Antwort schreiben 
Sex in Japan
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #101
RE: Sex in Japan
@Bitfresser

Da ich gerade online bin, widme ich dir tatsächlich noch ein paar Zeilen.:

Da du auch nach meiner Bitte, dich etwas reservierter auszudrücken, immer noch mit Bezeichnungen wie "Anus" um dich wirfst und eigentlich die ganze Zeit schon ausfallend bist, kann sich auch zu dir sicher jeder seinen Teil denken. Aber um nochmal kurz auf deinen Beitrag zu kommen:

Zitat: 1. Ob ich verklemmt bin oder nicht, kannst Du von Deinem PC aus nicht entscheiden.

Und du kannst ebenso wenig entscheiden, dass ich ein Sex-Tourist sein soll und außer Sex nichts zu tun habe. Es hat jemand nach praktischen Erfahrungen gefragt und ich habe geantwortet. Das dir die Antworten nicht passen, dafür kann ich nix.

Zitat:2. Ich habe mit Japanerinnen zu tun, ich bin naemlich mit einer zusammen.

So, und du erwartest also, dass deine Freundin/Frau dir also die ganzen Sex-Geschichten auf die Nase bindet ? Sorry, GERADE weil sie mit dir zusammen ist, wird sie natürlich den Teufel tun sowas zu machen, schon gar nicht über sich selbst.

Zitat: 3. Der Begriff "Schlampe" ist in Japan ein wohlgebrauchter Begriff, der auch eine negative Bedeutung inne hat.
4. Es gibt in Japan Frauen (und das nicht zu knapp), die bezeichnen die Art von Frauen, die Du beschreibst als "yellow cab" (Schlampe!!!)

Jo, die gibt es. "Yariman" genannt. Aber du scheinst hier etwas zu verwechseln und ich weiß nicht, wie oft ich es dir noch erklären muss. Ich habe nie behauptet, dass ich nur mit Japanerinnen zu tun gehabt habe, die an jeder Hand zehn Männer haben. Ich sagte lediglich, dass es in Japan wesentlich einfacher und schneller zum Sex kommt. Alle klar ? Das ist so. Und nicht ICH habe das als schlecht bezeichnet, sondern DU.

Zitat: 5. Ich werfe lediglich die Frage auf, ob das was Du beschreibst wirklich eine kulturelle Struktur hat. Ich glaube das nicht, denn das, was Du beschreibst, finde ich 1:1 in Deutschland. (Vielleicht bist Du ja einer derjenigen, die zu dumm sind in Deutschland was aufzureissen, und muessen ins Ausland gehen. Waere echt schade, wenn Deutschland einen solch heissen Feger wie Dich verlieren wuerde)

Zu deinen beleidigenden Worthülsen habe ich mich ja schon geäußerst. Was die Kultur betrifft: Ja, es ist durch die Kultur bedingt. Zum 1000sten Mal. Sicher gibt es auch in Deutschland Frauen, die schnell mit Männern im Bett landen und hier wird so jemand dann als "Flittchen" bezeichnet (von Leuten wie dir). Übertragen wir das aber auf Japan, müssten deiner Definiton nach also der Großteil der Japanerinnen "Flittchen" sein (also auch deine Freundin/Frau, die ganz sicher auch schon so einige "Partner" hatte, dir das aber ganz sicher nicht auf die Nase binden wird, da kannst du noch so sehr bohren). ABER dem mit dem "Flittchen" ist nicht so, weil sie halt einfach nur eine andere Einstellung dazu haben. Das macht sie nicht zu schlechteren Menschen. Akzeptiere einfach, dass sie mehr Sex-Partner als die durchschnittliche deutsche Frau haben/hatten.

Zitat: So, solltest Du mir wieder so viel Zeit opfern und mir antworten, dann tust Du das ab sofort umsonst, denn ich hab keine Lust mich ueber Dinge zu streiten, die aus dem falschen Blickwinkel betrachtet werden.

Schade, denn der, der das Ganze hier aus dem falschen Blickwinkel betrachtet, bist du. Du versuchst krampfhaft deine eigenen Werte auf Japaner zu übertragen. Aber das funktioniert nicht.

Zitat:Sag mal merkst Du denn nicht, dass Du Dich damit selbst zum Loeffel der Nation machst?

Wie gesagt, wollte ich nur zeigen, das es verschiedene Situationen gibt. Das das als Angeberei aufgefasst wird - nun gut, da muss ich mit leben. Allerdings habe ich schon geschrieben, dass es eigentlich gar nicht als Angeberei ausgelegt werden kann, GERADE weil es ja nicht gar nicht so schwierig ist, mit Japanerinnen Sex zu haben.

Abschließend: Entschuldigung, wenn ich dein Japanbild von den unschuldigen Japanerinnen zerstört habe. Zur Untermauerung meiner Infos, die ich hier genannt habe und damit du endlich aufwachst, schau dir einfach mal folgende Quellen an. Wenn du allerdings lieber an deinem Japanbild festhalten willst und Angst vor der Realität hast, schaust du dir die Quellen vielleicht besser doch nicht an. Naja, jedenfalls kannst du nicht mehr behaupten, ich hätte nicht Recht gehabt...

"Nanpa Tenkoku / Japan - A Paradise for Picking up Women"
( herausgegeben von der renommierten "Hiragana Times" ! )

"Darum nerven Japaner" (Vom Noimann. Kenne ihn persönlich und muss dir sagen, dass er ähnlich wenig Benehmen hat wie du. Allerdings stimmen seine Infos in seinem Buch. Das muss man neidlos anerkennen.)

"http://forum.japantoday.com/" (Forum des bekannten Magazins "Metropolis")

Und noch viele, viele andere Bücher, Foren etc. Auf Anfrage kann ich gerne eine größere Liste zur Verfügung stellen. Das war's jetzt aber auch von meiner Seite.
27.03.05 11:58
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #102
RE: Sex in Japan
Zitat:"Darum nerven Japaner" (Vom Noimann. Kenne ihn persönlich und muss dir sagen, dass er ähnlich wenig Benehmen hat wie du. Allerdings stimmen seine Infos in seinem Buch. Das muss man neidlos anerkennen.)
hoho hoho hoho hoho hoho hoho hoho

[EDIT] Noch einer, der uns erklaeren will, wie Japan funktioniert. Ein deja vu huch

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.05 13:18 von Bitfresser.)
27.03.05 12:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #103
RE: Sex in Japan
Ja,ja, wenn einem die Argumente ausgehen... zunge
27.03.05 13:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #104
RE: Sex in Japan
@Bitfresser
Kleine Anmerkung zum §218. Der wurde schon vor langer Zeit reformiert. Abtreibung in den ersten 3 Monaten ist in Deutschland völlig legal, und es muß heutzutage keiner mehr ins Ausland fahren.
@Mr. 30
Ich würde nicht sagen, daß Japaner überhaupt nicht verhüten. Eher daß sie nicht sehr effizient verhüten, Stichwort Coitus Interruptus. Der ist neben Kondomen wohl die wichtigste Verhütungsmethode.
Und natürlich hat das damit zu tun, daß einem im Fall der Fälle Abtreiben sehr leicht gemacht wird. Deshalb finde ich es auch sinnvoll, daß wir in Deutschland eine Beratungspflicht haben.
@Hikaru
Die Pille war in Japan außerdem lange Zeit verboten (von männlichen Politikern). Und es werden heute immer noch Gerüchte verbreitet, die Pille sei giftig bzw. schlecht für den Körper (von Männern). Könnte was damit zu tun haben, daß frau durch die Pille sexuell unabhängig wird, und das im Westen sehr förderlich war für die Emanzipation.
27.03.05 13:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #105
RE: Sex in Japan
Zitat:@Bitfresser
Kleine Anmerkung zum §218. Der wurde schon vor langer Zeit reformiert. Abtreibung in den ersten 3 Monaten ist in Deutschland völlig legal, und es muß heutzutage keiner mehr ins Ausland fahren.

Ja, aber 1995 (Zeitpunkt der Statistik) war dieser Paragraph leider noch nicht reformiert. Sollte vielleicht noch erwaehnt werden. Aktuellere Statistiken werden gerne entgegen genommen. Aber um das allgemeine Kulturproblem zu diskutieren reicht es allemal aus. Und und eine Quote von 0.4 zu 0.23 ist nichts im Gegensatz zu 2.0 oder hoeher. Zumal wenn die Japaner schon das Sexvoelkchen sind, was sind dann erst die Russen, Cubaner, Chinesen oder Vietnamesen? Die haben ja grauenhafte Quoten ...

If you have further questions ...
27.03.05 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #106
RE: Sex in Japan
@X7Hell
Zitat: Ich würde nicht sagen, daß Japaner überhaupt nicht verhüten. Eher daß sie nicht sehr effizient verhüten, Stichwort Coitus Interruptus. Der ist neben Kondomen wohl die wichtigste Verhütungsmethode.

Yep, genauso ist es. Der CI ist weitaus verbreiteter als das Kondom, was ja Japan gerade so anfällig für eine Krankheit wie AIDS macht.


@Bittfresser
Zitat: Noch einer, der uns erklaeren will, wie Japan funktioniert. Ein deja vu

Deiner Aussage entnehme ich, dass du das, was "Noimann" in seinem Buch schreibt, nicht glaubst. Da muss ich dich enttäuschen und dir sagen, dass du dich dann nicht wirklich auskennst, was die japanische Gesellschaft angeht und deren "Sitten". Alles, aber auch wirklich alles, was er in seinem Buch schreibt, habe ich auch so oder in einer ähnlichen Form erlebt. Und da bin ich nicht der Einzige.

Über seine Meinungen zu den verschiedenen Themen kann man geteilter Meinung sein. Ich sagte ja bereits, dass sein Benehmen sehr zu wünschen übrig lässt. Aber an seinen Beobachtungen und Erfahrungen ändert das nichts.

Nimm bitte endlich mal deine rosarote Brille ab. Wieviel Literatur, I-Net-Adressen, eigene und fremde Erfahrungen soll man dir bitteschön noch präsentieren, damit du die hier mehrfach genannten Tatsachen endlich glaubst ? Selbst "Boku", dessen Offenheit du ja so schätzt, hat mir Recht gegeben, dass schneller Sex mit Japanerinnen kein großes Problem ist und das halt einfach so mit den Japanern ist. Er glaubt ja sogar, das ein "rumkriegen" gar nicht erst nötig ist. Allerdings betrachtet auch er, genau wie ich und im Gegensatz zu dir, das nicht als schlecht.
27.03.05 13:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #107
RE: Sex in Japan
Zitat:Yep, genauso ist es. Der CI ist weitaus verbreiteter als das Kondom, was ja Japan gerade so anfällig für eine Krankheit wie AIDS macht.
Ich kann leider nicht einschätzen, ob jetzt Kondom oder CI weiter verbreitet ist; aber ich würde eher sogar mutmaßen, daß eben weil die Pille nicht so verbreitet ist, mehr mit Kondomen verhütet wird, und daher AIDS womöglich nicht so stark verbreitet wird wie im Westen.
Aber das ist beides nur Spekulation; echte (und aussagefähige) Statistiken über AIDS in Japan würden mich auch mal interessieren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.05 14:15 von X7Hell.)
27.03.05 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #108
RE: Sex in Japan
Ich finde es sehr schade, dass die Diskussionen mit einer Fachlichkeit gefuehrt werden, dass es nur noch zu wuenschen uebrig laesst.

Was X7Hell gesagt hat, kann ich bestaetigen. Aber dann kommt wieder ein Hammer von jemanden, von dem ich nichts anderes mehr gewohnt bin:
Zitat:Yep, genauso ist es. Der CI ist weitaus verbreiteter als das Kondom, was ja Japan gerade so anfällig für eine Krankheit wie AIDS macht
Man sehe sich mal die Statistiken an:
JAPAN:
http://hivinsite.ucsf.edu/global?page=cr04-ja-00
Infizierte 2003: 12.000
Einwohner: ~120.000.000

DEUTSCHLAND:
http://hivinsite.ucsf.edu/global?page=cr10-gm-00
Infizierte 2003: 43.000
Einwohner: ~80.000.000

Also wenn Japan nur "Anfaelligkeit" besitzt, dann haben wir in Deutschland eine Epedimie?

Also wenn das dann als Beleg dienen soll, dass in Japan alle ohne Gummi miteinander schlafen, dann duerfte in Deutschland das Wort Kondom noch nichtmal im Wortschatz vorkommen.

Aber entschuldigung, vielleicht sehe ich ja die Statistik wieder nur durch eine rosarote Brille. Einfach lachhaft mann ...

[EDIT] Nebenbei, der Anteil infizierter Frauen haelt sich in beiden Laendern so um die 20-25% vom Gesamtanteil aller infizierten. Was ja oft in solchen Statistiken als Grundlage fuer Aussagen zur Homosexualitaet hergezogen wird.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.05 14:28 von Bitfresser.)
27.03.05 14:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #109
RE: Sex in Japan
Ich glaube alles, was Neumann schreibt. Trotzdem gibt das genau wie die sicherlich authentischen Erfahrungen von Don Giovanni, Casanova und Mr30 ein völlig schiefes Bild. Und auch die anderen angeführten Quellen belegen nicht hinreichend, "dass schneller Sex mit Japanerinnen kein großes Problem ist und das halt einfach so mit den Japanern ist." Es gibt sicher noch viel mehr solche Quellen, der Spiegel z.B. hat auch nichts besseres zu tun, als in diese Kerbe zu hauen. Und in anderen Japan-Foren habe ich auch schon diesen Unterton bemerkt. Aber was sagt das schon?

Wie gesagt, gewisse Dinge sehen JapanerInnen lockerer, andere dagegen wieder viiiel verklemmter.

Ich habe Deutsche erlebt, die sich toootal lächerlich gemacht haben beim "Baggern" in Japan. Und (viele) Japanerinnen, die (nicht nur zum Schein!) total angewidert waren von Männern (egal, ob Gaijin oder Japaner), die es einzig darauf angelegt hatten, sie "in die Kiste" zu kriegen. Das ist natürlich auch nur meine persönliche Erfahrung, aber es wird mir hier sonst tatsächlich zu einseitig:

Zitat: So, und jetzt an alle die sofort einen Flug buchen wollen um irgendwas aehnliches zu erleben.
Macht auch bereit fuer zig peinliche, hochpeinliche und sonstwas Momente.

So wie sich das alles hier anhoert ist es dann doch wieder nicht.
Wie bei uns hat alles seine Verhaltensregeln, Zeitpunkte, etc.
Sie sind halt nur sehr viel anders.
Was uebrig bleibt ist dann einfach eine Kultur mit zum Teil anderer, bzw. ganz anderer Sichtweise aber letzendlich doch einer funktionierenden (und gar nicht mal schlecht) Gesellschaft.
Und das waere nicht so wenn nur....sorry fuer den Ausdruck....rumgevoegelt wuerde.
Sorry auch an alle die jetzt irgendwie daneben stehen.
...
Vermutl. haette ich die Klappe halten sollen.
Irgendwie entstand ein voellig falscher Eindruck.

Das kann ich unterschreiben. Damit hast du dich glaubwürdig gemacht.

正義の味方
27.03.05 14:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #110
RE: Sex in Japan
@X7Hell
Zitat: Aber das ist beides nur Spekulation; echte (und aussagefähige) Statistiken über AIDS in Japan würden mich auch mal interessieren.

Ja, eine "echte" Statistik würde mich auch interessieren. Leider können wir sowas von Japan nicht erwarten. Siehe auch weiter unten, bei meinem Post zum Bitfresser.


@Bittfresser
Zitat: Also wenn Japan nur "Anfaelligkeit" besitzt, dann haben wir in Deutschland eine Epedimie?

Ich glaube wir hatten hier schonmal erwähnt, dass die Aufklärung in Japan in den Kinderschuhen steckt und über sowas wie AIDS eigentlich nur selten gesprochen wird. Von solchen Kampagnen wie hier in Deutschland, wo wir ständig mit AIDS konfrontiert werden (im TV, auf Plakaten usw.) kann man in Japan nur träumen. Dementsprechend geht wohl eine geradezu lächerlich kleine Anzahl von Japanern zum AIDS-Test. Häufig hört man auch, wenn man sich mit Japanern über sowas unterhält, schier Unglaubliches. Und zwar in der Art: "AIDS, ja da hab' ich mal was von gehört. Ist so'ne Krankheit". Kein Scherz ! Man macht sich in Japan in der Regel mehr Sorgen schwanger zu werden, als AIDS zu bekommen. Dazu kommt, dass es in der Vergangeheit mehrfach zu Skandalen, wie dem Ändern von Todesursachen gekommen ist. Will heißen: Ärzte haben die Todesursache von AIDS-Toten mal eben unter den Teppich gekehrt und eine andere Todesursache angegeben. Denn wir wissen ja: "Totschweigen statt Handeln", so ist das nunmal immer noch in Japan. Ich hoffe, dass hat dir erklärt, wie es zu so einer völlig verklärten Statistik seitens Japan kommt.

Und da du es einfach nicht sein lassen kannst und mich schon wieder angreifen musst:

Deine Aussagen zeigen doch nur, dass du vom wirklichen Japan null Ahnung hast. Du machst dich über Tatsachen lustig, die jedem "Japan-Kenner" bekannt sind lustig und beweist so nur deine Unwissenheit und mangelnde Erfahrung bezüglich Japan. Du stützt dich andauernd auf deine eigene Meinung, deine jap. Freundin und irgendwelche Statistiken. Du weißt gar nicht, was wirklich dahinter steckt.
Geh' weiter mit deinen unschuldigen Japanerinnen auf Tee-Zeremonien, diskutier mit ihnen über grammatikalische Probleme und schau dir Kultur-Sendungen im Fernsehen an. Aber verschone mich mit deinen Kommentaren, die den Leuten, die sich wirklich mit Japan auskennen, Lachtränen in die Augen treibt. Etwas ähnlich naives, blauäugiges und unverbesserliches habe ich selten erlebt. Eigentlich schade, denn so wirst du Japan nie wirklich kennenlernen und die Japaner nie wirklich verstehen, was dir viele Türen öffenen kann.
Um an der japanischen Gesellschaft zu partizipieren reicht es nicht aus nur ein wenig Japanisch zu können, sich ein paar Bücher reinzuziehen und mal in Japan Urlaub zu machen oder eine jap. Freundin zu haben (die verständlicherweise alles versuchen wird, alles Negative Japans von dir fernzuhalten). Neben sehr gutem Japanisch (und damit meine ich kein Lehrbuch- oder Uni-Japanisch!) brauchst du auch Wissen über die Stärken und Schwächen der Japaner, musst ihre Gewohnheiten und Sitten studieren und davon lernen. Sowas funktioniert auch meist nur, wenn du einige Zeit in Japan lebst. Wie gesagt: Das du dich hier z.B. über die Berichte eines "Noimann" oder über meine Erfahrungen lustig machst, zeigt nur, dass du nicht die Spur von Ahnung hast.

Ich akzeptiere deine Meinung, dass du viele Dinge die hier genannt wurde, nicht gut findest. Das du aber Informationen immer wieder ablehnst, sogar ins lächerliche ziehst und als Unsinn abtust, obwohl es von Leuten, die sich im japanischen "Real-Life" befinden, immer wieder bestätigt wird, löst bei mir nur Kopfschütteln aus.

Du versuchst jeden auch noch so kleinen negativen Punkt bezüglich Japan vom Tisch zu wischen. Für dich gilt das Motto: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf".
27.03.05 14:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sex in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.168 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP