Antwort schreiben 
Schulerlebnisse in Japan
Verfasser Nachricht
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #1
Schulerlebnisse in Japan
Nachdem ich den Thread "Sex in Japan" durchgelesen habe bin ich neugierig auf etwas geworden, das damit überhaupt nichts zu tun hat: Warai und nazzgul haben dort erwähnt, sie seien mit einem Austauschprogramm nach Japan gekommen und würden dort jetzt zur Schule gehen, bezw. seien dort zur Schule gegangen (diese Einträge waren schon etwas älter...) Vielleicht können hier mal alle ihre Erfahrungen mit japanischen Schulen im Allgemeinen hinschreiben (Schulsystem, Schüler, Strenge, Fächer etc etc... halt alles mögliche) Ich hoffe dass es so einen Thread noch nicht gibt, wenn doch sagt mir bitte bescheid.

Nun denn, ich hoffe ihr habt viel zu erzählen!

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.05 21:57 von Shinja.)
16.03.05 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #2
RE: Schulerlebnisse in Japan
Ja, viel zu erzählen habe ich schon, leider nicht die nötige Zeit (und naja, auch Lust), jetzt wirklich alles haarklein aufzuschreiben. Also eine konkrete Frage wäre mir wirklich lieber.
Über das Schulsystem gibt es, ich glaube auch in diesem Forum, schon viele Informationen zu finden. Schüler und Strenge sind denke ich mal von Schule zu Schule verschieden, Fächer auch ein bisschen.
Ich persönlich war auf einer Schule, die laut Schulleiter eine Schule für die war, die "auf Lernen nicht so viel Lust haben". Demnach hatten wir weniger Hausaufgaben und "laxere" Regeln als vielleicht 80% der restlichen Schüler in Japan. Der Vorteil für Austauschschüler liegt dabei darin, dass sie eben besser Kontakt zu Japanern finden, da diese eher Zeit haben.
Als Fächer wurden angeboten Altjapanisch, Modernes Japanisch, Mathe, Bio, Chemie, Physik, Japanische Geschichte, Weltgeschichte, Sport, Musik, Kunst, Gesundheit, Erdkunde, Englisch...

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
17.03.05 18:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #3
RE: Schulerlebnisse in Japan
Ok, ich versteh schon wenn du keine Lust hast jetzt die Erlebnisse von einem ganzen Jahr niederzuschreiben. Ich weiß auch, dass man viele Informationen zum Schulsystem findet, aber Erlebnisse aus erster Hand sind dann doch interessanter.
Du musst ja nicht schreiben, es war nur so ne Idee, die mir plötzlich gekommen ist.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.05 22:03 von Shinja.)
17.03.05 20:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #4
RE: Schulerlebnisse in Japan
Was mich mal interessieren würde ist, wie gut ihr japansich konntet.
Ich mache selbst im August einen Halbjährigen Austausch und kriege langsam Angst, weil ich nicht wirklich viel kann. (Lerne jede Woche 2 Stunden mit einer jap. Lehrerin (aleine) und eben alleine Kanji etc.)
18.03.05 15:48
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #5
RE: Schulerlebnisse in Japan
Und das erst seit Januar ... aber noch bis August
18.03.05 15:48
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #6
RE: Schulerlebnisse in Japan
Haha, dazu müsste man aber erst einmal messen können, wie gut jemand japanisch kann... ich denke das ist relativ schwer zu sagen!

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
18.03.05 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #7
RE: Schulerlebnisse in Japan
Nun ich denke dass das gar nicht so schlimm wird.
Wie ich schon mehrmals gesagt habe sind Kanji nicht das Non Plus Ultra.Es ist das Vokabular. Und auch hier ist alles begrenzt von Noeten.

Man wird schon nicht von dir verlangen, dass du dort ein Referat ueber Atomphysik abhalten sollst.

In 6 Monaten kannst du sehr viel lernen. Also echt viel.

Das einzige wo du dich intensiv befassen sollst, ist das verstehen von Schluesselsaetzen. So wie Kinder diese auch erlernen und anwenden.

kore wa nan desu ka.
Was ist das.

Damit kannst du alle Objekte erfragen.
Natuerlich kommt darauf eine Antwort.

Aus dem, was du bis in 6 Monaten gelernt hast, kannst du aus den Antworten schon erkennen was dein Gegenueber meint.

Bis dahin hast du die Verben durch. Es sind ja nur 2 Handvoll. Und alle anderen werden nach dem gleichen Schema gehandhabt.

Das gleiche ist mit den Adjektiven der Fall.

Viele Nomen kann man durch anhaengen von "o suru" oder durch anhaengen von "suru" in ein Verb verwandeln.

Dann gibt es noch einen ganzen Haufen von Englischen Begriffen die dort drueben auch verwendet werden. Vielleicht etwas verzerrt ausgesprochen, aber dennoch vorhanden.

Bleibe hoeflich mit den Leuten.
Hoere genau hin. Achte auf Gesten, Mimiken und dergleichen. Die geben dir auch Auskuenfte. Auch Situationen weisen auf das Vokabular hin, welches verwendet wird.

Japanisch sprechen ist nicht mit japanisch lesen oder schreiben zu vergleichen. Japanisch sprechen ist japanisch leben.
Und wie in jeder Sprache, ist japanisch gleich aufgebaut.

Wenn du mit Kindern zu tun hast, dreht sich das Vokabular um Kindersachen und Spielzeug, da benoetigst du keine Chemischen Therme und Formeln.

Wenn du zukuckst wie die Hausdame einen Kuchen erstellt, dann geht das Thema um den Kuchen und das drum herum. Deine Gastfamilie kennt dein Problem, sie wird dir dann gezielt helfen, schnell in die Sprache hineinzukommen.
Aber alles haengt von dir ab, wie lernfaehig du bist.

Es ist deshalb normal dass du in erster Zeit des oefteren die gleichen Saetze hoerst. Bekanntmachen von A und B.
Hoere gut zu, wenn die Leute bei Tisch sitzen. Wenn sie etwas von jmd haben wollen, wie sie die Frage stellen, wie eine Reaktion auf eine solche Frage ist.

zB. Nach dem Salz fragen.
All dies hilft dir schnell in die Sprache hineinzukommen.

Einen Tip gebe ich dir dann noch mit auf den Weg.
Beschaffe dir ein Heft, oder Block und notiere all diese Saetze.
Das Heft hilft dir vor dem Schlafengehen diese Woerter noch einmal einzusehen. Lerne sie, und versuche diese Worte und Saetze am anderen Tag zu benutzen.

Noch etwas. Ich habe das auch in unserer Schule bemerkt.
Wenn dir jmd eine Frage stellt, antworte stets mit den gleichen Worten. Wenn du ein Wort nicht verstanden hast ist es besser danach zu fragen.

"Wort" wa nan de gozaimasu ka.
Was bedeutet das Wort.
du wirst feststellen dass man dann versucht dir das Wort zu erklaeren.

Wenn die Frage kurz ist, beantworte mit kurzen Worten.

Es ist eine Untugend der Deutschen, jede Frage mit "ja" oder "nein" zu beantworten. Zeigt irgendwie auf Gelangweilt hin.

Jetzt beim Studium, versucht soviel wie moeglich die gelernten Worte nachzusprechen. Damit lernt ihr diese zu betonen.

Mit ja oder nein, lernt ihr ueberhaupt nix.

So und nun viel Spass beim lernen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.05 23:33 von zongoku.)
18.03.05 23:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #8
RE: Schulerlebnisse in Japan
Wenn du seit Januar lernst wirst du im August ein halbes Jahr hinter dir haben. Damit wirst du bereits mehr gemacht haben als 90% der restlichen Japan-Austauschschüler und da selbst von denen der größte Teil zurecht kommt, glaube ich nicht, dass du Probleme wegen zu wenig Sprachkenntnissen bekommst.
Naja. Als ich nach Japan ging, hatte ich zwei Jahre Japanischunterricht in verschiedenen Einrichtungen hinter mir. Also fing ich immerhin schon mal nicht ganz bei 0 an. Und ich finde, das war verdammt gut so.
Klar kommt man mit ein paar Seiten Vokabeln und Grammatik aus, um sich irgendwie durch zu schlagen. Ist sicher ein tolles Abenteuer, aber mir persönlich war es sehr wichtig, mich so schnell wie möglich mit den Leuten unterhalten zu können. Und da reichen Sätze wie "Kore ha nan desu ka." (übrigens, von zongokus Satz "kore ha nan de gozaimasu ka." würde ich dringendst abraten) definitiv nicht aus.
In diesem Sinne rate ich dir, dich in den verbleibenden Monaten noch schön viel mit Japanisch zu beschäftigen. Denn sieh mal, du hast auch dann "nur" 5 oder 6 Monate, drüben in Japan. Da ist es umso wichtiger, dass du dich schnell mit den Leuten unterhalten kannst, denn nur dadurch können auch ernsthafte Freundschaften entstehen. Und die Entwicklung von Freundschaften ist doch bei einem Schüleraustausch viel wichtiger als der Spracherwerb, nicht wahr. Sprich die Leute, die nicht so viel Wert auf Sprache legen, sollten eben doch mehr Sprache lernen, aber dafür vorher. Damit sie sich dann im Austausch auf die anderen Dinge konzentrieren können.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
19.03.05 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #9
RE: Schulerlebnisse in Japan
@Warai: nur zur Frage: warum rätst du vom "koreha nande gozaimasuka" ab?

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
19.03.05 18:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #10
RE: Schulerlebnisse in Japan
Achte mal auf den Blick Deiner Mitschüler, wenn Du sie fragst: "Ich bitte Sie untertänigst darum, mir mitzuteilen, worum es sich bei diesem Gegenstand handelt", dann weißt Du, warum Warai von dem Satz abrät.. hoho Das ist Keigo und unter Schülern doch eine klitzekleine Spur zu höflich..
19.03.05 18:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schulerlebnisse in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.339 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP