Antwort schreiben 
Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Verfasser Nachricht
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #11
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Selbst wenn man Lang Glauben schenkt, bleibt es immer noch 独製英語... Pseudo-Englisch, wenn man so will. Unabhängig von der Nationalität des Erfinders.

Interessante Etymologie aber... werds mal nach meiner Rückkehr an die heimische Uni in ernstzunehmenden Etymologie-Wälzern nachschlagen. Klingt doch irgendwie usoppoi... ^_^

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.04 14:12 von Datenshi.)
06.07.04 14:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #12
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Das Fremdwörter-Thema hatten wir zwar schön öfter, aber es ist immer weider erfrischend grins

Ich bin eigentlich sehr dafür, so viel Deutsch wie möglich zu reden. Es ist kein Drama, wenn man Fachbegriffe wie 'Computer' oder 'e-mail' aus dem Land übernimmt, in dem diese Dinger (in ihrer heutigen Form) erfunden wurden. Schließlich schlürfe ich auch 'ne Soljanka (argh, die Wessies unter euch kennen das wieder nicht) und trinke dazu nen Cappuchino. Außerdem wird der Fußball mit "Effet" getreten von diesen "Fußballstars".
Also dagegen habe ich rein garnichts.

Aber wenn bei 'Jam-Sessions' nurnoch die 'Action' abgeht, der 'look-alike-contest' aber nicht den gewünschten 'kick' bringt und man deshalb die 'gang abchillt'... dann wird mir übel.

mfG
06.07.04 17:02
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #13
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Zitat:Es ist kein Drama, wenn man Fachbegriffe wie 'Computer' oder 'e-mail' aus dem Land übernimmt, in dem diese Dinger (in ihrer heutigen Form) erfunden wurden.

Als Erfinder des "Computers" gilt der Berliner Konrad Zuse.

Zitat:Schließlich schlürfe ich auch 'ne Soljanka (argh, die Wessies unter euch kennen das wieder nicht)

Nicht immer diese Verallgemeinerungen, wenn ich bitten darf. Ich kenne selbst so manchen Wessi, der auf Soljanka schwört. zunge

Aber im Prinzip bin ich Deiner Meinung: Fremd- und Lehnwörter bereichern die Sprache, erweitern die Ausdrucksmöglichkeiten und machen viele stilistische Spielereien möglich. Völlig unmotivierter sowie ausufernder Gebrauch von irgendwelchen Wörtern aus fremden Sprachen verdirbt aber jede Freude an Texten und nervt nur noch.

@zongoku
Zitat:Universitaerer Jargon kann und versteh ich nicht. Tut mir echt leid. Deshalb versucht Nora auch in ihrem Forum, soviel wie moeglich ein sauberes Deutsch zu pflegen.

Ähm, das klingt so, als wäre "universitärer Jargon" kein sauberes Deutsch. Ich denke, wir müssen jetzt hier keine Diskussion führen, was für Dich "universitärer Jargon" ist, aber Ziel aller modernen Wissenschaft ist es, KLARHEIT zu schaffen. Dazu gehört z. B., daß man Begriffe sauber definiert und richtig verwendet und seine Gedanken möglichst unmißverständlich ausdrückt. DAS ist das Idealbild jeder wissenschaftlichen Arbeit. Das, was Du wohl im Kopf hast (mit idiotischen Fremdwörtern gefüllte ellenlange Sätze, bei denen man am Ende nicht mehr weiß, was am Anfang gesagt wurde), GIBT es sicher auch an der Universität, aber Leute die so reden/schreiben, haben auch dort kein gutes Ansehen, denn meist verbergen sich hinter sprachlicher Verschwommenheit inhaltliche Schwächen. Deshalb gilt: Je klarer, präziser und eindeutiger eine wissenschaftliche Arbeit ist, umso besser. Klare Gedanken in klarer Form.
(PS: Lies Dir mal den von mir zitierten Absatz aus Deinem Posting durch und versuche einmal zu erklären, was das "Deshalb" bedeuten soll... [Lösung: Nora versucht, sauberes Deutsch zu verwenden, weil Du keinen "universitären Jargon" beherrschst. - DAS heißt es. Aber wolltest Du das auch wirklich sagen?] <-- Ein tolles Beispiel dafür, worauf es - ob nun mit Fremdwörtern oder 'nur' auf Deutsch - in der Wissenschaft WIRKLICH ankommt: nämlich seine Wörter SO zu wählen und seine Sätze und Texte SO zusammenzusetzen, daß das, was man aussagen will, möglichst eindeutig, klar und logisch nachvollziehbar ist.)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.04 19:28 von Botchan.)
06.07.04 17:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #14
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
OT:

Zitat:Als Erfinder des "Computers" gilt der Berliner Konrad Zuse.

Du hast natürlich Recht: Konrad Zuse hat den ersten Computer, den Z1, gebaut.
Aber erstens hatte der mit den heutigen Computern lediglich einige grundlegende Prinzipien (Speicher, Programmierbarkeit...) gemein und zweitens war er nicht die Grundlage für die Informationstechnische Revolution. Er wurde mitsamt den Konstruktionsplänen noch vor Ende des 2. Weltkriegs zerstört. Der Durchbruch der Computertechnologie, also der Umbruch von der mechanischen zur elektronischen Informationsverarbeitung, fand jedoch in den 60er-80er jahren statt, und zwar zuerst in den USA, denn dort wurde die nötige Forschung betrieben. Und aus dieser Forschung stammen auch die Fachbegriffe und daraus resultieren auch die heutigen Computer.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Konrad Zuse im Jahr 1936 zu diesem Ding was er da geaut hat, NICHT "Computer" gesagt hat.
06.07.04 17:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koorineko


Beiträge: 913
Beitrag #15
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Zitat:
Zitat: Koorineko, die "totemo" nach wie vor völlig legal 迚 schreibt.

...und die damit natürlich auch wahnsinnig viel Platz und Papier spart! Kanji schonen Geldbeutel und Wälder! hoho

sou desu ne.

Und ausserdem viel einfacher zu schreiben: mite kudasai: 迚 / とても
Was davon ist wohl eleganter???
Zitat:Ich bin mir ziemlich sicher, dass Konrad Zuse im Jahr 1936 zu diesem Ding was er da geaut hat, NICHT "Computer" gesagt hat.

Wohl eher "Rechner" oder "Elektro-Rechner"

Koorineko, die deshalb ab sofort ihren E-Rechner als 電算 bezeichnet!!!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.04 18:56 von Koorineko.)
06.07.04 18:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #16
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Ist zwar OT, aber was soll's hoho

Zuses erstes Gerät von 1938 hieß offenbar "Programmgesteuerte Rechenanlage auf mechanischer Basis (Z1)", 1941 entstand das Ding als "Z3" mit Relaistechnik. 1949 gründete Zuse eine eigene Firma "Z. KG - Relais- und Elektronenrechenautomaten", die ab 1956 den "Z22", den ersten Elektronenrechner, und den "Z23", den ersten Transistorenrechner, baute. [Damit stehen die Aussagen meines "Brockhaus" im Widerspruch zu den Aussagen Tojis über elektronische Informationsverarbeitung.]

Wer zuerst "Computer" gesagt hat, steht nicht in meinen Büchern, aber offenbar hat sich auch Zuse mit dem Begriff angefreundet, denn seine Autobiographie (1970) heißt: "Der Computer - mein Leben".
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.04 19:29 von Botchan.)
06.07.04 19:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #17
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Zitat:Koorineko, die deshalb ab sofort ihren E-Rechner als 電算 bezeichnet!!!
Hm, diese Schreibweise gibt es ja ausnahmsweise mal wirklich. ^___^

Oder wie wäre es mit folgender Version: 電腦 / 电脑 / 電脳 (繁体字 / 簡体字 / 新字). So werden Computer auf Chinesisch oftmals genannt... chin. diànnaô, jap. dennô. Das könnte der ein oder andere viell. auch noch verstehen... haha.


Und zu dem Kommentar mit dem "Uni-Jargon"... man kann sowas leicht verdammen, aber man sollte auch bedenken, daß ein Großteil der Fachliteratur so spezifisch ist, daß eigtl. jeder erkennen sollte, wen der Autor als Zielgruppe seines Werkes auserkoren hat: Andere Leute vom Fach, die ihn auch problemlos verstehen, wenn er termini technici bis zum Umfallen einbaut...

Aus der Tatsache "ich versteh das nicht, weil das nicht auf dem Level meiner Micky Maus-Hefte geschrieben ist" darf man nicht schlußfolgern, daß es sich um sprachlichen Sondermüll handelt. Es wird halt bei einem gewissen Teil der Fachliteratur nicht mehr nur noch völlig Triviales behandelt, womit auch die Sprache gleichzeitig den Gossenslang verlassen muß, um seinem Zweck weiterhin dienlich zu sein.

Wer bereit ist, sich in die Terminologie eines Fachbereichs oder eines best. Werkes einzuarbeiten, wird bald feststellen, daß es in vielen Fällen schlichtweg von Vorteil ist, auf den Punkt gebrachte und (hoffentlich ^^) halbwegs präzise definierte Termini zu gebrauchen, anstatt den Versuch zu unternehmen, die Relativitätstheorie in Alltagssprache zu packen. ^_~

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.04 02:40 von Datenshi.)
07.07.04 02:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koorineko


Beiträge: 913
Beitrag #18
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Zitat:Oder wie wäre es mit folgender Version: 電腦 / 电脑 / 電脳 (繁体字 / 簡体字 / 新字). So werden Computer auf Chinesisch oftmals genannt... chin. diànnaô, jap. dennô. Das könnte der ein oder andere viell. auch noch verstehen... haha.

Ist ja noch besser!!! Obwohl ich mir zumindest bei meinem Laptop im Zweifel bin ob "Gehirn" das richtige Wort ist ^^;;
電脳 ist nicht nur leicht zu merken sondern sieht auch besser aus als
コンピューター zunge

电 ist doch nur chinesisch ne? In meiner Tabelle hat das Ding zumindest keine Lesungen.

Koorineko, die sich nicht nur für Ästhetik in der Schrift einsetzt sondern auch für die Verständigung zwischen Japan und China aufruft! hoho
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.04 11:11 von Koorineko.)
07.07.04 11:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.021
Beitrag #19
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Also Leute, langsam kommen wir ein bisschen arg vom Thema ab.
07.07.04 11:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #20
RE: Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Nach der wissenschaftlichen Literatur zu urteilen, geht die Tendenz in ALLEN "Kanji"-Sprachen dahin, die Bild-Zeichen allmählich durch phonetische Schrift zu ersetzen. Das ist traurig nur für diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben, die Bildschrift zu lernen, aber egal für alle, die noch davor stehen. (OK, "ein paar Jahre" wird es noch dauern - aber keine Politik kann das wirklich aufhalten).
07.07.04 12:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neuheit im japanischen von 33 Woertern.
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strukturelle Ambiguität im Japanischen vdrummer 23 1.480 26.06.17 14:17
Letzter Beitrag: torquato
Wann setzt man ein Komma im Japanischen? moustique 15 1.128 03.10.16 20:52
Letzter Beitrag: moustique
Ortsendungen im Japanischen Yakuwari 2 530 24.04.16 19:38
Letzter Beitrag: fuyubi
Jens Rickmeyer : Morphosyntax der japanischen Gegenwartsprache Valdok 7 1.945 02.06.14 08:16
Letzter Beitrag: Woa de Lodela
Das Subjekt im japanischen Satz (?) atomu 8 5.299 10.05.11 10:41
Letzter Beitrag: MToth