Antwort schreiben 
Lernbücher
Verfasser Nachricht
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #31
RE: Lernbücher
Uebrigens finde ich das hier auch nicht schlecht, hat mir eigentlich Spass gemacht das durchzuarbeiten und es ist doch recht nah am echten Leben:
http://www.amazon.de/Grundwortschatz-Jap...+japanisch

http://www.flickr.com/photos/junti/
27.09.13 23:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.677
Beitrag #32
RE: Lernbücher
Buske... Also wohl nicht ohne.

Gibt ja auch diesen einen Wortschatz von Buske 'für Anfänger' der wohl so ganz und gar nicht für Anfänger sein soll.

Allgemein denke ich, auch wenn ich selbst nur ein 'Heftchen' von Buske besitze, dass Buske schon anspruchsvolles Lehrmaterial rausbringt.
Gut, lernt man auch was. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
27.09.13 23:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nekorunyan


Beiträge: 438
Beitrag #33
RE: Lernbücher
Ja, der Buchtitel "Japanischer Wortschatz für Anfänger" ist da sehr irreführend, auch wenn das Buch an sich trotzdem gut ist. In thematisch unterschiedlichen Kapiteln werden sich ähnelnde Begriffe gegenübergestellt und erklärt, wann man welches Wort benutzt.
Bei dem Grundwortschatz Japanisch finde ich vor allem gut, dass der Tonakzent gekennzeichnet ist. Das wird in den wenigsten Lehrwerken vermerkt.

♫ くちびるから星がこぼれ夜空に潜り込んだら 閉じ込めてた言葉たちを広げて羽に変えるのさ ♫
28.09.13 00:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MrCharles


Beiträge: 17
Beitrag #34
RE: Lernbücher
Vielen Dank für die Vorschläge, ich suche allerdings auch ein Wörterbuch, dass nicht nur Wörter wie :Buch, Bahnhof, Apfel.. usw. enthält, sondern eben auch Wörter wie : aber, dennoch,weil,deshalb,immer,wieso? usw.(glaube die nennt man Konjuntionen xD ). Wörter die man eben oft braucht um Sätzte zu bilden.
28.09.13 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox2012


Beiträge: 34
Beitrag #35
RE: Lernbücher
Wäre es dann nicht eher besser mit einem Lehrbuch?

Japanisch-Deutsch Wörterbücher gibt es nicht viele und wenn sind sie meist auch leicht veraltet.
Wadoku - wohl das beste, aber fehlen oft Beispielsätze, oder?
Access Wadoku - sehr dickes Buch, sehr viele Beispielsätze und das neuste Wadoku in Buchform - kenne sogar einen Professor, der an dem Buch mitgearbeitet hat
Schinzinger Wadoku - sogar mit Tonhöhen, aber schon etwas älter - Beispielsätze

Dann gibt es noch viele kleinere, wo aber oft die Wörter fehlen werden, die man so sucht.
Alle sind aber aus Japan, zwar gibt den Schinzinger auch hier zu kaufen bei Amazon z.B., aber für ~100€ zu teuer, wie ich finde.
Das einzige was es hier noch gibt is für ~280€
Großes Wörterbuch Projekt
oder ebend das kleine bei Langenscheidt für 11€, was aber keine Beispielsätze bietet.

Ein richtiges Lehrbuch würde dir aber nicht nur Wörter wie "aber, weil ..." vermitteln, sondern lässt sie dich auch im Kontext lesen, dann Schreiben üben, Sätze bilden und wiederholen.
In einem Wörterbuch kannst du es "nur" nachschlagen.

Was du ebend willst. Lehrbücher gibt es für Anfänger unzählige, sogar auf Deutsch.
Das "beste" wird es aber auch da nicht geben.
28.09.13 13:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #36
RE: Lernbücher
Ich fände aber ein Wortschatzbuch für solche „grammatikalischen“ Wörter aber schon nützlich. Das sollte natürlich umfassend sein und nicht nur die allereinfachsten umfassen, sondern auch etwas kompliziertere Wörter.

Strukturiertes Lernen ist nämlich gar nicht schlecht. In Lehrbüchern steht das ja nicht alles tabellarisch aufgelistet, sondern gerade so, wie es zu der Lektion passt.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
28.09.13 15:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MrCharles


Beiträge: 17
Beitrag #37
RE: Lernbücher
(28.09.13 13:13)DigiFox2012 schrieb:  Wäre es dann nicht eher besser mit einem Lehrbuch?

Japanisch-Deutsch Wörterbücher gibt es nicht viele und wenn sind sie meist auch leicht veraltet.
Wadoku - wohl das beste, aber fehlen oft Beispielsätze, oder?
Access Wadoku - sehr dickes Buch, sehr viele Beispielsätze und das neuste Wadoku in Buchform - kenne sogar einen Professor, der an dem Buch mitgearbeitet hat
Schinzinger Wadoku - sogar mit Tonhöhen, aber schon etwas älter - Beispielsätze

Dann gibt es noch viele kleinere, wo aber oft die Wörter fehlen werden, die man so sucht.
Alle sind aber aus Japan, zwar gibt den Schinzinger auch hier zu kaufen bei Amazon z.B., aber für ~100€ zu teuer, wie ich finde.
Das einzige was es hier noch gibt is für ~280€
Großes Wörterbuch Projekt
oder ebend das kleine bei Langenscheidt für 11€, was aber keine Beispielsätze bietet.

Ein richtiges Lehrbuch würde dir aber nicht nur Wörter wie "aber, weil ..." vermitteln, sondern lässt sie dich auch im Kontext lesen, dann Schreiben üben, Sätze bilden und wiederholen.
In einem Wörterbuch kannst du es "nur" nachschlagen.

Was du ebend willst. Lehrbücher gibt es für Anfänger unzählige, sogar auf Deutsch.
Das "beste" wird es aber auch da nicht geben.
So wie du es beschrieben hast scheint das wadoku für 4600 yen recht gut zu sein. Noch zu den Lehrbüchern, kannst du mir da eines empfehlen?
28.09.13 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox2012


Beiträge: 34
Beitrag #38
RE: Lernbücher
Zitat:So wie du es beschrieben hast scheint das wadoku für 4600 yen recht gut zu sein. Noch zu den Lehrbüchern, kannst du mir da eines empfehlen?
5600 yen, oder?

Es ist aber auch nicht perfekt und es gibt doch das ein oder andere Wort, was man nicht drin findet.
Ich hab da noch ein Casio XD-B7100 bei mir, was das Access Wörterbuch, aber auch z.B. das Concise Wörterbuch, was gerade mal 1/3 der Wörter von Access Wörterbuch besitzt, enthält.
Es gibt da doch das ein oder andere, was das Concise als Wort hat, aber das Access nicht.
Wiederum hat das Concise viel zu wenig Beispiele und Wörter.

Daher ist das Access zwar gut, da es das neuste Wadoku ist und viele Beispielsätze besitzt, als Buchform aber ein extrem schweres Buch.

Was Lehrbücher angeht, habe ich damals mit Grundkenntnisse Japanisch 1 vom Buske Verlag angefangen, was zich Kanji pro Lektion hatte und zich Kanji, deren Lesung nicht angegeben wurde.
Daher eine Herausforderung, aber für mich sehr gut.
Dann kam Grundkenntnisse 2 irgendwann.
Natürlich waren die Lexionstexte nicht immer interessant und auch mal langweilig, aber als ich beide Bücher hinter mir hatte, war ich schon glücklich.

Dann bei Japanisch Intensiv I-III vom Buske Verlag waren die Grammatik Erklärungen echt gut, die Bücher an sich sind aber nicht mehr zu haben oder nur schwer für viel Geld und an sich auch schon älter.

Bei Lehrbüchern wird dir aber sicher jeder was anderes erzählen, daher kann ich nur von mir aus sprechen.

Die Universität Bochum bietet auch ihre Lehrbücher umsonst im Internet an.
~Klick~
Deswegen muss es auch nicht immer etwas kosten, auch wenn das Buch ein etwas anderes System des Lernens ist, was man bei Grundkenntnisse Japanisch 1 hätte.

Solange das Buch schnell von Romaji, also ABC auf Kana bzw. Kanji umspringt in den Texten.
Alles danach nur noch in japanischer Schrift ist, darüber noch Übungen, Grammatikerklärungen und vielleicht sogar interessante Texte bietet, ist es gut.
Von daher ist es fast egal, was man von den X Verlagen wählt, solange man die Motivation hat es durchzuarbeiten, kommt man weiter.
29.09.13 00:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #39
RE: Lernbücher
Also ich hab hier als Vergleich das Concise von 2003 und das Access von 2011, und ganz ehrlich: Ich find das Access einfach schlecht.

Da fehlen unglaublich viele Wörter. Einige Beispiele, die im Concise stehen, nicht aber im Access (oder die dort sehr kurz sind und nicht alle Bedeutungen haben):

いたずらに、ぼつぼつ、搦手、煽て、懇談 usw.

Also ganz ehrlich, ich finde das Access absolut unbrauchbar. Das ist für mich im Grunde auf dem Level wie das kleine deutsche Langenscheidt. Für mich ist das im Grunde schon fast Verarsche, dass die neuen Casio-Wörterbücher jetzt statt des Concises das Access haben. Meiner Meinung nach taugt das absolut gar nicht zum anständigen arbeiten.

Wenn ich gezwungenermaßen das neue Casio-Wörterbuch benutzen müsste, würde ich erst mal zusätzlich Geld ausgeben und das Concise als Zusatzwörterbuch kaufen. Im Concise habe ich bis jetzt die allermeisten Wörter gefunden, meistens auch sehr ausführlich beschrieben. Nur bei ganz speziellen Sachen findet man da nichts, aber das ist ja normal. Im Access fehlen selbst ganz normale Wörter.

Das Access erscheint so umfangreich, weil da sehr viele Stichwörter einzeln gezählt werden, die beim Concise als Unterpunkt aufgeführt sind.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
29.09.13 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #40
RE: Lernbücher
Ich glaube nicht dass es je ein komplettes umfassendes Woerterbuch gibt.
Ein Schatzbuch wie man hier geschrieben hat, muss erst geschaffen werden.
Und wir wissen ja aus Erfahrung, dass dies womoeglich niemals moeglich sein wird.

Ich habe einige gelesen. Keines gleicht dem anderen. In etwa gibt es in einem Werk 140.000 Begriffe.
Und damit ist ein solches Buch schon sehr dick.

http://ejje.weblio.jp/
Hat zur Zeit 9.660.000 Eintraege.
Ein Glueck dass die Daten in PC Form abrufbar sind.
Aber ehrlich, wie dick soll eigentlich dieses Buch sein, in 1 Band?
Das kann man nicht kaufen und wenn doch nicht mit sich rumschleppen.

Ein Woerterbuch ist ja allgemein ein Werk wo Begriffe stehen und dessen Uebersetzung.
Beispielsaetze gibt es auch.

Aber man kann doch unmoeglich alles dort einbauen.

zB. mit dem Begriff "Auto".
Auto, ein Auto, zwei Autos etc.
Mein, dein, sein Auto.
Des Nachbars Auto. Das Auto von nebenan.
Ich hab ein Auto und er hat kein Auto. Ein gruenes, rotes, gelbes, blaues, kaputtes etc Auto.
Und was es nicht noch alles dazu gibt.

Und dann beginnen wir von vorne mit dem Begriff "Becher"
Wie dick soll eigentlich so etwas werden?

Hier noch eine Seite wo sich jemand ueber Herrn Ulrich Apel beschwert.
http://www.wadoku.de/forum/posts/list/1201.page

Aber welches Recht hat diese Person, das zu tun? Meiner Meinung nach hat er gar kein Recht dazu.
wadoku.de hat auch zuerst an sich selber gedacht und etwas entwickelt.
Da sind viele Jahre ins Land gegangen bis er ALLEINE so eine Datenbank samt Programm hergestellt hat.
Aber anstelle selber mal mit Handanpacken, ist es doch viel einfacher zu noergeln, kritisieren.

Wie gross ist nun seine Datei? 260.000 Begriffe
Und wieviel haetten 1.000 Studenten, in den letzten 10 Jahren, in diese Datei stecken koennen?
260.000.000 Begriffe?

Warum hilft ihm denn niemand?
Ich hab alleine in der gleichen Zeit wie er arbeitet fast 1.000.000 Datensaetze.
Einige haben sie hier und sind immer noch unzufrieden!?

Es ist angeblich wie in der Politik. Man ist eine grosse Partei, jedoch ist jeder des naechsten Feind.
Daher kann es kein Schatzbuch geben.
29.09.13 22:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernbücher
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
JLPT N4 Lernbücher Morten100 5 1.713 25.08.17 18:17
Letzter Beitrag: zanza
Kanji-Lernbücher: "50 kanji for everyday use" Anonymer User 1 917 15.04.06 14:02
Letzter Beitrag: shakkuri