Antwort schreiben 
Reise und Arbeit in Japan
Verfasser Nachricht
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.904
Beitrag #11
RE: Reise und Arbeit in Japan
(12.11.12 14:06)Croomar schrieb:  Wie bereits erwähnt sind wir beide gerade einmal 16 Jahre alt. Ich möchte aber ausdrücklichst klarmachen, dass das nicht nur ein naiver Wunschtraum ist, sondern wir das wirklich versuchen mit allen möglichen Mitteln durchzuziehen. Wir sehen dazu auch nicht viele Alternativen und planen trotz der großen übrigen Zeitspanne soviel wie möglich voraus, damit wir das auch wirlich schaffen.
Ich frage nur nach Tipps und Meinungen, nicht nach Leuten die wissen sollen wie meine Zukunft aussehen wird. Darum informiere ich hier auch bereits.

Wieso eigentlich unbedingt Japan? Wieso nicht Neuseeland, Kanada, Frankreich, Tschechien, Taiwan, Südafrika oder Österreich?

Was genau ist denn der Grund, wieso ihr an Japan so interessiert seid?
Ich will euch das nicht ausreden, aber mich wundert nur immer, was die Leute gerade an Japan finden. Es gibt doch noch viele andere schöne Länder auf der Welt (Gut, ok, vom Zustand der öffentlichen Toiletten (noch dazu gratis) her ist Japan doch schon vorzuziehen).

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
12.11.12 16:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #12
RE: Reise und Arbeit in Japan
Hellstorm hat absolut Recht, Kanada und Neuseeland sind fantastische Länder, die Menschen sind meistens sehr zuvorkommend
und man kann nach 5 Jahren, wenn es einem dort gut gefällt und sich eingelebt hat, was euch nicht schwer fallen dürfte,
ohne grosse Hürden einbürgern lassen.
Allerdings verlangt Kanada eine ziemlich hohe Kaution für Einwanderer, die man bei einer eventuellen Rückkehr in voller
Höhe zurückerhält und wenn man im Land bleibt, über dieses dann verfügen kann. Ob da 120.000 Euro,
umgerechnet 240.000 CanDollar ausreichen, da müßtest du dich eben erkundigen.
Und an der Westküste Kanadas, etwa Vancouver, aber auch in den Rockies, leben sehr viele Japaner zu denen man Kontakt aufnehmen kann.
12.11.12 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Croomar


Beiträge: 3
Beitrag #13
RE: Reise und Arbeit in Japan
Das sind natürlich berechtigte Fragen. So ganz klar ist mir das auch nicht - das hängt aber sicher mit verschiedenen Faktoren zusammen. So haben mir zum Beispiel meine Eltern von klein an anerzogen, dass ich nach der Schulzeit unbedingt ins Ausland müsse, da "der deutsche Staat gut aufpasst, dass man zu nichts kommt". Ihrer Meinung nach ist Asien der aufstrebende Wirtschaftsmarkt. Da ich mich auch schon früh, zwar nicht nur, aber vor allem, gerade für die japanische Kultur interessiert habe, ist dieses Land einfach mein Ziel. Ich könnte viel Gründe nennen, was genau mir an Japan gefällt, das sind aber größtenteils die typischen Gründe. "Die netten Leute" oder "Die kulturellen Erfahrungen". Aber dafür würden schon ein paar Reisen genügen. Aber bei mir hat sich das eingeprägt, ich will einfach Teil dieses Landes sein und dort Leben können, da ich mich integrieren und dort meine Zeit verbringen kann. Und ehrlich gesagt, so bescheuert es klingen mag, stelle ich mir ein sehr langweiliges und monotones Leben in Deutschland vor. Auch wenn eigentlich alles dagegen sprechen könnte, habe ich das Gefühl, dass es in Japan nicht so sein wird.

Natürlich könnte ich wie erwähnt auch z.B. nach Neuseeland auswandern, klar, da lebt man sicher auch gut, wenn man die nötigen Mittel hat. Aber Neuseeland ist nunmal nicht Japan, und kann mir auch nicht genau das bieten, was ich mir Wünsche.

Aber genau beschreiben... kann ich das auch nicht.
Es ist zwar nicht die glügste Entscheidung, dennoch ist es eine, die ich bereits gefällt habe. Vielleicht möchte ich mittlerweile auch nurnoch aus Prinzip nach Japan.
12.11.12 18:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #14
RE: Reise und Arbeit in Japan
(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  Das sind natürlich berechtigte Fragen. So ganz klar ist mir das auch nicht - das hängt aber sicher mit verschiedenen Faktoren zusammen. So haben mir zum Beispiel meine Eltern von klein an anerzogen, dass ich nach der Schulzeit unbedingt ins Ausland müsse, da "der deutsche Staat gut aufpasst, dass man zu nichts kommt". Ihrer Meinung nach ist Asien der aufstrebende Wirtschaftsmarkt. Da ich mich auch schon früh, zwar nicht nur, aber vor allem, gerade für die japanische Kultur interessiert habe, ist dieses Land einfach mein Ziel. Ich könnte viel Gründe nennen, was genau mir an Japan gefällt, das sind aber größtenteils die typischen Gründe. "Die netten Leute" oder "Die kulturellen Erfahrungen". Aber dafür würden schon ein paar Reisen genügen. Aber bei mir hat sich das eingeprägt, ich will einfach Teil dieses Landes sein und dort Leben können, da ich mich integrieren und dort meine Zeit verbringen kann. Und ehrlich gesagt, so bescheuert es klingen mag, stelle ich mir ein sehr langweiliges und monotones Leben in Deutschland vor. Auch wenn eigentlich alles dagegen sprechen könnte, habe ich das Gefühl, dass es in Japan nicht so sein wird.

Natürlich könnte ich wie erwähnt auch z.B. nach Neuseeland auswandern, klar, da lebt man sicher auch gut, wenn man die nötigen Mittel hat. Aber Neuseeland ist nunmal nicht Japan, und kann mir auch nicht genau das bieten, was ich mir Wünsche.

Aber genau beschreiben... kann ich das auch nicht.
Es ist zwar nicht die glügste Entscheidung, dennoch ist es eine, die ich bereits gefällt habe. Vielleicht möchte ich mittlerweile auch nurnoch aus Prinzip nach Japan.

Wenn deine Entscheidung bereits festliegt, und das mit erst 16 Jahren auf dem Buckel, unbedingt in Japan leben zu wollen, dann: omedetoogozaimasu!!
12.11.12 19:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.784
Beitrag #15
RE: Reise und Arbeit in Japan
(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  Und ehrlich gesagt, so bescheuert es klingen mag, stelle ich mir ein sehr langweiliges und monotones Leben in Deutschland vor.

Das nennt man dann normales Alltagsleben in der Erwachsenenwelt. Egal ob Deutschland oder Japan, Du wirst später wie wir alle morgens aufstehen, zur Arbeit fahren, Deine Arbeit erledigen, abends wieder heimkehren, auf dem Heimweg vielleicht noch einkaufen, zu Abend essen und irgendwann schlafen gehen. Am nächsten Tag wirst Du dann genau das gleiche tun. 365 Tage Abenteuerurlaub jedes Jahr kannst Du nicht erwarten. Die Kunst besteht darin, den Beruf zu finden, der einen bei dieser Routine ausfüllt.

Ich kann meinen Ratschlag nur wiederholen. Mach einen Schüleraustausch für ein Jahr nach Japan. Du bist genau in dem richtigen Alter, um Dich darum zu kümmern. Warum jetzt darüber philosophieren, was Du wie in vielleicht 5 Jahren tuen kannst. Wenn Du Deinen Wunsch ernst meinst, dann handle jetzt bei dem, was am nächsten liegt.
Ich habe einen solchen Austausch nach Japan gemacht, da war ich 17. Das war u.A. mit die tollste Zeit in meinem bisherigen Leben.
.
12.11.12 20:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #16
RE: Reise und Arbeit in Japan
Ich kann auch nur zu einem Schüleraustausch raten. Dort kannst du erste Kontakte knüpfen und mit eigenen Augen die Sonnen- und Schattenseiten des Landes erfahren. Ich war mit 17 vier Wochen in Japan und habe es geschafft mich mit meinen Gasteltern, den zuvorkommenden, allezeit freundlichen Japanern wirklich heftig zu streiten, sodass ich erst mal gar keine Lust mehr auf japan hatte.
Mittlerweile hat sich das Bild wieder gekehrt, ich studiere sogar Asienwissenschaften an der Uni Bonn, und ich würde wohl gern noch ein Jahr in Japan oder China verbringen, aber es hat mir schon die Augen geöffnet, dort zu sein. Glaub mir, du kannst noch so sehr denken, dass du dir sicher bist, wenn du mal 1-3 Monate dort bist, wirst du dein Bild noch mal (zum guten oder schlechten hin sei dir überlassen) überarbeiten, und das brauchst du unbedingt.

Stell dir vor, du würdest unvorbereitet in Jahren dort hinfahren, mit all gemeinem geerbten Geld und es wäre viel schlimmer als in Deutschland. Was dann? Der Traum auf den ihr eure ganze Jugend hingearbeitet habt platzt auf ein mal..?
12.11.12 21:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #17
RE: Reise und Arbeit in Japan
Da ist wohl was Wahres dran. Denn ich kenne Japaner, die alles daransetzen, nicht wieder nach Japan zurückkehren
zu müssen, weil ihnen nach einem Aufenthalt in Europa, USA, Kanada oder gar in China(!!) das Leben in Nippon nicht
mehr zusagen würde. Sie haben woanders viel mehr Freiheiten, vor allem die ein selbständiges Individuum zu sein und sich
nicht stets einer Gruppe unterordnen zu müssen.
Der Schauspieler Ryo Kase, in den USA aufgewachsen, sagt, dass er bei der Rückkehr in sein Heimatland einen wahren
Kulturschock erlitten habe und noch heute, obwohl er dort zu grosser Berühmtheit gelangt ist,
sich immer noch in so einer Art Zwangsjacke fühle.
12.11.12 21:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.904
Beitrag #18
RE: Reise und Arbeit in Japan
(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  So haben mir zum Beispiel meine Eltern von klein an anerzogen, dass ich nach der Schulzeit unbedingt ins Ausland müsse, da "der deutsche Staat gut aufpasst, dass man zu nichts kommt".
Aber natürlich. Ist es in anderen Ländern anders? Du kannst ja mal nach Spanien oder Griechenland fahren, dann merkst du wie gut du es hier in Deutschland hast. Oder eben nach Japan zwinker

(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  Ihrer Meinung nach ist Asien der aufstrebende Wirtschaftsmarkt.
Und ganz natürlich ist Japan auch aufstrebend... naja eher abstrebend. Ich würde dir mal empfehlen, dir mal wirklich was über Japan durchzulesen, und nicht nur die schönen Nachrichten über pünktliche Züge und guten Service.
Besonders wären die Informationen über Arbeitszeiten, Staatsverschuldung, Preise, Arbeitsbedingungen, Inflexibilität und gesellschaftliche Zwänge sehr interessant.


(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  Auch wenn eigentlich alles dagegen sprechen könnte, habe ich das Gefühl, dass es in Japan nicht so sein wird.
Schau dir doch mal die typischen japanischen Berufspendler an. Morgen früh aus dem Haus, Abends um 21 Uhr zuhause, Fernseh gucken, schlafen. Dazu eben noch fast keinen Urlaub, so dass es gerade dort sehr monoton ist.

(12.11.12 18:51)Croomar schrieb:  Natürlich könnte ich wie erwähnt auch z.B. nach Neuseeland auswandern, klar, da lebt man sicher auch gut, wenn man die nötigen Mittel hat. Aber Neuseeland ist nunmal nicht Japan, und kann mir auch nicht genau das bieten, was ich mir Wünsche.
Was genau wünscht du dir denn? Das hast du immer noch nicht gesagt?
Was Neuseeland dir übrigens bieten kann: Eine Kultur, die unserer wesentlich näher ist (Und das ist ein Pluspunkt, ob du es glaubst oder nicht) und Englisch (!). Diese beiden Punkte sind meiner Meinung nach unglaublich wichtig.

Naja, ich will dir Japan nicht ausreden. Es gibt dort Ausländer, die wirklich sehr glücklich sind. Vielleicht könntest du ja auch so einer sein.
Allerdings (nur meine persönlich Meinung): Du bist jetzt 16, und machst jetzt tolle Pläne. Nach der Schule wird es sowieso anders aussehen, von daher ist es eigentlich auch egal, was man dir hier sagt zwinker
Aber was hier jeder von wegen Schüleraustausch schreibt, kann ich nur unterschreiben: Gerade das kann man super in Japan machen. Wobei der Schüleraustausch in der 11. Klasse läuft, und dort müsstest du jetzt ja schon sein. Ich weiß nicht, ob das von der Planung her noch funktioniert.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
12.11.12 21:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #19
RE: Reise und Arbeit in Japan
Ihrer Meinung nach ist Japan die aufstrebende Wirtschaftsmarkt.

Das war einmal, nun ist China die absolute Nr. 1 , und da es mit Nippon noch einige Rechnungen offen hat,
könnte es, zumindest wirtschaftlich gesehen, bittere Rache nehmen, zurückblickend auf die Jahre 1923-1945
und für die ausbleibenden Entschuldigungen hierfür.
Haben dir deine Eltern auch davon erzählt?

Korrigiere: 1931-1945.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.11.12 22:29 von Hachiko.)
12.11.12 22:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
global mind


Beiträge: 173
Beitrag #20
RE: Reise und Arbeit in Japan
(12.11.12 22:09)Hachiko schrieb:  [...] Japan die aufstrebende Wirtschaftsmarkt.

Es kommt denke ich auf den Standpunkt an, steigt Japan ab oder steigen die anderen auf. Wenn man sich z.B. Studien der OECD anschaut (was nicht heisst soll, dass man ihnen Glauben schenken muss), dann befindet sich Japan trotz jaehrlichem minimalen Wachstum bald auf den hinteren Plaetzen der Top 10 wieder. Wenn man sich die Nachbarn anschaut wird man viele alte Bekannte wiedersehen, unter anderem Deutschland. Ob das Auswirkungen auf die Lebensqualitaet haben wird, und wenn ja welche steht auf einem anderen Blatt.

Ein Schueleraustausch, falls es so etwas in deiner Umgebung gibt, ist eine gute Idee um ueberhaupt einmal in deinem Alter nach Japan zu kommen. Oft werden die subventioniert, was es auch finanziell interessant macht.
13.11.12 02:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reise und Arbeit in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Keine Arbeit ohne Studium? Samoth 37 1.899 27.05.18 12:53
Letzter Beitrag: Hachiko
Japan reise kosten Faulischlumpf 11 1.670 25.11.17 01:40
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Reise nach Japan und zurück, Kind binational Integral 11 1.462 28.06.17 11:00
Letzter Beitrag: Hachiko
Japanerin sucht Arbeit in Frankfurt (am Main) Denis 4 902 27.06.17 21:27
Letzter Beitrag: Michael854
Fragen zur Reise/Reisebuchung usw. Dream~ 2 436 20.05.17 09:15
Letzter Beitrag: Vlad