Antwort schreiben 
Das heisse Thema Fukushima
Verfasser Nachricht
Cara


Beiträge: 31
Beitrag #1
Das heisse Thema Fukushima
In light of further nuclear risks, economic growth should not be priority — Mainichi Editorial
April 3, 2012
.
Wenn mein English ausreicht, beschreibt Takao Yamada, dass Fukushima Reaktor eine größere Bombe ist als Tschernobyl und dass es ein Problem geben könnte, wenn der Reaktor explodiert: "The worse-case scenario drawn up by the government includes not only the collapse of the No. 4 reactor pool, but the disintegration of spent fuel rods from all the plant's other reactors. If this were to happen, residents in the Tokyo metropolitan area would be forced to evacuate."

Wie beurteilt Ihr das?
19.04.12 14:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #2
RE: Das heisse Thema Fukushima
Ich beurteile das in dieser Form als Panikmache. Wohl aber auch aus der Hoffnung heraus, dass es nicht passieren darf^^' Naja, das Problem bei diesem Thema ist, dass verlässliche Informationen nur wenige vorhanden sind der Interpretationsspielraum hingehen sehr groß ist. Das bedeutet, dass Schwarzmaler sind die News stets so auslegen, dass es panisch und allamierend wirkt, währenddessen andere Parteien, wie auch die der Regierung (lassen wir das aktive Vertuschen mal beiseite) eher auf das Minimum pokern und alles herunterspielen.
Anstatt mir da jetzt Gedanken oder gar Sorgen zu machen, werde ich die ganze Faktenlage einfach weiter beobachten. Spätestens wenn dann wirklich wieder was heftiges passiert, ist es ja eigentlich egal, wie ich die Faktenlage vorher sehen wollte. Deswegen: Zur Kenntnis nehmen, nicken und abwarten.
19.04.12 18:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #3
RE: Das heisse Thema Fukushima
Der Artikel beschreibt allerdings ein anderes Worst Case Szenario als ein explodierender Reaktor. Es geht um das sogenannten Abklingbecken, in dem eine ganze Menge Kernstäbe lagern. Dummerweise ist dieses Becken nicht im Erdgeschoss oder tiefer sondern zwischen dem dritten und viertem Stockwe
21.04.12 20:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #4
RE: Das heisse Thema Fukushima
Der Artikel beschreibt allerdings ein anderes Worst Case Szenario als ein explodierender Reaktor. Es geht um das sogenannten Abklingbecken, in dem eine ganze Menge Kernstäbe lagern. Dummerweise ist dieses Becken nicht im Erdgeschoss oder tiefer sondern zwischen dem dritten und viertem Stockwerk untergeracht. Das gesamte Gebäude ist schwer beschädigt worden und darum macht man sich sorgen um die Stabilität. Sollte das Becken durchbrechen hätten wir eine tonnenschwere Ladung Brennstäbe, die plötzlich ungekühlt durch die Struktur purzeln, sollte das Becken trocken laufen (wegen Lecks oder weil keine Versorgung mehr möglich ist), hätten wir einen Haufen ungekühlter, aufeinander liegender Brennstäbe, die Probleme verursachen könnten (sprich: Bumm!).

Dir ist wahrscheinlich aufgefallen, wie oft ich den Konjunktiv verwendet habe. Es hängt von der Stabilität des Gebäudes ab und vom Zustand des Beckens. Die Betreibergesellschaft Tepco gibt an, alles sei in Ordnung, aber die Tepco hat sich während der ganzen Geschichte nicht durch unbedingte Faktenliebe berühmt gemacht. Vielleicht ist die Situation schlechter, vielleicht auch nicht. Wir können spekulieren.

Worauf der Autor meiner Meinung nach abzielt ist, dazu aufzufordern, die Möglichkeit des Worst Case offen und ernstahft zu diskutiern, anstatt ihn von vornherein als "Überreaktion" abzutun.
21.04.12 20:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 359
Beitrag #5
RE: Das heisse Thema Fukushima
Nun wurden ja alle Kernkraftwerke in Japan letzte Woche abgeschalten.
Momentan stellt sich immer noch die Frage, ob das energietechnisch überhaupt umsetzbar ist.
Persönlich finde ich es eine gute Entscheidung, die viel zu spät kommt.

Über Strahlung kann viel diskutiert werden. Man sieht und spürt sie ja "leider" nicht.
Ich bin selbst erst diesen Monat in die betroffene Region gefahren, um Urlaub zu machen und ich war echt geschockt die Auswirkungen des Tsunamis und des Erdbebens zu sehen ... auch 1 Jahr später noch.
In einem kleinen Fischerdorf standen z.B. noch einige Häuser genau in dem Zustand, wie sie vor über 1 Jahr von dem Tsunami überrascht wurden.
Die Türen eingedrückt, die Wände offen, die Wäsche hängt noch, der 2. Stock fällt halb herunter. Gestunken hat es auch barbarisch.
Ein grausames Bild und das über 1 Jahr nach der Katastrophe.
Da fehlt einfach immer noch das Geld.

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
13.05.12 14:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #6
RE: Das heisse Thema Fukushima
Liegt es denn wirklich am Geld? Ich höre und lese immer wieder, dass es hauptsächlich an Möglichkeiten fehlt, wo man den ganzen Schutt denn unterbringen könnte.
13.05.12 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #7
RE: Das heisse Thema Fukushima
Gestern lief eine Sendung im Fernsehen.
Ueber Fukushima und deren Folgen.
Der Ex Premier sprach darueber wie die Tepco so leichtfertig mit der Situation umging. Und dabei hat er zugegeben dass die Katastrophe noch immer im Gange ist. In Block 4 lagern noch einige hundert Brennstaebe.
Das Gebaeude sei instabil und wird mit hoechster Wahrscheinlichkeit beim naechsten grossen Erdbeben nachgeben.

Wenn das geschehen wird, man denke sich die Lage mal aus.
Das ist keine Schwarzmalerei, es ist der natuerliche Ablauf einer Katastrophe von unermesslichem Ausmass.

Es wird wieder zu einer Kernschmelze kommen, da die Brennstaebe nicht mehr gekuehlt werden. Aber in diesem Falle geschieht es nicht in einem geschlossenen Reaktor sondern im Offenen.

Sie haben die letzte Katastrophe noch nicht behoben und was werden sie dann tun?
Und was geschieht dann mit der Radiaktivitaet. Die fliegt dann ungehindert um die Welt? Oder etwa nicht?

Japan ist nicht so gross wie Russland. Da konnte man schon so was in Kauf nehmen. Aber wenn es nochmal passiert, wohin mit der Bevoelkerung?

Ich frag mich nur eins. Warum die Verantwortlichen die Brennstaebe nicht aus dem havariertem Kraftwerk abtransportieren und in andere Orte lagern?

Oder sind die schon nicht mehr faehig diese zu transportieren?
Was verschweigt Tepco noch der Welt?

Zitat:Liegt es denn wirklich am Geld? Ich höre und lese immer wieder, dass es hauptsächlich an Möglichkeiten fehlt, wo man den ganzen Schutt denn unterbringen könnte.

Es ist frustrierend. Der Einzelne faengt gar nicht erst an.
Er waere allein in einer Wueste. Die ganze Infrastruktur ist futsch.
Kein Waser, kein Abfluss, keine Lebensmittel, kein Benzin, keine aerztliche Versorgung.

Ich denke es ist wie bei einer Menschlichen Wunde. Die heilt auch erst von aussen nach innen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.12 09:05 von moustique.)
14.05.12 09:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nano5econd


Beiträge: 12
Beitrag #8
RE: Das heisse Thema Fukushima
Das Hauptproblem der Atomkraft, denke ich, liegt am verstecken von Informationen über deren Gefahren. Übrigens nicht nur in Japan. Denn wenn es nicht nur um Millionen, sondern um Milliarden geht, ist es schwer an die Wahrheit zu kommen.

Wir können schon allein deswegen keine Atomkraft nutzen, weil es keinen sicheren Lagerungsort für radioaktive Stoffe geben wird. Warum spricht da eigentlich niemand drüber? Genau, weil dann die wahren Kosten der Atomkraft sichtbar wären.

Die Firmen wollen jetzt viel Geld machen. Wenn es dann Probleme gibt, dann wird z.B. Tepco verstaatlicht und die Bürger müssen mit ihren Steuergeldern für den Schaden aufkommen. Endlagerkosten in Milliardenhöhe? Die werden die Bürger bezahlen und HUNDERTE Generationen nach uns. Eigentlich müssten die Preise für Atomenergie hundertfach höher liegen.
17.05.12 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #9
RE: Das heisse Thema Fukushima
Ich sehe auch vor allem das Problem in der Endlagerung. Die Risiken für einen GAU sind auch vorhanden, aber eventuell kann man da noch ein Auge zudrücken (Auch trotz Tschernobyl oder Fukushima). Allerdings ist das Problem der Endlagerung ja sehr real, und da ist ja keine Lösung für gefunden worden.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
17.05.12 11:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cara


Beiträge: 31
Beitrag #10
RE: Das heisse Thema Fukushima
Auf den Mond schiessen? ... konnte mir das grad nicht verkneifen, sorry.
23.05.12 09:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Das heisse Thema Fukushima
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Fukushima-Spenden für Walfang missbraucht Bodo 10 3.795 03.02.14 21:05
Letzter Beitrag: Firithfenion