Antwort schreiben 
106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Verfasser Nachricht
MM


Beiträge: 174
Beitrag #1
106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
[Bild: 13412436.jpg]-[Bild: kg__zugunglueck,property=Bild.jpg]
Tokio (dpa) - In Japan sind bei dem schwersten Zugunglück seit 14 Jahren am Montag mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurden mehr als 300 Menschen teils schwer verletzt. Es werden noch mehr als zehn Menschen in dem Zug vermutet.

Das Unglück ereignete sich gegen 9.20 Uhr Ortszeit in Amagasaki nahe Osaka, rund 400 Kilometer von Tokio entfernt. Aus noch unbekannter Ursache entgleisten nach neusten Angaben fünf von sieben Wagen des Expresszugs, woraufhin die beiden vorderen Wagen gegen ein Wohnhaus rasten. Laut Augenzeugen fuhr der 23-jährige Zugführer zu schnell.

Nach Angaben der Eisenbahngesellschaft West Japan Railway (JR West) war der Zugführer, der erst über elf Monate Berufserfahrung verfügt und bei dem Unglück schwer verletzt wurde, beim vorherigen Bahnhof beim Halten acht Meter zu weit gerollt und hatte zurücksetzen müssen. Er sei daraufhin 90 Sekunden später als vorgesehen abgefahren. Die Höchstgeschwindigkeit an der an einer Schienenkurve liegenden Unfallstelle beträgt 70 Kilometer pro Stunde. Wie schnell der Zug jedoch fuhr, war nach Angaben des Betreibers zunächst unklar.

Bereits im vergangenen Juni war der junge Zugführer auf einer anderen Linie etwa 100 Meter zu weit an einem Bahnhof vorbeigefahren, an dem er eigentlich hätte halten sollen. Eine Sprecherin von JR West erklärte auf Anfrage, dass Personen im Alter von über 20 Jahren die staatliche Prüfung zum Lokomotivführer ablegen können. Junge Zugführer seien nicht selten. Die Polizei hält es für wahrscheinlich, dass der Zug mit 580 Fahrgästen entgleiste, bevor er mit einem parkenden Auto kollidierte. Das Transportministerium hatte zunächst erklärt, dass der Zug als Folge des Zusammenstoßes mit einem Auto entgleiste. Später gab JR West aber an, die Ursache sei noch unklar.
http://de.news.yahoo.com/050425/3/4iall.html
http://mdn.mainichi.co.jp/news/20050425p...8000c.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.05 10:57 von MM.)
25.04.05 12:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Das ist meine Linie im Moment. Na ja, im Moment nicht, aber bisher . . .

Hier ist vielleicht was los. Ihr solltet mal die Schaffner jetzt sehen. Vor allem die jungen Zugführer unter ihnen haben momentan mindestens 2 Ältere mit im Cockpit

So langsam habe ich die Züge noch nie erlebt.

Na ja, ist schon schlimm, jedoch soll statistisch gesehen das Risiko im Zug zu sterben geringer sein als zu Hause (zeitbereinigt). Von Auto usw. will ich jetzt gar nicht anfangen...


In zwei Monaten ist alles vergessen . . . Zumindest für die Nicht-Betroffenen . . .
27.04.05 12:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #3
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat:Na ja, ist schon schlimm, jedoch soll statistisch gesehen das Risiko im Zug zu sterben geringer sein als zu Hause (zeitbereinigt). Von Auto usw. will ich jetzt gar nicht anfangen...

Jeder Tote ist ein Toter zuviel, vor allem aber nicht nur aus der Sicht der Angehörigen.

Offenbar ist der Zugführer nicht zum ersten Mal etwas "ungeschickt" gewesen und ist zudem noch sehr unerfahren. Sicherheitsmaßnahmen, die manch einer als übertrieben betrachtet, halte ich da für absolut gerechtfertigt, vor allem in einem Land wie Japan, in dem der Zugverkehr eine so große Rolle spielt. Wenn wir die größtmögliche Sicherheit haben wollen, dann müssen wir auch die damit verbundenen Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

Zitat:In zwei Monaten ist alles vergessen . . . Zumindest für die Nicht-Betroffenen . . .

Eine traurige Tatsache, aber als Selbstschutz wohl unumgänglich. Wir werden ständig mit Katastrophen konfrontiert. Wenn wir immer wieder mitleiden würden, als beträfe es uns persönlich, könnten wir uns gleich die Kugel geben. Man sollte nur darüber nachdenken, ob und wie man helfen könnte und/oder sollte. Daß die meisten so etwas schnell vergessen haben, das kann man wohl niemandem vorwerfen.

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.04.05 12:48 von chiisai hakuchoo.)
27.04.05 12:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #4
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat: Das ist meine Linie im Moment.

Hmm, dann hast du aber nochmal Glück gehabt... wenn ich das so höre könntest du dann auch unter den Opfern sein.

Zitat: Eine traurige Tatsache, aber als Selbstschutz wohl unumgänglich. Wir werden ständig mit Katastrophen konfrontiert. Wenn wir immer wieder mitleiden würden, als beträfe es uns persönlich, könnten wir uns gleich die Kugel geben.

Tja, da muss ich dir recht geben... Manchmal bin ich schon so teilnahmslos dass ich regelrecht geschockt bin... Soviel Unglück, soviel Tod... es ist richtig deprimierend... eben aus diesem Grund muss man solche Katastrophen leider vergessen... es geht nicht anders.

Trotzdem bin ich erfreut über die Hilfewellen die zur Zeit durch die Welt gehen in großem Maße... Und es ist mir auch egal, ob nun jemand hilft, weil er hilfsbereit ist oder einfach nur, weil er damit angeben will. Hauptsache man hilft!

(Entschuldigung an die Admins: ich weiß, das hat jetzt mit Japan so direkt nichts zu tun... musste aber leider gesagt werden)

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
27.04.05 15:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #5
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat:Offenbar ist der Zugführer nicht zum ersten Mal etwas "ungeschickt" gewesen und ist zudem noch sehr unerfahren. Sicherheitsmaßnahmen, die manch einer als übertrieben betrachtet, halte ich da für absolut gerechtfertigt, vor allem in einem Land wie Japan, in dem der Zugverkehr eine so große Rolle spielt. Wenn wir die größtmögliche Sicherheit haben wollen, dann müssen wir auch die damit verbundenen Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.
Na aber hallo, "ungeschickt"? Das glaub ich kaum. Japanische Zugfuehrer muessen die Zuge auf Zentimeter genau halten koennen. Wenn Du das einem Deutschen Zugfueherer erzaehlst, lacht er Dich aus.
Zudem, das japanische Zugsystem ist eines der effizientesten Systeme weltweit. Davon hab ich mich selbst ueberzeugt. Wer's nicht glaubt, der stellt sich mal an einen Bahnhof, an dem ein Shinkansen abfaehrt. Da gibt's keine Verspaetungen. Im Ernstfall rollt da naemlich alle 3 Minuten ein Zug ein. Und viele Zuege werden von lediglich einer Person gesteuert. Zudem find ich es schon sehr positiv, wie angespannt die japanische JR mit dem Vorfall umgeht. Waehrend die DB damals in Eschede versucht hat alles auf "Materialfehler" und nicht auf Fehler bei der Bahn zu schieben, scheint ja bei der JR zumindest vom Grundsatz her die Annahme zu existieren dass menschlichen Versagen erst mal mit Vorsicht entgegezutreten waere. Alles in allem kann ich nur sagen, dass das alles ein bedauerlicher Unfall ist. Aber ich bin mir sicher, dass das in Japan der einzige fuer die naechsten 50 Jahre sein wird.

If you have further questions ...
27.04.05 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #6
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat:Aber ich bin mir sicher, dass das in Japan der einzige fuer die naechsten 50 Jahre sein wird.

Na ja wir wünschen uns dass das die nächsten 1.000.000 Jahre nicht mehr passiert aber wir können die Lebensrisiken, und dazu gehört auch Zugfahren, einfach nicht ausschliessen.

Ich kenne die Strecke auch und es kommen mir schon die Tränen wenn ich mich an die putzigen Schulmädchen mit ihren Handys mit lustigen Anhängern in der Bahn erinnere. traurig

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
27.04.05 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #7
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat:Na aber hallo, "ungeschickt"? Das glaub ich kaum. Japanische Zugfuehrer muessen die Zuge auf Zentimeter genau halten koennen.

Ich hatte das Wort absichtlich in Gänsefüßchen gesetzt, weil ich es selbst etwas unpassend fand, mir aber kein besseres Wort einfiel.

Zitat:Wenn Du das einem Deutschen Zugfueherer erzaehlst, lacht er Dich aus.

Genau, denn ob man ungeschickt ist oder nicht, hängt auch davon ab, was man gelernt hat. Wenn sich ein Müllmann den Finger in der Tonne klemmt, ist er ungeschickt, ein Chirurg dagegen sollte ernsthaft über einen Berufswechsel nachdenken, wenn er daneben schneidet. Mit den Zugführern in Deutschland und Japan ist es ähnlich: In Japan müssen sie viel sorgfältiger arbeiten und sollten dementsprechend auch besser ausgebildet sein.

Zitat:Zudem, das japanische Zugsystem ist eines der effizientesten Systeme weltweit.

Das ist mir schon klar, und genau deswegen ist diese hohe Präzision, die der betroffene Zugführer offenbar nicht beherrscht und das auch schon zweimal unter Beweis gestellt hat, auch notwendig.

Zitat:Zudem find ich es schon sehr positiv, wie angespannt die japanische JR mit dem Vorfall umgeht.

Da gebe ich dir auf jeden Fall Recht, denn genau das wollte ich eigentlich sagen.

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
28.04.05 07:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #8
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Jetzt kommt allerdings auch die Kehrseite der Medaille ans Licht:

"Zugführer würden schon bei kleinen Fehlern einer Bestrafungsmethode unterworfen, die einer Art Gehirnwäsche gleiche, ... Andere Gewerkschafter berichteten, wie sie mehrere Wochen lang täglich Aufsätze zur Selbstbezichtigung schreiben mussten. Einer musste zudem Unkraut rupfen, während ein anderer sich täglich auf einem Bahnsteig vor jedem ankommenden Zugführer verbeugen und sich bedanken musste.

Mitarbeiter würden auch gezwungen, schriftlich zu erklären, bei einem erneuten Fehler nicht mehr als Zugführer zu arbeiten, hieß es. Vor vier Jahren hatte ein Zugführer nach einer solchen Sondererziehung Selbstmord begangen. Er war 50 Sekunden verspätet an einem Bahnhof abgefahren. Das Management benutze Angst als gezieltes Mittel, um die Mitarbeiter gefügig machen, sagte ..."

(aus http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,353939,00.html)

Die von euch so gelobte Effizienz des japanischen Zugsystems ist also nicht ganz unproblematisch.

正義の味方
29.04.05 10:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #9
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Zitat:Die von euch so gelobte Effizienz des japanischen Zugsystems ist also nicht ganz unproblematisch.
Da mag eine ganze Menge dran sein! Wenn der Druck so extrem hoch ist, sollte es mich nicht wundern...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
29.04.05 11:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #10
RE: 106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
So sehe ich das ja auch. Deshalb fand ich ich das Wort "ungeschickt" auch so schlecht. Als Fahrgast bekommt man naemlich nur das wohlerzogene Personal zu Gesicht dass an jeder Ampel deutlich mit dem Finger auf sie zeigt um dann im Zuge dessen sofort deutlich mit dem Finger auf den Zeitplan zu deuten. Auch sieht man sie niemals sitzen, selbst, wenn der Zug voellig leer ist. Am Bahnsteig kommen auf jede Computer-Ansage nochmal eine persoenliche vom Schaffner, die nichts neues enthaelt, aber halt vom Schaffner persoenlich stammt.

Ich finde, dass die japanischen Lok-fuehrer grossartiges leisten. Wenn man sich naemlich an unseren ICE-Fahrer erinnert, der mitten in einem Tunnel seinen Zug abstellt, nur weil keine Mittagspause bekommen hat, dann wird einem schnell bewusst, dass das gut funktionierende System garantiert nicht von irgendwelchen Buerokraten alleine gemacht wird.

If you have further questions ...
29.04.05 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
106 Tote und 460 Verletzte bei Zugunglück in Japan (Titel editiert)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 855 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
Nintendo 3DS XL - deutsche Titel auf japanischem Gerät Robato 3 2.548 21.05.14 19:37
Letzter Beitrag: こんにちはғyɴɴιнιllα (≧◡≦)
"International" - bedeutet das in Japan "Wohnsitz in Japan"? Fred 3 3.512 24.03.09 08:49
Letzter Beitrag: Fred
Titel einer Legende gesucht edokko 5 1.280 15.02.06 20:03
Letzter Beitrag: adv