Antwort schreiben 
Lernbücher
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #61
RE: Lernbücher
Wer all seine Texte in Romaji sehen will, kann sie erst mal mit IME oder NJStar oder sonst einem Werkzeug abtippen.
Von hier an hat man dann einige Moeglichkeiten.

Als Kanji und Kana Text, diesen vorlesen lassen.
http://text-to-speech.imtranslator.net/speech.asp

Wer sich noch selber ueberpruefen will, kann den Text vorlesen und mit Audacity aufnehmen.
Und am Ende beide Versionen vergleichen.

Den gleichen Text mit dem folgenden Link in Romaji umwandeln lassen.
http://nihongo.j-talk.com/

Die Prozedur ist aufwendig, aber man kann auch so japanisch lernen.

Am Schluss muss doch einjeder da durch und Kanji und Kana lernen.
Viel Spass dabei.
04.10.13 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MrCharles


Beiträge: 17
Beitrag #62
RE: Lernbücher
Habe mich nochmal ein wenig informiert und herrausgefunden dass es CDs zu den Sauseschrittbüchern gibt. Sind die optional oder pflicht?
07.10.13 18:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.680
Beitrag #63
RE: Lernbücher
Ich habe zum ersten Band keine CDs.
Ich würd sie mir auch nicht kaufen, jedenfalls nicht für Band 1. Es gibt soviel zum hören auf YT.

Ok, ich habe mir von einem kleinen Buskebüchlein auch mal die CD gekauft, hab ich auch nicht bereut. Da wusste ich aber auch nicht wieviel es so auf YT gibt und bei manchen Büchern ist das vermutlich auch sinnvoll Audiomaterial dazu zu haben.

Vielleicht sollte aber lieber jemand der die Sauseschritt-CDs hat, etwas dazu sagen. rot

Möglicherweise lohnt es sich ja auch.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
07.10.13 19:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #64
RE: Lernbücher
Hörmaterial ist für einen Autodidakten immer Pflicht. zwinker

ABER:
Welches Hörmaterial, das entscheidest immer noch Du. Es gibt im Internet genug Videos für Anfänger bis hin zu Muttersprachlern. Wenn Dir das ausreicht, um nach und nach auch aktiv und passiv Deine mündlichen Fähigkeiten zu verbessern, brauchst Du keine CDs zu explizit einem Buch. Wenn Du Dir unsicher bist, kann es Dir helfen, genau den Text, den Du hörst, vor Dir im Buch mitlesen zu können. Es kommt also auf Dich an.

Die Sauseschritt-CDs sind aber leider ziemlich teuer. Ich würds mir für den Preis 3mal überlegen. augenrollen
Für den Preis kann man sich nämlich auch schon andere hübsche Bücher+CD-Kombinationen kaufen, die speziell das Hörverständnis trainieren...
08.10.13 13:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.705
Beitrag #65
RE: Lernbücher
(08.10.13 13:05)mau schrieb:  Hörmaterial ist für einen Autodidakten immer Pflicht. zwinker
Der Wert der CD bei JiS ist nicht zu groß für jemanden, der wie ich vor dreißig Jahren 3.600 Schilling für einen Linguaphonkurs bezahlt hat. (mit vier Kassetten zu je einer Stunde). Man braucht die CD, weil man viele Übungen nicht machen kann,wenn man die Fragen nicht hören kann oder die Anweisungen zu Grammatikumwandlungen fehlen.. Da hat mir das japanische Kulturzentrum auch nicht geholfen, denn dort konnte ich nur die englische Version ohne die Übungen aus JiS entlehnen. Es gibt Studenten, die Material stehlen (was Autoren sehr bedauern wie z.B. der Autor von KanjiQuick mit Voice of Japan, das so gestohlen wurde, dass es ein Verlustgeschäft wurde). Ich habe das Material gekauft, aber ich würde es nicht weitergeben.

Schade dass Du dir book2 nicht anschaust. Ein Kurs um 6 Euro im Internet mit 100 Seiten und je 18 Items aus dem Goetheinstitut, das könnte man doch überprüfen.

Nachtrag: ausführlich vorgestellt habe ich einen Test aus book2 unter RE: Minna no Nihongo - für Selbststudium geeignet ? Hier im Forum
Ich habe heute im Stadttempel von Wien (am Tag der offenen Türen)für die hebräische Version von book 2 Werbung gemacht mit einigen Aufgaben aus den Tests. Lückentest, den man auflösen kann mit Ergänzung der Lücken und der Lautschrift in Lateinschrift, die nicht die Romaji-Lautschrift ist. Ich bin begeistert und ich habe einige Menschen in der Bibliothek des Tempels gefunden, die im Internet nachschauen werden.
Vielleicht wird sogar jemand aus dem JN nachschauen außer dem moustique, der seine Meinung ja geschrieben hat..
http://www.freeware.de/download/book2-de...37409.html

Nachtrag: ausführlich besprochen habe ich book2 hier:
Thread-Minna-no-Nihongo-für-Selbststudium-geeignet?pid=111159#pid111159

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.13 20:02 von yamaneko.)
13.10.13 19:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.746
Beitrag #66
RE: Lernbücher
(13.10.13 19:28)yamaneko schrieb:  Es gibt Studenten, die Material stehlen (was Autoren sehr bedauern wie z.B. der Autor von KanjiQuick mit Voice of Japan, das so gestohlen wurde, dass es ein Verlustgeschäft wurde). Ich habe das Material gekauft, aber ich würde es nicht weitergeben.

Du verwendest hier den Begriff 'stehlen'. Ich möchte mal ganz off-topic die Gelegenheit nutzen und dazu etwas klar stellen, wenn ich darf. Das geht jetzt auch überhaupt nicht gegen Dich moustique yamaneko, sondern ich möchte den Begriff ganz allgemein einmal gerne ins rechte Licht rücken.

Offensichtlich redest Du von einer Urheberrechtsverletzung. Aus zwei Gründen kann, bzw. darf man da korrekterweise nicht von 'Diebstahl' sprechen:

1.) Diebstahl stellt ein Straftat dar. Nicht jede Rechtsverletzung ist eine Straftat. Eine Urheberrechtsverletzung ist in den allermeisten Ländern, so auch in Deutschland und z.B. den USA, eben keine Straftat, sondern eine rein zivilrechtliche Vertragsangelegenheit. In Japan sind gewisse Urheberrechtsverletzungen seit ein paar Jahren inzwischen allerdings ein Straftatdelikt, soweit ich informiert bin. Da hat sich die mit großem Aufwand agierende Urheberrechtslobby durchgesetzt. Auch in Europa wird hinter den Kulissen inzwischen sehr hart daran gearbeitet.

2.) Diebstahl setzt zwingend die Entwendung einer Sache voraus. Bei unrechtmäßiger Weitergabe einer Kopie ist aber eben genau das nicht der Fall. Der Rechteinhaber bleibt ja weiterhin im Besitz seines Rechtsgutes.

Genau so verhält es sich mit dem Begriff 'Raubkopie'. Raub ist Diebstahl, also die Wegnahme einer Sache, unter Gewalt, bzw. Gewaltandrohung. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Letzteres ist bei genauerer Betrachtung ein Oxymoron.
Diese Begriffe sind sachlich und juristisch falsch. Es sind PR-Begriffe einer Lobbygruppe. Sie haben sich inzwischen leider unreflektiert sehr weit verbreitet.

Um das klar zu stellen. Das heißt jetzt nicht, daß ich eine Rechtsverletzung irgendeiner Art gutheißen würde. Es fiel mir gerade bloß ein, und ich wollte einmal bei der Gelegenheit drauf hinweisen.

Entschuldigt bitte dieses längere Off-topic...

Edit:
Habe ursprünglich den Usernamen, auf den ich mich bezogen habe, durcheinander bekommen. Upps. Sorry.

Das B in Rassismus steht für Bildung.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.13 21:21 von torquato.)
13.10.13 20:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.705
Beitrag #67
RE: Lernbücher
(13.10.13 20:46)torquato schrieb:  
(13.10.13 19:28)yamaneko schrieb:  Es gibt Studenten, die Material stehlen (was Autoren sehr bedauern wie z.B. der Autor von KanjiQuick mit Voice of Japan, das so gestohlen wurde, dass es ein Verlustgeschäft wurde). Ich habe das Material gekauft, aber ich würde es nicht weitergeben.

Du verwendest hier den Begriff 'stehlen'. Ich möchte mal ganz off-topic die Gelegenheit nutzen und dazu etwas klar stellen, wenn ich darf. Das geht jetzt auch überhaupt nicht gegen Dich moustique yamaneko, sondern ich möchte den Begriff ganz allgemein einmal gerne ins rechte Licht rücken.

Offensichtlich redest Du von einer Urheberrechtsverletzung. Aus zwei Gründen kann, bzw. darf man da korrekterweise nicht von 'Diebstahl' sprechen.......<<<(siehe oben)
Um das klar zu stellen. Das heißt jetzt nicht, daß ich eine Rechtsverletzung irgendeiner Art gutheißen würde. Es fiel mir gerade bloß ein, und ich wollte einmal bei der Gelegenheit drauf hinweisen.

Edit:
Habe ursprünglich den Usernamen, auf den ich mich bezogen habe, durcheinander bekommen. Upps. Sorry.
@ torquato!
Danke für die ausführliche Erklärung. Ich hatte den Eindruck, dass es sich bei Raubkopien um eine Straftat handelt.
Die Verwechslung mit moustique ist amüsant. Er ließe sich gerne auch gelegentlich eine Seite oder mehrere schenken. Er hat schon einige Schwierigkeiten als Kopierer erlebt, ich hingegen hatte Erfahrungen mit Menschen, die auf Tantiemen verzichtet hatten und die trotzdem keine zweite Auflage eines Lehrbuches erleben konnten, weil es so unverschämt kopiert worden war.
Vom KanjiQuick weiß ich vom Autor, dass er großen Schaden hatte - ich hatte ihn um die Erlaubnis gebeten, meine gekaufte Version auf einen neuen PC kopieren lassen zu dürfen. (Ich kann so etwas nichttraurigrotrot)

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.13 22:24 von yamaneko.)
13.10.13 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hibachi


Beiträge: 6
Beitrag #68
RE: Lernbücher
Ich bin etwas verwundert darüber, dass hier noch gar nicht wirklich über Japanese From Zero berichtet wurde.
Ich lerne mit dieser Buchreihe seit einigen Monaten und mir fällt es wirklich leicht.
Man muss aber auch dazu sagen, dass man alles nach und nach macht, also im ersten Buch lernt man Hiragana, im zweiten Buch Katakana und erst ab dem dritten Buch Kanji.
Das funktioniert im ersten Buch z.B. so dass am Anfang alles in Romaji geschrieben wird und nach und nach werden die Buchstaben durch die Hiragana Zeichen ersetzt.
Das ist also alles sehr kleinschrittig aber ich kann dazu nur sagen, dass es Spaß macht, mit diesen Büchern zu lernen.
Man sollte natürlich englisch verstehen können, aber ich denke das geht auch vom Titel des Buches heraus.
Ich lerne nebenbei aber auch noch ab und zu mit Pimsleur und das würde ich auch sehr empfehlen, weil zumindest ich sonst gar kein Gefühl für die Aussprache entwickeln könnte, auch wenn direkt in der ersten Lektion Hinweise zur Aussprache gegeben werden.
Wie es sich dann richtig anhört, ist ja dann doch immer anders.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.14 17:54 von Hibachi.)
02.01.14 17:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mikasa


Beiträge: 205
Beitrag #69
RE: Lernbücher
Ich möchte mich erst einmal bei Allen bedanken. Dieser Thread hat mir - auch oder weil er manchmal vom Threadsubject aus Abstecher nach links und rechts macht und die Nutzer ganz unterschiedliche Ansätze haben - sehr bei der Entscheidung in der Materialbeschaffung geholfen. Für den Fall, dass auch Andere in ihrer Suche hier landen, ganz kurz ein Hinweis, auch wenn diese an anderem Ort im JN-Forum schon zu finden ist:

(07.10.13 18:50)MrCharles schrieb:  Habe mich nochmal ein wenig informiert und herrausgefunden dass es CDs zu den Sauseschrittbüchern gibt. Sind die optional oder pflicht?
Man kann ja auf http://www.gengo.de zumindest für Lektion 1 auch kostenlos in die Audioaufnahmen hineinhören (z.B. Lektion 1, Teil 1 von Band 1) und ausprobieren, ob Einem die Audio-Aufnahmen in direkter Verbindung mit dem geschriebenen Wort nützlich erscheinen (in meinem Fall ist das so).

Wenn die finanziellen Ressourcen nicht das Problem darstellen und man am Rechner lernen möchte und kann, kann man auf gengo.de kostenpflichtig den Zugang zu den weiteren Lektionen per Zeitvertrag freischalten.

Ich selbst habe kostengünstigerweise über die Universität Zugang zum Audiomaterial in Audio-CD-Form. Es stehen für Band 1 3Cds zur Verfügung, für Band 2A und 2B (Lektionen 1-20) zusammen 4 CDs, ebenso noch einmal 4Cds für 3A und 3B (Lektionen 1-20). Pro CD gibt es i. d. R. ~20-40 einzelnen Aufnahmen (tracks). Die Dialoge sind flüssig und spritzig gesprochen. Ein deutscher Sprecher erklärt, ob sich eine Tonaufnahme auf eine Übung bezieht, auf welchen Teil der Übung etc., so dass man im Buch schnell verfolgen kann, wo die Aufnahme hingehört. Es gibt keine lästigen Musikeinspielungen oder sonstigen Jingles (nur kurz zu jedem neuen Lektionsanfang), die sich in den Kopf bohren würden. Die einzelnen Sequenzen innerhalb eines Tracks folgen rasch aufeinander ab (eine Pausetaste in der Nähe der Hand ist von Vorteil - im Auto kann man die CDs wohl eher nur bedingt einsetzen, da keine Lernpausen zum Überlegen, Wiederholen etc. eingelegt werden). Die offizielle Ankündigung auf http://www.sauseschritt.com/web/jis/band1/ "Auf Wunsch vieler Lernender OHNE Sprechpausen und mit vielen verschiedenen Stimmen - jung und alt - damit Sie außer Ihrem Lehrer auch andere Japaner/inner verstehen können." scheint mir nicht zuviel getrommelt sein. Es ist sicher kein Hörspielfeeling, sondern eben Sprachtrainingmaterial, aber kommt tatsächlich frisch und abwechslungsreich in unterschiedlichen Stimmen daher.

Mein Fazit ist:
- für das Arbeiten am PC - wenn man das Geld ausgeben kann - mag das Angebot auf gengo.de eine Überlegung wert sein (wenn man der Lerntyp dafür ist).
- Für mich sind die CDs sehr attraktiv (insgesamt 11 CDs für die fünf Bände), da ich gerne im Buch arbeite und per Smartphone die auf mp3 gezogenen Tracks dazu abspiele.

(13.10.13 19:28)yamaneko schrieb:  Schade dass Du dir book2 nicht anschaust. Ein Kurs um 6 Euro im Internet mit 100 Seiten und je 18 Items aus dem Goetheinstitut, das könnte man doch überprüfen. [...] Nachtrag: ausführlich besprochen habe ich book2 hier:
Thread-Minna-no-Nihongo-für-Selbststudium-geeignet?pid=111159#pid111159
Ich habe mit book2 für einige indoeuropäische Sprachen (und zu der Zeit, als der Text noch über alle Lektionen free war) gute Erfahrungen gemacht. Die Qualität der Sprecher schwankt zwar stark, aber heruntergeladen habe ich mir die japanischen Aufnahmen auch bereits (noch nicht damit gearbeitet). Aber ich habe Bedenken, ob der Stoff, der ja in seiner Struktur eher nur sehr schwach grammatikalisch angehaucht ist, muttersprachlichen Deutschsprechern für Sprachen wie aus grundverschieden anderen Sprachgruppen wie Türkisch, Japanisch etc. sehr hilfreich ist. Ich selbst baue aus dieser Sorge heraus erst einmal auf Lehrmaterialien, die speziell für deutsche (oder englische) Sprecher mit der Zielsprache Japanisch konzipiert wurden. Diesen Vorbehalt schreibe ich hier mit Bitte um Korrektur, wenn gegensätzliche Erfahrungen vorliegen.

(02.01.14 17:54)Hibachi schrieb:  Ich bin etwas verwundert darüber, dass hier noch gar nicht wirklich über Japanese From Zero berichtet wurde.
Habe ich mir noch nicht angeschafft (teuer, teuer), aber eure Meinungen dazu würden mich aufgrund der durchweg euphorischen Käuferrezensionen auf amazon.de und der Empfehlung einer Japanisch-Vloggerin auch sehr interessieren, zumal auch dort offenbar die Möglichkeit besteht, kostenpflichtig per Internet auf entsprechendes Tonmaterial zuzugreifen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.15 00:55 von Mikasa.)
11.03.15 15:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.680
Beitrag #70
RE: Lernbücher
Ob es eigentlich sinnvoll wäre für die jeweilgen Lehrbuchreihen einzelne Threads zu eröffnen und dann dort nur über diese Lehrwerke zu sprechen und die Erfahrungen die man gemacht hat. Fragen zu den Büchern/CDs etc.? kratz

Also z.B. einen für Minna no nihongo, einen für genki etc.

Vermutlich würde das mit unserem Haufen hier nicht klappen. Wir lieben doch unsere Abschweifungen... rot

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
12.03.15 00:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernbücher
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
JLPT N4 Lernbücher Morten100 5 1.714 25.08.17 18:17
Letzter Beitrag: zanza
Kanji-Lernbücher: "50 kanji for everyday use" Anonymer User 1 917 15.04.06 14:02
Letzter Beitrag: shakkuri