am Besten erinnern, weil es während der letzten Busfahrten in Tokyo tatsächlich so war.

Ich amüsiere mich auch ein wenig über die Ungehaltenheit der Busfahrer über einen Gaijin, der nicht sofort ihr System kapiert - was erwarten die denn? Die sollen doch froh sein, dass ich mich bemühe, ihre Sprache zu sprechen und zu verstehen. Und wenn es selbst einer Japanerin hin- und wieder schwerfällt... Aber zur Ehrenrettung der japanischen Busfahrer muss ich sagen, dass es auch nette gab - ist ja auch sicher ein stressiger Job...

Die Möglichkeit, unterbezahlte Karten für die JR-Linien an Automaten nachzahlen zu können kannte ich noch nicht - und meine Freundin auch nicht. Wir sind immer zum Schalter gegangen (wie auch andere, die ich gesehen hatte). Aber auch jemand, der in Tokyo wohnt, weiß nicht alles...wie man an dem Thema "Busfahren" sieht. Ich werde das nächste Mal darauf achten; vielen Dank für den Hinweis.

Was die Petflaschenentsorgung angeht, so habe ich die beschriebene Möglichkeit durchaus schon mal gesehen, ist mir aber in Tokyo dennoch (zu) selten untergekommen - vielleicht brauche ich ja bald eine Brille, bin eigentlich schon "reif" dafür zwinker Mitunter stehen auch kleine oder größere Behälter (vorzugsweise an größeren öffentlichen Plätzen, wie zwischen den Bahngleisen etc.) daneben - aber eben nicht immer (meiner Erfahrung nach an weniger frequentierten Aufstellungsorten eher seltener).

Das Problem ist aber eher, dass ich die Flaschen nicht sofort beim Automaten leere und sich dann, wenn ich sie endlich leer habe, auch kein Automat und evtl. eine Entsorgungsmöglichkeit in der Nähe befindet. Öffentliche Abfalleimer, wie sie auch bei uns immer seltener werden (zumindest in meiner, zugegebenermaßen sehr kleinen, Stadt), habe ich äußerst selten gesehen - zumindest an den Orten, an denen ich so herumwandelte.

Zu den anderen Dingen mag ich mich nicht weiter äußern, führt ja auch zu nix. (sic!) Ansonsten bitte ich um Nachsicht, wenn ich nicht alles so dargestellt habe, wie es wirklich sein mag.

Was diese Geschichte mit den Ampeln angeht, so meinte er es nicht im Sinne von AO und OA hoho sondern im Sinne von "AO bedeutet Stehenbleiben" und "AKA bedeutet Fahren". Vielleicht hatte er mich auch nur auf die Schippe genommen und wollte testen, ob ich das mitbekomme zwinker rot Da er jetzt aber leider für einige Monate in Niigata Snowboard unterrichtet, kann ich ihn für längere Zeit nicht mehr danach fragen...

@zongoku
Du wirst dich durch solche Informationen zwar ein wenig vorbereiten können, aber letztendlich wirst du - wie wohl überall woanders auch - immer auf neue Dinge stoßen, die du noch nicht kennst oder die du irgendwo vielleicht anders gelesen haben magst. Und ich finde, ein wenig Abenteuer sollte auch dabei bleiben, finde ich.

Zum Japanrailpass gibt es schon eine Menge Infos im Forum, ansonsten findest du sie auf der Seite der JR selbst. Ich erkenne dich gar nicht wieder, Zongoku zwinker

EDIT: Uuups, ich hätte wohl mal zu Ende lesen sollen, bevor ich meinen Post verfasst habe rot sehr schade, dass das so aus dem Ruder gelaufen ist. Aber es ist auch dazu ja schon alles gesagt worden. Shit happens, sagt man da wohl...

Na ja, ich werde den Beitrag jetzt trotzdem nicht löschen... die Frage ist, ob man nicht - das Einverständnis aller Beteiligten vorausgesetzt - diese "Zwischenszene" einfach löschen oder ausschneiden und in einen eigenen Thread mit Bezug auf diesen ausgliedern könnte?

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.09 20:19 von Shino.)
08.01.09 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #25
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(09.01.09 03:50)Shino schrieb:
(08.01.09 02:58)Lori schrieb:...
Also Busse, bei denen man hinten einsteigt habe ich in Japan glaube ich noch nie gesehen. ...
...

Hmmm, ich weiß ja nicht, soll ich mich nun geehrt oder beleidigt fühlen, dass du meinen Post so komplett zerpflückt und kommentiert hast?

Weder noch! Ich hab einfach nur die falschen oder ungenauen Teilen zurechtgerueckt. Man kann dir auch keinen Vorwurf machen, da du Japan ja bisher nur als Tourist erfahren hast. Da versteht man nun einmal sehr viele Dinge falsch. Wenn du es genau wissen willst, erinnerst du mich auch ein bisschen an meine "Gruenschnabel"-Zeit vor etwa drei Jahren, ich habe also eine gewisse Sympathie fuer deine Lage.

Zitat:Das Problem ist aber eher, dass ich die Flaschen nicht sofort beim Automaten leere und sich dann, wenn ich sie endlich leer habe, auch kein Automat und evtl. eine Entsorgungsmöglichkeit in der Nähe befindet. Öffentliche Abfalleimer, wie sie auch bei uns immer seltener werden (zumindest in meiner, zugegebenermaßen sehr kleinen, Stadt), habe ich äußerst selten gesehen - zumindest an den Orten, an denen ich so herumwandelte.

Da muss man dann die "Handtasche-der-japanischen-Freundin" Karte spielen. Sehr praktisch das. hoho Ich finde es aber auch laestig, dass es so wenig Muelleimer in Japan gibt. Soweit ich weiss, hat man die nach den Giftgas-Anschlaegen von 1995 in einer - voellig ueberzogenen - (Schau) Panikreaktion abgeschafft.

Zitat:Was diese Geschichte mit den Ampeln angeht, so meinte er es nicht im Sinne von AO und OA hoho sondern im Sinne von "AO bedeutet Stehenbleiben" und "AKA bedeutet Fahren". Vielleicht hatte er mich auch nur auf die Schippe genommen und wollte testen, ob ich das mitbekomme zwinker rot Da er jetzt aber leider für einige Monate in Niigata Snowboard unterrichtet, kann ich ihn für längere Zeit nicht mehr danach fragen...

Also ich vermute stark, dass man dir einen Baeren aufgebunden oder du etwas falsch verstanden hast. Ich war zwar bisher auch nur ein halbes Dutzend mal in Suedjapan (und immer ohne Auto), aber mir ist das nie aufgefallen und meine Freundin, die aus Shikoku stammt, konnte damit auch nichts anfangen. Das Einzige, was ihr zu diesem Thema einfiel, war, dass die Leute in Osaka fuer ihren rabiaten Fahrstil bekannt sind.

@Leidige Nebendiskussion

@Bikkuri Erst einmal: Wuerdest du "Cheap bastard" zu deinem Vorgesetzten, Lehrer, jemandem Unbekannten sagen? Ich denke nicht. Ich schliesse mich also Nora an und sage, dass "Cheap bastard" ein Schimpfwort ist, wenn auch ein ziemlich mildes. Oh und lieber Bikkuri, ich finde es ein wenig vermessen "Bitte Englisch lernen!" zu schreiben, wenn du ueberhaupt nicht weisst, inwieweit dein Gegenueber diese Sprache beherrscht. Wenn es um einen einzigen Begriff geht, koennen auch gebildete Muttersprachler durchaus irren.

Kurz gesagt: Komm mal von deinem Egotrip runter, es gibt Wichtigeres als sich an einem einzigen Begriff aufzuhaengen.

Andererseits: Ich persoenlich haette das mit dem "Cheap bastard" durchaus als leicht ironische Bemerkung verstanden und haette mich auch ganz sicher nicht deswegen aufgeregt. Manchmal sind die Moderatoren (nicht nur) hier da auch ein bissel sehr sensibel.

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.09 02:19 von Lori.)
09.01.09 02:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #26
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Zu Bikkuri, an den ich mit Dankbarkeit zurückdenke und zum Thema über Erfahrungen mit
Japan habe ich aus meinem Blog kopiert:
Zitat:yamaneko




Beiträge: 927


erstellt am 01.09.2006 03:23 ▲ ▼ +
--------------------------------------------------------------------------------
Nora hat mir in einer PN erlaubt, in diesem Blog weiter zu schreiben. Ich wuerde keine OT-Rügen bekommen: Wirklich nicht?
Ich möchte also hier meine Meinung Off-topic zum Thema "Fremdenfeindlichkeit" mitteilen. Das heißt aber, daß ich eigentlich zum Gegenteil davon schreiben möchte. Zur Überheblichkeit, mit der meine Reisegruppe von der Reiseleiterin behandelt wurde. Und das ist ja schon beschrieben. ("Kanji können nur Japaner lernen")
und auch: "Heute gehen wir etwas besichtigen, von dem Sie glauben, daß Sie es auch haben in Wien. Eine Untergrundbahn." HA HA HA...anhaltend, selbstzufrieden.
Natürlich kann man die Wiener U-Bahn nicht mit der Tokios vergleichen, aber dieser Spott war doch recht aufreizend.
Zusammenfassung: emanzipierte Japanerinnen können sehr unhöflich werden. Na und Stutenbissigkeit ist ja aus dem Forum bekannt.
Wie ich zu diesem "Blog" gekommen bin?


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------

Zitat: einer Anfrage des Bikkuri

Yamaneko hat vor über 20 Jahren "mit diesen Büchern" gelernt. (showthread.php?tid=2467
Jetzt frage ich mich, ob Du, Yamaneko ....Japanwissenschaft studiert hast?
Wenn ja, fände ich es unheimlich interessant etwas über die damaligen Umstände im japanologischen Seminar zu erfahren.


1) Zuerst einmal wo Du studiert hast und bei wem.
2) Weiterhin welche Motivation die Studenten (und nat. Du selbst) hatten, sich mit Japan zu beschäftigen,
3) Und wieviel es von ihnen überhaupt gab.
4) Was für Schwerpunkte und Lehrinhalte gab es zu dieser Zeit?
5) Wie stand es um Lernmaterialien?
6) Wie wurde das Fach von Außenstehenden betrachtet?
7) Wie gestaltete sich ein Japanaufenthalt?
8) etc etc.
9) Einfach einen kleinen Bericht über die damalige Studiensituation. Wie sieht´s aus?

onegaishimasu
Falls die obige Annahme falsch ist, die Bitte bitte vergessen!



Da fühlte ich mich überfordert. Wohin schreibt man die Antwort ohne OT zu werden?

Ich wollte einteilen:
1.) Wie ich nach Japan kam 2.) Wie ich mich vorbereitet habe auf die Reise.(Hiragana mit dem Matthäusevangelium gelernt)
3.Trauma in Japan: ("Kanji kann man nur mit japanischem Hirn lernen." laut Aussage meiner Reiseleiterin)
4. Wie mein Kater zu seinem japanischen Namen gekommen ist, von dem dann 25 Jahre später mein Nickname abgeleitet wurde.
5. Wie ich auf der Uni Kanji gelernt habe. Ich habe dort fleißig mitgearbeitet, natürlich als ordentliche Hörerin, habe vier Semester auch den Kurs für Hörer aller Fakultäten besucht (Lehrbuch Japanese for today), habe vier Semester die Einführung in die chinesische Schrift besucht, obwohl der Kurs nur zwei Semester dauert. Mit vergreistem Hirn macht man halt alles doppelt. Die Sprachausbildung der Japanologen war in den beiden Anfangssemestern mit Learn Japanese, 9 Wochenstunden. (Vier beim deutschsprachigen Lektor und 5 beim japanischen, weil der zusätzlich im Sprachlabor betreut hat.)
6. Was mich so gefreut hat am Beitrag des Vincent ( - Grund deiner Anfrage): Daß ich ein Lernbuch auf der Lektüreliste entdeckt habe, dessen Entwicklung ich miterlebt hatte. Es heißt jooyookanji Die chinesischen Schriftzeichen für den allgemeinen Gebrauch. Lernwörterbuch für das Studium des Japanischen. Da wird durch fette Schrift angeführt, was man zur Prüfung braucht. In meinem Hadamitzkybuch, Kanji und Kana, habe ich diesen Lernstoff mit Filzstift markiert und beide Bücher nebeneinander verwendet.
na ja, ich habe Vergnügen beim Schreiben und viel Übung beim Löschen meiner "überflüssigen Beiträge".
zunächst einmal guten Morgen am Jahrestag des Beginnes des zweiten Weltkriegs, in dem die Japaner von uns Schulkindern bewundert werden sollten wegen der vielen Selbstmordattentäter, die damals aber anders hießen.

yamaneko, traurig über Bikkuri neu.



traurig traurig

09.01.09 08:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #27
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 02:58)Lori schrieb:Also Busse, bei denen man hinten einsteigt habe ich in Japan glaube ich noch nie gesehen.

Ich bin zwar erst 5 mal in Japan Bus gefahren. Da war es aber jedes Mal so, dass man Hinten einsteigt, ein Ticket zieht und am Ende der Fahrt beim Busfahrer vorne zahlt und aussteigt. Angefangen beim Kyoto City Bus. Vielleicht können wir uns drauf einigen, dass es in Japan beide Varianten gibt. grins

接吻万歳
09.01.09 11:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
co


Beiträge: 82
Beitrag #28
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Auch ganz lustig finde ich die Unterschiede zwischen Ost-und Westjapan, zB:

- Während man in Tokio auf der Rolltreppe links steht (und rechts geht), ist das in Kansai genau umgekehrt.

- Außerdem ist die Frequenz des elektrischen Netzes in Ost und Westjapan unterschiedlich (50 und 60Hz). Das konnte ich anfangs gar nicht glauben, aber anscheinend wurden vor Urzeiten mal zwei unterschiedliche Generatoren aus Europa und aus Amerika gekauft. Das wurde dann wohl nie vereinheitlicht...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.09 15:26 von co.)
09.01.09 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #29
RE: Meine Japan Erfahrungen!
mich bedrückt es, was sich da abgespielt hat an Unfreundlichkeiten.
Ich gehöre zu den Userinnen die von Bikkkuri viel profitiert haben,
einfach nur durch Mitlesen seiner Beiträge.
Ich mußte mich informieren, was da eigentlich los war und habe gefunden:

( beachtet den Zeitunterschied für das gleiche Zitat)

Zitat:Zelli schrieb am 08.01.2009 09:25
warikan


Ich, als armer Mensch, empfinde "Warikan" ab und zu als eine schreckliche Unsitte.
bearbeitet von Lori am08.01.2009 02:01


Zitat:Shiroi
erstellt am 08.01.2009 06:49 ▲ ▼ +


Zitat:

Zelli schrieb am 08.01.2009 01:25

Entweder bezahlt einer für alle oder es wird warikan gemacht, d.h. alle zahlen den gleichen Betrag, unabhängig davon wie viel man wirklich gegessen und getrunken hat. Man kann natürlich vorher festlegen, dass z.B. die Damen einen anteilig geringeren Betrag bezahlen. Auf kleinliches Nachrechnen wird dagegen verzichtet.


Zu warikan habe ich eine Frage an japanische Mitglieder: Seit wann gibt es diese Form der Bezahlung in Japan?

OT dazu: es ist doch ein Unterschied, ob man über Geld verfügt und es ausgeben kann (Bikkuri hat einmal erzählt, wieviel er in Japan für eine Deutschstunde verlangt und bekommen hat, es war sehr viel).
Mein Mann war 1962 mit einem Stipendium des Unterrichtsministerium sechs Wochen in Moskau auf einen Fortbildungskurs für Russischlehrer. Wer Rubel geschmuggelt hatte, der war gut dran, wenn er nicht erwischt worden ist: in Wien wurde ein Rubel um 5 Schilling gehandelt am Schwarzmarkt, in Moskau kostete er 30 Schilling. Mein Mann hatte kein billiges Geld.
Es kam zu einem Abschiedsessen mit den internationalen Teilnehmern. Mein Mann war immer Antialkoholiker und hat fast nichts konsumiert, weil ihm das Geld schon sehr knapp geworden war. Beim Zahlen hat ein betrunkener Amerikaner angeordnet, daß alle das gleiche zahlen, was mein Mann zähneknirrschend getan hat. Aber: er war mit einer Kollegin aus der gleichen Schule, die ihm seine Feigheit, sein sich Unterordnen nie richtig verziehen hat.

Was er wohl gesagt hätte, wenn er als Cheap Bastard bezeichnet worden wäre?

ich habe gegoogelt:
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 493.000 für cheap bastards. (0,29 Sekunden)
Da gibt es recht lustige Titel dazu. Reiseführer für Cheap Bastard für New York...
Man kann sich selbst so bezeichnen. Aber als Familienvater, Antialkoholiker bei einem
Pflichttermin?
Ich habe dieses warikan für eine amerikanische Erfindung gehalten.
Ein Grund für schlechte Stimmung im Forum sollte es nicht sein.

yamaneko traurig

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.09 03:33 von yamaneko.)
10.01.09 01:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #30
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Nun diese Unsitte gibt es auch bei uns in Luxemburg.
Ich selbst finde dass da einige Knauser es sich nicht leisten koennen, selbst ihren Konsum zu bezahlen, und somit sollen die anderen (es gibt dafuer genug Schimpfwoerter auch im Deutschen), fuer diese dann bezahlen. Das Einzige womit diese fiesen Leute sich herausreissen koennen, ist die Ehre anstaendiger Menschen noch anzugreifen und diese zu verhoehnen.

Ich selbst kann auf solche Freunde gerne verzichten.
Sowas benoetige ich nicht.

Gut zu wissen, ist es aber dass wir auf diese Unsitte gewarnt wurden.
Tut mir auch Leid dass da was schief gelaufen ist.
Na ihr beiden, koennt ihr euch nicht versoehnen und das Kriegsbeil begraben?

[Bild: icon_arigatou.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.09 02:13 von zongoku.)
10.01.09 02:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Meine Japan Erfahrungen!
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Meine erste Japanreise Shinshu 6 1.267 08.02.16 00:12
Letzter Beitrag: Shinshu
GTN-Mobile - Jemand Erfahrungen? Glentime 1 606 27.08.15 05:57
Letzter Beitrag: tachibana
Kansai Thru Pass - Erfahrungen? keksrest 7 1.995 28.08.14 13:52
Letzter Beitrag: Rafaeru-san
Kann meine OCN SIM Karte nicht kündigen :( uzumaki 1 881 23.01.14 19:25
Letzter Beitrag: Kündiger
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.081 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP