Antwort schreiben 
Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #41
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Hi, ritama. Na ja schlimm genug, dass ich einen neuen Thread zum Thema Zeitverschiebung aufgemacht habe.

Was gibt's Neues in Tokyo. Nun zunaechst, dass sie den Bolzplatz, auf den ich immer mit meinem Sohn kicken gegangen bin, zubetoniert haben, um da ein paar Dutzend(!) von diesen Pappschachteln draufzuknallen, die sie hier 一戸建て (Einfamilienhaeuser) nennen. Atomu ist sauer grr . Ausserdem steht jetzt daneben, wo vorher ein wunderschoener kleiner Hain mit riesigem Bambus war, der Pavillion, wo diese Hundehuetten verkauft werden traurig .

Gut, interessiert nicht jeden hier. Aber morgen habe ich mir Kanda und Roppongi-Hills vorgenommen. Hoffentlich nicht zu viel mit meinem Jetlag...

正義の味方
23.05.04 17:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ritama


Beiträge: 30
Beitrag #42
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Da haste recht, dass Du sauer bist! Die Idiotie der Zupflasterer greift weltweit immer mehr um sich. (Ich könnte auch ein Liedchen singen vonwegen welche "Zustände" hierzulande meine gute Laune des öfteren ziemlich trüben!) traurig

Tipp von mir: Hast Du schon mal eine richtig traditionelle Tofurei besucht? Das wär' sicher auch eine interessante Exkursion für die Kinder.
23.05.04 19:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #43
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Bin so voll mit Eindruecken, dass ich ein paar Seiten vollschreiben koennte. Aber ich schreibe dafuer immer noch viel zu langsam, und weil mir meine Zeit hier in Tokyo kostbar ist, fasse ich mich moeglichst kurz.

Zunaechst war ich in Akihabara, weil ich unterwegs festgestellt habe, dass das ja gleich neben Kanda liegt. Da konnte ich mir nicht verkneifen, kurz mal zu schauen, was es Neues an elektronischem Schnickschnack gibt, und was das hier so kostet. Mein oberflaechlicher Eindruck bei einem stichprobenartigen Besuch in einem der groesseren und serioeseren Haeuser (Laox): Nicht wesentlich billger als bei uns und auch keine neueren Modelle. Aber ehrlich gesagt bin ich da absoluter Laie. Wenn man mit einem kundigen Japaner hinginge und gezielt was bestimmtes suchte, faende man vielleicht doch das eine oder andere Schnaeppchen. Ansonsten wuerde ich schon wegen des Services Digicams, Notebooks und dgl. eher in Deutschland kaufen.

Auch in Kanda haette ich gerne jemanden dabei gehabt, der sich da auskennt. Es gibt dort tatsaechlich so viele Buchhaendler auf einem Fleck wie sicher sonst nirgends auf diesem Planeten. Und woher sollte ich jetzt wissen, welche empfehlenswert sind? Aber es hat trotzdem Riesenspass gemacht, einfach von einem Antiquariat ins naechste zu trudeln. Allein diese Atmosphaere mit den schrulligen Verkaeufern, vergilbten Buchdeckeln usw.... In einem Geschaeft (es hiess 大屋書房) gab es nur Holzschnitte und Buecher aus der Edo-Zeit! Viele Laeden sind so eng, dass man sich zwischen den Buecherregalen nicht umdrehen kann. Man sollte vielleicht schon ganz gut Kanji lesen koennen, sonst ist es schwer sich zurecht zu finden. Ich bin auch noch nicht in der Lage, irgendeins der Millionen von Buecher, die da rumliegen von vorne bis hinten durchzulesen, aber ich war froh, dass ich wenigstens die Aufschriften auf den Regalen entziffern konnte.
Zusammengefasst: Wenn ich Buecher um mich habe bin ich gluecklich. Wem es nicht so geht, der kann sich Kanda sparen. Ich war heute gluecklich.
Gekauft habe ich am Ende immerhin doch 3 Buecher, bezahlt sehr wenig... grins

Bei der grossen Verlagsbuchhandlung von Sanseido, die Ayu empfohlen hat, habe ich schon etwas mehr Geld ausgegeben. Aber der Laden ist tatsaechlich mindestens genauso gross und gut sortiert wie Yaesu, Kinokuniya oder Libro (s.o.). Ich fahr da immer mit dem Fahrstuhl ins oberste Stockwerk und klappere jede Etage von oben nach unten ab. Das spart Kraft in den Beinen.

Roppongi Hills war dann das absolute Highlight des Tages! Genauer gesagt die Aussicht vom Mori-Tower. Die ist wirklich spektakulaer, absolut grandios. Und ich war schon auf dem Sunshine-Sixty in Ikebukoro, auf dem Tokyo-Tower und in Shinjuku auf zwei Wolkenkratzern, aber das hier schlaegt alles. Nirgendwo hat man so ein fantastisches Rundum-Panorama ueber ganz Tokyo! Und erst wenn s dunkel wird! Die Lichter - unbeschreiblich...
Am besten genau wie Datenshi (s.o.) machen, ich hatte zwar leider keinen Sonnenuntergang und keinen Fuji, aber dafuer eine heraufziehende schwarze Regenfront, das war auch nicht ohne.
Das Museum ist nicht schlecht. Ich kann leider gerade noch Picasso (davon gab es auch ein paar) geniessen, danach hoert es mit meinem Kunstsinn auf. Aber die Ausstellung beginnt bei ca. 1880 und da war dann schon was dabei. Besonders haben mir je 3 Holzschnitte von Edvard Munch und Kaethe Kollwitz gefallen.
Das Drumherum unten am Turm sucht sicher auch seinesgleichen in Tokyo. Architektonisch teilweise glanzvoll (z.B. das Foyer zum Museum oben!), teilweise etwas protzig. Auf jeden Fall aber super-"schick", wie immer man das finden mag. Ich selbst habe so elegante Shopping-Meilen bisher nur in Hongkong gesehen.

Ach so, und dann war ich noch bei Yoshinoya, Anarchy, Butadon essen. Hat mir gut geschmeckt. Hab mich dann bloss gefragt, wo die in Japan ploetzlich diese Unzahl von Schweinen herkriegen. Das kann definitiv auch nicht gesuender sein als kranke Rinder... augenrollen

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.05.04 19:53 von atomu.)
24.05.04 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #44
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Das ist toll! Wenn du möchtest, erzähl ruhig mehr. Ich suche mir meine sightseeing-highlights (gg) für Tokyo ja noch aus, und der Mori-Tower kommt jetzt auf jeden Fall drauf. hoho
24.05.04 22:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #45
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Eigentlich wollten wir heute ins Mingeikan, aber die haben bis 31.5. wegen Umbau geschlossen. Also sind wir kurzfristig am Nachmittag einfach ins Seibu-Kaufhaus in Ikebukuro gegangen. Wer sowas noch nicht besucht hat, kennt Japan nur ziemlich unvollstaendig. Vor allem die Lebensmittelabteilung im Untergeschoss laesst mich jedes Mal aus dem Staunen nicht heraus kommen. Und dort insbeondere die "Seafood-Sektion" und die Suessigkeiten. Das Angebot ist gigantisch. Zur Not kann man sich an Probierhaeppchen schon satt essen. Nett auch, bei den Staenden zuzuschauen, wo etwas vor aller Augen frisch zubereitet wird. Achtung: starke Nerven oder einen starken Geldbeutel mitbringen!

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.05.04 17:48 von atomu.)
25.05.04 17:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #46
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Ueber die Ginza kann man das wichtigste in einschlaegigen Reisefuehrern und Shopping-Guides nachlesen. Ich habe dort heute nicht nach teurer Mode etc. gesucht (oder nach den schoenen Frauen die so etwas tragen), sondern gezielt nach diesen 3 Geschaeften:

1. Nicht einfach irgendein Schreibwarenladen, sondern einer aeltesten in ganz Japan. Es gibt alles ums japanische Papier und im 2. Stock riecht es penetrant nach schwarzer Tusche, dort habe ich fuer viel Geld die wichtigsten Utensilien fuer 書道 ergattert. Einschliesslich eines extra dicken Pinsels und etwas Literatur dazu (auf Japanisch).

2. Der bestsortierte Spielzeugladen, den ich kenne. Falls einer einen besseren in Tokyo kennt, bitte hier melden. Ich lasse mich gerne belehren und renne sofort mit meinen Kids dahin.

3. Als Musiker kann ich an diesem Musikalienladen natuerlich nicht vorbeilaufen.


Und weil sowieso schon soviel Geld futsch war haben wir dann noch teuer und ausgezeichnet gegessen. Dafuer bietet sich die Ginza naemlich auch an. Aber das kann man in den einschlaegigen Gastro-Fuehrern nachlesen...

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.04 19:38 von atomu.)
26.05.04 19:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #47
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Gestern in Mitaka im Ghibli-Museum (s.o. S.2). Etwas enttaeuscht. Die Atmosphaere aus den Miyazaki-Filmen (Tonari no Totoro, Sen to Chihiro no Kamikakushi, Mononoke Hime usw.) kommt nicht rueber. In erster Linie ein kleiner Vergnuegungspark, durchaus liebevoll angelegt mit einer Architektur zwischen Hundertwasser und Walldorf-Schule, verwinkelt, vertraeumt, kaum Ecken, kleine Dachgaerten, aber eben doch fuer den Massenbetrieb a la Disneyland konzipiert. Unter der Woche das gleiche Publikum wie dort: Kleinst-Kinder mit ihren Muettern, Studenten, entweder als Paerchen oder als kichernde Maedchenclique (wer hat sonst schon Zeit fuer sowas in Japan?). Ganze nette Installationen, die das Entstehen eines Trickfilms phantasievoll und sehr kindgerecht plausibel machen. Viele Original-Zeichnungen und Entwuerfe von Miyazaki und seinem Team. Nachgebildete Arbeitszimmer aus seiner Anfangszeit, irgendwo zwischen Gemuetlichkeit und Kitsch.

Fazit: Kinder sind begeistert. Wenn man keine hat und sich den Eindruck der Filme nicht beeintraechtigen lassen will, sollte man sich die wahnsinnig umstaendliche Prozedur zur Erlangung eines Tickets vielleicht sparen (Vorsicht: Nicht einfach hingehen! Am Museum selbst gibt es keine Tickets und es liegt ganz schoen abseits, s. Homepage). Hier verdient eine grosse japanische "Konbini"-Kette fleissig mit.

正義の味方
28.05.04 02:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #48
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Wer in Tokyo unbedingt in den Zoo will kratz geht in den Ueno-Park, der ist auch sonst ganz nett und bietet noch einiges anderes. Weil ich da aber schon war, hat man mich heute nach Zoorasia am Stadtrand von Yokohama geschleift. Es handelt sich dabei um einen landschaftsgaertnerisch wirklich schoen und relativ neu angelegten Zoologischen Garten. Ziemlich gross, seltene interessante Tiere, fuer unsereins am lohnensten noch die japanische Abteilung. Aber wenn man nur zwei Wochen in Tokyo ist muss man nicht 2x2 Stunden im Auto sitzen (dabei gar nicht sooviel im Stau), um sich einen Sonnenbrand zu holen und eingesperrte Tiere zu sehen...

正義の味方
29.05.04 18:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #49
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Daiba. Ich waere lieber dort ins neuere 大江戸温泉物語 (oo-edo-onsen-monogatari s.o. Tipp v. Ayu S.1) gegangen, aber der Familie zuliebe ging es heute wieder ins Funenokagakukan (Museum of Maritime Science s.o. S.2). Meine Kinder waren noch nicht dort. Im Gegensatz zum Ghibli-Museum waren nicht nur sie begeistert, mir selbst hat es sogar bei meinem jetzt 2. Besuch gut gefallen. Das Hauptgebaeude in Form eines grossen Ozeanriesen (die Aussichtsplattform ist 70m hoch, beeindruckender Rundblick ueber Hafen und Rainbowbridge hinueber zur Skyline von Tokyo) beherbergt neben vielen technischen Spielereien und virtuellen Animationen rund ums Schiff hunderte von wunderschoenen Schiffsmodellen in allen Groessen vom Einbaum bis zum Hightech-Frachter. Besonders bestaunenswert fuer den an der japanischen Kultur Interessierten natuerlich die detailgetreuen Nachbildungen von japanischen Wasserfahrzeugen z.B. aus der Kamakura- oder Edozeit. Ausser diesem Hauptkomplex gibt es auch 2 groessere "echte" Schiffe von innen zu besichtigen. Die "Soya", mit der Japan in den 50er Jahren seine erste Antarktis-Station errichtet hat, mit interessanter Dokumentation ueber die damaligen Expeditionen. Und die "Yoteimaru", ein grosses ehemaliges Faehrschiff zwischen Honschu und Hokkaido, mit einer sehr anschaulichen Ausstellung ueber das Leben am Hafen und auf dem Schiff zur Zeit der Erschliessung von Japans zweitgroesster Insel.

Einen schoenen Abendhimmel mit City-Panorama, Rainbowbridge, den lampiongeschmueckten Ausflugsdschunken und der Tokyoter <a href="http://goro55.hp.infoseek.co.jp/kokunai/kanto/jiyuu%20no%20megami.htm" target="_blank">Freiheitsstatue[/url] davor auf den Terassen von Aquacity und Decks Tokyo Beach genossen. Diesen Blick sollte man sich zumindest als Tokyo-Neuling nicht entgehen lassen. Und wieder schoen warten bis es ganz dunkel geworden ist und sich die ganze Lichterpracht entfaltet! Wem es bis dahin zu lang wird, der kann hier auch gepflegt Shopping und Essen gehen.

Hin- und zurueckfahren sollte man auf jeden Fall mit der Yurikamome, einer Magnetschwebebahn, die direkt ueber die Rainbowbridge faehrt und dabei spektakulaere Ausblicke bietet.</a>

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.05.04 18:50 von atomu.)
30.05.04 18:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #50
RE: Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Gestern in Ryougoku, Edo-Tokyo-Museum. Hat mir sehr gut gefallen. Man bekommt einen schoenen Ueberblick ueber die Entwicklung der Stadt, angefangen bei der Gruendung durch Tokugawa Ieyasu bis in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Sehr anschauliche Modelle von Puppenstubengroesse bis lebensgross. Viele Original-Exponate aus Alltagsleben und der Welt der Samurai. An manchen Tagen kostenlose Fuehrungen in Deutsch, taeglich jedenfalls in Englisch.

In Harajuku bin ich zufaellig an einem kleinen privaten Ukiyoe-Museum vorbeigekommen und gleich hineingegangen. Ausschliesslich Holzschnitte von Hokusai aus allen Schaffensperioden des Meisters. 1000 Yen Eintritt fand ich etwas happig, nachdem mich die gigantische Dauerausstellung im Edo-Tokyo-Hakubutskan morgens nur 600 Yen gekostet hatte. Aber es hat sich doch gelohnt.

Wer noch mehr private Museen in Tokyo sucht, wird auf dieser Seite fuendig, die ich soeben bei der Recherche entdeckt habe.

Ayu-san hat mich dankenswerterweise noch auf eine Seite mit schoenen Cafes in Tokyo aufmerksam gemacht. Fuer jeden Geschmack was dabei.

In Shinjuku noch einen Tipp fuer Fans von spektakulaeren Stadtsichten. Einen schoenen (und kostenlosen) Ueberblick hat man von der Terasse im 13. Stock des Takashimaya-Kaufhauses. Am besten in einem der Restaurants zwischen 12. u. 14. Stock einen Fensterplatz auf der Westseite ergattern und gemuetlich zu Abend speisen, waehrend in den Wolkenkratzern gegenueber die Lichter angehen und unter einem die Zuege der JR-Linien im Minutentakt hin- und herrauschen. Vorher kann man gut das gleich nebenan liegende Kinokuniya-Bookstore besuchen (s.o. S.2).

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.06.04 05:31 von atomu.)
02.06.04 05:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Was muss ich in Tokyo gesehen haben? Was gibt´s Neues? Geheimtipps etc.
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich? Shizuka 78 32.191 23.09.18 23:50
Letzter Beitrag: Phil.
Tokyo 2018? N0325 0 351 18.12.17 23:08
Letzter Beitrag: N0325
Sumo in Tokyo faloport 1 868 29.09.17 20:13
Letzter Beitrag: torquato
Tipps für Tokyo Neulinge Azrael 3 1.390 07.02.17 11:04
Letzter Beitrag: Azrael
Knotfest in Tokyo Muxxen 2 646 12.09.16 10:21
Letzter Beitrag: cat