Antwort schreiben 
Lernen mit Karten
Verfasser Nachricht
Danek


Beiträge: 42
Beitrag #1
Lernen mit Karten
Frage an diejenigen, die mit Kärtchen lernen:

Lernt ihr auch Vokabeln mit Kärtchen? (also separate Kärtchen für Vokabeln)
Oder lernt ihr mit Kärtchen nur Kanjis und lernt Vokabeln auf anderem Wege (Computer, Liste abdecken,usw) ?
Oder lernt ihr gar mit einer Kombination von Kanji und Vokabeln auf einen Schlag?

Ich habe bis jetzt immer nur die Kanjis mit Kärtchen gelernt, die Vokabeln aus Zeitmangel aber nur ab Blatt mit Abdecken und mich immer wieder gefragt, ob ich die Vokabeln nicht auch besser auf Kärtchen übertrage. ^^

Es würde mich noch interessieren, wie ihr das so macht :-)

pen and sword - in accord
11.07.04 14:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #2
RE: Lernen mit Karten
Habe das mit Kärtchen mal probiert, mit Kanji. Ich habe aber nach der 100sten Karte gemert, dass es nichts bringt (mir zumindest nicht). Es kostet sehr viel Zeit, besonders mit den unerlässlichen Wortbeispielen und Kanji zu lernen ist viel einfach, wenn man sie nur mit Wörtern lernt (für mich auf jeden Fall mal). Lerne drei Wörter, die die unterschiedlichen Lesungen des Kanji beinhalten und gut ist.
Und was dann Karten für Vokabeln angeht...hm, ist vielleicht nicht übel, aber sie aus einer Liste mit Abdecken zu lernen geht doch auch und kostet viel weniger Zeit. Ich glaube, dass man, wenn man Japanisch lernt ein sehr gutes Zeitmanagment benötigt. Überlege dir halt mal, ob du dir nicht einfach nur für sehr schwierige und schlecht zu behaltende Wörter (mit vielen Kanji) Karten machst (das nämlich ist meine Methode). Habe so 300 Karten, die insgesamt fast 500 Kanji abdecken. Hätte ich für alles Karten gemacht, dann hätte ich jetzt 1000 Kanjikarten (oh mein Gott! Und das fast nur von Kanji, die ich schon kenne. Und jetzt noch mal 1000 lol) und 4000 Vokabelkarten. Da sitze ich ja Wochenenden lang dran um die auch nur einmal durchzugehen!

Sag mir mal, wie du das für dich löst. Neue Lernmethoden stoßen bei mir immer auf fruchtbaren Boden.

Benkyou benkyouuu!
Aikou
11.07.04 14:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #3
RE: Lernen mit Karten
Also ich lerne praktisch alles mit Karteikarten: Kanji, Vokabeln, Grammatik, Daten, Fakten usw. usf.
Ich finde das v. a. aus folgenden Gründen praktischer als aus Büchern/Listen/... zu lernen:
a) Ich kann überall lernen, ohne Bücher oder Hefter mitschleppen zu müssen. Ein Gummibändchen um meine Karten und - schwupps - ist der Stapel in der Hosentasche verschwunden.
b) Ich kann beim Lernen sehr gut das, was noch nicht "sitzt", von dem trennen, was ich schon kann. Ich gehe z. B. einen Vokabel-Kartenstapel durch und mache dabei zwei neue Stapel: Vokabeln, die ich wußte, und Vokabeln, die ich nicht gewußt habe. Später gehe ich dann die nicht gewußten wieder durch und kann wieder die, die ich mittlerweile kenne, von denen trennen, die ich noch immer nicht kann. So vermeide ich es, immer und immer wieder z. B. Vokabeln durchzugehen, die ich längst kann - wie es beim Lernen nach Listen ja unumgänglich ist - und kann mich auf die 'Problemfälle' konzentrieren.
c) Ich kann z. B. Vokabeln verschiedenster Lektionen problemlos miteinander mischen. Das ermöglicht u. a. das Überprüfen der Kenntnisse auch unabhängig von dem Zusammenhang, in dem sie ursprünglich erworben wurden. Überhaupt ist die Möglichkeit, des ständig neu Sortieren-Könnens für mich sehr vorteilhaft. Ich habe offenbar ein ziemlich ausgeprägtes optisches Gedächtnis: Ich wußte - als ich noch nach Listen lernte - oft sehr genau, daß die betreffende Vokabel die zweite oben links war, oder ich wußte, welche in der Liste davor oder dahinter stand... aber das eigentlich Wichtige, nämlich wie die Übersetzung lautet, wollte mir mitunter trotzdem nicht einfallen. Beim Karteikartenlernen entfallen diese Probleme.
d) Das, was Aikou als einen Minuspunkt sieht, nämlich den Zeitaufwand, der für die Erstellung der Karten unerläßlich ist, ist für mich ein Pluspunkt: Die Zeit, die ich für die Herstellung der Karten aufwende, hole ich dadurch, daß ich alles selber schreiben und gestalten muß und es sich dadurch viel besser einprägt, dreimal wieder rein. Sachen, die man selbst geschrieben/gestaltet/... hat, setzen sich tiefer ins Bewußtsein als Sachen, die man einfach nur liest.

Wie gesagt: Seitdem ich vor ein paar Jahren das Karteikartenlernen entdeckt habe, bin ich von der Methode begeistert und benutze sie praktisch für alles, was ich lernen muß/will.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.04 17:58 von Botchan.)
11.07.04 17:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #4
RE: Lernen mit Karten
Botchan, sehr kluger Satz. Ich finde auch, dass alles, was man selber schreibt sich viel besser einprägt. Aber gerade deshalb ist die Kartenmethode doch nicht so gut wie die SatzSchreibMethode hoho Ich habe Aufgaben in Kana/Romaji, die ich löse und in Kana/Kanji übertrage. Ich habe bisher mit keiner Methode so schnell besonders Zeichen und Vokabeln gelernt als auf diese Weise. Für Unterwegs habe ich ein einziges Blatt mit so ungefähr 300 Vokabeln hoho Die lese ich durch...oder halt die Karten mit den "problematischen Wörtern" (obwohl die leider nicht mehr ganz aktuell sind).
Ich habe für jede meiner Kanjikarten (mit verschiedenen Farben, Yomikata, Kakikata, Kaku, Bedeutungen, 4-5 Vokabeln, etc.) 5-10 Minuten gebraucht, je nach Konzentrationsstand hoho. Das wären so 262.5 Stunden für 2100 Kanji.

Lässt sich drüber streiten...

Dakara,
Aikou
11.07.04 18:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #5
RE: Lernen mit Karten
Hm. Ich will doch gar nicht streiten. Wieso auch? Ich habe doch nur geschildert, was ich von der Karteikartenmethode halte und wie ich zu dieser Ansicht komme. Kassiyopei fragte nach unseren Erfahrungen mit dem Kartenlernen und ich habe ihr meine Erfahrungen kundgetan.

Aussagen wie "Aber gerade deshalb ist die Kartenmethode doch nicht so gut wie die SatzSchreibMethode" halte ich - mit Verlaub - für Unsinn, denn was bei DIR klappt, muß bei anderen keineswegs so toll funktionieren: deswegen sind Aussagen, wie "Diese Methode ist gut, und diese ist nicht so gut" sinnlos. Das muß jeder für sich entscheiden. Ich z. B. lerne seit 21 Jahren fremde Sprachen, habe schon wahnsinnig viele Methoden ausprobiert und bin bei der Karteikartenmethode hängengeblieben - für mich ist sie die Optimallösung. Und ich sehe nicht, wieso man sich für das, was man selbst für sich persönlich als optimal erkannt hat, verteidigen müßte oder wieso man sich über so ein Thema streiten sollte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.04 19:24 von Botchan.)
11.07.04 19:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #6
RE: Lernen mit Karten
Streiten...grml, ich wollte damit keineswegs ausdrücken, dass wir uns an die Gurgel gehen sollten. Aber es lässt sich definitiv darüber diskutieren, welches Verfahren eher dazu geeignet ist um es anderen zu empfehlen, von einem ganz objektiven Standpunkt aus. Indem wir mittels einer Diskussion (eines freundschaftlichen Streites halt hoho) die Vor- und Nachteile beider Versionen ans Licht bringen, helfen wir ihr glaube ich eher, als wenn wir nur postulieren. Ich will dir deine Erfahrung nicht aberkennen, im Gegenteil, auch bist du wahrscheinlich besser als ich in Japanisch. Kassiyopei kann ja beides mal ausprobieren...oder sie sieht an unser beider Standpunkten von vornherein die für sie subjektiv optimale Methode. Meinst du nicht, dass ihr das Zeit sparen würde? ^_^ Komm schon, ich habe hier nichts böse gemeint zunge

Dakara,
Aikou
11.07.04 19:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #7
RE: Lernen mit Karten
Bei mir läuft das so ähnlich wie bei kassiyopei. Kanji mit Kärtchen und Wortbeispielen, wobei das Kanji mit Strichfolge auf der Rückseite steht. Dann brauch ich nicht abdecken, sondern nur umdrehen. Vokabeln versuche ich immer, im Satzbeispiel zu lernen und möglichst mit etwas, das mich interessiert, zu verbinden. Vokabelhefte sind nichts für mich. Da schreib ich enthusiastisch 3 Wochen lang hinein und finde es dann nach Jahren wieder. Hier fehlt mir einfach der Zusammenhang.
11.07.04 20:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #8
RE: Lernen mit Karten
@Aikou
Zitat:Komm schon, ich habe hier nichts böse gemeint

Ich auch nicht. Ich verstehe nur nicht ganz, wieso wir hier darüber DISKUTIEREN müssen.
Kassiyopei sagte: "Es würde mich noch interessieren, wie ihr das so macht", NICHT "Einigt euch auf die 'objektiv' beste Methode und empfehlt mir dann diese".

Mein Posting war eine Antwort auf Kassiyopeis Aufforderung, ihr zu berichten "wie wir (in dem Fall ich) das so machen". Insbesondere habe ich keineswegs "nur postuliert", sondern meine Meinung - wie ich finde ziemlich ausführlich - begründet. Damit wäre die Sache für mich erledigt gewesen, denn ich bin sehr wohl der Ansicht, daß Kassiyopei ihre Optimalvariante ausschließlich (!) durch das Selber-Ausprobieren finden kann. Du legst Deine Meinung dar, ich lege meine Meinung dar, andere legen (hoffentlich) noch ihre Meinung dar, und Kassiyopei sieht dann zu, was sie mit den Informationen anfängt. Punktum.

Wie gesagt: Ich meine hier auch nichts böse, war aber schon ziemlich verwundert, daß meine Meinung hier angegriffen wird ("... ist... doch nicht so gut") und ich mich unversehens in der Situation wiederfinde, sie hier verteidigen zu sollen. Ich finde, es ist unmöglich, sich auf ein Verfahren zu einigen, das 'objektiv' "eher dazu geeignet ist, um es anderen zu empfehlen".
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.04 20:08 von Botchan.)
11.07.04 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #9
RE: Lernen mit Karten
Angegriffen...prust! Du hast unter Umständen das Smiley neben dem Satz nicht gesehen, habe ich den Eindruck. Das ist da nicht umsonst, kannst du echt glauben ^^. Aber lassen wir das, unsere Meinung ist jetzt hier drin, wir sind nicht mehr gefragt. Alles andere, was weiter in diese Richtung geht hilft keinem.
11.07.04 20:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danek


Beiträge: 42
Beitrag #10
RE: Lernen mit Karten
Ok, es kommt glaub ich nichts mehr. zwinker

Danke für euren Input!
So wie es aussieht, werde ich vorerst nicht nur Kanji, sondern auch Vokabeln mit Kärtchen lernen, zumindest bis ich mir ein PocketPC kaufe (mit welchem man anscheinend auch Vokabeln büffeln kann.)

Auch bei mir ist es so, dass ich mich ab und zu ertappe, wie ich mich unbewusst an der Reihenfolge einer Vokabelliste orientiere. Gegen die Kartenlernerei spricht anscheinend wirklich nur die Zeit. gähn

pen and sword - in accord
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.07.04 22:30 von Danek.)
19.07.04 22:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernen mit Karten
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kanji lernen mit Heisig namako 283 76.279 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Spiel zum Kanji lesen lernen Kokujou 1 643 26.12.16 11:41
Letzter Beitrag: Nia
Kanji-Häufigkeit (oder: muss man wirklich alles lernen?) icelinx 21 9.543 04.12.16 14:59
Letzter Beitrag: vdrummer
Kanji lernen Aporike 29 3.399 25.10.16 05:55
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Die Kanji lernen und behalten ~ Frage zu den Kanji Bedeutungen kanji_illustrator 2 1.342 01.02.16 13:42
Letzter Beitrag: Katatsumuri