Antwort schreiben 
Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Verfasser Nachricht
Boogierider


Beiträge: 2
Beitrag #1
Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Hallo,

ich möchte in meinem Studium ganz gerne einen Chinesisch-Kurs belegen. (Brauche noch ne gute Note, ausserdem interessiert's mich grins)

Nachdem ich im Japanischen nun die Basics in Grammatik, Aussprache, Kanji u.s.w. kenne wollte ich mal fragen, ob es eher hinderlich denn nützlich ist, sich zusätzlich mit Chinesisch zu beschäftigen. Ich hab da ein paar Bedenken, dass mein Japanisch aufs Chinesische abfärbt und später umgekehrt und dass hinterher ein heilloses Durcheinander aus beiden bei mir hängen bleibt.

Hat jemand schon entsprechende Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Danke und viele Grüße
Boogie
27.02.06 13:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #2
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Chinesisch und Japanisch sind 2 völlig verschiedene Sprachen, d.h. verschiedene Aussprache, Grammatik. Die Vokabeln (gerade Nomen) sind teilweise ähnlich und die Kanjikenntnisse helfen auch weiter.
Bei einem Studium von Spanisch und Italienisch gibt es bestimmt durcheinander, aber Japanisch und Chinesisch 2 verschiedene Welten.
27.02.06 13:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.633
Beitrag #3
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Mit persönlichen Erfahrungen kann ich leider nicht dienen, aber bei uns an der Uni gibt es sowohl Sinologie als auch Japanologie, und auch wenn es die Ausnahme ist, gibt es sehr wohl Studenten, die sich an parallel an beidem versuchen, und das auch schaffen.

Ich selbst würde es mir jedoch nicht zutrauen - ich wollte parallel zu Japanisch auch kein Englisch oder gar Latein lernen müssen. Ich konzentriere mich lieber auf eine Sache, und das dann richtig, und beschäftige mich mit anderen Dingen erst, wenn sich das bisher gelernte einigermaßen gefestigt hat.

Es kommt halt hier sehr stark auf dich und deine Lernmethoden an. Bist du deiner bisherigen Erfahrung nach eher jemand, der gut zwischen verschiedenen Dingen trennen kann, oder eher jemand, der neu gelerntes vermischt und miteinander verknüpft, und dann gegebenfalls auch Dinge durcheinanderbringt?

Falls der Chinesisch-Kurs an deiner Uni inklusive ist, du also nicht extra eine Gebühr dafür zahlen musst, und du entsprechendes Interesse und Zeit zum Lernen mitbringst und es dir zutraust, würde ich vorschlagen, du setzt dich einfach mal dazu und schaust wies läuft -- wenn du dann allerdings merkst, dass du alles durcheinanderwirfst, solltest du die Notbremse ziehen und dich für eine Sache entscheiden.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
27.02.06 13:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Wenn du die 'Basics' des Japanischen beherrschst, müsstest du ja ungefähr auf JLPT 1-kyû stehen. In diesem Fall glaube ich kaum, dass es mehr zu Verwechslungen kommt. Ansonsten kommt man viell. mal mit ein paar Lesungen durcheinander. Mit der Grammtik sollte es keine Probleme geben.
27.02.06 13:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Meep


Beiträge: 35
Beitrag #5
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Vielleicht meldet sich Nora hier zu Wort. Sie lernt beides parallel grins
27.02.06 19:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #6
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat:Vielleicht meldet sich Nora hier zu Wort. Sie lernt beides parallel grins

Was willst du denn noch hören? Wenn man 2 Studienfächer hat, ist es doppelter Stress. Ansonsten hat wurde alles gesagt. Man muss nicht jedes Thema toddiskutieren.
Außerdem: Boogie geht's nur um einen Kurs wegen einer Note, nicht um ein komplettes Sinologiestudium.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.06 19:51 von shinobi.)
27.02.06 19:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Meep


Beiträge: 35
Beitrag #7
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat:
Zitat:Vielleicht meldet sich Nora hier zu Wort. Sie lernt beides parallel grins

Was willst du denn noch hören? Wenn man 2 Studienfächer hat, ist es doppelter Stress. Ansonsten hat wurde alles gesagt. Man muss nicht jedes Thema toddiskutieren.
Außerdem: Boogie geht's nur um einen Kurs wegen einer Note, nicht um ein komplettes Sinologiestudium.

Ich? Ich möchte gar nichts dazu hören, das sollte nur ein Hinweis für Boogie sein^^'''
27.02.06 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boogierider


Beiträge: 2
Beitrag #8
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Hallo alle,

danke für die ganzen Antworten!

Ganz richtig, es geht nur um einen Anfängerkurs, der am Ende darin gipfeln wird, ungefähr 100 Schriftzeichen zu kennen und sich in "vorgefertigten Sprechblasen" unterhalten zu können. Was man halt in einem Semester mit 2 Stunden die Woche so schafft. grins

Ich denke daher, ich werde es probieren und schauen wie es klappt. Japanisch wird an unserer Feld-Wald-und-Wiesen-FH leider nicht angeboten, und bevor ich jetzt den nächsten Englisch-Kurs nehm, mach ich doch lieber noch was Abgefahrenes. zunge

Viele Grüße
Boogie
27.02.06 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Zitat: Wenn du die 'Basics' des Japanischen beherrschst, müsstest du ja ungefähr auf JLPT 1-kyû stehen.

huch Bikkuri, wie alle Mitglieder hier schätze auch ich Dich natürlich sehr, aber das ist dann vielleicht doch etwas übertrieben. Ich denke, dass man dem Ottonormalverbraucher mit guten 2-kyuu-Kenntnissen auch durchaus gute Basics bescheinigen darf zwinker
27.02.06 21:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Wenn man mal von den rein _nominellen_ Kenntnissen der ersten Stufe ausgeht, kann man diese als die 'Basics' bezeichnen. Man sollte damit eine Zeitung und leichte Texte lesen und verstehen und einfacher Konversation folgen können. Meinst du nicht, dass diese Dinge zu den _grundlegenden_ Kenntnissen des tägl. Lebens gehören? Nat. werden die meisten Leute mehr aufbieten können als nur den geprüften Level, aber um das geht es mir gar nicht. Darüberhinaus soll diese Aussage in keiner Weise das Mühsal des Japanischlernens bis zu dieser Stufe in Frage stellen.
07.03.06 07:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Parallel Chinesisch lernen - eher hinderlich?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kanji lernen mit Heisig namako 283 76.983 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Spiel zum Kanji lesen lernen Kokujou 1 691 26.12.16 11:41
Letzter Beitrag: Nia
Kanji-Häufigkeit (oder: muss man wirklich alles lernen?) icelinx 21 9.758 04.12.16 14:59
Letzter Beitrag: vdrummer
Kanji lernen Aporike 29 3.634 25.10.16 05:55
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Die Kanji lernen und behalten ~ Frage zu den Kanji Bedeutungen kanji_illustrator 2 1.363 01.02.16 13:42
Letzter Beitrag: Katatsumuri