Antwort schreiben 
Welches Visum??
Verfasser Nachricht
Kat


Beiträge: 3
Beitrag #1
Welches Visum??
Hallo Leute!!

Nachdem ich jetzt lange Zeit im Internet verbracht habe und immer noch keine wirkliche Antwort auf mein Problem gefunden habe, schreibe ich mal hier ins Forum und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich studiere im Moment Kunstgeschichte und Japanstudien in Berlin und hatte jetzt vor ein Urlaubssemester zu machen und bei einer Fotografin in Tokio eine bezahlte Assistenz / bezahltes Praktikum zu machen (ich habe vor dem Studium eine Fotografieausbildung gemacht und brauche auch für mein Studium ein Praktikum, also wollte ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen;))

Jetzt kann ich aber irgendwie kein Visum finden, das passen könnte. Erst habe ich an das Working-Holiday-Visum gedacht aber auf der Seite der jap. Botschaft wird betont, dass "Bewerber, die in erster Linie beabsichtigen in Japan zu arbeiten, nicht für dieses Visum bewerben" können.
Oder weiß da jemand, welche Grenzen es da gibt? Könnte ich zum Beispiel 4 Monate da arbeiten und 2 Monate noch Urlaub machen? Das würde für mich nur finanziell schwierig:/ Oder ich gebe an, dass ich ein Jahr bleiben will, bleibe dann aber nur 6 Monate ^^`

Sonst habe ich nur Visa gefunden, bei denen man ein "Certificate of Eligibility" braucht, aber da ich in dem Semester weder bei meiner Uni eingeschrieben, noch einen Arbeitgeber habe, der mir das ausstellen könnte, weiß ich da auch nicht weiter...und eigentlich habe ich auch keins gefunden, das auf meinen Fall zutrifft.

Habt ihr eine Idee? Oder gibt es noch ein Visum, das ich jetzt nicht gefunden habe?

Danke schonmal!!!
20.02.17 14:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Robato


Beiträge: 148
Beitrag #2
RE: Welches Visum??
Die sicherste Antwort wird Dir die japanische Botschaft bzw. eines der Konsulate geben. Einfach mal anrufen und Deine Situation beschreiben. Keine Angst, die beißen nicht.zwinker

Sports Bakka... wenn schon Sport, dann dieser *^-^*
20.02.17 14:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox


Beiträge: 174
Beitrag #3
RE: Welches Visum??
Hatte mit einem Working Holiday Visum erstmal nur eine Sprachschule besucht.
Diese allerdings jeden Tag.
Dann viel gereist, viel gesehen, viel gekauft, viele Leute kennengelernt und das Geld wird schnell leer.

Später habe ich über die Schule vor der Schule in einer Firma gearbeitet und nachmittags die Schule besucht.
Ganz am Ende habe ich dann nur noch Volllzeit gearbeitet, als einziger Europäer, den letzten Monat nur noch mit Freunden gereist oder was unternommen und bin dann wieder nach Deutschland zurück.
Das war dann auch kein ganzes Jahr, sondern leider nur 8 Monate.

"Vollzeit" heißt hier auch nur die vollen Stunden zu machen, wie andere Arbeiter.
Überstunden waren aber mit dem Visum nicht möglich, wie andere Mitarbeiter.

Du kannst auch nur 6 Monate bleiben und dann später nochmal 6 Monate wieder einreisen oder es bei den 6 Monaten lassen.

Wollt nur meine Erfahrungen schreiben, anrufen bei einem Konsulat oder der japanischen Botschaft ist natürlich ein guter Tipp.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.02.17 15:59 von DigiFox.)
20.02.17 15:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kat


Beiträge: 3
Beitrag #4
RE: Welches Visum??
(20.02.17 15:59)DigiFox schrieb:  Hatte mit einem Working Holiday Visum erstmal nur eine Sprachschule besucht.
Diese allerdings jeden Tag.
Dann viel gereist, viel gesehen, viel gekauft, viele Leute kennengelernt und das Geld wird schnell leer.

Später habe ich über die Schule vor der Schule in einer Firma gearbeitet und nachmittags die Schule besucht.
Ganz am Ende habe ich dann nur noch Volllzeit gearbeitet, als einziger Europäer, den letzten Monat nur noch mit Freunden gereist oder was unternommen und bin dann wieder nach Deutschland zurück.
Das war dann auch kein ganzes Jahr, sondern leider nur 8 Monate.

"Vollzeit" heißt hier auch nur die vollen Stunden zu machen, wie andere Arbeiter.
Überstunden waren aber mit dem Visum nicht möglich, wie andere Mitarbeiter.

Du kannst auch nur 6 Monate bleiben und dann später nochmal 6 Monate wieder einreisen oder es bei den 6 Monaten lassen.

Wollt nur meine Erfahrungen schreiben, anrufen bei einem Konsulat oder der japanischen Botschaft ist natürlich ein guter Tipp.

Was würdest du denn sagen, wieviel Prozent der Zeit du gearbeitet hast? Und musstest du vorher beim Beantragen des Visums schon angeben, wann und wo du genau arbeiten wirst oder sind da nicht ganz so streng, wie es scheint?
20.02.17 19:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #5
RE: Welches Visum??
(20.02.17 14:23)Kat schrieb:  Jetzt kann ich aber irgendwie kein Visum finden, das passen könnte. Erst habe ich an das Working-Holiday-Visum gedacht aber auf der Seite der jap. Botschaft wird betont, dass "Bewerber, die in erster Linie beabsichtigen in Japan zu arbeiten, nicht für dieses Visum bewerben" können.
Oder weiß da jemand, welche Grenzen es da gibt? Könnte ich zum Beispiel 4 Monate da arbeiten und 2 Monate noch Urlaub machen? Das würde für mich nur finanziell schwierig:/ Oder ich gebe an, dass ich ein Jahr bleiben will, bleibe dann aber nur 6 Monate ^^`

Das ist egal. Wenn du einmal vor Ort bist, überprüft das keiner mehr. Ich hatte auf meinem Bewerbungsschreiben für das Visum auch nur einen einzigen Ort angegeben und keine Arbeitsstelle. Mir wurde dann im Konsulat gesagt, dass das ja gefälligst Urlaub ist. Daher dann einfach eine Kyūshū-Rundreise eingetragen und fertig hoho

Vor Ort war das dann egal. Ich habe nur bei einem Arbeitgeber gearbeitet, + es einige Monate vorher und nachher etwas ruhiger angehen gelassen (d.h. gleicher Wohnort, aber einige Reisen gemacht und einfach das japanische Leben genossen).

Bei der Beantragung des Visums muss man ein Motivationsschreiben schreiben, in das man hineinschreiben soll, was man ungefähr plant, wo man arbeiten möchte, wofür man das ganze Macht. Hats mich irgendwie an den Kriegsdienstverweigerungsbrief erinnert, wo man sich auch etwas aus den Fingern saugen musste.

Fun Fact: Ich wusste nicht, was ich schreibne sollte, weswegen das Motivationsschreiben nur ca. 1/3 Seite lang war. Wurde nicht akzeptiert, aber da es der letzte Tag war, an dem ich das Visum beantragen konnte (+11 Tage bevor mein bereits gebuchter Flug abflug, und ich es an dem Tag nicht mehr nach Hause schaffte), bin ich schnell in ein gammeliges Internetcafé gegangen und habe dort das Schreiben geschrieben. Dann ging leider der Drucker nicht. Dann schnell noch in ein anderes Internetcafé und noch einmal geschrieben hoho
Hat dann aber letztlich geklappt.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
20.02.17 20:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox


Beiträge: 174
Beitrag #6
RE: Welches Visum??
(20.02.17 20:12)Hellstorm schrieb:  Fun Fact: Ich wusste nicht, was ich schreibne sollte, weswegen das Motivationsschreiben nur ca. 1/3 Seite lang war. Wurde nicht akzeptiert, aber da es der letzte Tag war, an dem ich das Visum beantragen konnte (+11 Tage bevor mein bereits gebuchter Flug abflug, und ich es an dem Tag nicht mehr nach Hause schaffte), bin ich schnell in ein gammeliges Internetcafé gegangen und habe dort das Schreiben geschrieben. Dann ging leider der Drucker nicht. Dann schnell noch in ein anderes Internetcafé und noch einmal geschrieben hoho
Hat dann aber letztlich geklappt.

Das Schreiben habe ich damals sogar ganz auf japanisch gemacht, wo die Frau beim Konsulat schon überrascht war.
Wenn ich jetzt drüber nachdenke muss das aber voll der Mist gewesen sein und keine Ahnung ob die das überhaupt richtig verstanden haben.
Wurde aber akzeptiert.

Zitat:Was würdest du denn sagen, wieviel Prozent der Zeit du gearbeitet hast? Und musstest du vorher beim Beantragen des Visums schon angeben, wann und wo du genau arbeiten wirst oder sind da nicht ganz so streng, wie es scheint?
Genau wie Hellstorm schreibt, das überprüft dann keiner mehr und du musst nur den Anfangsort angeben.
Ist auch ein wenig blöd, wenn man sich mit einem Working Holiday Visum, wo es ja gerade darum geht, das Land zu sehen und verschiedenste Orte zu sehen, sich dauernd bei einer Behörde melden muss.

Die ersten Monate habe ich gar nicht gearbeitet.
Dann 2? Monate Teilzeit 3? 4? Stunden am Tag.
Am Ende 2 Monate Vollzeit 8-10? Stunden.
So ganz genau weiß ich das nicht mehr.

Das bleibt dir aber überlassen.
Mit dem Working Holiday Visum hast du aber viele freiheiten.
Schwierig ist es aber alleine auf sich gestellt eine Arbeit zu finden. Ich hatte damals zum Glück Hilfe durch die Schule.
20.02.17 20:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #7
RE: Welches Visum??
(20.02.17 20:38)DigiFox schrieb:  Das bleibt dir aber überlassen.
Mit dem Working Holiday Visum hast du aber viele freiheiten.
Schwierig ist es aber alleine auf sich gestellt eine Arbeit zu finden. Ich hatte damals zum Glück Hilfe durch die Schule.

Findest du? Ich habe bei Froma gesucht und bei der ersten oder zweiten „ernsthaften“ Bewerbung (d.h. nicht bei einem Ramen-Laden - dort wurde ich mit „das ist jetzt kein Rassismus, aber ...“ abgewiesen hoho) direkt einen Job bekommen.
Gut, ich musste einmal nachhaken, aber ansonsten ging es ganz gut.
Im Internet registriert, dann eine Woche später noch einmal nachgehakt (morgens angerufen), dann wurde mir gesagt: Ja, 15:00 Vorstellungsgespräch (es war 12:00 huch ) und dann hingefahren und direkt die Stelle bekommen kratz

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.02.17 21:39 von Hellstorm.)
20.02.17 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #8
RE: Welches Visum??
Was habt ihr den gearbeitet bzw. was sind so typische WH-Jobs?

mfg
20.02.17 23:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kat


Beiträge: 3
Beitrag #9
RE: Welches Visum??
Vielen Dank euch! Das hat mir schonmal sehr geholfen!!grins

Was mich vllt noch interessieren würde: habt ihr für eure Jobs extra ein Konto in Japan eröffnet oder wie habt ihr das dann mit der Bezahlung gemacht?
22.02.17 19:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
M.
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Welches Visum??
Ich war 2015 fuer ein Praktikum in Tokyo. Da ich laenger als 3 Monate bleiben wollte, brauchte ich ein richtiges Visum. Unter 90 Tag geht es auch ohne. Jedoch wurde ich nicht in Japan bezahlt. Ich glaube, dass das damals ein wesentlicher Punkt war. Die Beantragung des Visums ist nicht sooo einfach. Dein Arbeitgeber muss da selbst in Japan aktiv werden.

Plan genug Zeit ein und frag die jap. Botschaft. Meine Ansprechpartnerin in Berlin war mehr als hilfsbereit.

Cheers,
M.
23.02.17 10:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Welches Visum??
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
5 Monate Aufenhalt Japan ohne Visum?? Smog_sprinkles 13 760 06.12.17 19:14
Letzter Beitrag: Smog_sprinkles
Fragen zur Einreise (Visum, Medikamente) Slaxl 16 921 05.12.17 08:12
Letzter Beitrag: tachibana
Welches ist das heruntergekommenste Viertel in Tokio HSB 14 1.637 27.06.17 22:08
Letzter Beitrag: Michael854
Rückflugticket und Visum verlängern shingo 24 5.629 30.05.17 20:17
Letzter Beitrag: Aerdna ich
Visum für Japanisch lernen Arigatou 0 229 13.03.17 11:27
Letzter Beitrag: Arigatou