Thema geschlossen 
10-jähriger besteht 漢字検定1級
Verfasser Nachricht
gnunix
Gast

 
Beitrag #61
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Irgendwie verstehe ich langsam nicht mehr - falls ich es überhaupt jemals verstanden habe - was du eigentlich bezwecken willst, KAT.
Da kommt irgendein user daher und sagt, ihr seid doch alle faul und wenn ihr euch nur ein bisschen mehr anstrengen würdet, dann würdet ihr im Leben auch was erreichen. Was möchte dieser User mit dieser Aussage bezwecken? Sein Selbstwertgefühl steigern, weil dieser User selbst ach so toll ist? Oder macht es diesem User einfach nur Spaß hier rumzutrollen? Das würde vermutlich noch am ehesten passen. Wenn du eine vernünftige Diskussion darüber führen möchtest, warum die Deutschen langsamer lernen als die Asiaten, warum versuchst du es dann nicht mal in einem höflichen Ton, statt einfach nur Behauptungen in den Raum zu stellen und auf die Frage, woher du diese Information hast dann auch noch pampig zu reagieren. Deine Beiträge zeugen spätestens seit dem zweiten, wenn nicht sogar seit dem ersten Beitrag, nicht gerade von Respekt den anderen Forenmitgliedern gegenüber.
Mein Vorschlag an dich: Wie wäre es wenn du aufhörst dir hier Feinde zu machen und einfach mal ein bisschen netter zur allgemeinheit bist. Außerhalb des Internets kannst du dir es ja vermutlich auch nicht erlauben, dass jeder auf dich sauer ist.
Und um noch ein bisschen die Zitate zu bedienen:
"Always be nice to other people, they outnumber you 6 billion by one."
29.07.10 01:29
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #62
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Einmal vorweg: Ich vertrete jetzt nicht die Meinung der Moderatoren im Allgemeinen, sondern stelle meine persönliche Meinung dar.

KAT, ich wollte eigentlich nichts mehr in deine Threads schreiben, habe lange überlegt, ob es überhaupt sinnvoll ist, etwas zu schreiben, fühle mich aber doch genötigt, ein paar Worte an dich zu richten.

Wie meistens, ist an deinen Behauptungen auch ein Körnchen Wahrheit. Sicherlich hat Erfolg auch etwas mit Fleiß, Konsequenz und Disziplin zu tun, die durch Interesse und Spaß viel leichter umzusetzen sind - besonders letztere lässt du bei deinen Behauptungen allerdings völlig außen vor. Abgesehen davon ist Auswendiglernen meiner Meinung nach nicht der beste, zumindest nicht der einzige Weg, um etwas zu lernen. Er ist effektiv, um sich schnell Fakten einzupauken und einen Punktlandung hinzulegen. Das kann man - besonders beim Kanken - auch schaffen, ohne viel verstanden zu haben. Aber um das eingepaukte Wissen anwenden zu können, ist ein tieferes Verständnis vonnöten, welches durch reines Auswendiglernen im Allgemeinen nur wenig gefördert wird. Und wie es so schön heißt: Ausnahmen bestätigen die Regel...

Aber darum geht es mir nicht: Ich frage mich, was du hier eigentlich willst? Du hast ja schon einmal klar gemacht, dass dieses Forum nicht gerade deine erste Wahl ist. Weshalb also beglückst du gerade dieses Forum mit deinen Beiträgen, wo deren Inhalt doch augenscheinlich nicht allzu willkommen zu sein scheinen?

Dieses Forum will eine Möglichkeit des Austausches für Menschen bieten, die sich mit der japanischen Sprache beschäftigen. Da wir keinen Eingangstest für die Aufnahme in dieses Forum haben (dann wäre ich wohl einer der ersten, der hier nicht mehr schreiben dürfte), haben wir eine große Bandbreite an Mitgliedern und Gästen von Anfängern und Amateuren, die aus den unterschiedlichsten Gründen Japanisch lernen, über Japanologie- und Sinologiestudenten bis hin zu professionellen Übersetzern. Jeder wirft hier sein Wissen in die Waagschale und versucht, so gut er kann, anderen zu helfen - so die Idealvorstellung.

Wenn ich mir aber deine "Anregungen" anschaue, kann ich nur eines feststellen: Du postulierst dogmatisch deine Meinung und lässt dich durch nichts davon abbringen. Auf mich wirkst du wie ein Prophet, der seine Thesen ins Land ruft, sich darüber ärgert, dass ihm niemand so recht zuhören mag und deine sprachlichen Fähigkeiten dazu benutzt, jeden auseinanderzunehmen, der nicht deiner Meinung ist.

Die Threads und Themen, die du anstößt haben alle einiges gemeinsam: Zunächst stellst du einige provokante und sehr verallgemeinernde Aussagen, besser Postulate in den Raum, auf die andere erwartungsgemäß entsprechend reagieren. Deine Intelligenz nutzt du scheinbar nur, um in jeder Erwiderung nach einer unglücklichen Formulierung zu suchen, mit der du den Schreiber konfrontieren kannst. Das Ganze wird dann wieder "gewürzt" durch kleinere oder größere Ausfälle bis hin zu Beleidigungen und weiteren Verallgemeinerungen. Dadurch schaffst du diverse "Nebenkriegsschauplätze", die aus (d)einem ansonsten lächerlich unscheinbaren Ausgangsbeitrag und einer ebenso unscheinbaren Einzelmeinung einen riesigen Thread werden lässt, aus dem man letzten Endes nichts herausholen kann. Irgendwann kommt dann eine Frage, die auch niemandem hilft, wie die, ob "sich denn jemand hier auf den Kanken 2 und höher vorbereiten würde". Für wen wäre das den wohl interessant? (Ok, für dich).

Spannender fände ich persönlich die Frage, WIE man sich deiner Meinung oder Erfahrung nach auf diesen oder einen anderen Test vorbereitet bzw. wie man deiner Meinung nach an Besten lernt. Denn: "Sich auf den Allerwertesten zu setzen und zu lernen..." ist nun mal nicht jedem in die Wiege gelegt worden, ob du es nun wahrhaben möchtest, oder nicht. Also wäre es meiner Meinung nach interessanter und hilfreicher, wenn wir hier über konkrete Methoden diskutieren würden, anstatt uns in Spitzfindigkeiten und Selbstbeweihräucherungen zu ergehen. Schön wäre es in diesem Zusammenhang genauer zu erfahren, was du vorher falsch gemacht hast, was genau du geändert hast, um "gigantische" Erfolge zu erzielen und wie du auf diese Ideen gekommen bist?

Was ich an deinen Beiträgen im speziellen und in deinen Threads im Allgemeinen einfach vermisse, sind - neben Respekt und Achtung vor anderen - echte Hilfestellungen und Hinweise, wie jemand das erreichen kann, von dem du schreibst, dass du es erreicht hast. Und komme mir jetzt bitte nicht mit "ich helfe prinzipiell niemandem, der zu faul ist, sich selbst Wege zu suchen", denn dann hast du denn Sinn und Zweck dieses Forums (und den vieler anderer) nicht verstanden und ich würde dir empfehlen, dir ein anderes als Plattform für deine Debattier- und Rhetorikübungen zu suchen.

Wenn ich in irgendeinem Forum nach einer Lösung für ein Problem suche und auf solche Threads stoße, dann höre ich nach einigen Beiträgen zu lesen auf, da es mich zuviel Zeit kostet, mich durch die ganzen Streitereien zu kämpfen, bis ich irgendwo vielleicht ein Körnchen Hilfe oder eine Lösung finde und suche mir ein anderes Forum. Dieses Forum gewinnt meiner Meinung nach durch solche Threads nichts, im Gegenteil.

Ich frage mich die ganze Zeit, seit du das erste Mal im Forum aufgetaucht bist, ob du das aus Absicht tust oder einfach nicht anders kannst? Wenn du andere Formulierungen verwenden, die anderen nicht ständig bis zur Unverschämtheit angreifen und zudem noch wirklich Hilfen aus deiner Erfahrung anbringen würdest; wenn du auch einmal anderen zuhören, ihre Meinung akzeptieren oder zumindest respektieren und einlenken könntest, dann wären die Diskussionen mit Sicherheit viel fruchtbarer und du könntest mehr Leute für deine Meinung begeistern (aber vielleicht geht es dir auch gar nicht darum...).

So aber erntest du vor allem eines: Widerspruch. Und wenn ich mal annehme, dass du dies hier nicht nur als Übung benutzt, dann muss ich vermuten, dass du auch im RL genauso argumentierst - ich kann mir kaum vorstellen, dass du damit auf viel Gegenliebe stoßen wirst und erfolgreich deine Thesen behaupten kannst. Meiner Erfahrung nach wenden sich Leute nach einiger Zeit einfach ab und denken: "Lass den mal reden." Letztendlich geschieht selbiges auch in einem Forum.

Ich finde das schade, denn die Art, wie du formulierst lässt vermuten, dass du ein kluger Kopf bist, der etwas zu sagen hat und jemand bist, von dessen Wissen hier sicher einige profitieren könnten. Nur leider wird dieser Eindruck durch die ständigen Streitereien, Rechthabereien, Haarspaltereien, Verallgemeinerungen und teilweise Beleidungen zerstört. Nichts gegen einen guten Streit, das gehört auch dazu, aber er muss zu einem Ergebnis führen und nicht Selbstzweck sein.

Wenn ich nicht Moderator in diesem Forum wäre, würde ich deine Threads komplett auslassen und nicht lesen - noch nicht mal aus Interesse, denn Zank, Streit und Spitzfindigkeiten machen mir keinen Spaß, sie kosten mich wertvolle Zeit und wecken Gefühle, die mir keine Freude machen.

Leider brauche ich kein Hellseher zu sein um zu wissen, was jetzt kommen wird - aber vielleicht überraschst du mich ja auch?

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.10 21:22 von Shino.)
29.07.10 02:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #63
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Eines ist jedenfalls gründlich klar geworden: KAT kennt weder das, was er kritisiert, noch das, was er als leuchtendes Beispiel anführt.

Jeder, der eine japanische Universität einmal von innen gesehen hat, weiß, dass deutsche Studierende sich nicht vor ihren japanischen Gegenstücken verstecken müssen, da diese vor lauter サークル, 飲み会, アルバイト und 就職活動 sehr oft gar nicht richtig dazu kommen, ordentlich zu studieren.

Bevor man sich also über die Japanischkenntnisse deutscher Japanologen in Rage schreibt, ist es durchaus hilfreich, ihre Sprachfähigkeiten zunächst mal mit den Deutschkenntnissen japanischer Germanisten zu vergleichen, von denen der größte Teil auch nach Abschluss des Studiums unfähig ist, einfachste Gespräche zu führen. Ich gehe an dieser Stelle sogar so weit, zu behaupten, dass deutsche Japanologen in der Regel besser Japanisch als japanische Germanisten Deutsch können.
Nur mit Grauen denke ich auch an das Deutsch japanischer Gastprofessoren zurück, deren in Deutsch gehaltenen Vorlesungen man nur eine fürchterliche Qual nennen kann. Und diese Menschen hatten ihr ganzes Leben, um Deutsch zu lernen!

Das weiteren scheint KAT gar nicht zu wissen, was Japanologie eigentlich ist und deshalb mach ich mir jetzt die Mühe, ein paar Sätze darüber zu verlieren. Sinn und Zweck der Japanologie ist nicht, möglichst perfekt Japanisch zu lernen, sondern ein möglichst gutes Verständnis seines Spezialgebietes zu erlangen. Dabei ist Japanisch gewiss das vielleicht wichtigste Werkzeug aber eben auch nicht mehr. Wer sich bspw. mit der Literatur der Genroku-Ära beschäftigt, braucht kein "Business-Japanisch" oder ähnliches, zumal gefühlte 95% der Japanologen ohnehin später bei einem deutschen Arbeitgeber arbeiten.



Ich denke KAT ist jemand, der auf eigene Faust nach Japan gegangen ist, dort etwas Japanisch gelernt hat und daraufhin dachte, er würde für seine "Heldentat" in Foren wie diesem überschwänglich bejubelt werden. Und da man ihm hier diese Ehrerbietung versagte, versucht er sich nun durch zugegebenermaßen erheiterndes Getrolle zu rächen.
29.07.10 07:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
KAT
Gast

 
Beitrag #64
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Es gibt sogar Bücher über die Erfahrungen von Leuten, die sich auf den 漢検 vorbereiten.

http://www.kanken.or.jp/tosyo/book/gokaku.html#01

Meine (unsere) Lernmethoden sind relativ einfach. Wir lernen in der Familie zusammen jeden Abend (jeder auf einem anderen Level). Ich lerne meistens nur die Schreibseite (80-100 Vok. an Wochentagen) und 熟語 zum Relaxen (zwinker)

Für uns besser als stundenlang vor dem TV zu sitzen und ich kann von ähnlichen Erfahrungen berichten wie beschrieben im Link oben : [漢検を通して深まった家族のきずな」.

Wer richtig reinhaut, lernt nicht nur Kanji, sondern vor allem Konzentration und Durchhaltevermögen. Eigenschaften, die in anderen Bereichen auch zum tragen kommen. Fleiss + Einsatz im Gegensatz zu Spass zu sehen ist sehr seltsam für mich und ich glaube dies kommt meist von Leuten, die noch nie richtig Einsatz gebracht haben.

Ausserdem: Über Lernprobleme in der Schule hat sich bei uns noch niemand beklagt hoho

Es scheint ja leider niemanden hier zu geben, der sich mit der Sprache in der Richtung auseinandersetzt. Schade.

Aber wir können uns ja nochmal ein paar Seiten darüber unterhalten, wer wen nicht mag, wer wie sein sollte und nochmal eine grossangelegte Suchaktion starten, weshalb 白人 nicht mehr können muss und im Vergleich sowieso ganz toll ist. hoho
29.07.10 08:54
jigoku


Beiträge: 195
Beitrag #65
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Wie lange lernen Sie (KAT) insgesamt schon japanisch, und sind sie über 20,30 Jahre alt?

くれなゐの涙にふかき袖の色をあさみどりにや言ひしほるべき
源氏物語 少女

鶯のむかしを恋ひてさえづるは木伝ふ花の色やあせたる少女
29.07.10 11:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
U^ェ^U


Beiträge: 81
Beitrag #66
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
ありゃりゃりゃ~。まだやってたのぉ?U@o@U

全く、きりがないんだからぁ! ちょっと、ここらで U ̄∀ ̄U _且~~ お茶でも、どうぞ。

KATは、悪い人じゃないと思うんだけど、他の人を批判したり、回りくどい言い方するから、みんなと、もめるんじゃないのかなぁ。

(28.07.10 15:33)L4D schrieb:  Auf Japanisch gibt es ja einen schönen Ausdruck dafür: 知ったかぶり. Schade, dass man das auf Deutsch nicht ebenso kurz und prägnant ausdrücken kann.

Heißt das auf Deutsch etwa "Klugシャイサー" oder "Blender"? 失礼しましたぁ・・・U^-^;U

(27.07.10 11:08)L4D schrieb:  Selber bis gerade eben nicht wissen, wie der aktuelle Papst heißt aber von deutschen Japanologiestudenten verlangen, den 漢検1級 zu bestehen.

Um weiterführende Schule zu besuchen zu Können verlangen viele Schulen in Japan das Bestehen eines Eigungstestes. 漢字検定、数学検定、英語検定、簿記検定 etc...

Diese "漢検-Zertifikate" sind mir äußerst fragwürdig, viel weniger aber die Geldeinnahmen der "Veranstalter - 日本漢字能力検定協会".
29.07.10 11:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #67
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
(29.07.10 11:34)U^ェ^U schrieb:  [...]

Heißt das auf Deutsch etwa "Klugシャイサー" oder "Blender"?

[...]
Der zweite Ausdruck trifft es sehr gut! Danke für den Vorschlag!
29.07.10 11:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #68
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
(29.07.10 11:34)U^ェ^U schrieb:  Diese "漢検-Zertifikate" sind mir äußerst fragwürdig, viel weniger aber die Geldeinnahmen der "Veranstalter - 日本漢字能力検定協会".

Du meintest wahrscheinlich:

Diese "漢検-Zertifikate" sind mir äußerst fragwürdig, viel mehr aber noch die Geldeinnahmen der "Veranstalter - 日本漢字能力検定協会".

Da gab es ja vor kurzem ein großen Skandal, ich denke du beziehst das darauf. Aber was genau findest du bei den Zertifikaten selbst fragwürdig?

正義の味方
29.07.10 12:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.901
Beitrag #69
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
Also die Zertifikate finde ich doch ganz nett, wenn man von dem Veranstalter absieht.
Man muss das ganze natürlich schon irgendwie einfach nur als Test für Bestätigung des eigenen Egos sehen. Dafür finde ich die Dinger doch ganz wunderbar.
Ich muss auch ehrlich sagen, dass, wenn ich mal einen höheren Kanken anstrebe, ich mir auch einfach selber auf die Schulter klopfen können will und sagen „Hellstorm, du bist ein verdammt intelligenter junger gutaussehender Mann. Weiter so!“. Von anderen Leuten wird man dann zwar bestimmt bemitleidet, aber naja, das ist mir relativ egal. hoho

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
29.07.10 14:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #70
RE: 10-jähriger besteht 漢字検定1級
@Hellstorm
Ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass dich jemand für ein Kankenzertifikat bemitleidet. Ich spiele selbst mit dem Gedanken und hab mir auch schon Lehrbücher gekauft. Es ist ganz nett, beim Sehen von Quizhows mehr zu wissen, als die anwesenden Japaner aber momentan haben andere Sachen bei mir Vorrang.
29.07.10 14:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-jähriger besteht 漢字検定1級
Thema geschlossen