Antwort schreiben 
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
Verfasser Nachricht
kijkou


Beiträge: 10
Beitrag #51
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
(22.08.11 22:52)Ablïarsec schrieb:  Na, da können wir ja froh sein, dass wir hier im Forum ausgewiesene Atom-Wissenschaftler haben, die es genau wissen... ;-)

man muss kein Spezialist sein, wenn man nen geigerzaehler lesen kann zwinker
sicher sind wir hier alle besorgt um unsere kleinen, deshalb wird auch an lebensmitteln und allen aneren bedenklichen guetern selektiert und nirgendst gegessen, wo man nicht weiss, wo das essen herkommt...

und selbst wenn die strahlenbelastung der in der luft enthaltenen staubpartikel hoeher waere, ist das gesundheitliche risiko fuer 2-3 wochen hier zu verbringen wohl eher gering.
da halte ich es fuer schaedlicher, mit seinen kindern in eine verrauchte kneipe zu gehen...
aber ja - extra mit kleinkind HIERHER wuerd ich auch nicht als mutter,
nur wie schon andere sagten, woanders ist es aus anderen gruenden auch gefaehrlich. ich haette zB angst in meiner heimatstadt abends mit meiner maus allein unterwegs zu sein, da genug besoffene rumlaufen - gefahr gibt es ueberall

aber wie gesagt, ist nur meine meinung, hab dazu keine doktorarbeit geschrieben zwinker)
17.09.11 06:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
*a*


Beiträge: 81
Beitrag #52
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
Man kann es sich nicht so einfach machen wie "schau mal den Bericht hier" und "ich habe einen Geigerzähler zu Hause".

Zu den Berichten:
Es mag einige geben, die sich schlüssig anhören, jedoch wohl keinen Autor, der dafür seine Hand ins Feuer legt.
Genauso sieht es wohl mit offiziellen Verlautbarungen aus. Ich glaube kaum, dass du das BMA regresspflichtig machen kannst.
Geschweige denn die Leute mit dem berüchtigten Halbwissen ...

Zum Geigerzähler:
Ich habe keine Ahnung von Physik. Ich weiß nicht, ob der Geigerzähler Radioaktivität in Luft, Wasser, Boden und Lebensmittel misst, um welche Stoffe (Cäsium, Plutonium) es sich handelt, wie intensiv sie sind, ob sie sich nur kurz- oder langfristig halten, sind sie schädlich oder nicht, in welcher Dosis und welcher Dauer, etc, etc.
Also von Medizin habe ich auch keine Ahnung.

Ja, aber deine Badkacheln haben schon mehr Radioaktivität als der Reaktor in Fukushima (ironisch gesagt).
Mag sein. Kann ich auch nicht beurteilen, ich weiß nicht wo das steht, ob es stimmt (geschrieben wird vieles, Papier ist geduldig), welche Auswirkungen es lang- und kurzfristig hat.

Also da sind 3 Dinge:

1.) Die unübersichtliche Situation ins Japan, welchen Stand es JETZT gibt (aus zuverlässiger und seriöser Quelle !) bezüglich Kraftwerk, Lebensmittel und bereits abgelagerte Stoffe (auf Spielplätzen, Gewässern etc.)
2.) Was NOCH als Szenario passieren kann (weitere Explosionen, Wolken), keine Ahnung, ob Fukushima bereits WIRKLICH unter Kontrolle ist und ob das ausländische Institute so unterschreiben können.
3.) mangelndes oder nicht vorhandenes Know-How, wie man Radioaktivität bewerten muss, die tagtäglich oder nach einem Ereignis entsteht.

Vor diesem Hintergrund finde ich es unverantwortlich, Leuten ihr Bedenken vor einer Reise auszureden .....
17.09.11 12:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kijkou


Beiträge: 10
Beitrag #53
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
nicht falsch verstehen, ich will jetzt niemanden animieren nach japan zu reisen, aber DERZEIT ist es nunmal von der strahlung her in Tokyo unbedenklich.
das ist der jetzt-zustand und der laesst sich ganz einfach mit messungen belegen. zwinker
sicher, die situation kann sich jederzeit aendern, daran zweifelt ja keiner.

nur wenn man aus dem grund bedenken hat, weil in Fukushima wieder irgendwas explodieren kann oder aehnliches, dann frag ich mich, warum man es ueberhaupt "riskieren" will, nach japan zu reisen kratz

es ist ja kein geheimnis, dass die erdbebenrate in japan aufgrund seiner geographischen lage einfach sehr viel hoeher ist und dass es in japan viele AKWs gibt ist auch bekannt....

ein erdbeben ist nicht vorherzusehen und kann jederzeit stattfinden und das, was in Fukushima passiert ist, kann sich leider immer wiederholen.
wir haben jetzt noch fast taeglich beben - mal staerker, mal schwaecher...
das risiko ist immer da, versteht ihr, was ich meine?

nur wenn man fragt, ob es JETZT gefaehrlich ist, wuerde ich sagen - und vielleicht steh ich allein mit der meinung da - nein, es ist JETZT nicht gefaehrlicher als sonst auch
17.09.11 14:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #54
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
Ich fliege in 2 Wochen nach Tokio und habe überhaupt kein Problem damit.
Auch nachdem ich mir alles in diesem Thread durchgelesen habe.
Nennt mich naiv, aber sterben kann man überall.
Sich irgendwelche gesundheitlichen Probleme einfangen auch.
Ich sehe das Risiko dazu ab einer gewissen Entfernung von Fukushima vernachlässigbar höher an als anderswo, oder zumindest als im Japan vor der Katastrophe.
Tokio liegt weit außerhalb dieser "gewissen Entfernung".
Natürlich kann sich das mit einem Schlag ändern, falls die Situation in Fukushima doch noch außer Kontrolle gerät oder woanders ein neues Reaktorunglück passiert, wodurch auch immer.
Aber damit müssen alle Japaner leben und irgendwie finde ich es seltsam, von seinem PC im fernen Deutschland aus über die Gesundheitsrisiken in Japan zu schwadronieren.
Deutsche haben einen starken Hang zur Hysterie, das ist mir nach dieser Geschichte noch klarer als vorher.
Womit ich nichts verharmlosen will.
Schon gar nicht die Situation in Tohoku nach dem Tsunami, die leider durch die havarierten Reaktorblöcke viel zu sehr in den Hintergrund gerückt ist.

正義の味方
18.09.11 17:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #55
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
(18.09.11 17:14)atomu schrieb:  Aber damit müssen alle Japaner leben und irgendwie finde ich es seltsam, von seinem PC im fernen Deutschland aus über die Gesundheitsrisiken in Japan zu schwadronieren.

Wieso ist das seltsam - in einem deutschen Japan-Forum? Es ging ja hier um Risiken, die mit einem Japanaufenthalt verbunden sind. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass alle Japaner (leider) damit leben müssen.
18.09.11 17:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fuku
Gast

 
Beitrag #56
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
(18.09.11 17:14)atomu schrieb:  Deutsche haben einen starken Hang zur Hysterie, das ist mir nach dieser Geschichte noch klarer als vorher.
Nein, die Deutschen sind nicht hysterisch. Es ist die Energieindustrie, die fleißigst bagatellisiert.

Sieh Dir doch mal den Spiegel von vor 25 Jahren an:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13517039.html
Zitat:Nur einmal in 10000 Jahren könne es geschehen, daß ein Reaktor schmilzt, ...
Schon damals wurde alles heruntergespielt, verschwiegen und verzogen.

Tepco und die japanische Regierung sind heute kein Deut besser.

Wo keine Ehrlichkeit seitens der Verantwortlichen ist, da kann auch kein Vertrauen seitens der Betroffenen entstehen. Ich tu mich schwer das alles einfach als Hysterie abzutun, solange ich weiß, welcher Machtapparat hinter Tepco steht.

In Japan geht es um viel Geld, um Macht und um Massenberuhigung. Aber es geht nicht um das Wohl der dort lebenden Menschen. Und solange das der Fall ist, kann ich niemanden raten dort Urlaub zu machen oder sogar dort zu leben.
Vieleicht solltet Ihr Euch mal mit dem Problem der "Hibakusha" auseinandersetzen.

Ich hätte nie gedacht, dass Japan noch immer so "assozial" ist und Menschen in der Form stigmatisiert.
18.09.11 21:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #57
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
(18.09.11 17:36)konchikuwa schrieb:  
(18.09.11 17:14)atomu schrieb:  Aber damit müssen alle Japaner leben und irgendwie finde ich es seltsam, von seinem PC im fernen Deutschland aus über die Gesundheitsrisiken in Japan zu schwadronieren.

Wieso ist das seltsam - in einem deutschen Japan-Forum? Es ging ja hier um Risiken, die mit einem Japanaufenthalt verbunden sind. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass alle Japaner (leider) damit leben müssen.

Japaner haben also keinen Aufenthalt in ihrem Land?



(18.09.11 21:01)Fuku schrieb:  Und solange das der Fall ist, kann ich niemanden raten dort ... oder sogar dort zu leben.

Und was schlägst du den Japanern vor? Alle auswandern?

Entschuldigung, ich stell mich mit diesen Fragen ganz bewusst ein wenig doof. Soll nur zum Nachdenken anregen. Ich versteh schon, was ihr meint. Und irgendwo habt ihr natürlich auch recht, vor allem was die Skepsis Tepco gegenüber angeht.

正義の味方
18.09.11 21:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arufuredo


Beiträge: 77
Beitrag #58
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
Zitat:Und was schlägst du den Japanern vor? Alle auswandern?

Entschuldigung, ich stell mich mit diesen Fragen ganz bewusst ein wenig doof. Soll nur zum Nachdenken anregen. Ich versteh schon, was ihr meint. Und irgendwo habt ihr natürlich auch recht, vor allem was die Skepsis Tepco gegenüber angeht.

Hmm.. also die Leute, die in einem 20km-Radius weggehen und alles was ihnen gehört, in einem von nun an unbewohnbaren Niemandsland zurücklassen mussten, könnte man durchaus als "Auswanderer" bezeichnen. Nur halt im eigenen Land.. .

Alle Auswandern? Solange nicht alle Atomkraftwerke gleichzeitig hochgehen und Japan ein strahlender Haufen wird, wohl kaum ;-) .
18.09.11 23:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #59
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
@Atomu

So sieht's aus. hoho

Am lustigsten finde ich ja die Haltung, dass man den ca. 30.000.000 Japanern in Kantô zwar zugesteht, auch weiterhin dort leben zu können - aber selbst zwei Wochen Urlaub in Tokio machen? Gott bewahre! Absolut unvertretbares Sicherheitsrisiko!!!

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
19.09.11 01:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #60
RE: Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
@atomu und L4D: Irgendwie verstehe ich nicht, worauf ihr hinaus wollt. Reden wir aneinander vorbei? Natürlich können die Japaner nicht da weg und halten sich ergo auch dort auf. Aber darf man sich keine Gedanken über eventuelle Risiken machen bzw. muss man sich jetzt auch dem gleichen "Risiko" aussetzen, weil die Japaner schließlich auch dort leben müssen? Tut mir leid, ich verstehe nicht, was ihr meint. Natürlich reden wir hier im Thread so, weil wir eben hier in Deutschland sitzen und entscheiden können, ob wir einen Japanaufenthalt machen oder nicht (ich würde einen machen), und wo wir uns in Japan aufhalten wollen. Das hat nichts mit der Tatsache zu tun, dass Japaner dort leben müssen und sich nicht entscheiden können.
19.09.11 08:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Tokyo 2018? N0325 0 361 18.12.17 22:08
Letzter Beitrag: N0325
Sumo in Tokyo faloport 1 879 29.09.17 19:13
Letzter Beitrag: torquato
Tipps für Tokyo Neulinge Azrael 3 1.410 07.02.17 10:04
Letzter Beitrag: Azrael
Knotfest in Tokyo Muxxen 2 665 12.09.16 09:21
Letzter Beitrag: cat
Deutsche Restaurants in Tokyo Anonymer User 16 8.785 30.08.16 10:37
Letzter Beitrag: Yamahito