Antwort schreiben 
Kanji Scanstifte
Verfasser Nachricht
filter


Beiträge: 343
Beitrag #1
Kanji Scanstifte
Hallo,
hat jemand hier so etwas schon mal irgendwo gesehen? Gerne auch für den Japanischen Benutzer. Also im Grunde ein denshijisho in Stiftform zum Einscannen und erfahren der Lesung und Bedeutung eines Kanji oder eines Compounds. Ideal wäre eine Bluetooth-Anbindung, damit man die Informationen gleich am PC oder Smartphone sehen kann. Mann das wäre super.

Meine bisherige (zugegebendermaßen kurze) Google-Suche hat nicht sehr viel aufgetan. Dumm, daß die ganze gute Technik nur für die Japaner produziert wird...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.07.06 22:23 von filter.)
17.07.06 22:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kage


Beiträge: 187
Beitrag #2
RE: Kanji Scanstifte
ich vermute, das ist genau der Gegenstand, den sich Yaoi aus Japan mitbringen lassen will in dem "wer fährt nach JP"-thread hoho
17.07.06 22:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #3
RE: Kanji Scanstifte
Ich dachte, gehört zu haben, daß es so Stifte zumindest für westliche Sprachen gibt. Ob es einen für asiatische Sprachen gibt... keine Ahnung.

Aber eigentlich gibt es doch denshijishos mit Stifteingabe (oder den guten alten PDA), der reicht doch völlig. Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß die Suche eines Wortes unter Umständen recht kompliziert sein könnte. Wie sieht es mit Krakelschriften aus. Normalerweise streikt da (vor allem bei Kanji) jedwede Texterkennungssoftware. Dann ist man vielleicht mit einem Gerät, bei dem man über Radikale suchen kann, doch geschickter.

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
18.07.06 00:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.709
Beitrag #4
RE: Kanji Scanstifte
Was ist der gute alte PDA?
yamaneko

Edit: ich hatte die Frage falsch verstanden, daher habe ich meinen Beitrag über das IME-Handwritingproblem gelöscht.

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.06 08:35 von yamaneko.)
18.07.06 05:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kage


Beiträge: 187
Beitrag #5
RE: Kanji Scanstifte
Zitat:yamaneko
Was ist der gute alte PDA?
PDA = personal digital assistant, ein Handcomputer
http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Digital_Assistant
18.07.06 07:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #6
RE: Kanji Scanstifte
Zitat:Ich dachte, gehört zu haben, daß es so Stifte zumindest für westliche Sprachen gibt. Ob es einen für asiatische Sprachen gibt... keine Ahnung.

Aber eigentlich gibt es doch denshijishos mit Stifteingabe (oder den guten alten PDA), der reicht doch völlig. Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß die Suche eines Wortes unter Umständen recht kompliziert sein könnte. Wie sieht es mit Krakelschriften aus. Normalerweise streikt da (vor allem bei Kanji) jedwede Texterkennungssoftware. Dann ist man vielleicht mit einem Gerät, bei dem man über Radikale suchen kann, doch geschickter.
Ich glaube, Du hast den Einsatzzweck von so einem Gerät nicht ganz erkannt. Es geht überhaupt nicht um Selbst-Aufschreiben und Scannen von Kanji, sondern etwa um Scannen eines Wortes oder Satzes in der Zeitung, Buch, Magazin etc. Das fände ich auch nicht schlecht, weil mir manchmal eine Lesung zum Eingeben nicht einfallen will, besonders bei Nicht-Joyo-Kanji...
19.07.06 00:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #7
RE: Kanji Scanstifte
Ja also tatsächlich meine ich so etwas:
http://www.nextag.com/pen-translator/search-html
War mein erstes Posting so unklar? kratz
Und ich will es eben auch nicht benutzen um Handschriften einzuscannen bzw. zu erkennen, sondern um mir das Lesen von Literatur zu erleichtern. Wenn ich ein Compound in weniger als einer Sekunde nachschlagen könnte, würde mir das wesentlich mehr Selbstvertrauen geben auch mal mit etwas komplizierterer Literatur anfangen zu können, ohne nach dem ersten Kapitel entnervt aufzugeben.
Bei europäischen Sprachen funktioniert das ganze schon ziemlich gut. Ich bezweifle aber, daß es mit japanisch wirklich gut machbar ist.
19.07.06 08:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #8
RE: Kanji Scanstifte
Ich habe das schon richtig verstanden. Ich meinte nur, daß der Scanner bei manchen Fonts vielleicht versagen wird, weil die zu sehr von dem abweicht, was die Schrifterkennung des Scanstiftes zu erkennen in der Lage ist.
OCR-Programme haben doch manchmal schon bei westlichen Sprachen Probleme. Ich kann mir gut vorstellen, daß es bei Kanji da noch viel schlechter sein wird (habe noch keine OCR Programme benutzt - habe keinen Scanner; vielleicht hat hier im Forum ja jemand schon Erfahrungen mit so etwas gemacht)

Und da man beim PDA aufgrund des Touchscreens das Kanji "reinmalt", muß man auch keine Lesung kennen. Wichtiger ist da die Kenntnis einer (einigermaßen) richtigen Strichreihenfolge - aber es gibt ja verschiedene Standardstrichfolgen, und wenn man denen folgt, klappt das schon).

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
19.07.06 08:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #9
RE: Kanji Scanstifte
Was einen "Scanstift" angeht, kann ich auch nicht helfen, aber vielleicht zwei Hinweise:

Japanisches OCR funktioniert am normalen Scanner erstaunlich gut. Habe mir gerade so ein Ding gekauft und benutze ihn zwischenzeitlich auch einfach nur, um japanische Texte einzulesen um unbekannte Kanji einfacher nachschlagen zu koennen..

Ansonsten gibt es eine OCR-Software für's Handy... Auf dem W31 ode W21 von AU ist zum Beispiel eine drauf. Kanji abfotografieren und es wird automatisch nachgeschlagen... Weiß nicht, ob Dir das weiterhilft. Ist nicht exakt, was Du suchst, aber nicht ganz unpraktisch zwinker

Tschüssi,
Anja
19.07.06 14:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kage


Beiträge: 187
Beitrag #10
RE: Kanji Scanstifte
Zitat:Anja
Ansonsten gibt es eine OCR-Software für's Handy... Auf dem W31 ode W21 von AU ist zum Beispiel eine drauf. Kanji abfotografieren und es wird automatisch nachgeschlagen...
was ist OCR-Software? und kann das jedes Händi oder braucht man dafür ein besonderes?
(bei mir steht in 3 Monaten Vertragsverlängerung an, da könnte ich ja mal auf solche Möglichkeiten achten.

Zitat:filter
Ja also tatsächlich meine ich so etwas:
http://www.nextag.com/pen-translator/search-html
prima! wenns den auch noch für LinkhänderInnen gibt (und jap.) bin ich sofort dabei grins
19.07.06 14:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanji Scanstifte
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Vokaltoleranz in Kanji Study ケルシュ 3 168 22.09.18 20:05
Letzter Beitrag: cat
Vokabeln aus bekannten Kanji "generieren" Kroshg 20 664 25.06.18 21:30
Letzter Beitrag: Phil.
Kanji Island - Ein RPG zum Erlernen der japanischen Schriftzeichen kanji_illustrator 1 756 17.07.16 12:54
Letzter Beitrag: Nia
Deutsche Website/App zum Kanji und Vokabeln lernen Robinchen 3 839 01.07.16 10:04
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Vokabeln und Kanji lernen mit Stackz atomu 171 42.167 21.01.16 06:35
Letzter Beitrag: yamaneko