Antwort schreiben 
Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Verfasser Nachricht
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #11
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat: Meinst du nicht, dass diese Dinge zu den _grundlegenden_ Kenntnissen des tägl. Lebens gehören?

Ähm, Leute... ich glaube ihr verheddert euch gleich in die mehr oder weniger diskussionswerte Frage, was denn zu den Grundlagen des Lebens bzw. einer Sprache gehört. zwinker
Wenn man sich strikt an die Fremdsprache hält, verstehen die meisten darunter wohl einen "allgemeinen Überblick" über die Grammatik und einen Wortschatz für die einfachsten Dinge. Wenn du Zeitung lesen und dich im Alltag in Muttersprachlergeschwindigkeit verständigen kannst, würde ich das schon als (für eine FREMDsprache) fortgeschritten bezeichnen. Oder nicht? zwinker
07.03.06 15:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #12
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat:Meinst du nicht, dass diese Dinge zu den _grundlegenden_ Kenntnissen des tägl. Lebens gehören?

Man darüber streiten, was die "Basics" einer Sprache sind.
Was Japanisch und Chinesisch angeht, so tendiere ich zu bikkuris Aussage.
Bspw. kommt man in der italienischen Sprache, mit relativ rudimentären Kenntnissen gut zurecht, man kann Sinn und Worte teilweise erraten und deuten, vor allem kann man die Worte alle lesen (!). Da sind die Basics relativ schnell abgedeckt.
In Japanisch, Chinesisch (wie wahrscheinlich auch in Koreanisch) fängt man nach Abdeckung der Grammatik, (einigermaßen) Beherrschen der Schrift und das 3fache an Vokabular, verglichen mit Italienisch, erst an, sich in der Sprache einigermaßen zu bewegen!
Das sind einfach keine "Sprechblasen"-Sprachen! Das merkt der VHS-Grundkurs-Besucher spätestens nach dem ersten Absetzen des Satzes "eki ha, doko desu ka" und der darauf folgenden Antwort, die wirklich alle Fragen offen lässt. zunge
Dazu kommt noch die Art und Weise des Gebrauchs, die mentalitätsbedingt völlig anders als europäische Sprachen.

没有銭的人是快笑的人
08.03.06 02:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat: Man darüber streiten, was die "Basics" einer Sprache sind.

Man kann sich über alles streiten zwinker Dennoch habe ich vom Ottonormalverbraucher gesprochen und von dem, was die Masse unter "Basics" verstehen würde.
Toji hat ungefähr ausgedrückt was ich meinte und Zeitunglesen und einfache Texte verstehen, so wie es bikkuri schrieb, ist für meine Ansicht daher ein Widerspruch in sich. Die Lese- und Verständnisfähigkeit die man für eine Tageseszeitung benötigt, stellt -so denke ich- in jeder Sprache eine Herausforderung dar und erfordert mit Sicherheit das Niveau eines Fortgeschrittenen.
Aber ich wollte mich nunmehr auch nicht weiter über das Verständnis der Begrifflichkeit "Basics" diskutieren ... ich war mir nur recht sicher, dass Boogierider unter "Basics" eben das ausdrücken wollte, was ich, der "gemeine Erlerner" einer Fremdsprache und auch die Herausgeber entsprechender Literatur darunter verstehen. Wenn man sich z. B. ein Grammatikbuch über "Basic-Japanese" aus dem Regal greift, dann findet man darin meist nicht mehr als die Anforderungen für einen JLPT 3 kyuu mit leichter 2kyuu-Tendenz.
09.03.06 22:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Das läuft dann wohl auf eine individuelle Definition hinaus, dem stimme ich zu. Analog bekommt man in universitären Kreisen oft zu hören, Promotion und Habilitation seien Pflichtübungen für angehende Wissenschaftler.
Naja, egal. Kann ja von mir aus jeder sein eigenes Süppchen kochen.
10.03.06 10:17
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #15
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat:Promotion und Habilitation seien Pflichtübungen für angehende Wissenschaftler

Pflichtübung/Voraussetzungen und "Basics" sind 2 Paar Stiefel zwinker
Trotzdem pflichte ich bei, dass es Definitionssache ist.

Zitat: Anforderungen für einen JLPT 3 kyuu mit leichter 2kyuu-Tendenz.

Ich fühle mich nicht mehr "Basic", habe aber keine Ahnung von diesem "JLPT-kyuu"-Zeug.
10.03.06 13:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Ich wähle meine Worte schon so, dass es auch zu dem passt, was ich schreibe. 'Pflichtübung' heisst nicht 'Voraussetzung'. Es hat eine pejorative Konnotation. Zudem hast du anscheinend das Wörtchen 'analog' übersehen.
10.03.06 13:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #17
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Wer mit bikkuri sprechen will, braucht ein gutes Wörterbuch. Jetzt weiß ich auch, was eine "pejorative Konnotation" ist. Danke grins
10.03.06 14:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kanji lernen mit Heisig namako 283 77.705 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Spiel zum Kanji lesen lernen Kokujou 1 751 26.12.16 11:41
Letzter Beitrag: Nia
Kanji-Häufigkeit (oder: muss man wirklich alles lernen?) icelinx 21 10.069 04.12.16 14:59
Letzter Beitrag: vdrummer
Kanji lernen Aporike 29 3.909 25.10.16 05:55
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Die Kanji lernen und behalten ~ Frage zu den Kanji Bedeutungen kanji_illustrator 2 1.400 01.02.16 13:42
Letzter Beitrag: Katatsumuri