Antwort schreiben 
Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Verfasser Nachricht
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #11
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
*AU:
Danke für die Tipps!
"Basis sitzt" .... ob ich das schon von mir behaupten kann?
Aber die Kanjis richtig zu schreiben ist wohl doch ein wichtiger Punkt ..... oh mann ich verwende sie jetzt schon in meinen Hausaufgaben, wer weiß, wie sehr sich mein Lehrer schon kaputtgelacht hat!

Allerdings fällt mir schon auf, daß ich Texte mit Kanji (sofern ich diese kenne) besser lesen kann als mit Hiragana! Deshalb versuche ich auch so schnell welche zu integrieren. zwinker
02.04.04 23:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Na, das hört sich doch schon ganz gut an. Wenn Du in den Sätzen schon nach den Kanji Ausschau hälst, dann hast Du für den Anfang schon eine Menge erreicht, würde ich sagen. Irgendwann wird Dir ein reiner Hiragana-Text in den Augen brennen und Du wirst nach Kanji schreien. Es liest sich einfach wesentlich schneller; das Praktische an den Kanji ist, dass Du Texte wesentlich schneller erfassen/querlesen kannst, als in jeder anderen Sprache mit dem Romaji-System. Eine wirklich geniale "Erfindung"!

Vielleicht nehme ich jetzt Deine Äußerung von wegen "kaputtlachen" ein wenig zu ernst, aber das wäre dann in der Tat der falsche Lehrer für Dich. Ich möchte ein Antwort hierauf nur deswegen hier erwähnen/verewigen, weil es in der Tat einige Lehrer gibt, die sich über ihre Schüler lustig machen etc. Es sind sehr traurige Beispiele (teils frustrierte Persönlichkeiten) und in der Tat -gerade an einigen Volkshochschulen- Realität. Lehrer sind dazu da, um jemandem etwas beizubringen und Schüler auf pädagogisch sinnvolle Weise zu korrigieren. Da mag der eigene Stil etwas differieren, aber im Ergebnis muß für den Einzelnen etwas dabei rumkommen. Dafür werden sie bezahlt! Auch Hemmungen bei Schülern in Sachen Hausaufgaben und Sprach-Praktiken im Unterricht sind hier nicht angebracht. Da steht vielen die typisch deutsche Mentalität etwas im Wege ("Oh Gott, ich bin dran, ich muß alles richtig machen, oder lieber schweigen"). Man latscht ja schließlich dorthin um etwas zu Lernen .... Also, dies nur mal so ganz am Rande ...
03.04.04 00:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #13
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Gestern ist bei mir der Heisig angekommen (also nicht der Typ sondern sein Buch). Genau so hatte ich mir das vorgestellt! Wie konnte ich dieses Buch bis jetzt übersehn? kratz

@ icelinx: wegen der strichfolge solltest du dir eingentlich keine Sorge machen! Schau einfach drauf, dass du´s am Anfang immer richtig machst! Wenn du unsicher bist schau nach, damit du dir nichts falsches antrainierst. Du wirst merken das diese Schreibreihenfolge tatsächlich Sinn macht und nach einiger Zeit, da die Kanjis aus Teilen zusammengesetzt sind deren Schreibweise du z.B. von bisher gelernten schon kennst, wirst du ein neues Kanji nach 2 Blicken auf Anhieb richtig schreiben können. Also wie AU gesagt hat, wenn die Basis stimmt, alles kein Problem!!! hoho
06.04.04 02:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #14
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
na in der Strichreihenfolge bin ich ein Experte:

Ich mache es immer falsch, da ich Linkshänder bin und Japanisch wie jeder wohl weiß, eine für Rechtshänder entwickelte Sprache ist...
Dies ging sogar so weit, dass ich in Kaligraphie mit rechts schreibe, um die Strichfolge zu wahren, handschriftlich in Normaltexten aber immer die wahre Strichfolge drunter leidet zwinker
da kommts aber eh mehr auf das Ergebnis denn auf die korrekte Strichfolge an zwinker

Aber mit Radikalen zu lernen ist wirklich am effektivsten, so habe ich auch für Vokabeltests etc. gelernt und am besten verbindet man die Radikale halt durch eine lustige Geschichte, wobei gilt, je lustiger/(manchmal auch dümmer), desto besser zwinker


hidarikikidesukala, itsumo machigaru - gomen ne zwinker augenrollen zwinker

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
06.04.04 10:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #15
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Ich bin auch Linkshänder, aber mit der Strichfolge habe ich ehrlich gesagt keine Probleme. (Ich verstehe auch nicht so recht, warum das für Linkshänder schwerer sei soll?!) Kalligraphie ist dagegen eine ganz andere Angelegenheit, weil es dabei auch auf das Ansetzen des Pinsels ankommt und das tatsächlich mit der linken Hand so gut wie unmöglich richtig zu bewerkstelligen ist.

Oh, jetzt war ich selbst mal OT. Pardon!
06.04.04 10:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
lol Nora, *dass ich das noch erleben darf..!!!* hoho

Ich fühl mich jetzt verantwortlich für die falsche Wortwahl hier in dem Thread, kann das mal jemand berichtigen (z.B: Nora) ? Hab ja damit jetzt schon zongoku ein bisschen verwirrt, und JapanIry hat sich meinen flaschen Wortgebrauch auch angeeignet! rot
Es darf natürlich nicht heißen Kanji-Lernen mit Radikalen, sondern Kanji-Lernen mit Primitiven (so nennt sie jedenfalls Heisig in seinem Buch). Radikale sind die Primitive die man z.B zum Nachschlagen benutzt, es gibt aber viel mehr Primitive als Radikale! Entschuldigt den Fehler am Anfang augenrollen
06.04.04 10:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #17
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Oops, das war grad ich!!
06.04.04 10:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.675
Beitrag #18
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
@Gakusei
Diesen LInk habe ich eben gefunden, zitiert von Antonio
in
showthread.php?tid=3099zum gleichen Problem.
Jetzt wüßte ich gerne, nach 16 Monaten seit dem letzten Beitrag hier, bzw. seit der Ankunft des Heisigbuches bei dir, wie deine Erfahrungen sind mit dieser Methode.
Wo bist du jetzt?
yamaneko

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
25.08.05 09:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.675
Beitrag #19
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
(07.03.04 15:13)MToth schrieb:  Du kannst dir das Zeug nicht mit Gewalt in den Kopf prügeln, jedenfalls nicht schneller als die Japaner selbst. Es führt einfach kein Weg an Heisig vorbei, falls du Englisch kannst. Schmeiß deine Karteikarten weg + geh die Sache mit System an. An einem guten Tag habe ich mit Heisig 50-70 Kanji gelernt, aber das ist keine Garantie, ich denke mit 30 pro Tag kommt kein Frust auf. Den Zweifelern an dieser Methode kann man eigentlich nur Raten, ausnahmsweise auch mal das Vorwort zu einem Buch zu lesen und - wenn schon sonst nie wieder im Leben - *es sich auch zu Herzen nehmen*.


Hallo MToth - ich bin das Gedächtnis im Forum und es hat mich amüsiert zu lesen, was du vor sechs Jahren geschrieben hast.
Aus einem aktuellen Link mit deiner Frage nach der Größe der Kanjikarten:
Meine Kanjikarten habe ich jetzt nachgemessen: 8,2x6cm. Damit habe ich nur die ersten 500 Kanji-Karteikarten erzeugt. Die anderen Lernkarteien sind von Buchbindern zerschnittene Originallehrbücher: Kanji und Kana von Hadamitzky und das Holubowskylehrbuch, das ich schon öfter zitiert habe.

Frage: Was sagst du jetzt über das Lernen mit Heisig?
yamaneko

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
27.10.10 09:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MToth


Beiträge: 133
Beitrag #20
RE: Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Hallo, habe gerade deine Frage in dem anderen thread gesehen. Was sage ich heute über Heisig? Es ist nie zu spät, deine Kanji-Karten wegzuschmeissen! zwinker

Also, ich hatte damals die Kanji bis ca 1500 recht intensiv wiederholt, dann noch einen push bis 2000 und später bis knapp 2500 gemacht, aber kaum gefestigt (ich dachte die längste Zeit, ich hätte bis +2700 gelernt und später ein paar Packen Kanji verlegt, aber ich glaube jetzt, das habe ich mir nur eingebildet - das hatte mich lange extrem aufgeregt! grins ). Ich glaube, letzten Herbst hatte ich den ganzen Haufen mal wieder ausgemottet, bin aber nur einmal bis ca 1400 (?) gekommen mit der Wiederholung.

Seit ca Mitte August (nach einem schüchternen Anlauf im Sommer) habe ich mich erneut durchgewühlt. Bei den ersten 1000 war die Erkennungsrate recht gut gleich beim ersten Durchgang, bei allem ab 2000 eher "Glückstreffer", so ca 10-15%. Allerdings waren bei den ersten 2000 nach 2-3-maliger Durchsicht wieder 80-90% zurück im Gedächtnis. Ich habe die also jetzt alle ein paar Mal wiederholt und mich danach durch Hadamitzky von "A-Z" durch die 0, 2 Radikale-Kanji gearbeitet; habe tatsächlich gerade heute mit 3-Strich angefangen - und bin damit knapp unter 3900... rate mal, was ich gerade mache zwinker Da ich allerdings annehme, daß das meiste, das noch nach den 3000 Heisigs kommt, eher eine eitle Übung ohne tieferen Sinn ist, versuche ich bereits von Anfang an, so viel wie möglich auf die Karten zu knallen, wobei da idR gar nicht so viel ist pro Kanji (ich will mich kein 2. Mal für die Lesungen/Komposita durch den Hada qäulen). Ich überlege, ob ich für die ersten 2000 "richtige" Karten mit Platz für alle/möglichst viele Komposita anlegen soll und den Rest irgendwie brach liegen lasse.
Ich habe die ganze Wiederholung und die neuen Kanji gemacht, ohne "einen Strich zu Papier zu bringen", da ich auf Grund eines kleinen Mißgeschicks in den letzten Monaten keinen Stift halten konnte - das hat sich auch verheerend auf meine neuen Kanji-Karten ausgewirkt, da ich eh schon die übelste Klaue habe grins

Ich finde auch, daß sich grosse Teile von Heisig III sehr schön lernen lassen, sie sind sehr eingängig (das ist auch ohne Heisig offenbar bei Kanji von der Art wie "bellen", "Vogelzwitschern", etc); auch viele +3000 sind subjektiv die "schöneren" Kanji.

Die Kurzversion ist also, daß sich meine Meinung zu Heisig nicht geändert hat und ich jede andere Herangehensweise für einen schweren Fehler halte.

Allerdings muß ich sagen, daß Band III so saumässig editiert wurde, daß es keine Freude ist (jedenfalls bei meiner alten Ausgabe). Ich bin mir gar nicht sicher, ob er überhaupt ein einziges Radikal mit der richtigen Seitennummer im Index angegeben hat und allgemein ist das Buch etwas schlampig zusammengeknallt, viele, viele Fehler, etc - aber wahrscheinlich wurde das mittlerweile behoben (alte englische Ausgabe).
01.11.10 03:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanji-Lernen mit Radikalen!!
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen Raguna 5 604 06.11.17 21:56
Letzter Beitrag: moustique
Kanji lernen mit Heisig namako 283 77.552 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Spiel zum Kanji lesen lernen Kokujou 1 738 26.12.16 11:41
Letzter Beitrag: Nia
Kanji-Häufigkeit (oder: muss man wirklich alles lernen?) icelinx 21 9.957 04.12.16 14:59
Letzter Beitrag: vdrummer
Kanji lernen Aporike 29 3.868 25.10.16 05:55
Letzter Beitrag: Mayavulkan