Antwort schreiben 
Tsunami in Japan.
Verfasser Nachricht
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #41
RE: Tsunami in Japan.
Soweit ich bisher gelesen habe, wird die Umgebung auch temporär durch das gewollte Dampfablassen verstrahlt und man kann nur vom Vorhandensein der erhöhten Strahlung nicht davon ausgehen, es mit einer Kernschmelze zu tun zu haben. Eine zumindest teilweise wird jedoch vermutet. Ich habe leider keine Ahnung, welche gravierenden Unterschiede es wohl zwischen teilweiser und kompletter Kernschmelze geben möge.

Das mit der Wasserstoffexplosion habe ich auch gelesen, irgendjemand (im Netz) meinte, das könne man einigermaßen aus der Farbe des Rauchs und der Art der Explosion ersehen. (?)

Ich mag mir echt nicht vorstellen müssen, dass wirklich 10000 Menschen einfach so verschwunden sind. Wie im Fall der vermissten Bahnen, die wieder auftauchten/zu denen Kontakt hergestellt wurde, hoffe ich, dass sie einfach nur noch nicht entdeckt wurden oder die Zählungen durch die konfuse Lage erschwert werden.

Ich drücke weiter heftig Däumchen, dass nur mehr Gutes aus der Katastrophe erwächst.

Schade finde ich, dass sogar Spiegel online so "dumme" Sachen in ihren Live-Ticker aufnimmt wie "Tausende Import-Mercedesse türmen sich nun im Hafen". Wen interessiert das? Dagegen fand ich die Sache mit dem 60-jährigen, der 15km vor der Küste auf dem Dach seines davongeschwemmten Hauses aufgelesen wurde, sehr berührend. So viel Glück muss ein Mensch wirklich erstmal haben.

Edit: Ich glaube, niemand von uns hat geglaubt, dass mit nur wenigen Toten bei einem Beben der Stärke 9 zu rechnen ist, oder? Wir hoffen alle das Beste, aber leider tritt dies oft genug nicht ein.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 11:42 von sushizu.)
13.03.11 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #42
RE: Tsunami in Japan.
Zur Radioaktivität. Soweit ich weiß, haben die Fukushima-Reaktoren nur einen Wasserkreislauf. Schon in der NAcht zum 12. wurde wohl ein paarmal Dampf abgelassen, um den Druck im Reaktorkern runterzubekommen. Damit wurde auch Radioaktivität frei. So war die offizielle Erklärung der Regierung, wenn ich mich recht erinnere. Angeblich sank die Strahlungsbelastung nach der Explosion, die die Außenwand weggerissen hat.

Und natürlich wehten die Winde im rechten Moment aufs Meer hinaus (die Aussage kam auch mal vom Kabinettssekretär Edano Yukio) ...

Edit: sushizu war schneller

PS: Wenn ich da richtig sehe, wir die Messung der Erdbebenstärke revidiert. 9,0M sollen es nun gewesen sein: http://www.asahi.com/national/update/031...30145.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 11:58 von Ma-kun.)
13.03.11 11:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gyoza


Beiträge: 65
Beitrag #43
RE: Tsunami in Japan.
Ich habe auch Bekannte in der Präfektur Iwate. Zu denen ist der Kontakt zwar schon ein Weilchen länger eingeschlafen aber die derzeitigen Ereignisse bestätigen mich in meinen Vorhaben den Kontakt wieder aufzubauen, zumal ich mir wirklich Sorgen um sie mache. Jetzt fällt mir nur auf, dass ich garnicht weiß wie ich das im japanischen formulieren soll.. Mitgefühl, Sorge und Anteilnahme sind Begriffe, die meines Erachtens mit Bedacht gewählt werden sollten. Hat jemand von euch eine Idee, wie ich das ausdrücken kann? Gerne auch per Privatnachricht.
13.03.11 12:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #44
RE: Tsunami in Japan.
Lt. ZDF Spezial (läuft aktuell seit 13:30 Uhr) ist die Kernschmelze in zwei Reaktoren im Gange und eine zweite Explosion sei lt. japanischer offizieller Verlautbarungen nicht mehr auszuschließen.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 13:43 von Shino.)
13.03.11 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #45
RE: Tsunami in Japan.
Nach meinen Informationen ist eine Kernschmelze in den beiden Reaktoren noch nicht bestätigt, aber auch nicht auszuschließen. Komisch, dass die deutschen Medien immer einen Schritt voraus sind. Landtagswahlen stehen an, da wird die Gelegenheit beim Schopf gepackt und Angst geschürt. Schließe mich ansonsten der Darstellung von Richard an. Nach allem, was ich weiß, wird es selbst im schlimmsten Fall bei weitem nicht die Folgen haben wie damals in Tschernobyl, womit ich die Folgen keinesfalls verharmlosen will. Schlimm genug, was passieren kann. Und was bereits passiert ist übersteigt unsere Vorstellungskraft, auch wenn man wie ich inzwischen unzählige Bilder und Videos im Internet gesehen hat. Mein tiefstes Mitgefühl gehört allen Betroffenen.

正義の味方
13.03.11 14:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shiragumo


Beiträge: 208
Beitrag #46
RE: Tsunami in Japan.
Ich lese/höre immer mehr von einer (mindestens teilweisen) Kernschmelze in den Blöcken 1 und 3. Auch wenn diese durch den Einlass von Meerwasser und Borsäure wohl erstmal gestoppt bzw. verlangsamt wurde. Was allerdings auch fraglich ist, wenn man sowas (福島第1原発3号機「水位計、上昇示さず) liest.
Dafür spricht, dass die Brennstäbe bei einer Länge von 4m in Block 1 (am 12.) bis zu 1,7-2m aus dem Kühlwasser herausragten und in Block 3 heute ebenfalls 2m. Auch wurden schon am 11./12. Cäsium- und Jod-Isotope gemessen, die man normalerweise mit einer Kernschmelze in Zusammenhang bringt.
Und die Lage ist noch keineswegs unter Kontrolle, da gibt es auch noch andere Blöcke, die noch nicht richtig gekühlt werden können, 5-6 von insgesamt 10 in Fukushima Daiichi und Daini. In Block 2 wollen sie jetzt auch Meerwasser einleiten.[1] Deswegen finde ich eigentlich nicht, dass die Gefahr zu überspitzt dargestellt wird.

Mal abgesehen von der über 70%igen Wahrscheinlichkeit eines weiteren starken Erdbebens[2], was die so schon stark gestressten Strukturen weiter schwächen kann.

Das klingt vielleicht sehr pessimistisch, aber angesichts der bisherigen Tragödie sollte man sich nicht zu früh zurücklehnen und denken, dass es vorbei ist. Man schaue sich nur die gewaltige Anzahl an Nachbeben an (http://maps.google.com/maps?q=http://im1...09.kml&z=8 ).
13.03.11 15:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #47
RE: Tsunami in Japan.
Wirtschaftliche Folgen, sowohl in Japan, als auch weltweit:

http://www.sueddeutsche.de/politik/erdbe...-1.1071508

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 17:11 von Shino.)
13.03.11 16:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lekro


Beiträge: 316
Beitrag #48
RE: Tsunami in Japan.
Hier mal eine Gegendarstellung zur allgemeinen Kernschmelz-Panik:
https://morgsatlarge.wordpress.com/2011/...-reactors/

Dieser Quelle zufolge soll die Kühlung wiederhergestellt werden, um den lokalen Schaden am Reaktor zu begrenzen. Auch ein voller Verlust der Kühlung sollte demnach nur dazu führen, dass der Kern innerhalb seines Behälters schmilzt, aber nicht, dass der Behälter kaputt geht und irgendetwas in die Umwelt gelangt. Der Behälter ist dafür ausgelegt, eine komplette Kernschmelze aufzunehmen ohne zu bersten. Der abgelassene Dampf enthält bisher nur kurzlebige Isotope (von Caesium, Iod), d.h. der ist nicht besonders lange radioaktiv. Die Kettenreaktion im Kern wurde schon wenige Sekunden nach dem Start des Bebens vollständig gestoppt, so ein Disaster wie bei Chernobyl damals ist also ausgeschlossen.

Ich bin aber selbst kein Atomkraft-Experte, deswegen kann ich nicht sicher beurteilen, was nun stimmt. Mir erscheint dieser Artikel nur etwas fundierter zu sein als die allgemeine Panik-Mache, die man vor allem in deutschen Medien zur Zeit findet.
13.03.11 17:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #49
RE: Tsunami in Japan.
Danke für den Link, lekro. Sehr erhellende Lektüre, die mir gut gefällt und sehr plausibel scheint.
13.03.11 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #50
RE: Tsunami in Japan.
Sorry, aber das ist mir zu hoch - ich bin kein Experte auf diesem Gebiet und für mich klingt das genauso schlüssig, wie die Aussagen der Nuklear Experten, die im deutschen Fernsehen interviewt werden oder die Berichte, die ich sonst so höre und lese. Ich kann nicht beurteilen, welche Aussagen eine Grundlage haben und welche nicht.

Von Panik-Mache habe ich ehrlich gesagt noch nichts mitbekommen (vielleicht lese ich die "falschen" Webseiten oder schaue die "falschen" Sender...?). Ich finde aber, die Augen vor einer möglichen Gefahr zu verschließen hilft auch nicht weiter. Außerdem - habe ich das überlesen oder einfach nicht verstanden? - geht er denn auf ein mögliches weiteres großes Erdbeben ein?

Mich wundert, warum das dann so nicht in den japanischen News gesagt wird? Ich hoffe, Dr. Josef Oehmen fliegt nach Japan und erklärt den Japanern, dass sie sich keine Sorgen machen müssen.

Übrigens: Hier gibt´s den Artkel nochmal, diesmal mit Bildern:
http://bravenewclimate.com/2011/03/13/fu...planation/

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 18:50 von Shino.)
13.03.11 18:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tsunami in Japan.
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Suche Amateuraufnahmen zu Tsunami/Erdbeben 2011 pinguin24 0 743 29.08.12 11:45
Letzter Beitrag: pinguin24
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.321 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP