Antwort schreiben 
Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Verfasser Nachricht
客人
Unregistriert

 
Beitrag #31
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
(17.08.16 15:26)Yera schrieb:  Gut, beim Sorgerecht haben es Männer schwerer. Letztendlich "brütet" aber die Frau das Kind und nicht der Mann. Das einzige was der Mann tat, war die Spermien reinzupumpen. Wenn die Mutter aber Probleme hat, sollte natürlich der Vater das Sorgerecht bekommen, was tatsächlich teilweise nicht passiert.
Erziehen Väter ihre Kinder etwa nicht? Du sprichst das Abtreibungsrecht an, dass ich auch niemanden nehmen will. Aber es ist schon ein Unterschied, ob man das Kind bevor es denken kann "ausschabt" oder wenn es nach jahrelanger gemeinsamer Erziehung nur einem Elternteil zusteht.

Zitat:Unterschreibe ich gerne.
Behaupten Feministen nicht häufig genug, dass sie eine Gleichberechtigungsbewegung sind? Nach der Logik müsste sich doch auch eine Feministin für solche Belange einsetzen oder gilt das für die achso privilegierten Männern nicht, die man spontan als pädophile Vergewaltiger abstempeln kann? hoho
17.08.16 15:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yera


Beiträge: 51
Beitrag #32
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Ah, ich meinte natürlich nicht Männer, die schon weiss wie viele Jahre in der Erziehung mitwirkten. In diesem Fall sollte das Sorgenrecht an den Elternteil gehen, welcher mehr bieten kann. bzw. wenn beide Eltern etwa gleichstehend sind, sollte das Sorgerecht an beide gehen. Mein Fall handelte eher um frisch gebackene Männer.



Und natürlich sind Männer im Durchschnitt stärker. Aber eben nur im Durchschnitt. Es gibt Männer die sind unterdurchschnittlich stark und ich weiss nicht, was die dann im Militär zu suchen haben. Ich selbst bin auch eine eher schwache Frau, kenne aber richtige Oger-Frauen, mit denen sich nur wenige Männer anlegen würden.

Bei uns muss natürlich auch nicht jeder ins Militär, wenn er nicht will. Als Alternative gibt es den Zivildienst, welcher aber dann auch nur für Männer obligatorisch ist. Hier bin ich der Meinung, dass es entweder für beide obligatorisch ist, oder dass niemand dazu gezwungen wird, Militärdienst/Zivildienst zu leisten.
17.08.16 15:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.896
Beitrag #33
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
(17.08.16 15:38)客人 schrieb:  Behaupten Feministen nicht häufig genug, dass sie eine Gleichberechtigungsbewegung sind? Nach der Logik müsste sich doch auch eine Feministin für solche Belange einsetzen oder gilt das für die achso privilegierten Männern nicht, die man spontan als pädophile Vergewaltiger abstempeln kann? hoho

Es gab mal bei irgendeiner Stadtverwaltung eine Gleichstellungsbeauftragte, die sich tatsächlich für Jungen/Männer eingesetzt hat (irgendwie dass Jungen in der Schule schlechtere Noten bekommen oder so etwas). Die wurde dann relativ schnell wieder aus ihrem Amt entfernt hoho

(17.08.16 15:42)Yera schrieb:  Ah, ich meinte natürlich nicht Männer, die schon weiss wie viele Jahre in der Erziehung mitwirkten. In diesem Fall sollte das Sorgenrecht an den Elternteil gehen, welcher mehr bieten kann. bzw. wenn beide Eltern etwa gleichstehend sind, sollte das Sorgerecht an beide gehen. Mein Fall handelte eher um frisch gebackene Männer.

Auch da würde ich dich fragen: Wieso? Da kann der Mann doch nichts zu, wenn er biologisch nicht in der Lage ist, ein Kind auszutragen. Wieso muss man da die Biologie betrachten? Imho sollte da völlig wertefrei an die Sache gegangen werden, ob jetzt Elternteil A oder Elternteil B das Sorgerecht bekommt.

Hier muss ich dich doch selber zitieren: „Warum muss das so sein? Steht das im Gesetz? Ist das ein universelles Gesetz?“

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.16 15:46 von Hellstorm.)
17.08.16 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yera


Beiträge: 51
Beitrag #34
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Behaupten Feministen nicht häufig genug, dass sie eine Gleichberechtigungsbewegung sind? Nach der Logik müsste sich doch auch eine Feministin für solche Belange einsetzen oder gilt das für die achso privilegierten Männern nicht, die man spontan als pädophile Vergewaltiger abstempeln kann? hoho
[/quote]


Tue ich auch. wenn du meine Beiträge gelesen hast, solltest du ja auch bemerkt haben, dass ich auch Aspekte erwähnt habe, wo Männer benachteiligt sind (Sei es sozial oder vor dem Gesetz).

z.B. gewisse Bereiche, die ich unfair finde:

- Militärdienst/Zivildienstzwang der Männer
- Das Ignorieren von häuslicher Gewalt gegen Männer bzw. es als Witz abstufen
- Der Rollenzwang, welcher für die Männer immer noch stark ausgeprägt ist bzw. von gewissen Männern selbst bekräftigt wird
- Männer sofort als Pädophile abstempeln. Nur weil ein Mann ein fremdes Kind berührt, ist er noch lange nicht pädophil.
- unsinnige Clichées: Männer reden weniger als Frauen (Was ja gar nicht stimmt) etc.

etc.


Letztendlich versuche ich ja nicht, Männer schlecht zu machen bzw. habe nie gesagt, dass Männer heutzutage Schuld sind, wenn Frauen schlechter behandelt werden. Oftmals sind es ja Frauen selbst, die sich selbst degradieren. Mir spielt es doch keine Rolle, welches Geschlecht jemand hat, was für eine Hauptfarbe oder was für eine Orientierung. Ich begehre eine Welt, indem man Menschen nach Qualitäten misst und nicht nach Geburtseigenschaften.

[/quote]

Auch da würde ich dich fragen: Wieso? Da kann der Mann doch nichts zu, wenn er biologisch nicht in der Lage ist, ein Kind auszutragen. Wieso muss man da die Biologie betrachten? Imho sollte da völlig wertefrei an die Sache gegangen werden, ob jetzt Elternteil A oder Elternteil B das Sorgerecht bekommt.

Hier muss ich dich doch selber zitieren: „Warum muss das so sein? Steht das im Gesetz? Ist das ein universelles Gesetz?“
[/quote]

Ok, ich gebe zu, dass war ein wenig blöd formuliert. Natürlich sollte auch bei der Geburt des Kindes beachtet werden, welches Elternteil das bessere Erziehungsumfeld bieten. Ist das vielleicht bereits 孟母三遷?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.16 15:54 von Yera.)
17.08.16 15:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.645
Beitrag #35
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Übrigens ist Girlsday inzwischen Zukunftstag und auch die Jungs dürfen.
Jedenfalls in meinem Bundesland.

Ich finde einen Zukunftstag für alle auch richtiger. grins

Wie das die Schüler empfunden haben, als es wirklich nur Girlsday war, vermag ich nicht zu sagen. Bei mir gabs das noch nicht. ^^

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
17.08.16 21:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #36
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Dat Schärfste is, wenn in Stellenausschreibungen meiner Branche "Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert" werden. Dabei arbeiten da fast nur Frauen.

---

Was haltet ihr denn von so Gender-Mainstreaming in der Sprache? Bin ja schon lange für die Einführung von "Mörder/-innen", "Diebinnen und Diebe", "Terrorist_innen" o.ä. hoho
18.08.16 11:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.565
Beitrag #37
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
(17.08.16 15:51)Yera schrieb:  Auch da würde ich dich fragen: Wieso? Da kann der Mann doch nichts zu, wenn er biologisch nicht in der Lage ist, ein Kind auszutragen. Wieso muss man da die Biologie betrachten? Imho sollte da völlig wertefrei an die Sache gegangen werden, ob jetzt Elternteil A oder Elternteil B das Sorgerecht bekommt.

Hier muss ich dich doch selber zitieren: „Warum muss das so sein? Steht das im Gesetz? Ist das ein universelles Gesetz?“

Ok, ich gebe zu, dass war ein wenig blöd formuliert. Natürlich sollte auch bei der Geburt des Kindes beachtet werden, welches Elternteil das bessere Erziehungsumfeld bieten. Ist das vielleicht bereits 孟母三遷?
[/quote]


Wie sagt man so schön in England: mother`s baby, father`s maybe,
demzufolge es äusserst schwierig sein dürfte bereits bei der Geburt festzulegen, welcher Elternteil de jure erziehungs-
berechtigt zu sein hat/darf.
In diesem Zusammenhang stellt sich hier die Frage, ob in Japan der Begriff Kuckuckskind bekannt ist, oder ob
dort dieses so wie die Menschheit alte Phänomen ääähm einfach ignoriert wird. confused:
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.16 13:09 von Hachiko.)
18.08.16 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.645
Beitrag #38
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Zitat:Was haltet ihr denn von so Gender-Mainstreaming in der Sprache? Bin ja schon lange für die Einführung von "Mörder/-innen", "Diebinnen und Diebe", "Terrorist_innen" o.ä. hoho

Wenn ich einen Text lese in dem dann meintwegen LehrerInnen* steht, um ein Lehrer/Lehrerinnen zu vermeiden, muss ich sagen, finde ich beides anstrengend und wünschte mir an der Stelle ein Lehrer. Denn allgemein gilt ja (noch) auch dieses für beide Geschlechter.
Wenn jemand eine Rede hält und es sitzen Lehrer und Lehrerinnen dort, kann er ruhig sagen: 'Liebe Lehrerinnen und Lehrer', von mir aus kann er aber auch 'Werte Kollegen' sagen. Macht es einfacher. ^^


* Zu ersetzen durch jedes beliebe passende Wort, meinetwegen auch DiebInnen. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
18.08.16 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yera


Beiträge: 51
Beitrag #39
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Ich sehe eigentlich die maskulinenen Nomen immer als eine allgemeine Form an.
Frauen, Männer und Kinder sind ja alle Menschen, trotzdem ist es eben der Mensch. Ob jetzt jemand Liebe Lehrer oder Liebe Lehrerinnen und Lehrer schreibt/sagt, ist für mich nicht wirklich relevant.

Mich nerven eher das Gendering von Spielzeug (Ist ja teilweise heute schlimmer als früher) und sogar das Gendering von Büchern. In der Frauenabteilung findet man ja stets Bücher für "freche" Frauen und Abnehmtipps, bei den Männern geht es dann widerum um Muskeln oder geschäftliche Dinge...
Lasst doch die Leute selbst entscheiden, welche Bücher sie lesen möchten. Verstehe nicht warum es sogar für Bücher Geschlechtsrubriken geben muss.
Bei Filmen sind es die Stereotypen, die nerven: Coole Männer o.ä. sind hart und zeigen keine Gefühle, während Frauen dümmliche Blondinen sind, welche man leicht ins Bett bekommt (Für kein Geld würde ich mit einem Typen wie Charlie Sheen ins Bett gehen). Transfrauen sind widerum nur Männer, die gerne heterosexuelle Männer in Fallen locken.
18.08.16 14:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #40
RE: Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
(18.08.16 14:51)Yera schrieb:  Lasst doch die Leute selbst entscheiden, welche Bücher sie lesen möchten. Verstehe nicht warum es sogar für Bücher Geschlechtsrubriken geben muss.

Können sie ja, aber gerade das wollen viele ja, dieses Gendering. Die finden das schön und gehen darin richtig auf.

Zitat:Bei Filmen sind es die Stereotypen, die nerven: Coole Männer o.ä. sind hart und zeigen keine Gefühle, während Frauen dümmliche Blondinen sind

Ist aber auch oft umgekehrt, Männer werden als tollpatschige Idioten dargestellt, während die Frau entspannt alles im Griff hat und den Mann "erzieht" oder ihm etwas beibringt. Vor allem in der Werbung ist das häufig zu beobachten.

Zitat:(Für kein Geld würde ich mit einem Typen wie Charlie Sheen ins Bett gehen).

Ich auch nicht, da würde ich z.B. Matthias Schweighöfer präferieren. Wenn es dann auch noch Geld gibt, umso besser. hoho
18.08.16 16:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reisetipps, japanische Frauen und allgemeine Fragen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Daueraufenthalt oder Japanische Staatsbürgerschaft - was braucht man? Kokujou 54 1.386 Gestern 15:25
Letzter Beitrag: Hachiko
Japanische Medikamente importieren Mjv1969 4 272 10.05.18 13:20
Letzter Beitrag: Hachiko
Fragen zur Einreise (Visum, Medikamente) Slaxl 16 885 05.12.17 08:12
Letzter Beitrag: tachibana
Fragen zum Leben in Japan Lea 7 604 04.10.17 16:27
Letzter Beitrag: kenting
Fragen zum Auslandsjahr (Dokumente, Bankkonto, ...) Cowboy Bebop 4 444 03.08.17 18:37
Letzter Beitrag: そうですね