Antwort schreiben 
Bücher für blutige Anfänger
Verfasser Nachricht
Ayumi


Beiträge: 10
Beitrag #1
Bücher für blutige Anfänger
Hallo grins

Um es mal genau zu nehmen, bin ich ja im Japanisch lernen ein blutiger Anfänger. Und ich muss es ja alleine lernen, da ich wenig bis keine Mittel habe, in einen Kurs zu gehen.
Aber ich brauche ein Buch, dass Japanisch wirklich beibringt und alles von vorne erstmal erklärt, damit man es auch wirklich versteht. Aber das Japanisch für Manga-Fans ist doch eher ein "Verlustigungs-Buch", dass das lernen durch Comics und so leichter macht. Aber bringt dieses Buch einem die Sprache überhaupt richtig bei?

Aber ich hab mal ein bisschen "gestöbert" und was haltet ihr von dem?
"Lass und zusammen Japanisch lernen" von Shin'ichi Okamoto & Christian Flack. Die ersten beiden Bände.

http://www.amazon.de/Lass-uns-zusammen-J...pd_sim_b_1

http://www.amazon.de/Lass-uns-zusammen-J...pd_sim_b_3

Bringen die was, sind die gut?
Oder kennt ihr vielleicht gute Bücher für blutige Anfänger wie mich, die wirklich die Sprache beibringen und die z.B. nicht nur die Kana & Kanji lernen?

Hoffe ihr könnt mir helfen grins
LG Ayumi hoho
01.01.12 22:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #2
RE: Bücher für blutige Anfänger
Hallo Ayumi!

Ich kenne die Bücher nicht. Sie sind noch relativ neu und als ich angefangen habe, gabs die noch gar nicht... aber Shinichi Okamoto hat bereits andere Bücher geschrieben, die nicht schlecht waren. Ich denke also, dass auch dieses nicht schlecht sein dürfte. grins
Allerdings ist das auch so eine persönliche Geschmackssache - kein Buch ist perfekt, und so lange man die paar negativen Beispiele rauslässt, ist eigentlich alles "im Rahmen". Die Disziplin ist da noch eine andere Sache.

Aber ein, zwei Tipps: Schau Dir die Bücher vorher mal an, bevor Du sie kaufst, und les mal etwas quer. Verstehst Du die Grammatik, wie sie erklärt wird? Motiviert Dich die Aufmachung? Sind die Vokabeln die Wörter, die Du täglich verwenden würdest?
Du könntest auch mal Deine örtliche Stadtbibliothek besuchen. Vielleicht sparst Du Dir da sogar das Kaufen fürs erste - schließlich bekommen in fast allen Bibliotheken Jugendliche bis 18 die Möglichkeit, kostenlos auszuleihen. Nicht unbedingt diese Bücher gibt es da, aber vielleicht ein ähnliches, das auch gut ist. zwinker

Wenn Du ein günstiges Buch suchst, das einen schönen Vokabelumfang für Jugendliche bietet, könnte Dir vielleicht "Japanisch für Schüler" gefallen.
Allerdings weiß ich spontan nicht, ob es das noch gibt oder wie das gerade mit der geplanten Neuauflage (?) so aussieht. Vielleicht haben da andere mehr Ahnung. grins
03.01.12 21:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #3
RE: Bücher für blutige Anfänger
Ich habe mich gerade erkundigt, wie das mit der Neuauflage von "Japanisch für Schüler" aussieht, und es scheint, als ob es nächsten Monat gedruckt würde :-)
04.01.12 09:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #4
RE: Bücher für blutige Anfänger
Norojika, das klingt sehr gut. =)

Dann warten wir mal ab. Hast Du auch Ahnung davon, wie das dann so aussieht? Also, es hieß, dass wohl einiges überarbeitet wird, aber was wie wo? Wird es wieder so ein "stylisches Aussehen" haben? Und wie sieht es mit dem Preis in Zukunft aus?

Ja, mein altes Exemplar ist schon ziemlich zerfleddert, ich denke über eine Neuanschaffung nach.
04.01.12 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #5
RE: Bücher für blutige Anfänger
Hallo Mau,

etwas genaues weiß ich leider noch nicht, aber ich werde dann im Februar gleich nochmal anfragen und es auch bestellen. Ich melde mich dann (im entsprechenden Thread, es gibt ja einen).

Ich bin auch schon gespannt. Ich habe vor dreizehn Jahren mit dem alten angefangen, Japanisch zu lernen :-)
05.01.12 10:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #6
RE: Bücher für blutige Anfänger
Ich möchte diesen Thread hier nochmal aufwärmen, weil eigentlich niemand Ayumis Frage zu den beiden genannten Büchern von Okamoto beantwortet hat und sie mich auch sehr interessieren würden.

Also: Kennt jemand "Lass uns zusammen Japanisch lernen" und kann was darüber sagen?
Ich habe mittlerweile entdeckt, dass es zu diesen Büchern einen eigenen Thread bereits gibt, konnte aber dort nicht ganz die Antworten finden, die ich suche. Ich bräuchte vor allem Eure Erfahrungen damit.
Mich interessiert zum Beispiel, ob Ihr das Buch mehr für Autodidakten geeignet findet oder ob es sich gut eignet für einen Sprachkurs.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.12 22:00 von Norojika.)
05.05.12 21:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ange
Gast

 
Beitrag #7
Ich ürde gerne japanisch lernen und auf einer japanischen Schule gehen
Hallo!
Wie viele auf dieser Seite, möchte auch ich japanisch lernen. Kennt ihr villeicht gute Bücher/CDs (bitte nicht sehr teuere) für Anfänger? Was würdet ihr empfehlen, sollte ich lieber mit Material oder doch durch Kursen japanisch lernen? Wie kann ich am schnellsten und besten diese Sprache erlernen? Ich würde nähmlich sehr gerne auf einer japanischen Schule gehen, doch leider weiss ich nicht einmal wie und wo! Gibt es denn eine die in Kreis Heilbronn ist (oder dort in der Nähe)?kratz

LG und Danke,
Ange
08.05.12 14:14
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.902
Beitrag #8
RE: Bücher für blutige Anfänger
Hallo,

ob durch Selbststudium oder durch Kurse ist ganz eine Sache deines persönlichen Lerntyps. Lernst du sonst viele Sachen alleine? Dann wäre das vielleicht besser für dich.

Kurse gibt es an Unis, Volkshochschulen oder auch an solchen privaten Sprachschulen. Das Niveau an Volkshochschulen ist grundsätzlich sehr niedrig, aber wenn man z.B. beruflich sehr eingespannt ist und man nur einen Einblick in die Sprache bekommen möchte, reicht das eventuell aus. Universitäten haben meistens die besseren Kurse, aber das lässt sich meistens nicht mit irgendwas anderem zeitlich vereinbaren, da die Kurse natürlich alle Vormittags bis Nachmittags sind, nicht am Abend.
Eigentlich haben einige größere Städte in den Volkshochschulen Japanischangebote. Da würde ich mal gucken, bei dir wären das wohl Heilbronn und vielleicht Karlsruhe?

Wenn du die Motivation hast, würde ich daher prinzipiell eher empfehlen, Japanisch alleine zu lernen. Das ist von der Geschwindigkeit her dann am besten, und machbar ist es auch. Viele hier im Forum machen das auch ganz alleine. Hängt natürlich stark vom Typ ab, ich schaffe sowas z.B. nicht.

Was meinst du denn eigentlich mit einer japanischen Schule? Eine richtige Schule? Wieso willst du denn so was besuchen? Oder meinst du einfach nur einen Sprachkurs?

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
08.05.12 14:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ange
Gast

 
Beitrag #9
RE: Bücher für blutige Anfänger
Hi!
Also um genau zu sein, weiss ich auch nichts über dieser japanischen Schule. Ich bin nur zufällig auf die Seite der japanischen Schule in Düsseldorf gelandet...


http://www.jisd.de/

Wie man sieht steht alles nur auf japanisch, ich glaube da sind japanische Grundkenntnisse erforderlich und villeicht ist das ja eh nur eine "Grundschule". Warum ich auf einer japanischen Schule gehen will? Naja, ich dachte mir, da wirst du schon beinahe "gezwungen" japanisch zu lernen (weil da die lehrer meist nur japanisch sprechen). Mein Traum ist es japanisch sprechen zu können und einmal auch nach Japan zu gehen hoho.

Also, wenn ich villeicht doch durch Material diese Sprache erlernen möchte: Was soll ich jetzt nun kaufen, CDs oder doch lieber Bücher? Es werden mehrere Bücher vorgeschlagen, aber welches ist wirklich das hilfreichste?kratz

LG und Domo Arigato,
Ange
09.05.12 13:45
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.902
Beitrag #10
RE: Bücher für blutige Anfänger
Darf ich fragen, wie alt du bist? zwinker

Ich glaube, das Konzept einer japanischen Schule hast du aber nicht so richtig verstanden zwinker Diese japanischen Schulen sind entweder für Kinder von japanischen Expats (Also Japaner, die vom Job her 2-3 Jahre in Deutschland leben), oder vielleicht auch für Kinder mit japanischem Elternteil (da läuft das aber soweit ich weiß eher auf Ergänzungsunterrichtbasis am Samstag, neben der normalen deutschen Grundschule/Gymnasium).

Dementsprechend musst du da schon Japanisch können. Da wird nicht unbedingt Japanisch gelernt (bzw eher so im Maße von unserem Deutschunterricht), sondern da wird einfach alles auf Japanisch gemacht. Außerdem ist die Schule halt auf das japanische Bildungssystem zugeschnitten, deswegen wirst du daran auch keine Freude haben.

Aber die Frage ist im Grunde eh theoretisch, da du ja keine 5 Jahre alt sein wirst, und dir jetzt eine Schule aussuchen möchtest.

Außerdem: Die ist privat, d.h. die kostet auch nicht wenig Geld (300€ pro Monat).

Zu der Frage, ob Japan oder Japanisch so toll ist, hatten wir im Forum schon viele Diskussionen zwinker Meistens denken die Leute, die noch kein Japanisch können, dass sie in Zukunft unbedingt mal in Japan leben möchten. Die Realität sieht dann oft etwas anders aus.
Meine persönliche Meinung: Japanisch ist eine schöne Sprache, es macht bei entsprechender Motivation viel Spaß sie zu lernen, aber es ist im Grunde nur eine ganz normale Sprache. Bei Englisch würdest du doch auch nicht auf die Idee kommen, auf eine englische Schule zu gehen, oder? zwinker
Japan muss man auch eher differenziert betrachten, es gibt viele schöne Bereiche, aber glaube mir, die negativen Aspekte sind auch nicht zu vernachlässigen.

D.h. wenn du Japanisch lernen möchtest: Nur zu. Aber bitte übertreib es nicht zwinker Japanisch kann man wunderbar auch zuhause lernen, man muss meiner Meinung nach nicht unbedingt in Japan gewesen sein (es hilft natürlich, aber ist nicht zwingend). Die meisten Leute können doch auch Englisch zu einem gewissen Level, ohne jemals in einem englischsprachigen Land gewesen zu sein. Nicht anders ist es mit Japanisch. In Japan zu wohnen o.ä. ist meiner Meinung nach auch absolut kein Garant dafür, Japanisch wirklich zu können. Ich kenne nicht wenige Leute, die obwohl sie ein oder zwei Jahre in Japan gewohnt haben, wesentlich schlechter Japanisch können als die Leute, die sich zuhause auf den Hintern gesetzt haben, und an ihrem Schreibtisch gelernt haben. Von daher: Setz dich zuhause hin, lern fleißig, und dann klappt das auch mit Japanisch.
Übrigens: Nach Japan zu gehen ist kein so großes Meisterwerk. Klar, das notwendige Kleingeld sollte schon vorhanden sein, aber wenn man das hat, braucht man im Grunde „nur“ ein Flugticket buchen und ab gehts. Ich würde mir da nicht viele Gedanken drüber machen. Es ist nicht mehr so wie vor 100 Jahren, heutzutage ist Japan nur 12 Stunden Flug entfernt.

Zu den Lehrmaterialien: Bücher oder CDs ist eigentlich keine Frage. Man kann nicht nur durch eine Sache lernen. Normalerweise startet man aber mit Büchern, wo in einigen Fällen sogar CDs dabei sind, damit man die Texte anhören kann.

Ich persönlich kann dir leider keine Empfehlungen geben, da ich Japanisch nicht durch solche Bücher gelernt habe.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
09.05.12 15:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bücher für blutige Anfänger
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisch-Anfänger gesucht - "Die Kana lernen und behalten" als eBook KlausG 3 633 02.07.17 09:37
Letzter Beitrag: KlausG
Erklärung der Umgangssprache, Bücher? DigiFox 10 1.416 02.06.17 11:37
Letzter Beitrag: Dorrit
Schreckliche Bücher Dorrit 7 1.385 17.02.17 08:54
Letzter Beitrag: vdrummer
Anfänger, Buchliste Gast3137 2 2.623 26.02.13 21:02
Letzter Beitrag: Nia
[suche] Buch mit einfachen Texten für Anfänger LilithBaerchen 12 4.316 18.12.11 23:05
Letzter Beitrag: tlnn