Antwort schreiben 
Missstände in Japan (Teil 1)
Verfasser Nachricht
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #121
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
Was hier auch immer gerne wieder genommen wird, ist die "Umwelt"-Leier.
Wobei sich das wohl nur auf den Müll bezieht, den man brav mit heim nehmen soll.

Jetzt in der Winterzeit sieht man wieder die leeren Autos mit laufendem Motor vor den Konbinis stehen. Damit der Innenraum ihrer Autos bloß kein Grad unter 24 Grad sinkt.
Umweltschutz: OK. Aber wohl nicht, wenn ich dafür für 5 Minuten kalte Finger bekommen muss!

熟能生巧
04.01.10 16:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #122
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(04.01.10 16:19)hyoubyou schrieb:  Wie wäre es mit der auffälligen Regel-Hörigkeit ?
Ob eine Regel sinnvoll oder nicht ist, egal. Hauptsache einhalten.
An unserem beschränkten Bahn-Übergang (inaka) war eine Stopp-Markierung. Da hat jeder brav gehalten, nach links und rechts geschaut und weitergefahren. Übrigens war von der Linie null Einblick auf die Schiene, dazu hätte man noch ca 2 Meter weiterfahren müssen. zwinker
Soweit ich weiß, steht in dem japanischen Äquivalent der STVO, dass man prinzipiell vor jedem Bahnübergang anhalten und schauen muss. Jedenfalls bekommt man das anscheinend in den Fahrschulen eingebläut.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.01.10 16:45 von L4D.)
04.01.10 16:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #123
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(04.01.10 16:30)L4D schrieb:  
(04.01.10 16:19)hyoubyou schrieb:  An unserem beschränkten Bahn-Übergang (inaka) war eine Stopp-Markierung. Da hat jeder brav gehalten, nach links und rechts geschaut und weitergefahren. Übrigens war von der Linie null Einblick auf die Schiene, dazu hätte man noch ca 2 Meter weiterfahren müssen. zwinker
Soweit ich weiß, steht in dem japanischen Äquivalent der STVO, dass man prinzipiell vor jedem Bahnübergang anhalten und schauen muss. Jedenfalls bekommt man das anscheinend in den Fahrschulen eingebläut.

Mag sein. Ich finde es nur zum Piepen, weil man tatsächlich nichts sieht von der Linie. Würde ja keiner etwas sagen, wenn sie leicht vorfahren und schaun.
Es geht um die Regel-Hörigkeit ohne Nachdenken. Das ist in Japan schon einmalig. Übrigens ist es auch sinnlos einen Japaner zu fragen, warum er nicht darüber nachdenkt, ob es sinnlos ist. Der versteht gar nicht, warum man fragt...

没有銭的人是快笑的人
04.01.10 18:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Basti


Beiträge: 123
Beitrag #124
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(03.01.10 10:03)Misaki schrieb:  Mhm, in Japan sind die Schule doch alle Ganztagsschulen, oder? Und die haben auch von Mo-Sa Unterricht.

Bei uns in Deutschland ist die Ganztagsschule nicht so vertreten. Samstags gibt es auch schon lange keine Schule mehr. D.h., es gibt hier auch eine andere Freizeitgestalltung durch Besuche einer Musikschule oder Sporteinrichtung.

In Japan sind zwar die Schulen Ganztagsschulen doch ist auch nur der Unterricht von Mo-Fr. Wenn am Samstag Schule ist, dann meist eine Clubaktivität oder ähnliches. Oder auch am Wochenende wenn man hin gehen muss, geht leider in die juku ('Nachhilfe'/eng: cram school).
04.01.10 19:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #125
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(04.01.10 18:13)hyoubyou schrieb:  Mag sein. Ich finde es nur zum Piepen, weil man tatsächlich nichts sieht von der Linie. Würde ja keiner etwas sagen, wenn sie leicht vorfahren und schaun.
Es geht um die Regel-Hörigkeit ohne Nachdenken. Das ist in Japan schon einmalig. Übrigens ist es auch sinnlos einen Japaner zu fragen, warum er nicht darüber nachdenkt, ob es sinnlos ist. Der versteht gar nicht, warum man fragt...
Du sprichst definitiv einen interessanten Punkt an, aber im Straßenverkehr? Ich seh hier dauernd Leute, die nachts über rote Ampeln fahren. Das würde ich mich in Deutschland nie trauen (in Japan natürlich ebenfalls nicht). Auch gibt es in Japan afaik keine Regel, die dem deutschen Grundsatz "Rechts vor Links" entspricht. Sofern die Vorfahrt nicht geregelt ist, fährt einfach derjenige, der als erster an der Kreuzung ist bzw. derjenige, der es am eiligsten hat. Da könnte man genau so gut sagen, dass die Deutschen sich einfach stur an "Rechts vor Links" halten, ohne der Situation Rechnung zu tragen. Außerdem sieht man allgemein recht wenige Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen und viele vage Aufforderungen wie "速度おとせ - Langsamer fahren!" ohne, dass genauer bezeichnet wird, was dieses "Langsamer" jetzt konkret in Zahlen bedeuten soll. In Deutschland wiederum ist bis auf einige wenige Autobahnabschnitte exakt festgelegt, wie schnell man fahren darf.
05.01.10 02:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #126
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
Ich gebe zu, dass ich wenig auf den Straßenverkehr achte. Ich sehe nur aus der Fußgänger-Perspektive.
Bei rot über die Ampel. Respekt. Wenn weit und breit keiner kommt wäre es auch irgendwie OK.

没有銭的人是快笑的人
05.01.10 14:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
(@-@)
Unregistriert

 
Beitrag #127
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(05.01.10 02:11)L4D schrieb:  Auch gibt es in Japan afaik keine Regel, die dem deutschen Grundsatz "Rechts vor Links" entspricht.

Stimmt. Denn wenn nicht anders geregelt gilt selbstverständlich "Links vor Rechts"!!! Ich hoffe ihr informiert euch über die Verkehrsordnung, bevor ihr euch in Japan ans Steuer setzt!
An einem unbeschränkten Bahnübergang, der darüberhinaus auch noch schlecht einsehbar ist, stehenzubleiben, hat meiner Meinung nach auch nichts mit "Regel-Hörigkeit", sondern eher mit gesundem Menschenverstand zu tun!

Zitat: Übrigens ist es auch sinnlos einen Japaner zu fragen, warum er nicht darüber nachdenkt, ob es sinnlos ist.
Ob es wohl sinnlos ist, dich zu bitten nochmal über diesen Satz nachzudenken?
Ok, beschränkter Bahnübergang. Ändert trotzdem nicht viel.
05.01.10 16:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #128
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
(05.01.10 16:40)(@-@) schrieb:  Stimmt. Denn wenn nicht anders geregelt gilt selbstverständlich "Links vor Rechts"!!! Ich hoffe ihr informiert euch über die Verkehrsordnung, bevor ihr euch in Japan ans Steuer setzt!
Ich hab lediglich wiedergegeben, was mir erzählt wurde. Tut mir leid, falls die Information falsch war.
Allerdings hab ich jetzt etwas gegoogelt und konnte nichts über eine "Links vor Rechts" Regel finden. Hast Du vielleicht einen Link? (Japanisch ist auch OK.) In Deutschland wird einem "Rechts vor Links" ja schon von Kind an beigebracht, sodass ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen kann, dass "meine" Japaner von einer grundlegenden Regel wie dieser noch nie gehört haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.10 20:40 von L4D.)
05.01.10 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
(@-@)
Unregistriert

 
Beitrag #129
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
どうぞ

(Paragraph 36.1)

Ich gebe aber zu, dass sich viele Japaner nicht daran halten. Die haben es halt nicht so mit der Regel-Hörigkeit, die Japanerhoho
05.01.10 22:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #130
RE: Missstände in Japan (Teil 1)
Super, danke. grins

Regel Nummer 1:
Glaube nie deinen einheimischen Quellen. augenrollen
05.01.10 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Missstände in Japan (Teil 1)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Missstände in Japan - III - Vergewaltigung hyoubyou 72 39.226 26.03.12 19:02
Letzter Beitrag: Horuslv6
Anime und Manga - Teil der Kultur Japan? Anonymer User 48 15.447 14.03.07 00:19
Letzter Beitrag: atomu
Stern Nr. 30 So liebt die Welt - Teil 1: Japan Denkbär 40 12.229 29.08.05 15:21
Letzter Beitrag: fuyutenshi