Antwort schreiben 
Beratung für Anfänger gesucht
Verfasser Nachricht
kageri


Beiträge: 34
Beitrag #21
RE: Beratung für Anfänger gesucht
(11.08.12 12:51)Hellstorm schrieb:  Diese A Dictionary of Basic/Intermediate/Advanced Japanese Grammar sind eigentlich die besten. Allerdings sind es auch eher Nachschlagewerke, und vieles, was dort drinsteht, ist meiner Meinung nach schon keine Grammatik mehr, sondern nur normales Vokabular. Sie lohnen sich trotzdem, aber es ist sehr schwierig, in Deutschland an sie heran zu kommen. Sie sind auch schon in Japan ziemlich teuer, ca. 3600 Yen. Wenn du dann hier noch einen Importeur dafür bezahlen würdest, bist du glaube ich schon bei 70€ oder mehr – pro Band. Das lohnt sich dann auch nicht.
Die anderen deutschen Grammatiken, z.B. von Pons o.ä. sollten aber für den Anfang auch erst einmal reichen. So viel steht da aber nun auch nicht drin, aber für den Anfang reicht es, denke ich.

Im Moment gibt's die bei Amazon sogar relativ günstig fürum die 50 Euro. Ich hab damals noch Unsummen bezahlt.
Oder direkt in Japan ordern. Bei Honto (ehemals bk1) z.B.:

http://honto.jp/netstore/pd-book_01379504.html

Genki dagegen ist gerade bei Amazon heftig teuer, also am besten importieren:
Genki: http://honto.jp/netstore/pd-book_03502729.html
Genki Workbook: http://honto.jp/netstore/pd-book_03502730.html

(11.08.12 12:51)Hellstorm schrieb:  Auch wenn ich dich jetzt ein bißchen deprimieren werde: Die JLPTS 5 und 4 sind sehr sehr sehr sehr sehr niedriges Niveau. Wenn du die geschafft hast, kannst du immer noch kein Japanisch zwinker Andererseits sind die bei gewissem Lernengagement auch relativ schnell zu schaffen-
Sein Satz „danach wirds dann richtig interessant grins“ ist so zu deuten, dass man erst danach anfängt, Japanisch zu lernen, und auch einige Sachen wirklich mal anwenden kann.

sind das nicht ein paar "sehr" zu viel beim Jlpt-Level? grins Es ist richtig, dass man nach Jlpt N5 und 4 noch nicht wirklich Japanisch kann, aber für jemanden der neu anfängt, wird doch einiges abverlangt. Also ich denke für den N4 muss man als Neuanfänger schon einiges tun. Natürlich ist das für jemanden, der schon Jahre lernt pillepalle.





(10.08.12 23:06)kageri schrieb:  würde ich dann in etwa so angehen:
1. Genki 1 zum systematischen Lernen und Japanesepod101 für's Vergnügen
2. Genki 2 und Japanesepod101


Die Genki-Bücher werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen.

Japanesepod101 sagt mir überhaupt nichts. Was genau ist das?

Das sind Podcasts zum Japanischlernen. Natürlich auch als MP3 downloadbar. Sehr informativ, nette Geschichten, viel Hintergrund, witzige Dialoge. Geh doch einfach auf die Seite japanesepod101.com, melde dich an und lade dir einige der aktuellen Versionen (Newbie oder Beginner). Wenn du es für gut befindest, kannst du dann eine Premiummitgiedschaft in Erwägung ziehen und bekommst Zugriff auf alle Lektionen (Mittlerweile 2 Absolute Beginner Seasons, 5 Newbie, 2 Survival Phrases, 6 Beginner Seasons, 6 Lower Intermediate, 1 intermediate, 5 upper intermediate, 5 Seasons mit Advanced Audio Blogs und nette spezielle Lektionen wie Onomatopoeia, Particles, Culture Classes etc.). Damit solltest du die nächsten 10 Jahre beschäftigt sein zwinker


(10.08.12 23:06)kageri schrieb:  danach wirds dann richtig interessant grins


Ich bin mir nicht sicher, ob ich das wirklich wissen will, aber ich muß es dennoch fragen. hoho Was genau meinst Du damit?

ab da kann man mit "echten" Japanischen Medien beginnen. Erste Manga, Hiragana Times, Mangajin, erste einfache Magazine, Anime, Dorama, japanische Literatur (auf einfachem Niveau, z.B. das Büchlein Breaking Japanese Literature). Und wie Hellstorm sagte, man kann das Gelernte dann auch mal anwenden, sich ein paar Kontakte in Japan suchen, sprechen lernen etc.
11.08.12 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.901
Beitrag #22
RE: Beratung für Anfänger gesucht
[quote='Kitsune09' pid='96115' dateline='1344701880']
Darf ich fragen, mit welchen Hilfsmitteln Du die Kanji lernst? Aus Deinen früheren Posts schließe ich mal, daß Du Anki verwendest und die Kanji entsprechend dort einträgst und wiederholst, wie sie in Deinem Lehrbuch / Sprachkurs vorkommen.[/quote]

Hm, ich habe ein bißchen das Gefühl, dass du meine bisherigen Posts noch nicht so ganz verstanden hast zwinker
Ich lerne Kanji nicht besonders. Ich lerne die Vokabeln. Und wenn ich die Vokabel 強靭 lerne, dann schau ich mir die Kanji dazu an, und schreibe sie entweder ab (bzw. selbst das mach ich nicht mehr wirklich), oder ich lerne einfach nur die Lesung.
Ich schaue mal im Kanji-Lexikon (z.B. http://www.bibiko.de/kanji, was im Grunde das gleiche wie das Kanji und Kana ist, nur umfangreicher) nach, was das für ein Kanji ist, also was es bedeutet und was es für Lesungen und Komposita hat.
Aber sonst wüsste ich beim besten Willen nicht, was man da überhaupt lernen sollte? kratz

[quote='Kitsune09' pid='96115' dateline='1344701880']
Auch hier bin ich mal neugierig und frage, welche Grammatik Du denn benutzt. hoho

Vom Preis her wäre ich schon bereit, mir diese Bände (nach und nach) anzuschaffen, wenn ich denn soweit bin.[/quote]

Ich benutze die oben genannten, dann das 日本語文型辞典 (nihongo bunkei jiten), und ein normales Wörterbuch. Das was dort behandelt wird, ist meiner Meinung nach aber oft gar keine Grammatik mehr, sondern einfach nur Vokabeln (insbesondere oft Konjunktionen und Adverbien).
Die grundlegende Grammatik habe ich aus einem Lehrbuch gelernt. Dafür ist das ja auch da.

[quote='Kitsune09' pid='96115' dateline='1344701880']
Nein, deprimiert bin ich dadurch auf keinen Fall! Vielleicht ein bischen verwirrt, warum N5 und N4 so leicht sind. kratz Leicht ist hier natürlich relativ. Ich denke mal, diese Stufen brauchen auch eine gewisse Arbeit, aber anscheinend nicht so viel, wie ich bisher dachte.
[/quote]

Naja, nicht leicht. Wie kageri geschrieben hat, ist das für einen Anfänger schon recht schwierig (hat bei mir auch lange gedauert). Es kommt allerdings darauf an, in was für einem Kurs man das lernt (z.B. VHS, Uni oder Sprachschule in Japan) oder wie schnell man selber autodidaktisch ist. Die Zeit zum JLPT4 kann in der VHS mehrere Jahre betragen, bei angemessenem Tempo kann man es aber auch schon in 2-3 Monaten schaffen.

Wieso es die gibt, ist meiner Meinung nach ganz einfach: Geld. Die meisten Japanischlerner verlieren wahrscheinlich nach einiger Zeit die Motivation, und kommen gar nicht weit genug nach oben. Man versucht deswegen wahrscheinlich noch an diesen Anfänger noch Geld zu verdienen.
Man muss sich das mal überlegen: Gibt es für Englisch denn schon Sprachtests, die das Niveau vom Ende der 5. oder 6. Klasse abfragen würden?

Der JLPT ist sowieso in vielen Fällen eher auf Geld machen ausgelegt, als die Sprache wirklich zu prüfen.

[quote='kageri' pid='96118' dateline='1344706269']
Im Moment gibt's die bei Amazon sogar relativ günstig fürum die 50 Euro. Ich hab damals noch Unsummen bezahlt.
Oder direkt in Japan ordern. Bei Honto (ehemals bk1) z.B.:
[/quote]

Gut, ich habe mir die damals direkt vor Ort gekauft (Noch dazu war da der Kurs noch bei 170 Yen). Aber ob mir das 50€ wert wäre, ich weiß ja nicht. Also für den Anfang würd ich da kein Geld für ausgeben, wenn man nicht einmal weiß, ob man überhaupt noch weiter Japanisch machen möchte. Ich denke, da reicht zum Nachschlagen wirklich die Grammatik von Pons o.ä.

[quote='kageri' pid='96118' dateline='1344706269']
sind das nicht ein paar "sehr" zu viel beim Jlpt-Level? grins Es ist richtig, dass man nach Jlpt N5 und 4 noch nicht wirklich Japanisch kann, aber für jemanden der neu anfängt, wird doch einiges abverlangt. Also ich denke für den N4 muss man als Neuanfänger schon einiges tun. Natürlich ist das für jemanden, der schon Jahre lernt pillepalle.[/quotes]

Naja, klar. Das ist schon schwierig für unsereins. Aber man muss halt doch eben realistisch sehen, dass das Niveau davon nicht wirklich hoch ist.
Und man kann auch bei Japanisch recht schnell Fortschritte machen, genügend Engagement vorausgesetzt.


Abschließend noch mal @Kitsune:
Ich muss aber mittlerweile doch sagen, dass du dir einfach viel zu viel Gedanken machst. Leg einfach los. Wenn du die Energie, die du hier für die Fragen aufgewendet hättest, in Japanisch gesteckt hättest, wärst du schon ein guten Schritt vorwärtsgekommen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
11.08.12 18:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #23
RE: Beratung für Anfänger gesucht
Guter Post, Hellstorm hoho

@JLPT 5,4:
Sehe ich aber wie Hellstorm. Das ganze ist, wenn man angagiert lernt in einem halben bis in einem Jahr gut machbar. Bis dahin versteht man aber kein Wort Japanisch in den Medien, und kann gerade so "hallo" und "Ich bin Tim" sagen. Das ist alles andere als "japanisch können" und ich finde wie vielen "sehr" sehr sehr sehr angebracht.

@Kitsune:
Ich lege dir auch die androidapps "Aedict" und "Obenkyo" ans Herz.
Das erste ist ein geniales Wörterbuch, das die meisten grundsätzlichen Wörter kennt, die man im Alltag braucht.
"Obenkyo" ist eine Kanji, Kana und Grammatiktrainingsapp, die man gratis und offline bedienen kann. Damit habe ich schon viele Kanjis gelernt zwinker
11.08.12 21:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kitsune-san


Beiträge: 46
Beitrag #24
RE: Beratung für Anfänger gesucht
@kageri

Danke für die links! Wie funktioniert das mit dem Bestellen aus Japan? Kommen da die Liefergebühren nicht teurer, als das gnaze Buch? Und muß ich zum Bestellen auf der Seite nicht schon Japanisch können? hoho

Die Medien sind ja spitze! Insbesondere der Podcast und die Hiragana Times sprechen mich schon mal sehr an.

@Hellstorm

Ich versteh' nur Japanisch. hoho
(Schön wär's!)

@Horuslv6

Öhm, ich muß gestehen, daß ich technisch nicht immer auf dem neuesten Stand bin. Also ich besitze weder ein smartphone noch ein tablet. Kann ich die dennoch nutzen?
11.08.12 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kageri


Beiträge: 34
Beitrag #25
RE: Beratung für Anfänger gesucht
(11.08.12 21:53)Kitsune09 schrieb:  @kageri

Danke für die links! Wie funktioniert das mit dem Bestellen aus Japan? Kommen da die Liefergebühren nicht teurer, als das gnaze Buch? Und muß ich zum Bestellen auf der Seite nicht schon Japanisch können? hoho

Die Medien sind ja spitze! Insbesondere der Podcast und die Hiragana Times sprechen mich schon mal sehr an.

den Account muss man auf Japanisch erstellen. Brauchst du aber nur einmal machen und hier kann man dir sicher dabei helfen. Versandkosten hab ich bei 10-11 Manga oder 3 Büchern (zwischen 5000 und 6000 Yen Bestellwert) um 25 Euro. Geht nach Gewicht. Ich weiß aber nicht, ob es sich lohnt,wenn man nur ein Buch bestellt. Musst bei den Versandoptionen dann SAL auswählen. Per Schiff wäre auch noch eine günstige Option. Dauert aber ewig und spart nicht soooo viel im Vergleich zu SAL. Wenn dein Bestellwert(+Versandkosten) zwischen 22 und 150 euro liegt, muss die Mehrwertsteuer (7% bei Büchern) beim Zoll oder Postboten entrichtet werden. Bei über 150 Euro kämen dann Zollgebühren dazu. Beträge unter 5 Euro lassen die aber unter den Tisch fallen. Ich schau immer, dass die Mehrwertsteuer, die ich zahlen müsste unter 5 Euro liegt und musste noch nie Zoll zahlen. Der Versand dauert meist zwischen 2 und 4 Wochen. Bisher ist auch glücklicherweise alles angekommen, obwohl es über SAL weder getrackt noch versichert ist.
11.08.12 22:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #26
RE: Beratung für Anfänger gesucht
@Technischer stand / APPs:
leider nicht =(
Du brauchst ein Android-fähiges-gerät und einen Google-account, ab dann ist es kostenlos.
11.08.12 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.697
Beitrag #27
RE: Beratung für Anfänger gesucht
Mein 'alt' Bestand: -Die besagte Pons-Folie mit den Schriftzeichen
-Langenscheidt Sprachführer
-Japanisch für Mangafans I+II

hatte damals zum lernen aber auch 'Kauderwelsch' - Japanisch Wort für Wort


Neustart:
-Die Seiten zu Hiragana von Thomas Golnik, sowie die zu Katakana
katakana
-Hiragana und Katakana. Übungen. Shin'ichi Okamoto
-Wadoku
-Tastatur 'japanisch fähig'
-http://www.csse.monash.edu.au/cgi-bin/cgiwrap/jwb/wwwjdic?9T
-http://www.csse.monash.edu.au/~jwb/cgi-bin/wwwjdic.cgi?1C

Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Buch von Shin'ichi Okamoto und ziehe hierbei auch Wadoku zu Hilfe.
Nebenher schreibe ich einfach alles was in den 'japanisch für Mangafans' auf Hiragana geschrieben ist, ab. (Nach und nach. -Manchmal bleibt dabei dann auch schon mal ein Kanji haften, 森 zum Beispiel.)

-Nebenher hab ich angefangen Katakana zu schreiben. (Ich weiß, das sollte ich eigentlich erst tun, wenn Hiragana wirklich sitzt. Leider muss ich sagen, das ich mich noch 'verlese', auch wenn ich schon viel sicherer bin.
Ach ja hier noch der Kana-Teacher: kana

-Auch in den Grammatik-Guide von Tim Kae habe ich schon kurz reingeschnuppert, den aber erstmal noch ein wenig verschoben.

Zukünftig:

-Möchte ich mir die CD zu dem oben genannten Übungsbuch zulegen, um die Aussprache besser zu lernen.
-Kana Magic: Hiragana und Katakana spielerisch lernen zulegen. -Ich denke hier lernt man gleichzeitig ein paar neue Vokabeln. Ich kann nicht beurteilen, wieviele japanische Worte ich derzeit 'kenne', aber ich vermute das es etwa um die vierhundert sein dürften. -Also noch ganz am Anfang.
-Grundkenntnisse Japanisch 1 -von Shin'ichi Okamato kaufen. Hier ist auch eine gute Vokabelliste hinten, und auch japanisch-deutsch.
-Vielleicht kauf ich mir auch eins dieser Kanji-Malhefte für Kinder. Einfach nur zum Spass und um mal groß Kanji zu malen.^^ Hab welche für ~4 Euro gesehen. ^^

So in etwa meine Planung.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
12.08.12 10:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kitsune-san


Beiträge: 46
Beitrag #28
RE: Beratung für Anfänger gesucht
@kageri:
Vielen Dank für das Angebot. Es kann gut sein, daß ich da eventuell schon bald drauf zurückkomme! Meinst Du, es macht Sinn, sich alle drei Bände zuzulegen? Also Basic, Intermediate und Advanced? Sozusagen eine Anschaffung für's Leben. Oder ist das so aufgebaut, daß man eigentlich nur die Advanced braucht?

@Horuslv6:

Wenn demnächst mein Handy-Vertrag mal wieder erneuert werden muß, ist vielleicht ein smartphone drin. hoho Auf jeden Fall danke für den tollen Tip!

@Nia:

Also was auch immer man von Heisigs Buch bzgl. der Kanji halten mag, sein kleines Kana-Büchlein hat mir alle Kana in zwei Wochen dauerhaft beigracht. Ich denke, seine Methode ist grade bei den Silben-Zeichen richtig gut. Das kann ich Dir sehr empfehlen.

http://www.amazon.de/gp/product/34650405...d_i=301128

Das Buch ist in zwei Teile unterteilt, von denen sich die erste mit den Hiragana und die zweite mit den Katakana beschäftigt.
12.08.12 14:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.697
Beitrag #29
RE: Beratung für Anfänger gesucht
Zitat:Fortgeschrittene Japanisch Lernende sollten sich jedoch den Kauf dieses Buches genau überlegen, um nicht am Ende enttäuscht zu werden: Denn mehr als das Buch verspricht, also dem Erlernen der Kana, bietet es auch tatsächlich nicht. Wenn man also eigentlich schon alle Kana kann und vielleicht nur mit ein oder zwei Zeichen "auf Kriegsfuß" steht, würde ich persönlich vom Kauf dieses Buches abraten.

Das hatte ich gelesen und mich dann gegen dieses Buch entschieden.

Bei mir ist es eben so, dass ich beim Lesen von Wörtern/Fragen/Sätzen in Hiragana:

-teils die Ra-Reihe noch durcheinander würfel
-れund ね verwechsel
-たund に verwechsel (Warum auch immer ist ja eigentlich ein deutlicher Unterschied)
-Bei め starr ich das Zeichen meist auch zu lange an, und denke ans ぬ
-Bei gebrochenen Lauten/Doppelkonsonanten mach ich gerne mal Fehler (ist aber schon besser geworden)
-Und natürlich die Flüchtigkeitsfehler, die mir zeigen, ich hab noch nicht genug Hiragana gelesen.

Gesamt glaube ich, dass das dann aber schon mehr Wissen ist, als man bei Heising haben sollte? So hab ich das jedenfalls verstanden. Oder nicht?
Mit dem 'Kana-Magic'-Buch, will ich ja nicht nur Hiragana auffrischen/vertiefen, sondern auch meinen Wortschatz bereichern.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.08.12 16:17 von Nia.)
12.08.12 16:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kageri


Beiträge: 34
Beitrag #30
RE: Beratung für Anfänger gesucht
(12.08.12 14:32)Kitsune09 schrieb:  @kageri:
Vielen Dank für das Angebot. Es kann gut sein, daß ich da eventuell schon bald drauf zurückkomme! Meinst Du, es macht Sinn, sich alle drei Bände zuzulegen? Also Basic, Intermediate und Advanced? Sozusagen eine Anschaffung für's Leben. Oder ist das so aufgebaut, daß man eigentlich nur die Advanced braucht?

Da es ein Nachschlagewerk ist, machen alle 3 Bände Sinn. Für den Anfang sollte Basic aber erstmal reichen, du wirst die nächste Zeit wohl noch nicht über komplizierte Grammatikphänome stolpern. Du könntest dann die Grammatik aus dem Lehrbuch nochmal vertiefen, weil in den Büchern sehr viele Anwendungsbeispiele sind. Wenn du dich mal mit anderen japanischen Medien beschäftigst, brauchst du alle drei (ist bei mir zumindest so, weil ich manchmal bestimmte Nuancen noch nicht kenne).
12.08.12 16:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beratung für Anfänger gesucht
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Vokabeln Lernen - Neue Quellen gesucht afi 33 6.865 05.01.15 13:26
Letzter Beitrag: Hellstorm
Lernstrategie Anfänger betaner 18 4.882 10.09.07 23:37
Letzter Beitrag: fuyutenshi
Ein totaler Anfänger will Jap. lernen Elmar 26 4.701 06.07.04 11:54
Letzter Beitrag: Elmar