Antwort schreiben 
"Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Verfasser Nachricht
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #11
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Selbst wenn die Einträge nicht mehr sooo aktuell sein sollten, dann darf man doch wenigstens auf ein "aktuelleres" Deutsch im Verlgeich zum Schinzinger hoffen.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
10.05.07 07:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #12
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Soweit ich weiß, wird sich bemüht, auch die neueren Einträge kurz vor der Veröffentlichung mit einzufügen.
10.05.07 11:02
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #13
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Ein paar weitere Punkte, die mich interessieren würden:
- Wie sieht es mit Ton-Akzenten aus? Wird das so wie beim Schinzinger geregelt sein?
- Weiß man in etwa, was es für nützliche Anhänge geben wird?
- Wie steht es um technische oder anderweitig eher spezielle Begriffe?
- Werden nur reine Übersetzungen angeboten, oder wird das Buch auch, wenn angebracht, grammatikalische Erklärungen enthalten (bei Partikeln, Bungo-Formen, gebräuchliche Verwendungsweisen, Unterscheidung in der Verwendung von Kanji, etc.)? Das ist ja das, was bisher den Gebrauch von 国語辞典 bisher so unerläßlich macht, und weswegen ich ja das 明鏡国語辞典 so gut finde (und womit es ja u.a. auch wirbt). Natürlich würde das über das Normale eines zweisprachigen Wörterbuchs hinausgehen, aber bei so einem großen Projekt wäre es eine super Sache zwinker

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
10.05.07 11:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #14
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Einige Fragen werden sich Dir sicher beantworten, wenn Du einen Blick in den auf den FU-Seiten bereitgestellten Auszug aus dem Wörterbuch wirfst:
http://userpage.fu-berlin.de/~japano/files/woebu_b.pdf

Bei den restlichen Fragen kann ich nur raten, Dich selbst an die Entwickler zu wenden (und uns dann vielleicht hier Bescheid zu geben).
10.05.07 14:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #15
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Okay, ich bin beeindruckt....aber:

"~ば" wird ausführlich erklärt, also schließe ich einfach mal daraus, daß grammatikalische Erklärungen enthalten sind. Gewöhnungsbedürftig - zumindest für mich - sind aber die deutschen grammatikalischen Begriffe. Macht sicherlich Sinn, aber "Konditionalform" etc.,... bin einfach an japanische Ausdrücke gewöhnt. Leider sind im Beispiel-PDF keinerlei Verben (außer ~する) anzutreffen; wahrscheinlich absichtlich, was sehr schade ist. Bin gespannt, wie die 他動詞, 自動詞 angeben... zwinker
Dem Eintrag zu "~ば" kann man wohl auch entnehmen, daß 文語 keinen Eingang finden wird..., aber das war ja schon klar.

Tonakzente sind leider nicht drin, was schade ist (könnte man doch einfach beim NHK-Akzentwörterbuch abschreiben zwinker ). Fachwörter: Kann ich auch nachdem ich mir die Beispielseiten angesehen habe, nicht wirklich beurteilen. Es ist aber recht komisch bzw. kurios, daß Einträge wie バブルジェットプリンター = Bubble-Jet-Drucker (Tintenstrahldrucker) enthalten sind. Aber so ist auch "バイオス" = BIOS zu finden.

Wegen den Anhängen und Zusätzen, müßte man wohl wirklich einmal nachfragen.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.07 15:09 von Pinkys.Brain.)
10.05.07 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #16
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Ich frage mich, für was überhaupt ein Wörter"buch" entsteht.
Software ist leichter zu händeln, zu pflegen etc.
Oder würde den meisten Studenten einfach der muffige Geruch von altem Papier irgendwann fehlen? hoho
10.05.07 17:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #17
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Für Bibliotheken zum Beispiel. Ich weiß nocht ob irgendein Japanologie-Seminar sich einen riesigen Computerpool leisten könnte. Außerdem kannst Du mit ihnen deine Regale schmücken, sie bei Bedarf aber auch als stumpfen, tödlichen Gegenstand gegen Einbrecher verwenden. Das heißt jetzt aber nicht, daß ich etwas gegen eine Computerversion einzuwenden hätte.

Und Bücher lesen sich allgemein in gedruckter Form angenehmer als ihre Computerversion.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.07 18:28 von Pinkys.Brain.)
10.05.07 18:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #18
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
(10.05.07 18:26)Pinkys.Brain schrieb:Ich weiß nocht ob irgendein Japanologie-Seminar sich einen riesigen Computerpool leisten könnte.

Studiengebühren machens möglich...

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
10.05.07 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #19
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Pinky hat schon ein paar gute Punkte vorgebracht...

Das Nichtaufnehmen von Akzentangaben ist ja sogar noch ein Rückschritt gegenüber dem Schinzinger. Das ist schon arm, ich hoffe, daß sich das bis zur Veröffentlichung noch ändern wird. Ansonsten wird man parallel weiterhin immer auch ein Akzentwörterbuch brauchen. Dickes Minus.

Die Auswahl der Beispielseiten ist auch eher unglücklich - oder falls beabsichtigt: eher unverschämt -, da man im J nicht gerade unter "b" nachgucken würde, wenn man sich ein Wörterbuch anguckt. Man ist ja hier praktisch beschränkt auf sinojap. Kram, neuere Lehnwörter und ein paar Interjektionen und Lautmalereien.

Die Kriterien der Aufnahme von Einträgen würde mich mal interessieren, ein Großteil der jetzigen Wörter wären sicherlich in einem Fachwörterbuch oder カタカナ語辞典 besser aufgehoben und würden das Teil dann auch nicht so aufblähen (auch preislich!). Hoffentlich kommt der allgemeinsprachliche Anteil nicht zu kurz... die Bspseiten sind ja eher ein verkapptes Englischwörterbuch.

Wie Pinky schon sagte, Verben gibts in den Bsp.einträgen praktisch gar nicht, was nichts Gutes erahnen läßt. Überhaupt begeistert mich nicht gerade, daß man praktisch eine germanisierte japanische Schulgrammatik anzuwenden scheint. Wenn -ba schon als "Postposition" angeführt wird... Wenn man schon die bedenkliche Schulgrammatik übernimmt, dann kann man auch gleich ein 助 dahinpacken, das muß man als Lernender ohnehin kennen.

Daß bungo (?) nicht vorkommt, war wohl wirklich abzusehen. Aber in der Praxis bedeutet das dann, daß man auch nach der Veröffentlichung nach wie vor noch regelmäßig auf einsprachige Wörterbücher angewiesen sein wird. Und ich meine jetzt nicht zum Lesen vormoderner Texte -- hierzu ist das Werk ja ohnehin wohl nicht gedacht --, sondern eher zum Verstehen der gelegentlichen Ausflüge in die Schriftsprache in der Gegenwartssprache, in der Fachliteratur, Belletristik, ja selbst in manga -- und natürlich auch gelegentlich in der Ugs.

Bleibt evtl. nur zu hoffen, daß wenigstens bei den Verben "die" bungo-Form samt Flexionsklasse mit angegeben wird (z.B. Vv 起きる [Vi 起く] oder so). Aber eigtl. liegt das wohl außerhalb des Ziels, denke ich mal (ohne irgendwas Explizites dazu vernommen zu haben). Ohne die historische Schreibweisen würde das eh nichts bringen. Hier brauchts dann wohl eh auch wieder kokugo jiten.

Positiv fällt das Layout aus (zumindest am Bildschirm, kommt dann aufs Format nachher an), ferner auch die Beispielsätze aus der bekannteren Literatur. Aber warum bei letzteren Lesungen in Klammern statt furigana? Außerdem scheint relativ viel Übersetzungsliteratur berücksichtigt worden zu sein, was nicht gerade unproblematisch ist. Es gibt durchaus ausreichend ursprünglich japanischer Literatur, die man da verheizen könnte... warum muß man dann sofort wieder zu Übersetzungen aus dem E oder D zurückgreifen? Nicht nachvollziehbar. Und so ganz koscher erscheint mir die Auswahl der Sätze sowie teils auch deren Übersetzung auch nicht, hier und da könnte man da locker am Ziel vorbeischießen.

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
10.05.07 20:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #20
RE: "Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Furigana in einem Wörterbuch, da wäre dann eine Lupe angesagt. Ich denke in anderer Form als der derzeitigen geht das wohl nicht.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
11.05.07 06:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
"Großes japanisch-deutsches Wörterbuch" des DIJ (erscheint erst 2010/11)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Mit "Lass uns zusammen Japanisch lernen 2" "Grundkenntnisse Japanisch 1" fortsetzen? the_luggage 7 1.526 22.01.17 21:30
Letzter Beitrag: the_luggage
Wörterbuch Nishi_san 15 2.092 29.11.15 12:31
Letzter Beitrag: Mihaeru60
Wörterbuch in Buchform... Rince-kun 12 3.973 22.08.15 19:05
Letzter Beitrag: moustique
Ein Wörterbuch, das den tendenziellen Gebrauch von Kanji in Verben berücksichtigt? Ginko 4 1.238 02.05.14 08:41
Letzter Beitrag: Vlad
Deutsches KanjiDIC? hez6478 6 1.609 22.02.13 21:55
Letzter Beitrag: frostschutz