Antwort schreiben 
Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Verfasser Nachricht
Danek


Beiträge: 42
Beitrag #51
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Ich denke, dass man auch zwischen dem deutschen bzw. westlichen Arbeitsmarkt und dem japanischen Arbeitsmarkt unterscheiden müsste:

Wo wollt ihr nach dem Studium leben und arbeiten? Habt ihr vor, einst für längere Zeit in Japan zu arbeiten und zu leben? Beschränkt sich euer Interesse für Japan "lediglich" auf Sprache, Geschichte, Kultur usw. , zielt aber nicht darauf ab, später in Japan mehrere Jahre zu verbringen und zu arbeiten, dh. Japan zu leben, zu atmen?

Ein Deutscher mit Japanologie-Abschluss hat es im deutschen Arbeitsmarkt vielleicht schwer, kann sich mit seinem extrem spezialisierten Wissen aber vielleicht doch noch einigermassen durchschlagen.

Der gleiche Deutsche mit Japanologie-Abschluss hat es im japanischen Arbeitsmarkt sehr wahrscheinlich erheblich schwerer.

Dies allein aus dem Grund, weil Japanisch Schriftlich und Japanisch Mündlich in Japan Standard, also minimale Grundvoraussetzungen sind.

Oder sehe ich das falsch?

pen and sword - in accord
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.04 12:45 von Danek.)
24.03.04 12:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Falk


Beiträge: 28
Beitrag #52
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Da ich mehr oder weniger neu am Board bin erstmal ein freundliches Hallo meinerseits... Mitgelesen habe ich schon eine ganze Weile und dieser Thread ist besonders interessant für mich, da ich evtl. in Zukunft auch zur Zunft der Japanologie-Studenten gehöre. Bisher habe ich Deutsch und Geschichte auf LA studiert, aber nach meinem ASP bin ich mir jetzt doch ziemlich sicher, daß der Beruf nichts für mich ist. Da ich aber schon sein einiger Zeit fleißig am Japanisch lernen bin und mir die Sache großen Spaß macht, wäre die Japanologie eine echte Alternative für mich - zuerst mal aber nicht unbedingt ausschließlich wegen meines Interesses für Sprache und Kultur (könnte mir gut vorstellen, auch für längere Zeit nach Japan zu gehen, wenn sich eine Gelegenheit ergibt).
Von der Kombination des Faches her wären zwei Hauptfächer für mich am besten, wobei ich es eher auf der sprachlichen Schiene halten wollte, da ich mich ehrlich gesagt für die wirtschaftlichen Studiengänge nicht so begeistern kann. Die Kombination mit Anglistik hörte ich imo ganz gut an... Da ich hier am Board mindestens einen Studenten (gibts eigentlich andere Quereinsteiger hier am Board, die ihr erstes Studium abgebrochen haben?) der Uni Bochum gezählt habe, wollte ich einfach mal nachfragen, ob das positive Bild, das ich mir bisher so von der Uni gemacht habe (große Bücherei, LSI,...) auch der Wirklichkeit entspricht. Einige Erfahrungen aus Düsseldorf wären auch ganz nett. Ist leider ein bißchen OT geworden, aber wohl keinen neuen Thread wert...
24.03.04 17:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shaku


Beiträge: 18
Beitrag #53
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Hallo, hab hier auch lang nichts mehr geschrieben - aber nach bestandenem Abi, hab ich jetzt mehr Zeit =)

Also zum Thema: Ich habe vor zum WS Jura zu studieren, wahrscheinlich an der HU-Berlin. Mein Problem ist, dass ich später auch gerne in Japan leben und arbeiten würde - mit einem deutschen Staatsexamen ist man aber leider an Deutschland gebunden. Ich würde danach dann aber eher zu einem Aufbaustudium in Japan tendieren - oder das Referendariat in einem deutschen Konsulat in Japan (falls man da Chancen hat, genommen zu werden??) absolvieren..

Zudem spiele ich auch etwas mit dem Gedanken in Japan selbst ein international anerkanntes Bachelor-Studium zu machen - weiß da jemand etwas drüber, ob das machbar ist? bzw. Sinn macht?

Ich würde später gern als Journalisten in Japan oder beim auswärtigen Amt arbeiten, weswegen auch die Kombination Jurastudium in Berlin, und japanisch nebenbei am deutschjapanischen Zentrum zu lernen, in Frage käme. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit man da wirklich vorankommt, und ob man da besser Japanologie nebenbei studiert (was bei Jura auf Staatsexamen sicher auch stressig werden kann..) - kann mir da jemand
weiterhelfen? kratz


PS: Hab grad JapanIrys Beiträge gelesen, das geht ja bei mir auch in ne ähnliche Richtung, allerdings würde ich, wenn ich in Deutschland studiere, das schon als Staatsexamen machen.. Und bei der Fernuni Hagen ist, soweit ich das eben gelesen habe, eine Altersbeschränkung ab 25 Jahren drin.. Und wenn ich mit Jura fertig bin, bin ich höchstens 23, und würde eben lieber dann direkt nach Japan gehen.. (als hier 2 Jahre zu warten grr )
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.04 15:19 von Shaku.)
27.03.04 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MariSol


Beiträge: 141
Beitrag #54
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Hallo Shaku

mein Vorschlag an dich wäre. Schreib dich an der HU in Japanologie ein. Wie genau, ob als Zweitstudium/Doppelstudium oder oder kann ich jetzt auch nicht genau beantworten - das kann die Studienberatung.
Dann mach das Propädeutikum (2Sem) und im darauffolgenden Dezember machst du den unabhängigen Japanese Language Profiency Test (Stufe 3). Das ist dann der Nachweis über deine Kenntnisse in jap. Sprache. Der Nachweis den du zum Arbeiten mit Japanisch brauchst. Der Abschlusstest des Propädeutikums ist uniintern und kein offizieller Schein/Nachwers. Den Rest der Japanologie brauchst du nicht zu machen, wenn es dir um die Sprache geht.
Deine Kenntnisse von Japan "an sich" kannst du dann per Studienaufenthalt in Japan über Jura erwerben.
Diese zwei Nachweise reichen eigentlich aus um deine Japankenntnisse zu beweisen.

grüße
mari
24.04.04 17:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #55
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Zitat:Dann mach das Propädeutikum (2Sem) und im darauffolgenden Dezember machst du den unabhängigen Japanese Language Profiency Test (Stufe 3). Das ist dann der Nachweis über deine Kenntnisse in jap. Sprache. Der Nachweis den du zum Arbeiten mit Japanisch brauchst. [... ]Diese zwei Nachweise reichen eigentlich aus um deine Japankenntnisse zu beweisen.
Sorry, aber mal ehrlich: Was für ein Nachweis soll denn Stufe 3 schon sein? Mit den Kenntnissen, die man auf dieser Stufe erlangt hat, kann man rein gar nichts anfangen, schon gar nicht beruflich. Wer damit in Japan arbeiten will, sollte sich nach einer Arbeit umschauen, für die man kein Japanisch braucht. Mag jetzt irgendwie großkotzig, herablassend oder sonstwie klingen, aber so ist es nun mal.

Wem sollen diese beiden Nachweise denn vorzulegen sein? Dem japanischen Arbeitgeber in spe?

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
24.04.04 19:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #56
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Nun ja, um in Japan zu arbeiten, muss man ja nicht unbedingt schon mit perfekten Japanisch-Kenntnissen einreisen. Den 3-kyuu sehe ich eher als ein Geste guten Willens, worauf man schließlich aufbauen kann. Meiner Meinung ist auch der 1-kyuu kein Indikator für das Beherrschen dieser Sprache. Vergleicht man ihn mal mit so manchen Tests aus anderen Ländern, so ist dieser lächerlich einfach.
Gute Möglichkeiten für einen Start in Japan bietet der DAAD mit seinen Austauschprogrammen. Am besten man informiert sich dort zuerst.
Für ein Studium in Japan dürften wohl die während eines Jura-Studiums erwerbaren Sprachkenntnisse bei weitem nicht ausreichen. Dafür bleibt zu wenig Zeit, auch wenn man nicht mehr schläft ^^.
Aber für was brauchst Du eigentlich ein Aufbaustudium, wenn Du Journalist werden willst? Obwohl sowas nur förderlich sein kann. Und falls Du den Gedanken hegst, in Japan Jura praktizieren zu wollen, kann ich nur sagen: das ist nahezu unmöglich! Es gibt sowieso schon so viele Examenanwärter auf die wenigen Anwaltstellen, da liegt die gewollte Durchfallquote so bei über 80% bzw. wirst Du wohl als Nicht-Japaner nicht einmal eine Zulassung zum Examen bekommen. Sorry, habe das Ganze ein wenig eigensinnig weitergesponnen. hoho
24.04.04 21:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #57
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Zitat:Nun ja, um in Japan zu arbeiten, muss man ja nicht unbedingt schon mit perfekten Japanisch-Kenntnissen einreisen. Den 3-kyuu sehe ich eher als ein Geste guten Willens, worauf man schließlich aufbauen kann.
Sicher gibts auch Jobs, bei denen man mit 3kyuu-Kenntnissen erstmal irgendwie auskommt, aber sonderlich rosig siehts da nicht aus. Selbst für fast alle Baito-Stellen in den Konbini oder so wird bei Ausländern ein 1kyuu-Nachweis verlangt. Und das sind noch Jobs, bei denen man ein gewisses Repertoir an Floskeln tagein tagaus runterspult. 3kyuu-Kenntnisse würden ja nicht einmal ausreichen, um den Arbeitsvertrag lesen zu können. Geschweige denn ein Vorstellungsgespräch auf Japanisch durchzustehen.

Zitat:Meiner Meinung ist auch der 1-kyuu kein Indikator für das Beherrschen dieser Sprache.
^^ Man muß den JLPT einfach als das ansehen, was er ist: Ein Test über die passiven Sprachkenntnisse, d.h. Hör- und Leseverständnis, kanji, Vokabular, Grammatik. Es gibt halt keinen Teil, in dem man aktiv was produzieren muß, sei es mündlich oder schriftlich. Das Fehlen dieser Aspekte ist mit Sicherheit ein Schwachpunkt, aber die sind halt nicht Teil seines Konzepts.
Es kommt im Prinzip nur auf deine Definition von "Beherrschen" an. Wenn du damit "die Fähigkeit, ähnlich einem Muttersprachler die Sprache zu sprechen" meinst, hast du sicherlich recht, aber ist nicht auch das nur ein Teilaspekt des Beherrschens? Mit Sicherheit fürs Leben in Japan erstmal der wichtigste, keine Frage, aber wenn man beruflich ernsthaft was in Japan oder mit Japanbezug machen will, reicht auch das nicht aus.

Zitat:Vergleicht man ihn mal mit so manchen Tests aus anderen Ländern, so ist dieser lächerlich einfach.
Wird alles ziemlich ot... aber man möge mir kurz verzeihen. ^_~ Klingt so, als ob du ihn absolviert und bestanden hättest, oder? Nur mal aus Interesse, in welchem Umfang und in welcher Form hast du vor dem Antreten zum 1kyuu denn Japanisch gelernt? Nimmt man deine Postings allesamt als bare Münze, müßtest du ja irgendwie ein Japanischgenie sein. ^_^

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.04 06:02 von Datenshi.)
25.04.04 05:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #58
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Zitat: Wird alles ziemlich ot

Genau. Deswegen wäre ich froh, wenn ihr euer Gespräch z.B. hier
showthread.php?tid=218weiterführen würdet. Danke.
25.04.04 07:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #59
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Für alle die an einer Studienkombination aus wirtschaftswissentschaftlichem Fach und Japanisch interessiert sind, denke ich, dass das Angebot der Universität Mannheim eines der besten ist das ihr bekommen könnt. Es handelt sich um den Studiengang "BWL mit IQ(Interkulturelle Qualifikation) Japanisch". Da habt ihr ein vollwertiges BWL-Studium in dem euch zusätzlich sowohl sprachliche als auch kulturelle Kompetenz im Japanischen beigebracht wird. Das ganze an einer Uni die deren BWL-Fakultät eine der besten wenn nicht die Beste (staatliche) in Deutschland ist. Insbesondere für die Qualität der studienorganisatorischen Aspekte kann ich bürgen da ich an dieser Uni studiere. Ich studiere jedoch keine BWL mit IQ für Japanisch sondern VWL (viel interessanter als BWL... obwohl mich besonders dieses "mit IQ für Japanisch" schon sehr reizt, und ich nochmal überlegen muss ob ich nich wechsel), und kann deswegen nichts über die Qualität des Japanisch-Teils sagen!kann mir aber nicht vorstellen, dass man diesbezüglich entäuscht wird!
Für alle die genauere Infos wollen hier ist der Link:
http://www.bwl.uni-mannheim.de/Dekanat/7/de/
25.04.04 14:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danek


Beiträge: 42
Beitrag #60
RE: Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Zitat:Für alle die an einer Studienkombination aus wirtschaftswissentschaftlichem Fach und Japanisch interessiert sind, denke ich, dass das Angebot der Universität Mannheim eines der besten ist das ihr bekommen könnt. Es handelt sich um den Studiengang "BWL mit IQ(Interkulturelle Qualifikation) Japanisch".

wow.. schade gibt es solch ein Angebot nicht auch in der Schweiz. traurig

Bald ist hier Anmeldeschluss für das Wintersemester 04, werde mich wohl leider für ein Wirtschaftsstudium einschreiben.
Mit Sinologie oder Japanologie, so interessant sie auch sind, kommt man als in Ostasien Lebender nicht weit. traurig

Werde lieber ein oberflächlicher, geld-und leistungsgeiler und entsprechend gestresster und bald herzkranker Wirtschaftler in Ostasien als Sino/Japanologe, verdammt in Europa zu leben..

Das kleinere Übel, wieder einmal in Aktion. :/

pen and sword - in accord
25.04.04 15:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zweites Hauptfach / Nebenfächer
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert? doppelbett 12 2.288 22.02.16 20:39
Letzter Beitrag: Hellstorm
Japanologie, ich komme!! LMU, Nebenfächer Timor 26 9.948 25.08.12 12:06
Letzter Beitrag: Hellstorm