Antwort schreiben 
Arbeitszeiten in Tokio
Verfasser Nachricht
Boku


Beiträge: 288
Beitrag #11
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Zitat: Aber was kikuko so beschreibt, passt in mein Bild vom japanischen Arbeitsleben, und ich stelle einfach mal die These auf, dass das Klischee von den japanischen Arbeitsbienen so falsch nicht ist, wiewohl ich sonst Klischees verabscheue.
Vor 10 Jahren haette ich Dir auf keinen Fall wiedersprochen.
In meiner Umgebung hat sich seitdem jedoch einiges geaendert.
Ich moechte das nicht generalisieren aber fuer die meissten Leute aus meinem Bekanntenkreis hat sich seitdem einiges geaendert.
(Und das wird nicht unbedingt positiv gesehen).
Damals war es ueblich Ueberstunden auch ohne "Genehmigung" mit 100% Aufschlag bezahlt zu bekommen.
Dieses zusaetzliche Geld war damals schlicht normales Einkommen.
Seit die grosse "Blase" geplatz ist und auch viele Japanische Firmen spaaren muessen werden Ueberstunden (in vielen Firmen) nur noch "genehmigt" bezahlt. (und dann auch oft nur ohne Bonus).
Vielen meiner Bekannten fehlt dieses Geld....
Und ohne Bezahlung moegen auch Japaner nur ungern Ueberstunden schieben. Da sind wir alle gleich.
Was ich so hoehre ist momentan 9 - 18-20 Uhr Wochentags (Mittwoch - 17:00 da Family Tag) durchaus normal.
(Mehr wird nicht bezahlt).
Manager mit Fixgehalt kommen aber auf wesentlich mehr Stunden... aber das ist bei uns ja auch nicht anders oder?.
(Weiterbildung, Nacharbeit, etc zu Hause nicht vergessen!)

Alles zusammen wuerde ich nicht sagen das Japaner heutzutage! wirklich wesentlich laenger abeiten als Deutsche.
In meiner Branche (EDV) wird Weiterbildung nach der regulaeren Arbeitszeit erwartet. In Japan ist das regulaere Arbeitszeit.
So gesehen ist da nicht viel Unterschied.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.09.06 23:29 von Boku.)
08.09.06 22:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antonio


Beiträge: 242
Beitrag #12
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Ich habe gelesen, dass die Japaner zwar bis spät arbeiten, jedoch die Effizienz der Arbeit an sich unseren Verhältnissen hinterherzuhinken scheint. Konkret: Man tut so als ob man (an was Wichtigem) arbeitet (gibts wohl überall), führt lange persönliche Telefongespräche und geht auch schon mal während der Arbeit Einkäufe machen.

Kann das jemand bestätigen? oder werden das nur Einzelfälle gewesen sein?

"Warum sollte ich mir denn die Mühe machen, in die Bibliothek zu rennen, wenn man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann."
08.09.06 23:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (blueschi)
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Branche, Tischler & Polstererei.
09.09.06 01:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #14
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Interessant. Ist das generell so, dass im Handwerk die tariflich festgelegten Arbeitszeiten eher eingehalten werden?

(08.09.06 23:37)Antonio schrieb:Man tut so als ob man (an was Wichtigem) arbeitet (gibts wohl überall), führt lange persönliche Telefongespräche und geht auch schon mal während der Arbeit Einkäufe machen.

Kann das jemand bestätigen? oder werden das nur Einzelfälle gewesen sein?
Das sind jedenfalls keine Einzelfälle. In meinem (immerhin made-in-japan) Lehrbuch gibt es einen Text, in dem gesagt wird, dass Cafes, Kaufhäuser, und Game-Center deshalb auch tagsüber stark frequentiert sind (was ich bestätigen kann), weil viele Leute während ihrer "Arbeitszeit" regelmäßig dort verkehren. Japaner, die ich darauf angesprochen habe, haben zum Teil aber gesagt, auf ihrem Büro sei es nicht so einfach abzuhauen. Verallgemeinern lässt sich das also nicht.

(08.09.06 22:32)Boku schrieb:
Zitat: ..., und ich stelle einfach mal die These auf, dass das Klischee von den japanischen Arbeitsbienen so falsch nicht ist, ...
Vor 10 Jahren haette ich Dir auf keinen Fall wiedersprochen.
In meiner Umgebung hat sich seitdem jedoch einiges geaendert.
Ist gut möglich, dass meine Eindrücke etwas veraltet sind. Deshalb finde ich deine Ausführungen sehr interessant. Ich weiß auch, dass die jüngere Generation am Arbeitsmarkt sich nicht mehr so gerne bedingungslos der Firma ausliefert, wobei der Druck der letzten Jahre, was die wirtschaftliche Gesamtsituation angeht, sicherlich teilweise auch wieder zu längeren Arbeitszeiten geführt hat.

(08.09.06 22:32)Boku schrieb:Alles zusammen wuerde ich nicht sagen das Japaner heutzutage! wirklich wesentlich laenger abeiten als Deutsche.
Da habe ich trotz deiner Ausführungen allerdings immer noch ein ganz anderes Bild. Auch heutzutage. Interessant wären hier Statistiken, wobei ein Großteil japanischer "Arbeitszeit" sicherlich statistisch nicht erfassbar ist.

正義の味方
09.09.06 08:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nomin


Beiträge: 134
Beitrag #15
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Ich arbeite in Kagawa-ken, sozusagen dem "Gegenteil" von Tokyo in der Landwirtschaft. Mein Betrieb ist ein sehr grosser mit relativ vielen Angestellten. Hier gibt es den 8-Stundentag bei sechs Arbeitstagen die Woche, Feiertage werden nicht beachtet (selbst o-bon nicht).
Als Trainee habe ich schon die 8h am Tag, aber die Kollegen arbeiten, je hoeher in der Hierarchie, auch laenger.
Im Gegensatz zu dem, was ich von Freunden hoere, dass man auch mal eine "kleine" Pause zwischendurch einlegt und schwatzt o.ae. werden bei uns die 8 h voll gearbeitet. Alle 2 h 10-15 min Pause und weiter gehts. Abends reicht es.
Ueber Bezahlung kann ich nichts sagen.
Die Urlaubstage kann man (ich weiss es nicht genau) an hoechstens zwei Haenden abzaehlen. Eher weniger.

Mein Kollege arbeitet als Landschaftsgaertner in der Naehe und dort wird von morgens halb acht bis Abends Dunkel gearbeitet. Gelegentlich kommt es vor (selten) dass waehrend der Arbeitszeit eingekauft, eine Auktion besucht oder sonst was "Entspannendes" gemacht wird.
Ebenfalls ein freier Tag in der Woche.

Eine jap. Freundin in Tokyo arbeitet mind. sechs Tage die Woche von morgens neun bis Abends oft ebenfalls neun oder zehn Uhr. Desgleichen eine Freundin in Hiroshima, bei 2 h Arbeitsweg (eine Richtung).

Ich bin schon der Ansicht, dass Japaner wesentlich laenger arbeiten, als Deutsche und auch weniger Urlaub haben. Aber ueber die Effektivitaet wird an anderer Stelle geredet.

Wenn ich wieder nach D zurueckkehre, werde ich das lange WoE geniessen und auch die vielen Urlaubstage, die ich nicht nur zur Haelfte nehmen "darf".

Markus
09.09.06 10:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (blueschi)
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Arbeitszeiten in Tokio
(09.09.06 15:34)atomu schrieb:Interessant. Ist das generell so, das im Handwerk die tariflich festgelegten Arbeitszeiten eher eingehalten werden?
Sorry, kann ich nicht sagen, mein Chef ist *noch* ein ganz netter. von daher habe ich meine feste Arbeitszeit.

Es liegt an mir wie lange ich arbeite oder arbeiten werde. Ist alles offen kein Zwang ausSer an Feiertagen da mussS ich arbeiten.

Was etwas mit dem Geschaefft zu tuhn hat.
10.09.06 00:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shijin


Beiträge: 345
Beitrag #17
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Zitat: Mein Kollege arbeitet als Landschaftsgaertner in der Naehe und dort wird von morgens halb acht bis Abends Dunkel gearbeitet. Gelegentlich kommt es vor (selten) dass waehrend der Arbeitszeit eingekauft, eine Auktion besucht oder sonst was "Entspannendes" gemacht wird.

Dein Kumpel ist ein Glückspilz! Die Sonne geht hier im Sommer bereits gegen 18 Uhr unter grins

Aber jetzt Mal ernst, ich denke auch, dass Japaner generell länger "am Arbeitsplatz verweilen" als Europäer. Meine Kollegen sind alle ohne Ausnahme ab. ca 8 oder 9 dort und bleiben dann auch bis 20 Uhr. Oder länger.
Etwas konkreter einer meiner Kollegen schaft im internationalen Handel und er hat mir erzähltt, dass seine Feierabendzeit davon abhängt, ob die Kunden noch etwas wollen. Wenn sich also jemand z.B. in Deutschland entschlies um 14Ur noch ein Geschäft abzuwickeln, dann müssen die lieben Leute in Japan aufgrund der Zeitverschiebung bis neun im Büro bleiben.
Eine andere Kollegin musste auch eine Woche lang jeden Tag bis zehn Uhr arbeiten.
Über die Bezahlung habe ic nicht gefragt und auch nicht über die Pausen. Aber ich sehe öfters offensichtliche 'salary men' zu ungewöhnlich frühen Zeiten in den örtlichen Pachinko Tempeln verschwinden... kratz
10.09.06 02:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #18
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Also wenn ich Abends um halb 7 oder 7 nach Hause fahre, sind in der Bahn aber schon verdammt viele Salarymen. Nicht ganz so viele, wie morgens aber auch nicht sooo wenige, daß man vermuten könnte, daß die deutliche Mehrheit viel länger arbeiten muß. Wenn ich ausnahmsweise gegen 9 fahre, ist die Bahn weitaus leerer und vor allem sieht man weniger Leute im Anzug.
Die Arbeitszeiten in meiner Firma sind offiziell von 9 bis 17.45 inklusive einer Stunde Mittagspause. Bei Nutzung der Gleitzeit kann sich das um eine Stunde nach hinten oder nach vorne verschieben. Außerdem stehen für Vollzeit-Arbeitskräfte 360, für mich als Halbtagskraft 180 Überstunden im Vertrag. Also quasi jeden Tag eine. zwinker
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.06 05:22 von GeNeTiX.)
10.09.06 05:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #19
RE: Arbeitszeiten in Tokio
(10.09.06 05:21)GeNeTiX schrieb:Also wenn ich Abends um halb 7 oder 7 nach Hause fahre, sind in der Bahn aber schon verdammt viele Salarymen.
Ja, aber um die Zeit hockt der Kollege in D bereits mit einem Bier vor den Heute-Nachrichten und hat schon sein Abendbrot bekommen, ohne deswegen morgens unbedingt früher aufgestanden zu sein als der japanische Kollege. Ich sach das mal so provokativ, man darf das natürlich nicht derart vereinfachen. Aber ich habe auch ein paar Bekannte (Banking/Einzelhandel/Service, alles "normale" Angestellte), die genau wie nomins Freundinnen arbeiten:
(09.09.06 10:55)nomin schrieb:Eine jap. Freundin in Tokyo arbeitet mind. sechs Tage die Woche von morgens neun bis Abends oft ebenfalls neun oder zehn Uhr. Desgleichen eine Freundin in Hiroshima, bei 2 h Arbeitsweg (eine Richtung).
Und ich kenne durchaus Leute die punktuell noch darüber hinaus an ihrem Arbeitsplatz verweilen, im Büro übernachten, früh morgens erst nach Hause kommen, Sonntags anwesend sein müssen usw.

(10.09.06 05:21)GeNeTiX schrieb:Außerdem stehen für Vollzeit-Arbeitskräfte 360, für mich als Halbtagskraft 180 Überstunden im Vertrag. Also quasi jeden Tag eine. zwinker
Werden die extra bezahlt? Und wird bei euch auch darüber hinaus gearbeitet?

Was mir noch spontan einfällt, sind Lehrer, deren Arbeitszeit ebenfalls deutlich länger und ist als die ihrer deutschen Kollegen. Sie müssen wesentlich länger und häufiger für irgendwelchen organisatorischen Krimskrams "nachsitzen" und ein großen Teil der Ferien verbringen sie ebenfalls in der Schule.

Würd mich auch mal interessieren wie das allgemein im öffentlichen Dienst ist mit der Arbeitszeit.

Edit: ein paar Formulierungen

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.06 09:03 von atomu.)
10.09.06 08:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boku


Beiträge: 288
Beitrag #20
RE: Arbeitszeiten in Tokio
Zitat:Ja, aber um die Zeit hockt der Kollege in D bereits mit einem Bier vor den Heute-Nachrichten und hat schon sein Abendbrot bekommen, ohne deswegen morgens unbedingt früher aufgestanden zu sein als der japanische Kollege. Ich sach das mal so provokativ, man darf das natürlich nicht derart vereinfachen.
Na ich weiss nicht.
Wenn man zw. 9:00 und 10:00 am Arbeitsplaty eintrudeln darf dann muss man auch bis so um 19:00 20:00 arbeiten.
Die Rechnung geht sonst nicht auf.
(oft 2 Stuenden einfache Anreise lass ich aber mal grosszuegig unerwaehnt)
Ich kann mir nicht helfen aber ich kann @GeNeTiX Beobachtung nur bestaetigen.
Wie gesagt, vor 10 Jahren waren die Stosszeiten eher nach 21:00 Uhr. Jetzt isses so um 19:00Uhr.
Allerdings wie gesagt, je nach Branche und Position kommen da uch mal 14h Tage vor.
Allerdings kenne ich durchaus auch Deutsche Kollegen deren wirkliche Arbeitszeit (Nacharbeit Zuhause, Vorbereitung, Weiterbildung, etc. ) zeitweise auch auf 14h und mehr geht.
Deren Vorteil ist halt das es kein Problem ist bei geringer Arbeitslast auch mal schon um 15:00 Uhr oder frueher nach Hause gehen zu koennen.
Da scheint in Japan dann doch noch vielerorts Anwesenheit vor Effektivitaet zu gehen.

Ueber Bezahlung reden wir aber mal lieber generell nicht....

Die "Big Bubble" Zeiten sind wohl generell vorbei.
Firmenkreditkarte mit fast unbegrenztem Limit fuer Spesen haben wohl nur noch wenige... leider traurig .

Im mittlerem Management hats wohl in den letzten Jahren massive Einschnitte ( -70% und mehr) gegeben.
10.09.06 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arbeitszeiten in Tokio
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
4 Tage Tokio - was anschauen? faloport 16 1.445 25.09.17 09:21
Letzter Beitrag: faloport
Fahrpreise in Tokio? C00k1es 6 662 03.07.17 17:10
Letzter Beitrag: UnDroid
Welches ist das heruntergekommenste Viertel in Tokio HSB 14 1.628 27.06.17 22:08
Letzter Beitrag: Michael854
Reiseplanung Tokio - so ok? muhsick 3 577 02.06.17 12:36
Letzter Beitrag: rdm
Von Nagasaki bis nach Tokio MariusB 9 946 08.03.17 18:43
Letzter Beitrag: chochajin