Antwort schreiben 
Japanisch in Tokyo
Verfasser Nachricht
ChristianL


Beiträge: 7
Beitrag #1
Japanisch in Tokyo
Hallo,

はじめまして。クリスチャンです。よろしくお願いします。

es ist mir schon peinlich: lebe seit in paar Jahren in Japan, bin mit einer Japanerin verheiratet aber die Sprache geht einfach nicht in mein Hirn.

Kana und Kanji ist ok; aber hören und sprechen will einfach nicht werden. Gut, eine Ausrede ist das der Job mich sehr beschäftigt und die wenige Freizeit mein kleiner Sohn auch immer sagt "パパ、あそぼ"; aber wie gesagt, das wird langsam eine faule Ausrede.

Mit meiner Frau rede ich meistens English, da es sonst am Familienfrieden doch Schaden nehmen wird (sie ist nicht unbedingt sehr geduldig im mehrfachen Erklaeren).

Mein Chef will mich jetzt (nachdem ein Projekt fertig ist) in ein "Brut-Camp" schicken. Kennt jemand eine Schule, wo man gut und schnell in Sprechen/Hören seine Fähigkeiten ausbauen kann ? Am besten in Tokyo; macht es leichter und preiswerter.

Danke & Gruss
Christian
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.05.10 16:21 von ChristianL.)
18.05.10 16:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #2
RE: Japanisch in Tokyo
Ich bin etwas verwundert, daß du gar keine Antwort bekommen hast, oder ist es mit PN gewesen? Ich habe überhaupt keine Erfahrung, aber ich habe ein Familienmitglied, einen Mathematiker, der nach dem Rigorosum ein Stipendium von 13 Monaten erhalten hat und der ohne Japanischkenntnisse erst in Tokio neben seinen Studien Japanisch gelernt hat. Da gab es Hausfrauen, die sich mehrmals in der Woche um ihn bemüht haben, dann Kurse mit Minna no Nihongo I und II mit allen Zusatzheften und Büchern,(neben Dienstreisen ins Ausland mit seinem Professor zu Vorträgen über seine Forschungsarbeit mit Englisch als Umgangssprache)) dann hat er den Kyuu3 gemacht mit ziemlich gutem Erfolg. Mein Eindruck war, daß wenn man im Land ist, dann kann das Hören und Verstehen leichter erlernt werden.
Aber eigentlich müßten dir im Forum einige Mitglieder einen Rat geben können. Oder ist das Problem schon gelöst?
Ich wünsche dir Erfolg
yamaneko

27.06.10 01:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ChristianL


Beiträge: 7
Beitrag #3
RE: Japanisch in Tokyo
(27.06.10 01:38)yamaneko schrieb:  Oder ist das Problem schon gelöst?
Leider nein, Problem ist noch immer da ...

Den alten Level 4 habe ich vor gut 1.5 Jahren geschafft, 60% brauchte ich zum Bestehen, 61% hatte ich hoho Lucky me.
Wahrscheinlich muss ich mehr Fernsehen in Japan, und nicht CNN oder Discovery Channel; aber das hiesige Programm tut mir einfach in den Augen weh; zu schrill und bunt und kuenstlich. Als Ersatz habe auch schon versucht, mir die "Simpsons" auf Japansich anzusehen.
Das autodidaktische Sprachelernen liegt mir nicht grr

Jeder Trip ist willkommen, welcher meine Hirnblockade loesen kann.
27.06.10 03:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gomaaz


Beiträge: 6
Beitrag #4
RE: Japanisch in Tokyo
(27.06.10 03:02)ChristianL schrieb:  
(27.06.10 01:38)yamaneko schrieb:  Oder ist das Problem schon gelöst?
Leider nein, Problem ist noch immer da ...

Den alten Level 4 habe ich vor gut 1.5 Jahren geschafft, 60% brauchte ich zum Bestehen, 61% hatte ich hoho Lucky me.
Wahrscheinlich muss ich mehr Fernsehen in Japan, und nicht CNN oder Discovery Channel; aber das hiesige Programm tut mir einfach in den Augen weh; zu schrill und bunt und kuenstlich. Als Ersatz habe auch schon versucht, mir die "Simpsons" auf Japansich anzusehen.
Das autodidaktische Sprachelernen liegt mir nicht grr

Jeder Trip ist willkommen, welcher meine Hirnblockade loesen kann.

Erstmal Glückwunsch, dass du dich integrieren möchtest. In Deutschland ist das leider nicht immer so selbstverständlich zunge

Ich glaube du musst dich einfach mehr mit der Sprache konfrontieren lassen und ein Gefühl für das Hörenverstehen entwickeln. Wenn du irgendwo was aufschnappst und es mit einer Geste zb. verstehst, dann stell dir vor, wie du es zu Jemandem in deinen Bekanntenkreis sagst....so prägt sich das FÜR MICH jedenfalls besser ein.

Sprich die Sachen nach, die die Leute im Fernsehen oder auf der Straße mit bestimmten Situationen in Verbindung bringen...Kinder lernen nicht anders...

Des weiteren würde ich natürlich von etwas theoretischem in Form eines Buches raten, wie oben auch beschrieben. Natürlich muss dazu der ehrgeiz da sein, aber hey: Du LEBST in Japan grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.06.10 07:08 von Gomaaz.)
27.06.10 07:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gyoza


Beiträge: 65
Beitrag #5
RE: Japanisch in Tokyo
Die MLC (Meguro Language School) könnte ich dir empfehlen. Ich war damals auch da und war recht zufrieden. MLC Meguro Language School


Diese Sprachschule ist auf uns "Wessis" spezialisiert (heißt: Keine asiatischen Klassenkameraden) und die Sprachkurse sind auch recht klein (max 4 Personen), so dass du intensiv an deinem Level arbeiten kannst. Wenn Du dort hin kommst, wird in einem ersten Gespräch abgesprochen, was deine Lernziele sind und welches Level du hast. Dann gibt's ne Gratisstunde. Im übrigen sind sie wirklich sehr flexibel. Soweit ich mich erinner gibt's sogar die Möglichkeit Privatunterricht zu nehmen und von 1-5 Termine die Woche ist auch alles drin.
Vielleicht hilft Dir diese Adresse weiter?
28.06.10 19:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.894
Beitrag #6
RE: Japanisch in Tokyo
Ist aber „nur Wessis“ nicht eher schlecht? Ich finde immer, dass dort das Level nicht so hoch ist und außerdem viele Leute dann auf Englisch zurückfallen (gut, ist natürlich immer auch vom Level abhängig).

Also ich muss sagen, mir gefällt der Druck, den Asiaten aufbauen, immer ziemlich gut. Ist wesentlich besser als wenn dort nur Westler sind, die (*Vorurteil heraushol*) alle etwas fauler sind und langsam Fortschritte machen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
28.06.10 20:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gyoza


Beiträge: 65
Beitrag #7
RE: Japanisch in Tokyo
Ich hab beides ausprobiert. Auch wenn ich für die multikulti-Asien-Kurse kein Geld bezahlt habe (Ehrenamtliche Japanischkurse) und meine Meinung verfälscht sein könnte.

Dieser (für uns gefühlter) Drill, wie wir ihn in den gemischten Schulen erleben, ist nicht unbedingt Jedermanns Sache. Vor allem wenn ChristianL berufstätig ist und Familie auf ihn wartet, hat er - so behaupte ich mal - keine Lust/Kraft täglich zig Stunden ins Lernen zu investieren nur damit er nicht von seinen (de facto deutlich schneller lernenden) Mitschülern hoffnungslos abgehängt wird.

Englisch wird in der MLC-Schule natürlich von allen beherrscht, was ein gewisses "Lern-Risiko" beinhaltet. Das gebe ich zu. Es wird aber immer wieder darauf hingewiesen, dass Englisch nur im Notfall benutzt werden soll. Jede Konversation findet auf Japanisch statt und so wie ich es erlebt habe, funktioniert's. Im übrigen war mein einziger Mitschüler in meinem Kurs ausgerechnet ein Deutscher (!), aber wir haben uns brav an die Regeln gehalten und innerhalb der Räumlichkeiten nur auf Japanisch kommuniziert.

Im Grunde ist - egal wo man hingeht - auch vieles von seiner eigenen Motivation abhängig. Die westlichen Geschäftsmänner, die ich in MLC kennengelernt habe, hatten in der Tat alle geringe Fortschritte zu verzeichnen. Aber das lag zu einem nicht unerheblichen Teil einfach an der fehlenden Zeit. Der Kurs lief planmäßig weiter, ob die Hausaufgaben nun gemacht wurden oder nicht. Das Tempo wurde also nicht unbedingt durch meine Mitschüler beschränkt und wenn man wollte, hatte die Lehrerin auch jede Menge extra Übungsmaterial dabei, damit der hungrige Streber auch in seiner Freizeit noch lernen und vertiefen konnte (und sie nahm sich sogar die Zeit diese Extraaufgaben außerhalb des Unterrichts zu korrigieren).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.10 21:54 von Gyoza.)
28.06.10 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MM


Beiträge: 174
Beitrag #8
RE: Japanisch in Tokyo
(18.05.10 16:19)ChristianL schrieb:  es ist mir schon peinlich: lebe seit in paar Jahren in Japan, bin mit einer Japanerin verheiratet aber die Sprache geht einfach nicht in mein Hirn.

Du musst dich erstmal von den Ausreden lösen und 2. wissen, was du willst. Ohne klare Definition eines Ziels wird das nichts, mit Garantie!
29.06.10 00:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #9
RE: Japanisch in Tokyo
es ist mir schon peinlich, ich habe vor zwanzig Jahren fünf Jahre auf der Uni als ordentliche Hörerin Japanisch gelernt mit 11 Wochenstunden, habe zusätzlich den Kurs für Hörer aller Fakultäten besucht und habe einige Zeugnisse erworben, vier Semester (Wiederholung von zwei Semestern) Sprachlabor mitgemacht, weil ich mit dem "Sehr gut" eines lieben, jungen Japaners nicht einverstanden war und bei seiner Nachfolgerin (nicht lieb und jung) ein "genügend" bekommen, was eine schreiende Ungerechtigkeit war, aber völlig uninteressant für das "Aufsteigen"....und ich kann jetzt, nach fünf Jahren Wiederholung noch immer nicht mühelos japanisch lesen, verstehe Nachrichten nur, wenn ich Untertitel dabei habe, weil ich die Kanji ja gründlich gelernt habe....
Das letzte Mal gesehen habe ich eine Japanerin vor zwei Jahren im Kunsthistorischen Museum, . Sie saß im vollbesetzen Restaurant allein an einem Tisch für vier Personen. Ich bin zu dem Tisch gegangen, habe freundlich gegrüßt, wollte Kontakt aufnehmen (und mich zu ihr setzen). Sie ist wortlos zur Kasse gegangen und hat bezahlt. Wenn sie nicht einen japanischen Museumsführer mitgehabt hätte, dann hätte ich sie ja für eine Koreanerin halten können.
Kurz: es zahlt sich für mich nicht aus, aktiv die Sprache zu lernen, ...
aber ich lese Russisch, Spanisch, Englisch, Arabisch nur Kinderbücher und Bibeltexte (weil sie Vokalzeichen haben zum Unterschied von normaler Literatur).
Daß es japanische Ehefrauen, die nicht unterrichten wollen, sondern lieber Deutsch oder Englisch, die 'Sprache des Gatten" sprechen, habe ich erlebt. (Der Ehemann hat Japanisch weggeräumt und nur in der Dienststelle gelernt, nachdem seine Frau erklärt hatte, daß er sie nur geheiratet hätte, weil er umsonst Japanischunterricht bekommen wollte).

Also, wenn du, ChristianL, Japanisch nicht braucht, weil im Beruf alles auf Englisch geht, dann zweifle nicht an deiner Lernfähigkeit oder an dir, es ist die Motivation die dir fehlt und die Tatsache, daß Japanisch schwieriger ist als Russisch, Arabisch oder eine romanische Sprache, wenn man Latein gelernt hat...
Und jetzt wird irgendjemand erklären, daß das OT ist und ich werde es wieder löschen, wenn ich ausgeschlafen sein werde.
Gruß
yamaneko

29.06.10 01:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ChristianL


Beiträge: 7
Beitrag #10
RE: Japanisch in Tokyo
Zunaechst einmal "Vielen Dank" an alle fuer's Feedback ...

wie Gyoza, MM und Yamaneko sagten: ist eine Frage der Motivation. Stimmt und ist mir klar.
Es geht mit English im Beruf, zumal wir viel mit EU, US und Indien zu tun haben. Alle Dokumente sind in 英語 ; zumindest 90%. Das hilft nicht mit der Motivation.

Was wird nun meine Motivation erhoehen:
1) Ich fange an, meinen Sohn nicht mehr zu verstehen
2) Mein Sohn faengt an frustriert zu werden, weil was er sagt ich nicht verstehe und er nicht wirklich Englisch und Deutsch reden will (aber er versteht ganz genau was ich sage)
3) Job-Rotation bringt mir naeher an die internen Kunden und weiter weg von der wunderschoenen (aber deutsch/englischen) Welt der IT Technik。Wie heisst es so schoen: leaving the comfort zone.

Den Tip von Gyoza mit MLC werde ich mir ansehen; da ich auch in Meguro lebe ist der Standort sehr hilfreich. Das dort mehrheitlich "Wessis" sind ist ok fuer mich. Denke, das wir dann auch voneinander lernen koennen. Und "Ossis" fuer die reale Anwendung des Gelernten habe ich ja jeden Tag im Office (und zu Hause).

がんばります
29.06.10 14:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch in Tokyo
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
(dringend!) Kredit für Sprachschule in Tokyo? takanori 4 1.689 15.04.14 19:44
Letzter Beitrag: Hellstorm
Sprachurlaub in Tokyo Rafaeru-san 6 1.825 18.01.12 12:16
Letzter Beitrag: Rafaeru-san
Die Kai Japanese Language School in Tōkyō atomu 7 3.205 07.03.08 15:53
Letzter Beitrag: atomu
Zehn Monate Sprachkurs in Japan - Tokyo, Osaka, Kyoto oder ...? Distant 5 4.764 02.01.08 15:12
Letzter Beitrag: Akatonbo
Wochenend-Intensivkurse in Tokyo GeNeTiX 7 1.672 30.05.06 11:23
Letzter Beitrag: GeNeTiX