Antwort schreiben 
Warum japanisch und nicht chinesisch?
Verfasser Nachricht
MM


Beiträge: 174
Beitrag #11
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Zitat:Aber ich würde mich wieder für Japanisch entscheiden, weil dieses Land, deren Kultur, deren Menschen mir näher liegt und mich mehr interessiert.

Man vergisst leicht, dass die japanische von der chinesischen Kultur in großem Maße beeinflusst wurde!
10.07.05 14:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #12
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Nur, dass Japaner dass nicht so gerne zugeben XDDDD
10.07.05 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Zitat: ich denke schon, dass man mit den chinesischen Sprache weiter kommt. Da China auch wirtlschaftlich gerade am kommen ist, wogegen Japan eher abbaut.

Das möchte ich mal als nicht ganz richtig einstufen. Es ist bei Weitem einfach mit Japanisch
in in Japan, als mit Chinesisch in China einen vernünftig bezahlten Job zu finden.

Momentan ziehen sich Firmen im grossen Stiel aus China zurück. Dass China Wachstumsland Nr. 1
sein soll, habe ich schon 1990 gehört. Was ist gekommen ? Nix. Viele enttäuschte Firmen sind zurück gekommen. Viele haben nicht nur weniger abgesetzt als erwartet, sie haben sogar Verluste geschrieben.


China ist billig. Fertig. Das ist der einzigste Grund weshalb Unternehmen dort investieren (oder besser produzieren).

Ein riesieger Markt ? Das ist auch nicht ganz richtig. Bevölkerungsanzahl macht nocbh keinen Markt. Ob sich der Chinese mit einem Einkommen von 100 Euro im Monat ein Handy kauft ist fraglich. Es gibt nämlich auch ein anderes China als Peking und Shanghai. Und dort lebt die Masse. Die, die noch mit dem Eselskarren aufs Feld fahren. Das war übrigens auch schon 1990 so. Und was ist vom grossen ,,Umbruch" gekommen ? Die Städte haben sich entwickelt . . . mehr nicht.

Es gibt Unkenrufe, dass die Blase nach den Spielen platzt. Wenn ihr euch die Kredite anguck, dann wisst ihr warum . .


Zitat:und China ist auf dem Weg zur Weltmacht.


...genau wie Russland und der Süden Amerikas.
hoho

So hiess es zumindest noch vor 10 Jahren. Nun ja, schaut mal dort hin . . . .übel !
11.07.05 00:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
newbabe


Beiträge: 65
Beitrag #14
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Ein Grund (von vielen) für mich für japanisch und gegen chinesisch war auch, dass es für mich zu schwer erschien, chinesisch jemals richtig auszusprechen. Ausserdem schien mir Japanisch viel einfacher als Chinesisch. Vielleicht lag/liege ich mit all diesen Sachen ja falsch, denn zu dem Zeitpunkt meiner Entscheidung wusste ich nicht sehr viel über beide Sprachen und Kulturen. Ich habe mich damals einfach aus dem Bauch entschieden und würde mich jetzt, wo ich einiges mehr über China und Japan weiss, wieder für japanisch entscheiden.
11.07.05 11:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #15
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Zitat:Da China auch wirtlschaftlich gerade am kommen ist, wogegen Japan eher abbaut.

Wachstumsmarkt ist zwar ein häufiger Grund, eine Sprache zu lernen, aber meiner Meinung nach einer auf sehr unsicheren Beinen. Bis man eine Sprache gut genug beherrscht, um in dem Land zu arbeiten, vergehen in der Regel Jahre. Wie an zahlreichen Beispielen zu sehen ist - vor ein paar Jahren war es Russland, in den 80ern war Japan mitten im wirtschaftlichen Höhenflug, zur Zeit ist von Korea und eben auch China die Rede - fließt viel Wasser diverse Flüsse hinunter, bevor man sich mit seinen Sprachkenntnissen tatsächlich um einen Job bemühen kann.

Wem der Traum vom Auswandern genügt, um eine Sprache zu lernen, sollte bedenken, daß er sich auf unsicheren Boden begibt. Da ist es ratsam, sich nach weiteren Motivationen umzusehen, für den Fall, daß man von der Wirtschaft im Stich gelassen wird.

Zurück zur Frage: Warum nicht Vietnamesisch, Hindi, Kisuaheli, Russisch, Afrikaans, Arabisch, Kantonesisch, Koreanisch, Französisch, Spanisch, Griechisch, Italienisch, Portugiesisch, Flämisch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Serbo-Kroatisch, Malayisch, Katalán, Sächsisch....

Kurzum: Ich schließe mich Denkbär an, man entscheidet sich aus verschiedenen Gründen für eine Sprache, aber wie kommst du darauf, daß sich jeder von uns ausgerechnet zwischen Japanisch und Chinesisch entscheiden mußte? Japanisch ist genauso eine eigene Sprache wie jede andere auch, auch wenn sie Teile des Chinesischen verwendet. Die lateinische Schrift wird auch in sehr vielen Sprachen verwendet, trotzdem fragt mich niemand, warum ich Französisch und nicht Latein gelernt habe. Die Wahl hatte ich jedenfalls...

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
14.07.05 10:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Zitat: aber wie kommst du darauf, daß sich jeder von uns ausgerechnet zwischen Japanisch und Chinesisch entscheiden mußte?

Erstmal danke für die vielen Antworten, die haben mir wirklich sehr geholfen.

Nunja es ging für mich einfach darum nach Französisch und Englisch eine nicht europäische Sprache zu lernen und da fielen bei mir Japanisch und Chinesisch in die engste Auswahl (Ich muss zugeben: das Thema des Threads ist nicht ganz passend gewählt)

Auf jeden Fall habe ich mich entschieden Japanisch weiterzulernen, habe auch bisher viel Spaß daran gehabt.

Euer pydima
16.07.05 19:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #17
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Zitat:Nunja es ging für mich einfach darum nach Französisch und Englisch eine nicht europäische Sprache zu lernen und da fielen bei mir Japanisch und Chinesisch in die engste Auswahl (Ich muss zugeben: das Thema des Threads ist nicht ganz passend gewählt)

Gomen ne, aber Japanisch und Chinesisch werden so oft in einen Topf geworfen, daß es schon nervt. Zitat (noch keine 24 Stunden alt): "Japaner und Chinesen können sich zumindest schriftlich verständigen, weil sie doch die selben Zeichen verwenden." Das stimmt bekanntlich nur teilweise, und die Meinung, daß alles, was man in Japan verwendet, sowieso aus China stammt, ist bekanntlich auch ziemlich weit verbreitet.

Noch ein Zitat (ca. 48 Stunden alt): "Warum lernst du eigentlich Japanisch und nicht GLEICH Chinesisch?" grr

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
18.07.05 08:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shijin


Beiträge: 345
Beitrag #18
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Wie ist das eigentlich mit den Reformen der Zeichen? Es wurden ja einige vereinfacht und so, gab es das nur in Japan oder wie ging das? Denn dann nutzen einem die fürs Japanisch gelernten Kanji nur wenig, wenn man Chinesisch lernen möchte...(Hoffentlich nicht zu OT, aber die Frage brennt mir schon lange ein Loch in den Bauch..)
18.07.05 12:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #19
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
Einige chinesische Zeichen wurden in der VR China verkürzt, die meisten davon systematisch, so daß es bei denen nicht allzu schwierig ist, auf das originale Zeichen zurückzuschließen. Andere wiederum sehen vollkommen anders aus, und die kann dann ein Japaner auch nicht lesen.
Aber so oft ist die Bedeutung im Chinesischen (etwas) anders, als im Japanischen, so daß man meiner Erfahrung nach einfach alles neu lernen muß. Japanische Zeichen zu könnn hilft aber natürlich sehr.
18.07.05 12:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #20
RE: Warum japanisch und nicht chinesisch?
In den 50ern hat man in China die Kurzzeichen eingeführt, weil sie einfacher sind.
Ich glaub, in Taiwan benutzt man noch die Langzeichen und natürlich in Japan^^

Die Kurzzeichen findi ch gar nicht so schick ^^;;

Beispiele:
Langzeichen Kurzzeichen
發 发
見 见
體 体
貝 贝
車 车
電 电
長 长
門 门
選 选
韋 韦
讓 让
風 风
飛 飞
東 东
馬 马
樂 乐
鳥 乌
麥 麦
塵 尘
齊 齐
齒 齿
龍 龙
龜 龟

grins
Quelle: Wikipedia
18.07.05 18:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warum japanisch und nicht chinesisch?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Google funktioniert nicht mehr richtig. Phil. 0 115 13.07.18 21:35
Letzter Beitrag: Phil.
Soll ich oder soll ich nicht? Phil. 1 134 03.07.18 01:29
Letzter Beitrag: Phil.
On-Yomi im Vergleich zu heutigem Chinesisch Firithfenion 6 632 19.11.16 09:18
Letzter Beitrag: M1603
Warum Japanisch lernen? Anonymer User 33 10.288 11.05.15 20:47
Letzter Beitrag: almoehi
Video übersetzen: Brauche jmd, der Japanisch als auch Chinesisch perfekt liest Ugur 91 0 1.216 31.08.11 16:19
Letzter Beitrag: Ugur 91