Antwort schreiben 
Tsunami in Japan.
Verfasser Nachricht
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #51
RE: Tsunami in Japan.
Nein, geht er nicht. Und ja, mir ist aufgefallen, dass er ausschließlich auf pro-nukleare Webseiten verweist. Trotzdem finde ich die Kernaussage, dass es ein abgeschlossenes System gibt, welches mögliches geschmolzenes Kernmaterial verwahrt, plausibel und hoffe, dass sie darum stimmt. Ob ich damit richtig liege oder nicht, weiß ich auch nicht.

Na ja, Panikmache... wenn ein normaler Bürger hört, "Radioaktivität entwichen", dann denkt er (und ich) doch, dass es sich dabei um bleibendes gesundheitsschädliches Zeug handelt und macht sich erstmal ziemliche Sorgen. Ich wusste bis dato nicht mal, dass es auch diese kurzlebigen Isotope gibt (oder habe entsprechendes Wissen aus Chemie längst wieder vergessen).

Letztendlich bleibt eh nur abwarten, was aus "der ganzen Chose" erwächst.
13.03.11 21:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #52
RE: Tsunami in Japan.
Soweit ich es verstanden habe, ist das Problem eben, dass in dem Schutzbehälter keine Kühlung mehr vorhanden ist, und jetzt von außen mehr oder weniger hilflos versucht wird, den Behälter zu kühlen, damit dieser eben nicht durchbrennt und Radioaktivität freigesetzt wird (was ohne Kühlung passieren würde). Die Kernschmelze an sich ist ja schon ein Unfall, der nicht hätte passieren dürfen.
13.03.11 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #53
RE: Tsunami in Japan.
Gerade sagt ein deutscher Experte (Prof. Edmund Lengfelder, Vorstand Otto Hug Strahleninstitut München) im ZDF das Gegenteil zu den vorhin geposteten Aussagen und hält die Situation in Fukushima für äußerst kritisch. Welchem Fachmann soll man nun glauben? Wer will beurteilen, welcher von den sich nicht in Japan aufhaltenden Spezialisten sich irrt? Hoffen wir mal, das es diejenigen sind, die die Situation nicht mehr für beherrschbar halten.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.11 23:05 von Shino.)
13.03.11 23:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #54
RE: Tsunami in Japan.
(13.03.11 23:02)Shino schrieb:  Gerade sagt ein deutscher Experte (Prof. Edmund Lengfelder, Vorstand Otto Hug Strahleninstitut München) im ZDF das Gegenteil zu den vorhin geposteten Aussagen und hält die Situation in Fukushima für äußerst kritisch.

Das haben bisher alle Experten im TV gesagt....

Ich hoffe auch, dass sie sich irren, ich hoffe aber auch, dass die denen da nichts vormachen wie damals in Tschernobyl.
13.03.11 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #55
RE: Tsunami in Japan.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
14.03.11 00:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 356
Beitrag #56
RE: Tsunami in Japan.
Guten Morgen!
Ist mittlerweile jemand hier aus Japan "geflohen"?
Ich weiß immer noch nicht, was ich machen soll. Würde ich in Tokyo leben, wäre ich wohl schon heimgeflogen. Ich bereite mich zumindest derzeit insoweit vor, dass ich bei Bedarf möglichst schnell abfliegen könnte. :/

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
14.03.11 02:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anime-fan


Beiträge: 128
Beitrag #57
RE: Tsunami in Japan.
Abend,

mal noch ein paar kurze Statements von mir zu der Lage der AKW's.

zongoku schrieb:Was kann mit dem Meerwasser noch passieren?
Jeder weiss ja, dass Meerwasser nicht nur aus Wasser besteht.
Ist da nicht die zusaetzliche Gefahr, dass alle Roehren mit Salz versaut werden?
Am Ende sieht das dann so aus wie sichverengende Adern und Arterien.
Der Herzinfarkt ist vorprogrammiert. Und einen Beipass oder ein Aufpumpen dieser Roehren wird wohl auch nicht funktionieren.

Meerwasser enthält ca 3 - 3,5% Salz. Das Salz ist vollständig gelöst und wird erst sehr spät ausfallen (entsprechende Verdampfung des Wasser vorausgesetzt). Damit sehe ich keine Probleme.

Problematisch ist wohl eher, daß man nicht direkt das Innere des Reaktors kühlen kann. Ihr müßt euch das so vorstellen wie einen Druckkessel oder Tankbehälter. Innen drin lodert das Feuer und von außen wird Wasser drauf gekippt. Das hat nur kurzfristig Erfolg, da das Feuer im Inneren weiter brennt und somit ständig neue Energie zugeführt wird. Normalerweise werden alte Brennstäbe im Kraftwerk in einem riesigen Becken zwischengelagert zum Abkühlen. Selbst da dauert es bei ständigem Wechsel des Wassers oft Wochen oder Monate bis die Brennstäbe überhaupt weggeschafft werden können.

Zu den Isotopen, die gefunden wurden: Ich finde, die Aussagen darüber, daß die nur bei einer Kernschmelze freigesetzt werden ziemlich engstirnig. Selbst bei normalen Betrieb entstehen diese Isotope. Bei Halbwertzeiten von 8 Tagen (I-131) und 30 Jahren (Cs-137) sind diese verhältnismäßig schnell abgebaut. Ich denke, man beruft sich da auf Meßdaten von Tschernobyl, wo diese Isotope auch freigesetzt wurden. Aber das jetzt so einfach zu verallgemeinern ist nicht sinnvoll.

Weiter, wenn ich mir so den zitierten Professor ansehe, habe ich doch ernste Zweifel. Für mich wirkt das zu sehr gestellt und dazu noch einfach so auf offener Straße gefilmt... Aber dieser "Experte" von Greenpeace ist wirklich das Letzte. Nur irgendwas labern von "nicht sicher" und "man sollte alle sofort abschalten"... Aber der Hammer ist ja, zu sagen, die AKWs seien nicht sicher usw. Das Beben haben die AKW ja ohne Probleme überstanden und die automatischen Abschaltung funktionierte tadellos. Nur leider wird da vergessen, daß der Tsunami die Kühlung und Notstromzufuhr zerstört hat. Die einzigst sichere Lösung wäre, die AKW unterirdisch zu bauen. Da wäre es auch nicht tragisch, wenn es knallt. Klingt zwar etwas zynisch, aber man sollte einfach mal nachdenken. Es mag Ironie sein, wenn das AKW Fukushima diesen Monat außer Betrieb gehen sollte.

Und welche Energieerzeugung ist heutzutage vollkommen sicher? So ein Kohlekraftwerk gibt sicher auch nen schönen laute Knall.

Wolte das nur mal zu bedenken geben.

Gute Nacht und alles Gute Japan!!

いっぺん死んで見る?
14.03.11 03:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #58
RE: Tsunami in Japan.
Erneutes schweres Erdbeben um 6 Punkte auf der Richterskala am Montag, kurz nach 10 Uhr; noch keine Tsunami-Warnung

http://www.jma.go.jp/en/quake/

(14.03.11 03:06)Anime-fan schrieb:  Die einzigst sichere Lösung wäre, die AKW unterirdisch zu bauen.
Ich will jetzt hier deine Diskussion darum lostreten, aber die EINZIGE sichere Lösung wäre es, ohne Atomkraftwerke auszukommen!

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.11 04:04 von Shino.)
14.03.11 03:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sora-no-iro
Ex-Mod

Beiträge: 1.208
Beitrag #59
RE: Tsunami in Japan.
(12.03.11 01:02)zongoku schrieb:  ...

Sora-no-iro wohnt nicht in dieser Gegend.
Wo yamada wohnt weiss ich nicht.
Ich hoffe doch dass es ihnen gut geht.
Und jene die sich vom Forum in Japan aufhalten, natuerlich auch.
Hier ist alles in Ordnung.
Yamada wohnt auch nicht in der Gegend, glaube ich.
Vielen Dank!!

Denn zur Verödung unseres modernen Lebens gehört es, daß wir alles fix und fertig ins Haus und zum Gebrauch bekommen, wie aus häßlichen Zauberapparaten.
Elias Canetti: Die Stimmen von Marrakesch
14.03.11 04:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anime-fan


Beiträge: 128
Beitrag #60
RE: Tsunami in Japan.
(14.03.11 03:43)Shino schrieb:  Erneutes schweres Erdbeben um 6 Punkte auf der Richterskala am Montag, kurz nach 10 Uhr; noch keine Tsunami-Warnung

http://www.jma.go.jp/en/quake/

(14.03.11 03:06)Anime-fan schrieb:  Die einzigst sichere Lösung wäre, die AKW unterirdisch zu bauen.
Ich will jetzt hier deine Diskussion darum lostreten, aber die EINZIGE sichere Lösung wäre es, ohne Atomkraftwerke auszukommen!

Ja, da hast du Recht. Ich wollte einfach nur meinen Standpunkt dazu sagen. Belassen wir es einfach dabei zwinker

Falls es noch nicht bekannt sein sollte, laut Jap. Erdbebenforschungskommite wurde die Platte, auf der sich Japan befindet um 20 Meter nach Osten verschoben. Kaum vostellbar, welche Kräfte dort am Werk gewesen sind.

sora-no-iro schrieb:Hier ist alles in Ordnung.

Das ist schön zu hören.

いっぺん死んで見る?
14.03.11 05:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tsunami in Japan.
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Suche Amateuraufnahmen zu Tsunami/Erdbeben 2011 pinguin24 0 734 29.08.12 12:45
Letzter Beitrag: pinguin24
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.248 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP