Antwort schreiben 
Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Verfasser Nachricht
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #11
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Zitat:@KarinL

Wieso redest du eigentlich in jedem Beitrag von einer Elite-Universität bzw. die Absolventen wären Elite?

Ist Bremen nicht noch im Rennen um diese Elite-Uni-Gelder? Ich bin nicht mehr wirklich auf dem Laufenden, seit ich mit dem Studium durch bin, aber da war doch mal was? Bremen, zweimal München, Aachen etc....

Zitat: Diese Hochschule sollte entsprechend privat sein und ordentlich Geld kosten, wie die International University Bremen oder die Management Schule in Berlin.

Das wiederum würde ich genau umgekehrt sehen - gefiltert werden sollte nicht durch Studiengebühren sondern durch Eingangstests. Ich finde es total witzlos, wenn man Unis zu Eliteunis erklärt aber weiterhin jeder sich einfach nach dem Abi dort einschreiben kann. Wie soll sich da ein höheres Niveau entwickeln, als an anderen Unis? Den umgekehrten Weg - Studiengebühren runter und umfassende Eingangstests für die sogenannten "Eliteunis" würde ich persönlich für sehr viel vielversprechender halten. Ohne Eingangstests oder ggf. NC < 2.0 auf alle Fächer, wenn ein Test zu zeitaufwändig ist, können sie sich das Ganze genauso gut sparen.

Allerdings finde ich es eigentlich positiv, daß es in Deutschland bisher keine Eliteunis gibt und jeder da studieren kann, wo er möchte und aus seinem Studium etwas machen kann, oder nicht... Ich kenne zwei Unis aus eigener Erfahrung - Aachen und Paderborn und kann nur sagen, daß ich mich immer wieder für den Wechsel Paderborn entschieden hätte, weil ich da in meinem Gebiet, das mich am meisten interessiert hat, auf jeden Fall mehr lernen konnte, die Betreuung besser war, das Verhältnis zu den Profs besser war, und ich genau mein Thema als Diplomarbeit machen konnte, etc... Wäre Aachen damals "Elite-Uni" gewesen, wäre ich den Schritt nach Paderborn nie gegangen. Meiner Meinung nach schafft das Ganze eine Situation, wo man nicht mehr wirklich nach Schwerpunkt und Interesse seinen Studienort wählt, sondern danach, welchen Ruf die Uni hat und das finde ich persönlich sehr schade, denn ich glaube nach wie vor, daß es speziell für diejenigen, die Amibitionen in der Wissenschaft haben, wichtig ist, "genau ihr Ding" zu finden.

Und um nicht ganz off-topic zu werden - wenn es nicht unbedingt Japanologie oder etwas Verwandtes sein muß, und Du Ambitionen hast, nach Japan zu gehen, würde ich mich bei den Ingenieurwissenschaften/Informatik umsehen und frühzeitig Japanisch lernen (letzteres hab ich leider zu spät angefangen)... Die meisten Leute, die ich hier kenne, und die hier arbeiten, sind Sprachlehrer oder Informatiker/Ingenieure, was sicher auch mit daran liegt, daß recht viele deutsche Firmen, die eine Niederlassung in Japan haben, im technischen Bereich arbeiten.

Viel Erfolg! grins

Anja
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.08.06 05:20 von GeNeTiX.)
05.08.06 05:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KarinL


Beiträge: 6
Beitrag #12
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Zitat: Wieso redest du eigentlich in jedem Beitrag von einer Elite-Universität bzw. die Absolventen wären Elite?

Das habe ich nie behauptet. Das Gegenteil ist der Fall. Die Hochschule ist mit Sicherheit keine Elitehochschule, sondern ein trauriger Sanierungsfall.

Die Verantwortlichen des Studiengangs behaupten jedoch, dass die meisten Absolventen die besten Jobs in der ganzen Welt bekaemen und dass die Abbruchquote so hoch sei, weil der Schwierigkeitsgrad vielen zu schaffen mache. Es ist jedoch eher so, dass die Leute aufhoeren, weil sie enttaeuscht sind. Es gibt auch ein paar denen sogar das bisschen BWL zu schwer ist. Aber denen ist auch woanders nicht mehr zu helfen.



Zitat:In meinen Augen können sich nur wirklich diejenigen auf einen "Eilitestatus" berufen, die an einer entsprechenden Hochschule studiert haben

Das sehe ich ganz anders. Der Begriff ,,Elite" ist kein von paedagogischen Einrichtungen geschuetzter Begriff. In meinen Augen ist ein Verkaufer mit Hauptschulabschluss und einem Umsatz von 20 Millionen/Jahr Elite. Elite ist, wer in seinem Fach zu den Besten gehoert. Das hat mit einer Ausbildung nur indirekt was zu tun. Es gibt jedoch Hochschulen von denen ein hoher Anteil der Abloventen spaeter in Top-Postition steht. Dann kann man von Elite-Hochschule sprechen. Bei diesen Hochschulen liegt es jedoch nicht nur am Wissen, das vermittelt wird, sondern vor allem an der Tatsache, dass meist Leute aus ,,hoeheren Kreisen" dort studieren oder Leute, deren Vaeter bereits . . . usw.

Sowas gibt es in Deutschland nicht. Und wird es auch in absehbarer Zeit nicht geben. Dafuer ist das deutsche Hochschulsystem zu links, zu verkrustet und zu lasch.

Als einfach sagen wir sind ab jetzt ,,Elite-Uni" geht nicht. ,,Elite-Uni" wird man. Deshalb ist die ganze Diskussion der Politik fuer nichts.





Zitat: Dass sie versucht, dies als ein Alleinstellungsmerkmal anzupreisen ist ihr gutes Recht und dies tut ihr jede Uni gleich.

Meines Erachtens verstoesst die Hochschule jedoch gegen das Gebot der Ehrlichkeit bei der Werbung. Weil es 2 oder drei Absolventen zum Geschaeftsfuehrer geschafft haben, sprechen sie jetzt von ,,Top-Manager-Schmiede". Von den anderen 1500, die bei NOVA hinterm PC sitzen, in Berlin Wuerstchen verkaufen oder Versicherungen verblocken spricht keiner. Auch die grosse Gruppe derer, die nochmal studiert haben, weil es einfach nichts war, wird nicht erwaehnt.

Zitat: Das wiederum würde ich genau umgekehrt sehen - gefiltert werden sollte nicht durch Studiengebühren

Studiengebuehren sind kein Filterinstrument, sondern die einzige Moeglichkeit einen Wert zu schaffen. Momentan studiert jeder Hinz und Kunz mal ein paar Semester. Es ist ja nicht so als waere Studieren umsonst. Es zahlt halt der Steuerzahler. Vor allem bei Studienganegen, die von sich selbst behaupten, dass jeder einen TOP-Job bekommt, waeren kreaftige Studiengebuehren eine Moeglichkeit einen Markt herbeizuschaffen, der die Studiengange, die nichts taugen von selbst schliessen laesst. Natuerlich ist das bei kulturwissenschaftlichen, .... Studienganegen nicht moeglich.



Zitat: Ist Bremen nicht noch im Rennen um diese Elite-Uni-Gelder?

So sind die Deutschen. Man erkennt, dass man nichts ist und versucht durch ,,Geld-reinpumpen" etwas zu werden. Wie erwahnt hat Elite nur teilweise was mit Geld zu tun. Es muessen die richtigen Leute zusammen kommen und ein Ruf muss aufgebaut werden. In unserem System funktioniert das nicht. Wenn ich mit bloss die verkalkten Profs angucke und mir ueberlege, dass die ueber die Gelder bestimmen . . . oh je.



Zitat: Und um nicht ganz off-topic zu werden - wenn es nicht unbedingt Japanologie oder etwas Verwandtes sein muß, und Du Ambitionen hast, nach Japan zu gehen, würde ich mich bei den Ingenieurwissenschaften/Informatik umsehen und frühzeitig Japanisch lernen

Finde ich sehr gut ! Sprache ist und bleibt Softt-Skill. Nur Japanich bringt gar nix. Von dem anderen Zeug bei der Japanalogie (Geschichte, Kultur) will kein Mensch was wissen. Das ist Hobby, sonst nix.
05.08.06 10:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #13
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Und so hat uns die Anonymensperre ehemals unliebsame Anonyme auch noch angemeldet ins Forum gebracht. Sei uns ganz unwillkommen, Dozent/Martin/was Du Dir noch so für Namen ausdenkst.
05.08.06 11:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morfium


Beiträge: 13
Beitrag #14
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Mh, wenn das so wäre wäre wieder ein Thread "hinüber". Wäre echt schade. traurig
Falls du es echt bist, (Ich will nichts unterstellen und auch nicht dass das jetzt persönlich genommen wird, ich weiß es halt einfach nicht. Also wenn du es nicht bist ignoriere es bitte.) wäre es wirklich mal an der Zeit nachzudenken was du tust. Viele Leute versuchen sich hier Meinungen zu bilden und vielleicht sogar ihre Zuknunft zu planen. Es wäre unfair allen die sich informieren gegenüben falsche Informationen, die nur dem Streiten dienen, zu posten und somit ihre Meinung zu "verfälschen".
Wenn du es nicht bist (Was ich persönlich ja noch hoffe.) finde ich es gut das du dir die Zeit nimmst und deine Meinung postest.
Solltest du es doch sein gib es bitte zu. Klingt vielleicht blöd, aber mir würde es doch ein ganzes Stück helfen.
05.08.06 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #15
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Ob er/sie jetzt postet "ja, ich bins!" oder "ich bin's überhaupt gar nicht" - im Internet läßt sich da wenig beweisen und leider kann jeder behaupten, was er will. Wie Du die Aussagen oben einschätzt, bleibt Dir letztlich selbst überlassen.
Du hast mir ja geschrieben, daß Du Dich bei anderen Studenten von dort selbst informieren möchtest - ich denke, das ist keine schlechte Informationsquelle.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.08.06 12:04 von Nora.)
05.08.06 11:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paule


Beiträge: 42
Beitrag #16
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Verstehe ehrlichgesagt die drei oberen Beiträge nicht, ist aber auch egal.

Möchte auch nicht über das für und wieder von Elite-Hochschulen diskutieren.

Ich kann zur Hochschule Bremen nur sagen, dass ich deren Bibliothek (und dort die Japanisch-Abteilung) sehr schwach fand. Habe mich dort privat umgesehen und informieren wollen und bin doch recht enttäuscht.
Unis mit richtigen Japanologiestudiengängen haben da wesentlich bessere Bestände.
05.08.06 12:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morfium


Beiträge: 13
Beitrag #17
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Moin, was meinst du mit "richtigen" Studiengängen?
Purer Japanologiestudiengang?

@Nora
Falls er/sie es wirklich ist hat er/sie nix zu verlieren und ist vielleicht so super nett sich vor dem erneuten Namenswechsel zu outen XD
Aber da jetzt schon die zweite "Negativbewertung" kommt wird KarinL irgendwie automatisch wieder glaubwürdiger. Aber eine Meinung bilde ich mir jetzt trotzdem über keinen außer über die bei denen das Trollen bewiesen ist hoho

EDIT:
Zur Klärung:
Es wurde angenommen das KarinL ein bekannter Forentroll ist der dieses Forum schon lange terrorisiert.
Ich persönlich kann mir auf Grund meiner eher kurzen Zeit hier kein Bild machen. Muss aber gestehen das der Schreibstil wirklich an den besagten User erinnert hat (Habe Beiträge von ihm gelesen).
Trotzdem würde ich KarinL nicht als diesen User "beschimpfen". Dazu fehlen mir die Beweise und wenn ich ehrlich sein soll auch der Wille. Allerdings kann man es Nora auch nicht verübeln...
Es ist sehr schade das es soweit gekommen ist. traurig
KarinL falls du das liest hoffe ich das es die Situation klärt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.08.06 16:59 von Morfium.)
07.08.06 01:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kage


Beiträge: 187
Beitrag #18
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
äh, lässt sich diese Neuanmeldungsvermutungsgeschichte nicht anders klären bzw. erörtern als hier?


so, noch was zum Thema:
kennst du diese Seite schon?
http://www.fbw.hs-bremen.de/~jfbremen/wi...index.html

Zitat: Willkommen beim Japan Forum Bremen
Wir freuen uns, Ihnen auf dieser und den kommenden Seiten einen Einblick in die Arbeit des Japan Forum Bremen e.V. und in den Studiengang "Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale Unternehmensführung"(AWS) mit Schwerpunkt "Wirtschaftsjapanologie" geben zu können.
da findest du weitere Informationen und auch Kontakte zu Studis in Bremen.
11.08.06 08:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morfium


Beiträge: 13
Beitrag #19
RE: Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Oh, ich hab mir bisher nur eine andere Seite angeschaut.
Die kannte ich noch nicht. Danke.
12.08.06 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hilfe bei Studienwahl (Bremen angedacht Andere Meinungen/Erfahrungen erwünscht!!)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
JET Programm Erfahrungen Seki-desu 5 808 12.04.17 19:38
Letzter Beitrag: chochajin
VHS Ruf und Erfahrungen? Wandor 16 2.927 06.11.16 16:12
Letzter Beitrag: ミ匕ゃエル
Asienwissenschaften / Japanologie studieren. Eure Erfahrungen, Tipps usw ? Calys 2 1.615 25.08.14 19:05
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Japanisch lernen in Bremen? kaze 13 7.613 02.08.12 14:31
Letzter Beitrag: pia
Japanisch in Bremen Anonymer User 5 2.654 24.03.06 17:18
Letzter Beitrag: Anonymer User