Antwort schreiben 
Sex in Japan
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #121
RE: Sex in Japan
Zitat: Ich denke nicht, daß bei dieser Diskussion irgendetwas herauskommen kann, weil viele Mitglieder sich zu sehr von ihren individuellen Erfahrungen leiten lassen. Wie dem aber auch sei: Bitte hört mit den Beschimpfungen auf, sonst muß ich löschen (ihr kennt das ja...).

Volle Zustimmung, Nora.

Gruß atomu (Sich auch an die eigene Nase fassend).

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.05 22:23 von atomu.)
27.03.05 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #122
RE: Sex in Japan
@Bitfresser

Ich habe deine Meinung immer akzeptiert, deine Behauptungen jedoch, dass hier so ziemlich alles was von Boku, einem Noimann, mir und wem auch immer bezüglich dieses Themas falsch wäre, akzeptiere ich nicht, weil es sich dabei um authentische Erfahrungen von Leuten handelt, die lange Zeit in Japan leben/lebten. Und mal ehrlich: Du kannst nicht behaupten, dass die sich ALLE irren bzw. das ALLE Sex-besessene Ungheuer wären.

Wie auch Datenshi richtig bemerkt hat, fällt dir nix besseres ein sich über diese Leute lustig zu machen, obwohl sie im Gegensatz zu dir überaus große Erfahrungen bezüglich Japan verfügen. Wie
ich bereits etwas früher hier bemerkt hatte und worauf auch Datenshi nochmal verwiesen hat: Man kann darüber streiten, ob man mit diesen Personen einer Meinung ist (Noimann usw.), an den Tatsachen jedoch, ändert das nichts. Und es müsste dir doch komisch vorkommen, dass alle die länger in Japan waren/sind irgendwie alle dasselbe berichten, oder ?

Wie auch immer. Ich habe es letztendlich dabei belassen und mich entschuldigt, falls dir irgendetwas beleidigend vorkam. Und was machst du ? Du trittst böse nach. Aber das passt zu deinem Niveau, was du mit deiner Wortwahl ja hier schon mehrfach "eindrucksvoll" bewiesen hast. Und dabei bist DU der einzige der beleidigend wurde. Kein anderer hat hier irgendwelche Schimpfwörter oder rude Formulierungen benutzt und keiner hat Japanerinnen als "Flittchen" bezeichnet. Allein du ! Und deine Bezeichnungen "dreischlitzig" , "Japsen" usw. sind unter aller Kanone. Rassistischer geht's wohl kaum noch.

@Nora
Sie dir bitte doch noch mal Bittfressers Formulierungen an. Sowas müsste locker für 2 Sperren reichen. Und keine Angst, ich klinke mich jetzt hier bezüglich Bitfresser aus und werde ihm bezüglich nix mehr posten.
28.03.05 02:22
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #123
RE: Sex in Japan
Ich habe mir jetzt auf Deine Bitte hin Bitfressers Beiträge noch mal durchgelesen. (Zugegebenermaßen hatte ich den Thread in den letzten Wochen immer nur überflogen.) Rassistisch ist das sicher nicht, denn er regt sich ja - im Gegenteil - darüber auf, wenn andere Leute so denken. Aber ich gebe Dir Recht, daß es alles andere als ein schöner Ton war und werde ab nun genauer hier aufpassen und gegebenenfalls löschen.
28.03.05 08:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #124
RE: Sex in Japan
Ich habe jetzt eine Nacht darueber geschlafen aber ich kann immer noch keinen Ansatzpunkt fuer eine Entschuldigung meinerseits sehen. Fangen wir mal an. Ich habe niemals behauptet, das meine Ansichten DIE kulturellen oder gesellschaftlichen Strukturen in Japan sind. Ich zitiere mich selbst:
Zitat:Nebenbei, ich weis selbst, wie einige japanische Frauen abgehen. Das kann jeder von Deutschland aus nachvollziehen. Auf http://www.japan-guide.com
Zitat:
I lost my boyfriend. And now I'm searching for a new one ...

Zitat:Die Person, mit der ich mich unterhalten habe hat mir einiges in Japan gezeigt. Von der positiven UND von der negativen Seite. Sie hat auch das bestaetigt (was ich selbst auch nicht anzweifele), was Du hier so schreibst. Aber sie sagt halt auch, es ist NICHT DIE NORMALITAET. NICHT DIE NORMALITAET. NICHT DIE NORMALITAET.
Ich weiss nicht, ob ich es haette fett schreiben sollen, groesser oder irgendiwe anders. Aber ich habe nicht behauptet, dass Japan AUSSCHLIESSLICH aus sauberen, lieben und netten Japanern besteht. Aber was machst Du?
- Du wirfst mir vor ich setze eine "rosarote Brille" auf.
- Du sagst Statistiken sind gefaelscht. (Was so ziemlich jeder macht, der sich vor einem Eingestaendnis druecken will)
- Du wirfst meiner Freundin vor, dass sie durch andere Betten huepft und versuchst es im Nachhinein als etwas anderes voellig vom Thema abwegiges hinzustellen. (Entschuldigung dafuer angenommen)
- Du sagst, ich disqualifiziere mich mit meinen Kommentaren selbst.

Mein Lachen ueber das Buch, das Du zitiert hast kommt nicht von der Qualitaet des Buches sondern ich lache darueber, das jeder, der so engstirnig in dieser Hinsicht auf seiner Meinung beharrt am Ende in irgendeiner Weise dieses Buch zitiert. Ich erinnere nochmal an die "Wie funktioniert Japan"-HP.
[EDIT]Allein schon der Titel: "Darum neven die Japaner" sagt aus, dass der Autor die Japaner ungeheuer respektlos betrachtet. Und jeder, der diesen Titel zitiert und gleichzeitig etwas von wertneutralen Kulturunterschieden erzaehlt hat in meinen Augen das deutsche Wort fuer "nerven" nicht verstanden.

einige andere User und ich haben ohne Probleme Deine Berichte als richtig kommentiert. Aber wir koennen es nicht als allgemeingueltig hinstellen. Hier steckt meine Kritik drinnen. Jeder der auch nur annaehernd etwas anderes gesagt hat ist ein Japanfanatiker, der nur Ikebana, Ochakai oder irgendetwas anderes abgefahrenes japanspezifisches im Sinn hat.

Meine Beleidigungen oder vulgaeren Begriffe waren nicht an Dich gerichtet sondern sie entstanden aus der Erinnerungen von Diskussionen, wie ich mich mit Freunden ueber dieses Thema unterhalten habe. Und die Japaner sehen diese Sache (egal ob ueber sich selbst oder ueber Europaer) genauso. Wuerden ALLE Japaner es bezuegliche Sex es so sehen (also so wie Du es hier hinstellst), dann wuerden solche Gespraechsthemen gar nicht aufkommen. Und es gibt eine Menge japanische Fachausdruecke fuer Frauen und Maenner, die durch die Betten anderer springen.
Andererseits ist es aber auch schon komisch sich in ein Forum zu stellen und zu schreiben, wie schwierig es war eine verheiratete Frau ins Bett zu bekommen. Wofuer hast Du uns das denn erzaehlt? Ich kann mir kaum vorstellen das hinter dieser Story kein Stolz steckt.

Und das ist der Punkt. Du bist stolz darauf, dass Du mit 30 jap. Frauen geschlafen hast. Und jeder hier muss Deinen Stolz teilen. Nur weil Deine Wertvostellungen von Spass mit extremer Polygami verbunden ist, muss jeder polygam leben. Ansonsten ist er ein langweiler. Ich finde Du versuchst Deine persoenlichen Ansichten von Sex und erfuellten Leben auf eine Kultur und damit auf 120.000.000 Menschen zu projezieren, nur weil 30 es getan haben. Und jetzt muessen es auch noch die Deutschen "richitg" machen. Das war, wogegen ich mich verwehrt habe.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.03.05 09:47 von Bitfresser.)
28.03.05 09:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #125
RE: Sex in Japan
@ Bitfresser
Ich hoffe, dass der rüde Umgangston nun ein Ende hat und wir langsam wieder zur eigentlichen Diskussion zurückkehren und sachlich weiterdiskutieren können. Daher will ich dir nochmal erklären, warum ich was wie gesagt habe.

Zitat: - Du sagst Statistiken sind gefaelscht. (Was so ziemlich jeder macht, der sich vor einem Eingestaendnis druecken will)

Nun, zur Problematik AIDS und Japan's Statistiken habe ich ja weiter oben bereits alles gesagt. AIDS und seine Folgen sind in Japan bei weitem nicht so bekannt wie hierzulande. Und wenn du von einer Sache kaum etwas weißt bzw. dass es überhaupt existiert und was das zur Folge haben kann, dann wirst du dich auch nicht dagegen schützen bzw. einen Test machen lassen. Und was Japan's Scham bezüglich solcher Dinge betrifft, ist auch bekannt. Ebenfalls die Tatsache, dass wenn Kondome in Japan verwendet werden, dies hauptsächlich aus Angst vor einer Schwangerschaft und nicht aus Angst vor AIDS geschieht. Daher dürfte die Dunkelziffer in diesem Bereich beträchtlich höher ausfallen als z.B. in Deutschland. Will heißen: Die deutsche Statistik halte ich für weitaus aussagekräftiger als die japanische, weil die Leute hier einfach besser aufgeklärt sind und wissen was zu tun ist (natürlich nicht alle). Dementsprechend sind Japan's Statisken diesbezüglich zu betrachten. Ein ähnliches Phänomen gibt es z.B. auch in China. Die "Sache AIDS" treibt in Japan übrigens mitunter seltsame Blüten. Das AIDS als Todesursache gerne mal verschwiegen wird habe ich ja schon gesagt. In guter Erinnerung dürfte auch der große "BLutkonserven-Skandal" sein, bei dem in Japan ein Doktor ohne Probleme AIDS-Konserven verkauft hat, obwohl er davon wußte. Auch nett sind diese kleinen AIDS-Tests, die man in Japan öfters mal erblickt. In den Finger gestochen, auf das Plättchen aufgetragen und schon soll man innerhalb von ein paar Minuten wissen, ob man AIDS hat oder nicht. Ich denke, diese Beispiele sollten dir zeigen, wie "ernsthaft" in Japan, selbst offizielle Stellen mit dem Thema AIDS umgehen und was man von ihren Statistiken zu halten hat. Und das Japan es mit den Statisken nicht so genau nimmt, dürfte jedem klar sein, der die Statistiken zur Arbeitslosigkeit sieht und wie Japan diese erstellt. Sorry, Japan schweigt viele Dinge aus Scham lieber tot, anstatt sie anzupacken. Das ist das große Problem dort, zieht sich durch alle sozialen Schichten und wird ihnen nochmal richtig große Probleme bescheeren.


Zitat: - Du wirfst meiner Freundin vor, dass sie durch andere Betten huepft und versuchst es im Nachhinein als etwas anderes voellig vom Thema abwegiges hinzustellen. (Entschuldigung dafuer angenommen) (...) Andererseits ist es aber auch schon komisch sich in ein Forum zu stellen und zu schreiben, wie schwierig es war eine verheiratete Frau ins Bett zu bekommen. Wofuer hast Du uns das denn erzaehlt? Ich kann mir kaum vorstellen das hinter dieser Story kein Stolz steckt. Und das ist der Punkt. Du bist stolz darauf, dass Du mit 30 jap. Frauen geschlafen hast. Und jeder hier muss Deinen Stolz teilen. Nur weil Deine Wertvostellungen von Spass mit extremer Polygami verbunden ist, muss jeder polygam leben. Ansonsten ist er ein langweiler. Ich finde Du versuchst Deine persoenlichen Ansichten von Sex und erfuellten Leben auf eine Kultur und damit auf 120.000.000 Menschen zu projezieren, nur weil 30 es getan haben. Und jetzt muessen es auch noch die Deutschen "richitg" machen. Das war, wogegen ich mich verwehrt habe.

Ok, auch hierzu noch mal ein letztes Mal was, da ich mich nicht ständig wiederholen will. Das, was ich jetzt schreibe ist von so ziemlich allen Leuten, die in Japan gelebt haben oder leben und sich mit der japanischen Gesellschaft und deren "Sitten" auskennen schon mehrmals bestätigt worden und kann so auch meist in der Literatur gefunden werden. Und das hat nichts mit Sensationslust oder Verkaufszahlen zu tun. Da könnte man sich dann auch jedes andere Land aussuchen. Es wird so häufig erwähnt, weil es einfach so ist. Und zwar:

Wenn eine Japanerin einen Mann (egal ob Japaner oder Ausländer) nicht sympathisch findet, wird sie auch nicht mit ihm schlafen. Das ist in der Tat wohl überall auf der Welt so. Prostitution schließe ich jetzt hier mal aus.
Wenn aber eine Japanerin einen Mann sympathisch findet, dann kommt es im Vergleich zu unseren Breitengraden schneller zum Sex. Und das ist keine Ausnahme oder sonstwas, sondern ist einfach kulturbedingt und die Wahrheit. Das ist alles, was ich und alle anderen die mich bestätigt haben oder darüber Bücher schreiben, sagen. Nicht mehr und nicht weniger. Und das hat auch außer dir niemand als schlimm empfunden.
Und mit meinen "angeberischen" Aussagen wollte ich nur explizit darauf hinweisen wie die Dinge sind, weil jemand nach Erfahrungen gefragt hat.
28.03.05 10:24
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #126
RE: Sex in Japan
@Bitfresser
Zitat: Mein Lachen ueber das Buch, das Du zitiert hast kommt nicht von der Qualitaet des Buches sondern ich lache darueber, das jeder, der so engstirnig in dieser Hinsicht auf seiner Meinung beharrt am Ende in irgendeiner Weise dieses Buch zitiert.

Nun, du solltest dich fragen, warum das so ist. Nämlich weil jeder der in Japan gelebt hat, die Erlebnisse von "Noimann" genauso oder so ähnlich ebenfalls erlebt hat. Wie gesagt: Du musst ja seine Ansichten zu den verschiedenen Themen nicht teilen, dass mache ich auch nicht. Ich denke sogar, dass der Mann einen großen Nachholbedarf in Sachen Benehmen hat, aber das ändert nichts an den Tatsachen, die halt jeder schon mal dort erlebt hat.

Zitat: [EDIT]Allein schon der Titel: "Darum neven die Japaner" sagt aus, dass der Autor die Japaner ungeheuer respektlos betrachtet. Und jeder, der diesen Titel zitiert und gleichzeitig etwas von wertneutralen Kulturunterschieden erzaehlt hat in meinen Augen das deutsche Wort fuer "nerven" nicht verstanden.

Wenn die Japaner das Buch und den Titel selbst auch so beleidigend empfunden hätten, dann wäre es wohl gar nicht erst in Japan erschienen.
28.03.05 10:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #127
RE: Sex in Japan
Zitat: Nämlich weil jeder der in Japan gelebt hat, die Erlebnisse von "Noimann" genauso oder so ähnlich ebenfalls erlebt hat.
Stimmt nicht. Ich kenne viele, die in Japan gelebt haben oder leben, die vielleicht das eine oder andere daraus erlebt haben und den Rest zwar für nachvollziehbar halten, die sich aber insgesamt sehr von dem Buch distanzieren würden. Dazu muss man auch keinesfalls prüde sein. Das Buch ist lustig, aber geschmacklos. Deshalb wird es auch in Japan gekauft. Dafür gibt es überall eine Klientel.

正義の味方
28.03.05 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #128
RE: Sex in Japan
@Atomu
Zitat: Ich kenne viele, die in Japan gelebt haben oder leben, die vielleicht das eine oder andere daraus erlebt haben und den Rest zwar für nachvollziehbar halten, die sich aber insgesamt sehr von dem Buch distanzieren würden. Dazu muss man auch keinesfalls prüde sein.

Na das habe ich doch gesagt, oder ? Erlebt hat die Erlebnisse jeder schon mal der in Japan gelebt hat. Aber die Weise wie "Noimann" darauf eingeht, lässt zu wünschen übrig. Da bin ich ganz deiner Meinung und habe auch gar nichts anderes behauptet.
28.03.05 11:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #129
RE: Sex in Japan
Schon richtig, aber es klingt trotzdem immer noch sehr danach, als müsste jeder, der nach Japan geht, diese Erlebnisse haben. Das ist nicht so. Auch wenn man lange dort lebt. Es gibt ganz andere Umfelder. Es gibt das alles, aber einiges davon muss man auch erst eine Weile suchen. Und wenn man will, findet man bei uns in D auch sehr merkwürdige Dinge. Sex in Deutschland. Ich wäre gespannt, was Japaner in einem Doitsugo-Netwaaku dazu schreiben würden.

正義の味方
28.03.05 11:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #130
RE: Sex in Japan
@atomu
Zitat: Und wenn man will, findet man bei uns in D auch sehr merkwürdige Dinge. Sex in Deutschland. Ich wäre gespannt, was Japaner in einem Doitsugo-Netwaaku dazu schreiben würden

Seufz.
Ach manno, das ist doch jedem klar....hoffe ich.
Nachdem ich Deutscher bin und mir einbilde auch in Deutschland mit offenen Augen durchs Leben zu gehen waere die Liste der Merkwuerdigkeiten, Absonderlichkeiten, Wiedersprueche, etc 100 mal laenger als die Japanische.
Logischerweise. Ich habe ja in Deutschland unendlich mehr Zeit verbracht.
Aber, darum gehts ja nicht oder?
Sollte hier mal ein Japaner unsere "geistigen Verdrehungen" ansprechen bekaeme er auch Antwort.
Und natuerlich wieder nur aus meinem persoehlichem Erfahrungsbereich. (und event. den von anderen).
Und wenn ich das Gefuehl haette das das was ich weiss ueberdruchschnittlich oft vorkommt wuerde ich es AUCH verallgemeinern.
Nur, es fraegt ja niemand. (Zumindest nicht in diesem Forum).

Zum Thema selbst habe ich nichts mehr zu sagen.
Das ist eh schon aus dem Ruder gelaufen.

Ach ja, das beruehmte Buch.
Habs jetzt endlich auch gelesen.
Nun ja, die Schreibweise ist gewohnungsbeduerftig aber....sorry... zumindest Teile davon kommen auch mir sehr bekannt vor.
Zu manchen Themen hatte ich noch keine Beruehrungspunkte, daher kann ich dazu auch nichts sagen.

Ach ja, manche meiner Bekannten die auch mit Japan zu tun haben wuerden auch sagen das sie nicht viel in diesem Buch wiedererkennen koennten.
Liegt aber daran das die alles was mit Japan zu tun hat sowieso fuer absolut "schraeg" halten.
Die setzten sich erst gar nicht damit auseinader.
Sprich, die nehmen das erst gar nicht wahr.
Das geht bei denen im Fremdartigkeitsgrundrauschen unter.

Was aber nicht heissen soll das man nicht auch ohne diese "Entdeckungen" in Japan leben und reisen kann.

Boku
28.03.05 13:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sex in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.340 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP