Antwort schreiben 
Wo am besten Geld wechseln lassen?
Verfasser Nachricht
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #31
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
So kompliziert ist das nicht:

Ich war jetzt X-mal in Japan und entsprechend Erfahrung: Faustformel: 100 Euro, also momentan ca. 12.500 Yen pro Tag (feste Kosten schon abgezogen). Beispiel: 2 Wochen Japan = 14 Tage = 1400 Euro. 30% Reserve in Euro mitnehmen, ca. 400 Euro.
In Narita diese 1400 Euro umtauschen. Geld in Hotel-Safe oder im Haus lassen (je nachdem), nur 20 - 30.000 Yen als Taschengeld mitnehmen für die Tour.
Kreditkarte habe ich immer mit, als Sicherheit, aber tatsaechlich nur 1x gebraucht, weil ich vergessen hatte, genug Geld mitzunehmen. Und das hat richtig Gebühren gekostet ...

没有銭的人是快笑的人
22.01.10 11:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #32
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
(22.01.10 01:25)Gast schrieb:  Wo liegt denn der Vorteil sich in Japan Geld wechseln zu lassen, anstatt einfach mit der Visa Karte am Automaten zu ziehen? Ist der Kurs denn besser? Mal angenommen man hat zB. die DKB Karte?

Habe ich auch nie verstanden. Reiseschecks hatte ich nur dabei, als ich das erste Mal in Japan war (1997). Danach habe mir ne EC von der Citibank geholt. Da konnte man kostenlos abheben. Seitdem es bei der Post fuer ein paar Euro Gebuehren geht, mache ichs da. Ich persoenlich zahle lieber ein paar Euro, als dass ich mir erst eine Bank suche, mich anstelle und eine halbe Stunde warten muss, um dann vielleicht noch mit den Mitarbeiter um die "komische" Unterschrift diskutieren muss.
Bin ich vier Wochen in Japan, hebe ich vielleicht vier Mal ab. Das ist mir die Bequemlichkeit wert.
22.01.10 13:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #33
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Na ja, so kompliziert ist das mit den Traveller-Schecks auch wieder nicht zwinker

Im Ernst: Ich bin auch schon einige Male in Japan gewesen und ich habe noch nie eine halbe Stunde angestanden, um meine Travellerschecks einlösen zu können - das höchste waren bis jetzt 5 Minuten. Travellerschecks sind versichert, ich erhalte das Geld noch im Urlaub zurück, sollten sie mir abhanden kommen oder gestohlen werden (ersteres ist bei mir wahrscheinlicher...), bisher war der Aufwand sie einzutauschen gering und ich musste bis jetzt nicht einmal über meine tatsächlich komische Unterschrift diskutieren (und ich habe wirklich eine Sauklaue, glaubt mir) - aber vielleicht hatte ich auch nur Glück...allerdings gebe ich zu, dass ich mich oft in Tokio aufhalte und es dort wirklich kein Problem ist, die Schecks zu wechseln. Das sieht auf dem Land sicher ganz anders aus. Im Gegenteil, vielleicht sollte mir das peinlich sein, aber ich konnte noch keinem Automaten in Japan mit meiner EC-Karte Geld entlocken - besonders, wenn hinter mir Massen von Japanern in Eile stehen, die auch ihre Geschäfte an den Automaten erledigen wollen rot Da ist mir das Einlösen der Travellerschecks lieber...

Nebenbei: Was ist so falsch daran, sich zu erkundigen, wo man vielleicht ein paar Euro einsparen kann?

Ich gebe mein schwer verdientes Geld lieber für mein eigenes Vergnügen aus, als es irgendwelchen Dienstleistern für Dinge in den Rachen zu werfen, von denen ich nichts habe - und seien es "nur" 5,- €.

Ansonsten halte ich es so, dass ich in Deutschland 1/3 meiner geplanten Ausgaben wechseln lasse und 2/3 als Traveller-Schecks mitnehme. Die Kreditkarte ist zugleich meine Reise-, Unfall- und Krankenversicherung sowie meine Reserve, sollte mein geplantes Budget nicht reichen (ist zum Glück noch nicht vorgekommen) oder ich irgendwo gerade nicht genug Bares dabei haben.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.10 23:54 von Shino.)
22.01.10 23:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TZ
Unregistriert

 
Beitrag #34
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
(22.01.10 07:07)Shino schrieb:  Ich weiß, es soll diese angeblich gebührenfreien Kredit-Karten geben und ich hatte mir vor der letzten Reise auch überlegt, es mal auszuprobieren - aber nach einem Gespräch mit einem Servicemitarbeiter der DKB-Bank hatte ich mich kurzfristig dagegen entschlossen, vielleicht das nächste Mal.

Aber: Es entstehen immer Kosten und irgendwer muss sie bezahlen, entweder offen oder versteckt. Und die Kosten werden an verschiedenen Stellen erhoben, nicht nur von der Bank, bei der man sein Konto hat (an Zahlungsvorgängen sind mehrere Stellen beteiligt).

Wenn dann weder die KreditKarte noch die Abhebung etwas kostet, würde die Bank dabei nichts verdienen (und darum geht es eigentlich in unserer Wirtschaftsform). Eine Möglichkeit ist, die Gebühren versteckt wieder an den Kunden weiterzureichen, z. B. mit einem höheren Umrechungskurs (durchaus normales Vorgehen bei diesem Prozess). Da muss man genau rechnen, ob sich das wirklich lohnt. Das heißt: Verbraucht man im Ausland wenig, mag das noch gehen, aber je mehr man ausgibt, desto mehr Kosten entstehen in diesem Fall. Leider war der DKB-Callagent da nicht so auskunftsfreudig (Nichtssagende Standardauskunft: "Wir sind eine reine Internetbank, daher haben wir weniger Kosten und reichen das an den Kunden weiter.").
Also nach dieser Auflistung kann man sich als DKB-Kunde bestimmt nicht beschweren:
[Bild: 7b7fc2b54929534389aba5b.jpg]
Klar, Japan ist nicht die Schweiz - aber im Vergleich zu den anderen Banken sieht das ganze doch schon recht gut aus.
23.01.10 00:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #35
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Hmm, stimmt, und wenn man dann noch einen höheren Betrag nähme, würde es noch anders aussehen. Bei € 50,- sind es € 5,- Gebühren (Mindestbetrag bei meiner Bank), bei € 500,- wären es schon € 17,50, wenn ich mich richtig erinnere und mich nicht verrechnet habe.

Es gibt ja inzwischen mehrere solcher Angebote, siehe z. B.

http://www.cardscout.de/kostenlos

Zwar haben die Direktbanken Ende letzten Jahres vor Gericht eine herbe Schlappe einstecken müssen, aber das betrifft eigentlich nur die Bargeldabhebungen an den Automaten des Sparkassenverbandes (die es ja in Japan nicht gibt, oder?).

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.01.10 01:41 von Shino.)
23.01.10 01:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sushimi


Beiträge: 30
Beitrag #36
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Ich kann immer wieder nur die Postsparkarte 3000 direkt empfehlen und damit bei einem Automaten in einem japanischen Postamt abzuheben. Funktioniert auch in der Provinz und zu einem Postamt kann man sich auch mit knappen Japanischkenntnissen durchfragen. Kostet keine Gebühren (bis 10 x im Jahr) und das Geld, was nicht gebraucht wird, gibt noch zwei Prozent Zinsen. Das heisst man kann auch nur 10.000 Yen ziehen, ohne hohe Mindestgebühren zahlen zu müssen.
Habe die Karte(n) - wenn man zu viert durch Japan reist, reichen die max. 2000 EUR pro Monat nicht - inzwischen über 15 Mal in Japan eingesetzt und hat immer funktioniert.

Es soll zwar bei der Advanziabank eine VISA Karte geben ("Gebuhrenfrei Gold"), auf die keine Auslandsgebühren erhoben werden, aber zwischen Auszahltungsdatum und Kontenausgleich werden ca. 24 % Zinsen p.a. erhoben. Also werden zwischen Abhebung und monaltlicher Rechungsstellung bis zu 2 % fällig und wehe man übersieht die Rechnung, die nur per Mail kommt. Hab davon die Finger gelassen.
24.01.10 12:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
CC83


Beiträge: 15
Beitrag #37
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Die Liste mit der schweiz ist ganz net.
Aber Japan gehoert nicht zum Europaeichen Ausland.

Also mit Visa *volksbank* musste ich 1% vom Abgehobenen Gesammtbetrag zahlen Plus 5 euro Auslands einsatz.

Bei der Japanischen MUFJ * UFJ * bank kostete ein umtausch bis jetzt noch nie auch nur 1 cent. kann ich also nur empfehlen.
01.02.10 01:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kurosak1


Beiträge: 11
Beitrag #38
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Meine Erfahrungen zu dem Thema:

Reiseschecks (traveller cheques) einlösen ist ein ziemlicher Aufwand (ca 1/2 Stunde bei der Bank sitzen etc.), Paß vorzeigen etc. und außerdem wars sehr teuer (= ich glaube 2% Gebühr, was nicht so viel war) plus Verlust durch SEHR schlechten Kurs bei der Bank (Dollar zu Yen). Da habe ich mich echt geärgert, weil das hinterher ein Verlust von insgesamt ca. 10% zum normalen euro-Kurs war und die nächste Woche war in Japan alles nach dem neuen "Kurs" sehr viel teuerer. Ich glaube, ein Aspekt dabei war auch der zusätzlich nicht besonders gute Kaufpreis für den Dollar bei der Bank in Deutschland, das habe ich aber nicht nachrecherchiert. Also wer travellers cheques für Japan will, was ja traditionell nur ein sehr sehr geringes Risiko hat beklaut zu werden, sollte bei seiner Bank mal genau nachfragen, was das wirklich kostet.

Bei der Citibank war ich wegen von mir nicht besonders geschätzter Geschäftspraktiken dieser Bank zunächst nicht. Wollte dann für den Japanbesuch extra ein Konto eröffnen und kam nach Terminvergabe zur Kontoeröffnung (wo gibts denn so was??? aber ich habs auf mich genommen) mit dem Kundenberater dann auf den Punkt, daß ich mein normales Gehaltskonto kündigen muß, um bei der Citibank ein kostenarmes Konto kriegen zu können.

Dann hatte meine Bank (SEB) das Angebot, für 50 € pro Jahr eine Visakarte zu kriegen, mit der man weltweit umsonst abheben kann. Bei mehr als 4000 € Umsatz über die Karte wirds im nächsten Jahr umsonst. Das habe ich dann gemacht und bin damit sehr gut gefahren. Ich habe übrigens die meisten Abhebungen bei der japanischen Post gemacht, das kostet etwa 2% "Wechselgebühr" oder so trotz des umsonst - Angebots, aber für mich wars das günstigste. Dieses Angebot haben aber auch andere Banken glaube ich.
02.02.10 15:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #39
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
"Kostenlos abheben" ist nichts wert, wenn man einen besch... Kurs abgerechnet bekommt.
Manche Banken mogeln sich so durch.

Ich sage nur "Bargeld". Ist noch nie schiefgegangen.

没有銭的人是快笑的人
02.02.10 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 143
Beitrag #40
RE: Wo am besten Geld wechseln lassen?
Kann man denn in Japan 500-Euro-Scheine problemlos wechseln lassen, oder wird da ein Bohei drum gemacht?
13.09.15 20:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wo am besten Geld wechseln lassen?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
[Reise] Geld abheben oder mitbringen? cLam 45 4.129 05.12.16 15:01
Letzter Beitrag: adv
Geld abheben in Japan? Urmila922 2 666 24.06.16 04:38
Letzter Beitrag: torquato
500€ Schein Wechseln 名前ない 9 1.254 20.12.15 10:56
Letzter Beitrag: Norojika
Geld abheben in Japan Damasta 3 897 31.08.15 15:46
Letzter Beitrag: Damasta
Yen-Euro wechseln gacchan 4 1.434 02.04.15 17:05
Letzter Beitrag: Yano