Antwort schreiben 
japanischer Wahn nach weissen Slips
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #21
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
:l0a_d1v: Beitrag von:"mark" Und... was ist ein "No pants Restaurant" ? kratz
22.08.04 20:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #22
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
hoho
Stelle Dir ein nettes Kaffee vor, mit einem Fußboden aus Spiegel-Fliesen. Und dazu dann hübsche, junge Kellnerinnen, die zwar ein Röckchen tragen, aber nichts darunter. "No panties" eben. Alles weitere überlasse ich Deiner Phantasie.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.04 21:46 von Botchan.)
22.08.04 21:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #23
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Zitat:Ich weiß nicht was daran anstößig sein soll, am Strand würden wir die Badehose eines Bikini's als völlig normal betrachten. Ein Slip ist doch letztendlich nichts anderes. Hey und wir lassen sogar unsere Kinder dahin.

Wir sollten nicht die Funktion eines Sips mit der Funktion eines Bikinis verwechseln, oder? Wenn Du es von der Seite betrachtest, kannst zu jeder Schweinerei eine Parallele zu etwas voellig normalem finden.

Unterwaesche ist und bleibt etwas intimes, das man eigentlich nicht jederman zur Schau tragen sollte.

If you have further questions ...
22.08.04 22:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #24
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Naja, ich für meinen Teil bin da nicht ganz so verschlossen. Ich meine, es kann ja je nach Trägerin ein ganz netter Anblick sein, nicht nur in Japan. (Ja, ich bin manchmal ein kleiner Macho, wenn auch ein netter!)
Moden und Ansichten ändern sich eben, und wenn es mit immer etwas mehr Freiheit und damit Selbstbestimmung(!) verbunden ist, kann ich darin nur gutes finden. Ein Problem sehe ich nur dann, wenn aus Ignoranz oder aus Lust an der Provokation "übertrieben" wird, sei es im konservativer empfindenden Ausland oder in religiösen Einrichtungen.

Aber um auf diese Röckchen auf den Fotos zurückzukommen: ich halte sie auch für mehr oder weniger gelungene Beweise für die Leistungsfähigkeit moderner Grafiksoftware...

gokiburi, der sich sowas grad bei schottischen Kilts vorzustellen versucht... hoho

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
22.08.04 22:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #25
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Nun, ich halte gerade diesen Slipwahn (wie er auch immer auftaucht) als ein Zeichen einer Gesellschaft sich sexuell weiterzuentwickeln. Wie viele Verbote in Bezug auf Sex gibt es in Japan:
- kein echter gezeigter Geschlechtsverkehr in Pornos
- keine Geschlechtsteile
- keine Prostitution
Aber dafuer gibt es Schows, in dem ein Sumoringer eine Frau mit einem kurzen Rock ueber sich drueberwerfen muss, und der Sumoringer hat gewonnen, wenn man den Slip der Frau unter dem Rockechen sieht. Das ist in meinen Augen keine Freiheit auf Selbstbestimmung.

If you have further questions ...
22.08.04 22:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #26
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Okay, Zustimmung! So gesehen, ist Japan nicht grad ein Vorzeigebeispiel. Aber diese Bigotterie gab es und gibt es mehr oder weniger ausgeprägt auch anderswo. Stelle mir da grad das Gedöns vor, als die Miniröcke grad aktuell wurden.

Sicher ist dieser alberne Slip-Fetischismus kein Zeichen von Selbstbewußtsein, ein junges Mädel, daß diese Mode trägt und trotzdem zu verstehen gibt, kein Freiwild für jeden wildgewordenen chikan zu sein, in meinen Augen dagegen schon!

gokiburi, der sich nun wieder seiner EMMA-Lektüre hingibt... zunge

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
22.08.04 22:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #27
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Nun, die Minirockgeschichte ist schon etwas alt. Aber sehr praktisch. Man nehme doch mal die sibziger Jahre, als die ersten "Sexfilme" in Deutschland gekommen sind. Die Schauspieler Laien und die Stories absolut .... . Aber trotzdem waren Schuelmaedchenreport, Hausfrauenreport und Eis am Stiel so beliebt, dass es unzaehlige Serien davon gab und dass man sie bis weit in die 90-ziger hinein am Abend geniessen konnte.
Und genau diese Filmchen findet man in Japan wieder. Zwar abgebildet auf das japanische Klischee (wo es scheinbar normal scheint eine Frau am Shinjuku Westeingang auf offener Strasse zu vergewaltigen) aber der Stil unterscheidet sich in nichts zu den damaligen von Deutschland.

Der Slip an sich scheint aber etwas zeitloses zu sein. Oder warum gibt es so viele Perverse, die Frauen mit Rock auf der Rolltreppe mit dem Handy zwischen die Beine Fahren um sie von unten zu fotografieren? Mittlerweile musste das sogar zur Straftat aufgestuft werden.

If you have further questions ...
22.08.04 23:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #28
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Ich glaube, in DIESE Diskussion will ich mich mal lieber nicht einmischen... sonst kann es leicht passieren, daß ich - nach langer Zeit - mal wieder sehr unsachlich werde. Deswegen nur ein kurzer Gedanke dazu:

Zitat:Sicher ist dieser alberne Slip-Fetischismus kein Zeichen von Selbstbewußtsein, ein junges Mädel, daß diese Mode trägt und trotzdem zu verstehen gibt, kein Freiwild für jeden wildgewordenen chikan zu sein, in meinen Augen dagegen schon!

Aha... und wie macht sie das?
Also ich persönlich halte das ach so sichere Japan in Hinsicht auf sexuelle Belästigung für ein Katastrophengebiet. (Übrigens sehen viele Japaner das mittlerweile ganz ähnlich.)

Wo gibt es sonst ein Land, in dem die U-Bahnen zur Rush-hour mancherorts Extra-Waggons für Frauen haben (müssen), in dem es Hinweisschilder wie "Bitte nicht grabschen" gibt oder solche, auf denen man als Frau gewarnt wird, bestimmte Wege zu gehen, und in dem sich "Chikan-Clubs" reger Beliebtheit erfreuen, also Clubs, in denen sich Männer organisieren, um Grabscher-Training zu betreiben und zu üben, wie sie möglichst erfolgreich (d. h. ohne erwischt zu werden!) grabschen können, Clubs, in denen es - wie beim Sport - Ränge und Titel gibt, die von der "Abschußquote" abhängen, Clubs, die Internetseiten unterhalten, Magazine herausgeben, Fortbildungswochenenden und Gruppen-Jagden organisieren usw. usf.

Da gibt es wenig schönzureden: Japan hat ein PROBLEM mit dem sexual haressment (sekuhara) - und seit den 90er Jahren wird das den Japanern offenbar auch immer bewußter.

Ich habe auch eine gute Freundin, die - als 1,82 Meter große Gaijin - in Japan zwar nicht begrabscht wurde, die mir aber davon berichtet hat, wie sie jedesmal vor hilfloser Wut hätte losheulen können, wenn sie wieder einmal mitbekam, wie - in der Bahn oder auf der Straße - die junge Japanerin neben ihr plötzlich zusammenzuckte, weil schon wieder ein chikan zugeschlagen hatte... (Und Simone neigt sonst gar nicht zum Heulen...)

Fazit (und um das OT nicht zu lang werden zu lassen): Ich wüßte gerne, wie eine Frau "zu verstehen" geben kann, "kein Freiwild für jeden wildgewordenen chikan zu sein". Und außerdem wüßte ich gerne, ob das bedeuten soll, daß die übrigen Frauen selbst daran schuld sind, wenn man sie begrabscht, weil sie einfach nicht "zu verstehen" geben, daß sie das nicht wollen. (Woher soll der arme chikan das auch wissen, wenn die Frau das nicht "zu verstehen" gibt? Wenn sie es "zu verstehen" geben würde, würde er selbstverständlich davon Abstand nehmen.) Juhu! Endlich haben wir DAS Mittel gegen Grabscher gefunden: "Zu verstehen geben".

(Und noch eines, was ich ganz und gar nicht ironisch meine: Der Normalzustand ist NICHT der, daß man begrabscht wird, und daß man etwas tun muß, falls man das nicht möchte. Der Normalzustand ist der, das man NICHT begrabscht wird! TÄTER sind die chikans, OPFER sind die Frauen. Von den OPFERN zu verlangen, daß sie mehr Selbstbewußtsein zeigen, "zu verstehen" geben oder was auch immer tun müßten - kurz: irgendwelche Forderungen an die OPFER zu stellen, damit sie in den Genuß des Normalzustandes kommen können, ist Zynismus pur.
Gomen, wenn das alles jetzt sehr hart klingt, aber auf diesem Gebiet verstehe ich absolut keinen Spaß.)



@bitfresser
Zitat:Mittlerweile musste das sogar zur Straftat aufgestuft werden.
... ein weiteres Zeichen dafür, daß man sich bewußt ist, ein PROBLEM zu haben. Nur nützen solche Maßnahmen in praxi leider gar nichts. Die Höchststrafe für Busengrabschen beispielsweise liegt in Japan schon seit mehr als 10 Jahren bei 7 (in Worten: sieben) Jahren Zuchthaus. Geändert hat das nichts.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.04 07:56 von Botchan.)
23.08.04 06:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #29
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Zitat: Und außerdem wüßte ich gerne, ob das bedeuten soll, daß die übrigen Frauen selbst daran schuld sind, wenn man sie begrabscht, weil sie einfach nicht "zu verstehen" geben, daß sie das nicht wollen.

@botchan

Bei allem gebotenen Respekt, bitte leg mich NICHTS in den Mund, was ich NICHT GESAGT HAB!!!
Darauf reagiere ich allergisch!! grr grr grr

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
23.08.04 09:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #30
RE: japanischer Wahn nach weissen Slips
Ich habe Dir nichts in den Mund gelegt, ich habe eine FRAGE gestellt - genaugenommen zwei Fragen:

1. Ich wüßte gern (= ich frage danach), WIE die Frauen es "zu verstehen geben".

2. Ich wüßte gern (= ich frage danach), OB das bedeuten soll, daß...

Ich bitte doch, meine Sätze genau zu lesen! (Ich gebe mir jedenfalls in der Regel sehr viel Mühe, sie unmißverständlich zu formulieren.)

___

Die zu Frage 1 gehörige Aussage (Manche Frauen geben zu verstehen, daß sie kein Freiwild sind.) hast Du getätigt. Ich frage, WIE sie das zu verstehen geben.
Die zu Frage 2 gehörige Hypothese (Andere Frauen sind offenbar (berechtigterweise?) Freiwild, weil sie das nicht zu verstehen geben.), habe ICH aufgestellt. Sie drängt sich mir insbesondere deshalb auf, weil Du das "kein" fett (= betont) gesetzt hast. Diese Betonung des Faktes, daß manche Frauen deutlich machen, "kein Freiwild" zu sein, erweckt fast zwangsläufig die FRAGE, OB die übrigen Frauen also deutlich machen, daß sie Freiwild sind. Und im Anschluß daran erwächst mir dann auch noch die FRAGE, OB diese Frauen also durch das "Zu verstehen Geben" sich auch - wie es den Frauen aus Gruppe 1 offenbar gelingt - gegen Chikan-Attacken schützen könnten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.04 10:32 von Botchan.)
23.08.04 09:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
japanischer Wahn nach weissen Slips
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
japanischer Forscher aktuell im oe1 ORF yamaneko 0 85 07.07.18 09:13
Letzter Beitrag: yamaneko
Suche nach Protagonisten für das Fernsehformat 'Galileo' BWeissMuc 2 302 02.01.18 19:29
Letzter Beitrag: Yano
Einladung nach Japan von Japanerin charlie7694 3 337 28.11.17 13:57
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Japanischer Lesekreis - Organisationsthread Katatsumuri 21 1.741 13.10.16 16:14
Letzter Beitrag: moustique
Japanischer Kumpel ist sauer? Why? 5 1.139 11.04.15 09:51
Letzter Beitrag: Woa de Lodela