Antwort schreiben 
Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Verfasser Nachricht
tsukomogami


Beiträge: 14
Beitrag #1
Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Könnte mir bitte jemand folgenden Satz übersetzen und einige Fragen beantworten?

早くプレゼントを開けたくて、まちきれないです。

Ich bin noch nicht soweit, dass ich das alleine hinbekomme.
Ich habe bislang gelernt, daß ich aus einen Adjektiv ein Adverb machen kann. Dazu muss ich je nach Adjektiv ~く ( natürlich bei Adjektiven wie 高い das い streichen ) oder ~に anhängen. In meinem Lehrbuch steht aber auch nichts davon drin, dass man das bei Nomen auch so macht.
Macht ja auch keinen Sinn, da sich die attributive Form bei i-Adjektiven ( so will ich's mal nennen ) nicht ändert.
In meinem Lehrbuch steht außerdem, dass das Adjektiv für "früh" 早い ist. Bei wadoku steht aber 早く. Was ist denn nun richtig?

開けたくて

Damit kann ich auch überhaupt nichts anfangen. Wenn da nur 開けた stehen würde, kein Problem. Nur weiß ich mit dem くて überhaupt nichts anzufangen.
Es wäre nett wenn mich mal jemand aufklären könnte. Und wie gesagt, ich bin noch blutiger Anfänger. Soviel Ahnung vom Japanischen habe ich noch nicht.

Besten Dank schonmal im voraus.

Ich hoffe mal, ich habe das im richtigen Unterforum gepostet.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.08.05 23:33 von tsukomogami.)
14.08.05 23:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
bene


Beiträge: 146
Beitrag #2
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Hallo!

Übersetzt heißt das soviel wie "Ich will schnell das Geschenk aufmachen/auspacken! Ich kanns nicht erwarten!
Ok das klingt jetzt nicht so toll aber es ist schon spät, also verzeihe man mir bitte ^___^

開けたくて ist die te-Form von 開けたい, da sich die tai-Endung am "masu-Stamm" von Verben ("Wunschform" nenn ich das hier jetzt mal) wie ein i-Adjektiv verhält...

-ta-i
-ta-kute
usw.

... gähn ok definitif zu müde jetzt, sorry! Aber vielleicht konnte ich schon ein paar Unklarheiten beseitigen!

酔生夢死
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.05 00:52 von bene.)
15.08.05 00:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #3
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Zu den Adverbien:

Es gibt 2 Formen von Adjektiven im Japanischen (ja, ich weiß, falscher Ausdruck etc, aber für nicht-Sprachwissenschaftler doch gut genug): die i-Adjektive, und die na-Adjektive. Erstere sind wirklich Adjektive und wenn man das i streicht und anstelle ku setzt hat man ein Adverb.
Die na-Adjektive sind an sich Nomen, die durch anhängen von na als Adjektive gebraucht werden können. Um sie zu Adverbien zu machen lässt man das na weg und hängt stattdessen ein ni dran.

Zitat: In meinem Lehrbuch steht außerdem, dass das Adjektiv für "früh" 早い ist. Bei wadoku steht aber 早く. Was ist denn nun richtig?

Siehe oben: das eine ist das Adjektiv, das andere das Adverb.

Zitat: Nur weiß ich mit dem くて überhaupt nichts anzufangen.

kute ist sowas wie die te-Form eines Adverbs, das auf ku endet (also eines ursprünglichen i-Adjektivs) Die te-Form der "Wunschform" (tai) wird dadurch auch gebildet. Dadurch werden z.B 2 Sätze verbunden.

EDIT: ich habe vergessen hinzuzufügen: jemandem wie bikkuri, Datenshi oder Angler wird es wohl recht weh tun, das hier lesen zu müssen, da es, sprachwissenschaftlich gesehen, total falsch ist. Was ich geschrieben habe (oder zumindest versucht habe) soll eine Erklärung sein, die ein Deutscher, der nicht viel vom Japanischen weiß, verstehen kann.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.05 00:09 von Shinja.)
15.08.05 00:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tsukomogami


Beiträge: 14
Beitrag #4
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Danke ihr beiden. Das erlärt einiges.
15.08.05 11:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Einige Anmerkungen:

1.
Zitat: "In meinem Lehrbuch steht außerdem, dass das Adjektiv für "früh" 早い ist. Bei wadoku steht aber 早く. Was ist denn nun richtig?

Heißt ja auch beides "früh" im Deutschen. Das Adjektiv und das Adverb sind gleich. Das ist die angeborene Ungenauigkeit eines zweisprachigen Lexikons.

2.
Zitat:Macht ja auch keinen Sinn, da sich die attributive Form bei i-Adjektiven ( so will ich's mal nennen ) nicht ändert.
In meinem Lehrbuch steht außerdem, dass das Adjektiv für "früh" 早い ist. Bei wadoku steht aber 早く. Was ist denn nun richtig?

Ja, im modernen Japanisch ist das so, obgleich man heute manchmal noch die „alte“ Form zu sehen bekommt. Adnominal wird diese mit dem Flexiv –ki realisiert. Beispiel: やがて哀しき外国語 (yagate kanashiki gaikokugo; Titel eines Buches von Murakami Haruki).

3.
-kute kann man „Partizip“ nennen. Steht es ohne weitere Partikeln ist es oft kausal zu verstehen. In der Adverbialform ordnet es in unserem Beispiel „akeru„ dem regierenden Verb des Satzes „matsu“ zu.

@shinja
"Sprachwissenschaftlich gesehen" ist das nicht "total falsch", weil der Großteil der Literatur mit dieser Terminologie arbeitet. Man kann es halt anders und besser beschreiben. grins


EDIT: Fehler
15.08.05 19:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Zitat:Das ist die angeborene Ungenauigkeit eines zweisprachigen Lexikons.

Du Schlaumeier! Und was sollen wir jetzt machen? Einsprachig? Na toll. Es hat ja nicht jeder 8 (oder was weiss ich wieviele) Jahre Erfahrung.

Zitat:Adnominal wird diese mit dem [b]Flexiv –ki realisiert.
...
3.
-kute kann man „Partizip“ nennen. Steht es ohne weitere Partikeln ist es oft kausal zu verstehen. In der Adverbialform ordnet es in unserem Beispiel „hirakeru„ dem regierenden Verb des Satzes „matsu“ zu.

2 oder 3 Hüte ab vor deinem Wissen. Aber muss ich jetzt Linguistik oder sowas lernen um dein Kauderwelsch zu verstehen? kratz
Vielleicht versteht es ja jeder ausser mir traurig
Oh shit. Gibt es nicht irgendeine Seite wo das erklärt wird? Interessiert mich schon.
Oder muss ich mir nochn Buch kaufen kratz

hyoubyou
15.08.05 22:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Ich sollte mich anmelden, um meinen Blödsinn korrigieren zu können grr

HB
15.08.05 22:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #8
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Zitat: Du Schlaumeier! Und was sollen wir jetzt machen? Einsprachig? Na toll. Es hat ja nicht jeder 8 (oder was weiss ich wieviele) Jahre Erfahrung.

Oder eben einfach versuchen mit den 2-sprachigen auszukommen. In dem oben genannten Beispiel wäre es sogar für einen Anfänger wie mich kein größeres Problem gewesen, anhand der gelernten Grammatik herauszufinden, was der Unterschied zwischen 早い und 早く ist.

Zitat: 2 oder 3 Hüte ab vor deinem Wissen. Aber muss ich jetzt Linguistik oder sowas lernen um dein Kauderwelsch zu verstehen?
Vielleicht versteht es ja jeder ausser mir

nein, ich versteh es auch zum größten Teil nicht und wäre manchmal froh, wenn bikkuri sich einfacher ausdrücken würde... aber mal sehen:

Zitat:
Zitat:Macht ja auch keinen Sinn, da sich die attributive Form bei i-Adjektiven ( so will ich's mal nennen ) nicht ändert.
Ja, im modernen Japanisch ist das so, obgleich man heute manchmal noch die „alte“ Form zu sehen bekommt. Adnominal wird diese mit dem Flexiv –ki realisiert.
Also, das würde ich jetzt so verstehen: heutzutage ändert sich die attributive Form von i-Adjektiven nicht, im "alten" Japanisch hat man hingegen, wenn es adnominal gebraucht wurde, i durch ki ersetzt.

Zitat: -kute kann man „Partizip“ nennen. Steht es ohne weitere Partikeln ist es oft kausal zu verstehen. In der Adverbialform ordnet es in unserem Beispiel „hirakeru„ dem regierenden Verb des Satzes „matsu“ zu.

wenn -kute da steht ohne dass noch andere Partikel drangehängt wurden, dann gibt es sozusagen den Grund einer Sache an. (ich geh mal davon aus: in etwa so, als würde ein "weil" da stehen.

Hier in diesem Beispiel ordnet -kute "hirakeru" dem "Hauptverb" des Satzes, nämlich matsu zu.

Also, so würde ich das mal "entschlüsseln"... kann aber komplett falsch sein.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.05 23:06 von Shinja.)
15.08.05 23:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Zitat:
Also, das würde ich jetzt so verstehen: heutzutage ändert sich die attributive Form von i-Adjektiven nicht, im "alten" Japanisch hat man hingegen, wenn es adnominal gebraucht wurde, i durch ki ersetzt.

...

wenn -kute da steht ohne dass noch andere Partikel drangehängt wurden, dann gibt es sozusagen den Grund einer Sache an. (ich geh mal davon aus: in etwa so, als würde ein "weil" da stehen.

Hier in diesem Beispiel ordnet -kute "hirakeru" dem "Hauptverb" des Satzes, nämlich matsu zu.

ビンゴ!満点でーーーす。


@hyoubyou
>>Du Schlaumeier! Und was sollen wir jetzt machen? Einsprachig? Na toll. Es hat ja nicht jeder 8 (oder was weiss ich wieviele) Jahre Erfahrung.

Das sollte kein Aufruf zur Rebellion gegen zweisprachige Lexika sein noch deren Herabwürdigung, nur ein Hinweis auf eine Unzulänglichkeit in dieser Beziehung, die ja offensichtlich manchmal zu Mißverständnissen führt.

Ich schreibe das nicht absichtlich "kompliziert". Diese Terminologie habe ich so gelernt und benutzt, wenn ich mir selbst oder anderen etwas erklärt habe. Darüber denke ich nicht nach, ich schreibe es einfach.
16.08.05 00:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danieru


Beiträge: 738
Beitrag #10
RE: Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Zitat:Diese Terminologie habe ich so gelernt und benutzt, wenn ich mir selbst oder anderen etwas erklärt habe.

Einem Anfänger wäre mit Beispielen sicher besser geholfen als mit solcher "Terminologie", die ihn nur noch zusätzlich verwirrt. Das ist sicher kein guter Weg, eine Sprache zu lernen. Hochtrabende Vokabeln wie diese gehören in eine Grammatiktheorie.

人生は一箱のマッチに似ている。重大に扱うのはばかばかしい。重大に扱わねば危険である。『芥川龍之介』
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.05 00:56 von Danieru.)
16.08.05 00:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satzübersetzung + grammatikalische Fragen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Indirekte Fragen - "Worüber" Yakuwari 3 563 19.05.16 00:16
Letzter Beitrag: junti
Zwei Fragen zur Gramatik/Schrift John Carerra 6 1.215 12.05.15 19:44
Letzter Beitrag: John Carerra
Kleinere Fragen Ioscius 5 1.039 08.08.14 17:07
Letzter Beitrag: Ioscius
Ein paar für mich wichtige Fragen Nephilim 6 1.737 20.02.12 17:22
Letzter Beitrag: Norojika
Fragen zu "An Integrated Approach To Intermediate Japanese" Onizuka 23 4.767 02.10.11 07:50
Letzter Beitrag: yamada改メ栃乃嵐