Antwort schreiben 
Wie funktioniert Japan?
Verfasser Nachricht
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #61
RE: Wie funktioniert Japan?
jep, Streiten macht Spaß, erst recht, wenn man auf einen gemeinsamen Nenner kommt. Ich geb es zu, Brüder wie die von der "onemission"-Homepage sind u.a. der Grund, daß ich mich in Japan weitgehend von Gaijin ferngehalten habe, einfach, weil die auch mich nerven, andererseits mag ich auch nicht mit denen in einen Topf geworfen werden. Wenn schon Fettnäpfchen, dann will ich schon selber hineintrampeln... grins
Aber das es in Japan gewaltig stinken kann (und daß viele Aspekte einem selbst auch irgendwann stinken), wird den meisten wohl klar, wenn sie nicht nur als Touris hierhin und dahin reisen, sondern selbst mal am täglichen Leben teilnehmen (müssen). Korruption, Bigotterie, Dilettantismus ... ich kann darüber nicht hinwegsehen, wenn ich ernstgenommen werden will.
Aber bevor ich zusehr abschweife, tue ich noch mein tiefstes Bedeuern darüber kund, daß ich schon zu lange nicht mehr in Japan war, und ofuro, Kabuki, Spielhöllen und vor allem das Essen doch sehr vermisse... traurig

Freu mich, daß wir uns einigen konnten!

gokiburi, der sich jetzt erstmal den Schlaf des (mehr oder weniger) gerechten gönnt.
Gut's Nächtle!

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
19.06.04 03:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #62
RE: Wie funktioniert Japan?
Ja, genau. Du hast den Punkt getroffen. Wie kann man sich wirklich ueber die Eigenheiten unterhalten, wenn man nur etwas sucht um sich lustig zu machen. Ich finde natuerlich die Japaner, die mich mit den "Gaijin" also Auslaendern in einen Topf werfen nicht gerade interessant zum Kennenlernen aber es faellt schwer bei solchen Attaken nuechtern zu bleiben, wenn es sogar schon mich als Auslaender auf die Palme bringt.
Ich freue mich, dass mich zumindest einer verstanden hat, denn ich bin nicht borniert gegenueber Japankritikern. Auch ich habe meine Probleme.
- japanische kaiki (Besprechungen) auf der Arbeit sind alle 5 Minuten und dann am besten 1 Stunde lang, so dass man manchmal erst 2 Uhr nachts aus der Arbeit kommt
- Wenn man sich mit Japanern unterhaelt ist es schwer im Gespraech mitzuhalten, denn rein grammatikalisch koennen sie ihre Saetze ohne Subjekt aufbauen - und tun dies auch
.
.
.

Wer ein bischen hingesehen hat, der konnte erkennen wo die Herren (Autoren der HP)ueberall waren. Kyoto, Tokyo, Utsunomia (Nikko), ...
Also eine ganz normale Sightseeingtour fuer Touristen. Das ganze liest sich so, als ob die beiden nach Japan nur gerreist sind um ihre eigenen Vorurteile sich bestaetigen zu lassen. Aber das macht keinen Japankenner aus, der sich das Recht herausnehmen kann ueber Themen wie "Wie funktioniert Japan" berichten zu koennen.

So und ich geh jetzt ins Kabuki hoho
19.06.04 10:36
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #63
RE: Wie funktioniert Japan?
Zitat: So und ich geh jetzt ins Kabuki

歌舞伎町???  zunge
19.06.04 12:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arufuredo


Beiträge: 77
Beitrag #64
RE: Wie funktioniert Japan?
Eigentlich wollte ich zu diesem Thema nichts mehr beitragen. Ich finde es dennoch sogar ein bisschen unterhaltsam, wie aktiv hier über eine lediglich weitere, in ihrer Banalität schon fast absurde Homepage diskutiert wird. Ich fasse mal zusammen:

Die Macher der Homepage waren ganz offensichtlich:

08/15-Touris, japanische Analphabeten, zu ca. 0.1% auf die dort herrschenden Sitten vorbereitet, haben ihr deutsches Wertesystem als Bewertungsbasis für alles benutzt und haben konsequenterweise aus Unverständnis der eigenen Erfahrungen eine Homepage mit vielen bunten Bildern gemacht, die irgendwie "die Funktionsweise Japans" zeigen sollen (?). Somit lassen sich die Macher der Homepage als drittklassige Japandilettanten von der Stange identifizieren. Die Seite ist somit im Bezug auf ihren Inhalt und Titel eine einfache Themaverfehlung, die aus profunder Inkompetenz in einer Thematik resultiert.

Zu dem Thema wurde, glaube ich, alles gesagt. Kleine Anregung an die anderen (etwas besser informierten) Forumsteilnehmer: lasst uns den Webspace dieses Forums für produktivere Dinge nutzen, als über ein völlig banales Thema Seite um Seite zu schreiben. Die besprochene Homepage ist, wie soviele Seiten im Netz, nur eine Meinungskundgabe einzelner und sollte als solche ganz neutral stehengelassen werden können. Diejenigen, die mehr Ahnung von den Zusammenhängen in Japan haben, wissen sowieso, wie sie diese Seite einzuschätzen haben. Und damit ist auch alles gesagt.

Schönen Gruß

Besonders trendige Marktforscher haben festgestellt, dass die Bezeichnung "Deutschland" als Marke nichts mehr hermacht. Der Vorschlag, es einfach als "Kingdom Hartz IV" eintragen zu lassen, scheiterte an Sony Entertainments Intervention. Die Japaner haben einfach keinen Humor.
19.06.04 13:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #65
RE: Wie funktioniert Japan?
Zitat:Die besprochene Homepage ist, wie soviele Seiten im Netz, nur eine Meinungskundgabe einzelner und sollte als solche ganz neutral stehengelassen werden können. Diejenigen, die mehr Ahnung von den Zusammenhängen in Japan haben, wissen sowieso, wie sie diese Seite einzuschätzen haben. Und damit ist auch alles gesagt.

Es waere schoen, wenn die Dinge damit abgetan waeren. Aber eine neutrale Meinungskundgebung waere fuer mich, wenn man hin faehrt, sich berieseln laesst und dann das ganze auswertet.

Der Vorgang der beiden "Idioten" war zu 100% folgender:
Sie haben sich ueber die verrueckten Japaner in Deutschland ein Bild gemacht. Dieses Bild laesst an Qualitaet, Tiefe und Besonderheit keinen Zweifel offen, dass Japaner absonderlich bloed, anhaenglich an andere Kulturen und verzweifelt sind.
Das muss natuerlich ueberprueft werden. Dieses Ueberpruefen sieht dann so aus, dass man sich die Dinge die man sehen will auch anschaut und diese Fein saeuberlich dokumentiert. Hier geht es nicht mehr um Japan, sondern um zwei Personen, die im allgemeinen Trend der Japanwitzler mitschwimmen wollten. Das wuerden sie zweifelsohne auch ueber jede andere Kultur und Nation schreiben.
Alles dass kann ich noch in einem gewissen Rahmen verstehen. Aber die wirklich perversen Beleidigungen, Abwertungen und Diskriminierungen der beiden steht in keinem Zusammenhang zu ihrer Unbeholfenheit, die sie dort drueben erfahren haben. Beispiele habe ich genug genannt.

Ich will jeden vorwarnen, der nach Japan faehrt um sich dort umzusehen. Es sollte sich auhc jeder das ansehen, was diese beiden dort gesehen haben, denn es gehoert zu dem Japan dazu das ich kennengelernt habe.
Aber wichtig ist, dass man das alles aus der Perspektive des Beobachters nimmt und nicht aus der Perspektive eines Gottes. Fuer Wertungen, die letztendlich in Beschimpfungen enden sind diese beiden zu dumm und ahnungslos.

Viele Gruesse
Sascha
19.06.04 13:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #66
RE: Wie funktioniert Japan?
Entschuldigt, dass ich nochmal schreibe aber WIR als Japanliebhaber sollten alles moeglich dafuer tun, dass die Dinge die in Japan vorgehen auch neutral aufgenommen werden. Gute Beispiel dafuer sind Schauweckers Japanseiten.
Ich habe das Gefuehl, dass WIR als Japankennende uns alle mal zusammensetzen sollten und etwas ueber das Japan, dass wir kennen etwas aufbauen sollten. Es reicht nicht Japan schoenes Essen und die Kultur zu preisen. WIR sollten auch Pachinko als Japan anerkennen und dies auch offen erwaehnen. Es mag viele Menschen in Japan geben die sich damit ihr Leben zerstoert haben, weil sie tagelang im Pachinko-ya-san herumhaengen. Aber solche Idioten gibt es hier auch.
Es ist unsere Aufgabe, wenn wir nicht wollen, das man mit Japan sofort das Wort verrueckt assoziiert. DESHALB IST DAS THEMA NOCH LANGE NICHT ABGETAN.
19.06.04 14:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #67
RE: Wie funktioniert Japan?
Hm. Schöne Worte, aber - abgesehen davon, daß mir nicht so ganz klar ist, was Du mit "Wir sollten etwas aufbauen" meinst - denke ich, daß man auch die Relation zum "Otto-Normalbürger" nicht verlieren sollte. Diejenigen, die sich echt für Japan interessieren, bleiben sicher nicht auf solchen Sensations- oder Komiker-Seiten hängen, sondern dringen schon zu fundierteren Informationen vor. Und die, die kein besonderes Interesse an Japan haben, sind auch mit ein paar Kuriosa zufrieden. Ich habe bei vielen Japan-Begeisterten/-Kennern den Eindruck, daß sie zu sehr von sich auf andere schließen... UNS brennen Japan-Themen natürlich unter den Nägeln, aber den meisten Deutschen ist Japan doch herzlich egal - und ich verstehe das vollkommen. Das Interesse für Japan ist in Deutschland im Durchschnitt sicher nicht viel größer als das für Estland, Albanien, den Sudan oder Puerto Rico (umgekehrt ist das vielleicht sogar noch schlimmer... Ich war verwundert, wie wenig in Japans Zeitungen z. B. über den diesjährigen D-Day berichtet wurde, obwohl das dieses Jahr doch nun wirklich mal ein historisches Ereignis gewesen ist; für den Durschnitts-Japaner ist die Welt aber offenbar eben auch hinter Nord-Korea zu Ende).
Natürlich spürt man als Japan-Liebhaber/-Kenner den Drang, die anderen über das "wahre" Japan aufklären zu wollen, weil man es nicht ertragen kann, daß sie fast nur irgendwelche dummen Stereotypen kennen, aber die Frage ist: Interessiert "die anderen" das Ganze überhaupt so sehr, daß sie sich - jenseits von Sensation, Satire und Bewitzelung - überhaupt damit auseinandersetzen wollen? Geht mal Euren Bekanntenkreis durch... Wieviele von denen wollen denn überhaupt "mehr" von Japan (von Estland, Albanien, dem Sudan oder Puerto Rico) wissen? Ich war z. B. meinen Eltern stets dankbar dafür, daß sie mich lernen und studieren ließen, was ich interessant fand. Aber ich fände den Gedanken absurd, ihnen von all dem Zeugs, was ich studiert habe, auch nur irgendwie tiefgründigere Informationen verklickern zu wollen. Die haben ganz andere Sorgen... Ein paar interessante Dinge, ja sicher, gerne... aber alles hat Grenzen, denn über Tante Hedwigs neuen Wintergarten müssen wir ja auch noch mal kurz sprechen... und Recht haben sie!

Wie gesagt: Engagement für die "gute" Sache findet meine volle Unterstützung, aber ich denke auch über die Frage nach: Lohnt sich dieser enorme Aufwand eigentlich? Interessiert das denn überhaupt irgendwen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.04 14:56 von Botchan.)
19.06.04 14:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #68
RE: Wie funktioniert Japan?
Siehst Du Botchan, da liegt der Hund begraben. Ich interessiere mich nicht dafuer, also lass ich es sein. Wenn Du Dich dafuer interessierst, und fabrizierst so einen Abfall wie die HP, dann bekommt der Auslaender, der keine Ahnung davon hat schon ein verzerrtes Bild.

Ich kenne Menschen, die weigern sich nach Japan zu gehen, weil sie nicht im Sarghotel uebernachten wollen. Gut sage ich mir - das ist deren Problem. Wenn sie denken, dass es in Japan keine normale Schlafmoeglichkeit gibt.

Aber Menschen unterbewusst einzureden, das japanische Maedchen es cool finden, von Auslaendern fotografiert zu werden - auf anderen Erfahrungsberichten geht das noch viel weiter - ist fuer den Nichtjapankenner sehr schwierig in die richtige Kathegorie einzuraeumen.

Und wenn alles in so einem Erfahrungsbericht so hingestellt wird, als ob man dass fuer einen selbst ganz normal ist, aber andere muessten aufpassen, dass man diese "abgedrehten Japaner" sich nicht zu nahe kommen laesst, dann ist das sehr ermuedend fuer uns Auslaender.
Und gerade deshalb solte man sich immer den Standart-normal-Buerger vor Augen halten. Wir leben alle auf einer Welt und sie ist zu klein um uns den Platz durch Vorurteile und wueste Beschuldigungen noch kleiner zu machen.
19.06.04 14:35
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #69
RE: Wie funktioniert Japan?
Hä? Jetzt liegt ein Mißverständnis vor, fürchte ich.
Ich habe mit keinem Wort gesagt, daß ich diese HP (oder ähnliche "Informationen") gut fände - ganz im Gegenteil.
Alles, was ich sagte, ist, daß eine "Gegeninitiative" zwar ein netter Gedanke ist, aber who cares?

PS: Standard (im Unterschied zu Standarte)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.04 14:46 von Botchan.)
19.06.04 14:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #70
RE: Wie funktioniert Japan?
Natuerlich mich, wenn ich mich so aufrege.

Diese HP und viele andere Erfahrungsberichte (sie Fernsehen, ...) lassen das alles in diesem Licht stehen, wie es gezeigt wird. Ich will niemanden Japan schmackhaft machen. Aber ich will auch nicht das Bild eines Landes verklaeren, dass es auch heute noch schaft seinen eigenen Stil zu leben.
Wie gesagt, von Vorurteilen gibt es schon genug auf der Welt. Das mit der Gegeninitiative war ein Gedanke, den ich mir selbst auch nciht so richtig ausmalen kann. Aber z.B eine neue HP wird auch nur eine von vielen sein, die von "Japanfanatikern" gemacht wird um die Menschen von der tollen Kultur zu unterrichten.

Verstehst DU was ich meine?
19.06.04 14:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie funktioniert Japan?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Google funktioniert nicht mehr richtig. Phil. 0 104 13.07.18 21:35
Letzter Beitrag: Phil.
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 854 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
"International" - bedeutet das in Japan "Wohnsitz in Japan"? Fred 3 3.508 24.03.09 08:49
Letzter Beitrag: Fred