Antwort schreiben 
Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Verfasser Nachricht
Lissie


Beiträge: 42
Beitrag #91
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Hellstorm, den ersten Band des "Japanisch, bitte" halte ich persönlich für ein recht tolles "Schreibtrainigsbuch" - zum Lernen der Sprache ist es an manchen Stellen wohl ein bißchen dünn und dürftig in den Erklärungen, stellenweise auch einfach langatmig. Aber um nach und nach die Hiragana und Katakana zu lernen und von Beginn an in sinnvollen Worten bzw. Sätzen zu schreiben, ist das Buch eine tolle Alternative! Und nebenbei lernt man ja auch noch ein paar Worte und die ersten einfach Satzstrukturen!

(13.11.13 15:55)Hellstorm schrieb:  Jo, das kann sein. Ich hab das auch nicht ausprobiert (wie auch, wenn man es schon kann? hoho), aber es mir mal überlegt.

Ich habe am Anfang ja mit dem „Japanisch, bitte“ gelernt. Da wird eine ähnliche Methode verfolgt, allerdings nicht in Gemischtschreibweise: Man lernt bereits am Anfang einfache Sätze und dann die jeweils nötigen Kana.
13.11.13 16:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lightfull


Beiträge: 4
Beitrag #92
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
(11.02.13 20:01)Saki22 schrieb:  Also ich habe folgendes Problem und komme nicht so richtig weiter. Die Schriftzeichen machen mir noch etwas Probleme zwar kann ich das Schriftzeichen den jeweiligen Vokal zu ortnen bsp い - i das weiß ich aber die Schriftzeichen aus dem Kopf herraus auf zu schreiben fällt mir schwer. hat jemand villt ne Idee wie das besser Funktioniert? LG saki

Ich habe erstmals mehrere Wochenlang rumgetrödelt, in dem ich versucht habe die Hiragana einfach alle einzeln zu lernen, wie ein Lehrbuch vorgegeben hatte...
Nach einer weile, wo ich einfach keine lust mehr hatte und dachte, ich geb das mit Japanisch lernen einfach auf, habe ich irgendwann einmal damit begonnen Wörter und Sätze mit Hiragana zeichen aufzuschreiben, auch wenn ich die noch nicht konnte, ich habe die einfach im Buch nachgeschlagen und aufgeschrieben. Nach zirca ein bis zwei Tagen hatte ich das Hiragana dann vollends drauf und kann es im Grunde genauso schnell lesen wie das Romaji, einfach weil es sich damit in den Kopf eingespeichert hat, zusätzlich habe ich dann auch noch viele Sätze gelernt, da ich die ja mehrmals wiederholt aufgeschrieben hatte.
13.04.14 13:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
himiko


Beiträge: 15
Beitrag #93
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Hiragana waren für mich schwer. Ich habe versucht sie zu lernen, es aber nicht geschafft. Aber dann bin ich auf die Idee gekommen diesen JLPT mal zu bestehen. Erstaunlicherweise hatte ich die dann nach relativ kurzer Zeit drauf. Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern, aber nach ein paar Tagen ging es recht ordentlich. Im nachhinein relativ erstaunlich, aber für den JLPT hat es auch locker gereicht, selbst mit lückenhaften Katakana. Ich denke mal, dass ist einfach nur eine Frage der Motivation.

Die nächste JLPT Prüfung war dann schon eine ganz andere Hürde, weil man die erforderliche Lesegeschwindigkeit nicht bekommt, wenn man nichts liest.

Wenn du audiovisuell von Freunden oder aus Filmen lernst, solltest du über einen längern Zeitraum regelmäßg lesen. Wenn du mit Büchern lernst, ist geht alles von selbst.

Schreiben hat ewig gedauert. Das war genau das gleiche Problem, ich habe nicht geschafft die Zeichen auswendig zu lernen. Auch hier habe ich irgendwann beschlossen die mal auswendig zu lernen und ich hatte nach genauso kurzer Zeit drauf. Ich denke mal auch das ist nur eine Frage der Motivation. Was ich aber unterschätzt hatte war, dass man die Schreibweise offensichtlich nicht dauerhaft lernen kann, wenn man sie nicht regelmäßg benutzt, so dass ich dann mehrfach von vorne angefangen habe.

Auch für das Schreiben brauchst du regelmäßige Gelegenheiten über einen längeren Zeitraum und auch hier solltest du keine Probleme haben, wenn du einen Kurs besuchst, weil du Hiragana dafür vermutlich brauchen wirst.

Es gibt auch schöne Materialien um Hiragana zu lernen. Nötig ist das vermutlich nicht, denn jeder kann jeder eine gewisse Zahl von Vokablen pro Tag lernen, Hiragana oder was auch immer. Eselsbrücken kann man in Internet oder der eigenen Phantasie finden und das benutzen kann z.B. so anfangen, wie es Lightfull beschrieben hat. Es ist daher wohl eher eine Frage der Motivation, Aufteilung und Wiederholung.

Lerne die Dinger einfach und bleib am Ball, mehr als Motivation ist dafür nicht nötig.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.04.14 00:14 von himiko.)
23.04.14 00:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nishi_san


Beiträge: 15
Beitrag #94
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Nun ich habe Hiragana in einem VHS Kurs gelernt bzw angefangen zu lernen. Das sie wirklich fest sitzen habe ich dann so verrückt das vielleicht auch klingen mag durch das lesen von japanischen Manga gelernt. Am besten Manga mit Furigana und dann einfach lesen und bei Hiragana die man nicht kennt nachschauen. Auch schreiben hilft aber den großteil habe ich wirklich durchs lesen gelernt.
Somit festigt sich auch das schnelle und flüssige lesen.
Und dies auch schon nach kurzer Zeit.

(nur ein wenig ärgerlich ist es wenn man den Manga oder auch anderen text zwar lsen kann aber nicht wirklich versteht...^^)
03.10.14 02:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LionYO


Beiträge: 35
Beitrag #95
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Ich hab mir Hiragana an einem Abend reingeknüppelt (ca. 2-5 Stunden, hab zwischendrin Pausen gemacht, was gegessen, also kA wieviel reine Lernzeit das war), allerdings hab die schonmal vor paar Jahren lesen gelernt, weswegen die mir alle schon bekannt vorkamen. Hab mir Karteikarten gemacht, vorne Romaji hinten Hiragana, dann eine Reihe gelernt, auswendig aufgeschrieben, zweite Reihe auswendig gelernt, versucht die ersten beiden Reihen auswendig aufzuschreiben, usw.

Bei Katakana hab ichs genau so gemacht, allerdings mit Katakana auf einer Seite und Hiragana auf der anderen. Hab für Katakana circa n Tag gebraucht. Konnte dann alle Lesen und Schreiben, aber halt nur langsam.

Hiragana hab ich dann schreiben geübt (Also Texte aus Romaji "übersetzt".)
Katakana hab ich nur lesen geübt, Schreiben kann ich die, dauert nur sehr lange, und paar Zeichen krieg ich manchmal nicht hin (ヲ zB, und verwechseln tu ich manchmal ワ und ラ)
07.10.14 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mikasa


Beiträge: 205
Beitrag #96
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
(11.02.13 20:01)Saki22 schrieb:  Also ich habe folgendes Problem und komme nicht so richtig weiter. Die Schriftzeichen machen mir noch etwas Probleme zwar kann ich das Schriftzeichen den jeweiligen Vokal zu ortnen bsp い - i das weiß ich aber die Schriftzeichen aus dem Kopf herraus auf zu schreiben fällt mir schwer. hat jemand villt ne Idee wie das besser Funktioniert? LG saki
Hallo und kurz vorweg: Ich bin noch auf einem blutigen Anfängerlernstand, auf dem ich selbst beim Fragenstellen schon Fehler machen kann oder mir Grundlagenwissen fehlt. Da aber das Lernen von Hiragana und Katakana (jeweils Lesen und Schreiben) bei mir einerseits zügig, nachhaltig und ohne Geburtswehen oder Frustrationserlebnisse geklappt hat, andererseits das dafür benutzte Lernmittel hier im Thread noch nicht erwähnt worden zu sein scheint (ich habe nach "Heisig" und "behalten" durchsucht) und ich selbst von den Tipps und Meinungen, die Andere öffentlich geben, profitiere, möchte ich ausnahmsweise doch eine eigene Empfehlung abgeben:

Ich habe sehr positive Erfahrungen mit dem Kana-Buch von Heisig in der deutschen Übersetzung gemacht (also mit der Heisigmethode bei den Kana):

- James W. Heisig & Klaus Gresbrand: "Die Kana lernen und behalten Teil 1: Die Hiragana / Teil 2: Die Katakana", Klostermann, 2. Aufl., 2008 (kostet neu momentan € 14,80)

Das Buch hat 140 Seiten, aber die vergehen wie im Flug, da man mit viel Humor und auf unorthodoxe und fast frechfröhliche Weise im Buch auf musterhaft gestalteten Seiten von Kana zu Kana hüpft und sich mittels oft ausgefallener Geschichten die Kana anschaulich merkt und schreiben wie lesen lernt. Zunächst spielt man z.B. in 3 Tagen (mit veranschlagten 3 Stunden konzentrierter Gesamtarbeitszeit) die 70 Seiten zu den Hiragana durch, dreht das Buch auf seine Rückseite (die beiden Teile "Hiragana" und "Katakana" sind praktischerweise "Rücken an Rücken" gesetzt: der Rücken des ersten Teils dient also als Deckel des zweiten Teils und umgekehrt) und nimmt sich noch einmal 3 Tage (mit veranschlagten 3 Stunden konzentrierter Gesamtarbeitszeit) für die 70 Seiten zu den Katakana Zeit. Das ganze geht sicher auch wesentlich schneller, also z.B. in zwei Tagen, wird von diesem Autor für das Buch aber nicht so empfohlen.

Vor dem Buchkauf sehr informativ empfand ich (und kann sie nach Buchkauf und Durchlernen der Kana auch als zutreffend bestätigen) die positiven Kundenrezensionen auf Amazon für das Buch. Einen guten und motivierenden Einblick gibt auch die online verfügbare Leseprobe.

Ich selbst bin bei Schriften (Kyrillisch, Griechisch etc.) eigentlich immer mit guten Ergebnissen von den einfachen Alphabetlisten ausgegangen und hatte bei deren Lernen gute und rasche Erfolge. Bei den Kana dagegen habe ich von Beginn an auf Heisig gesetzt und es nicht bereut. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

Neben dem sehr guten und zügigen Ergebnis hat es vor allem Eines gebracht: Riesenspaß und ein sehr positives Anfangserlebnis beim Japanischlernen. Ohne das Gefühl, etwas Gegnerischem oder Fremden gegenüberzustehen, wie ich es momentan (?noch) empfinde, wenn ich mir einige Literaturstücke zu den Kanji betrachte. Aufgrund der reibungslosen Erfahrung mit Heisigs Kana-Lernmethode kann ich viele Leserrezensionen zu Lehrbüchern nicht verstehen, die fordern, dass sich die Lehrbücher lange und langsam einfühlend in die Kana vortasten sollten. Möglicherweise übersehe ich dabei, dass es einen Vorteil hat, wenn z.B. in der "Japanese from Zero"-Reihe die Romaji erst allmählich durch Hiragana ersetzt, diese dann behutsam voranschreitend mit Katagana ergänzt und erst zum Schluss einige Kanji hinzufügt. Vielleicht lernt man so Grammatik und Sprachgefühl sozusagen intuitiv und positiv erschleichend beim Lesen der jeweils gut bekannten Schriftzeichen und damit der japanischen Texte... das kann ich selbst (?noch) nicht beurteilen. Aber zumindest für jeden, der die Kana aus irgendwelchen Gründen innerhalb kurzer Zeit aktiv und passiv beherrschen will, existiert die Lösung in Form der Heisig-Methode schon.

Ich beziehe mich dabei aber nur auf die Kana. Was die Kanji betrifft, bin ich (?noch) nicht so überzeugt davon, dass die Heisig-Methode an erster Stelle zu empfehlen ist. Aber da fehlt mir auch die Urteilskraft zu, da ich erst am Anfang stehe.
24.02.15 11:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #97
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Der Student allgemein, lernt 2-3 Jahre an einer Sprache.
90% von den Erstklaesslern hoeren nach einigen Wochen schon auf.
10% kommen uebers erste Jahr.
Nach 3 Jahren ist vielleicht noch 3% uebrig.

Gerechnet von den 100% der Erstklaessler aus.
Weitere Kurse gibt es nicht, weil es zu wenige Studenten gibt.

Hiragana lernt man in einigen Tagen. Und wenn man sie dann noch nicht kann, wird man sie weiterhin vorfinden. Es heisst einfach ueben, ueben, ueben.
Aber nicht mit PC sondern per Hand.

So und sich die Zeit vergeuden mit Heisig lernen. ca. 2 Jahre.
Ich weiss nicht ob das was taugt?

Das Potential das ihr aufbieten muesst um Deutsche Begriffe fuer die Heisig Methode zu verwenden, da frag ich mich, ob es nicht sinnvoller waere, diese sofort mit japanischen Begriffen zu lernen.
24.02.15 12:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #98
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
(24.02.15 12:52)moustique schrieb:  So und sich die Zeit vergeuden mit Heisig lernen. ca. 2 Jahre.
Ich weiss nicht ob das was taugt?

Heisig sollte man in 3-6 Monaten durch haben, sonst macht die Methode keinen Sinn.
24.02.15 13:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mikasa


Beiträge: 205
Beitrag #99
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
(24.02.15 12:52)moustique schrieb:  Hiragana lernt man in einigen Tagen. Und wenn man sie dann noch nicht kann, wird man sie weiterhin vorfinden. Es heisst einfach ueben, ueben, ueben.
Aber nicht mit PC sondern per Hand.

So und sich die Zeit vergeuden mit Heisig lernen. ca. 2 Jahre.
Ich weiss nicht ob das was taugt?

Das Potential das ihr aufbieten muesst um Deutsche Begriffe fuer die Heisig Methode zu verwenden, da frag ich mich, ob es nicht sinnvoller waere, diese sofort mit japanischen Begriffen zu lernen.

(24.02.15 13:00)Woa de Lodela schrieb:  Heisig sollte man in 3-6 Monaten durch haben, sonst macht die Methode keinen Sinn.
Eigentlich wollte ich hier eher einen positiven Spot auf die Kana setzen und nicht auf die Kanji-Schwierigkeiten lenken. Ich wollte Anfänger (wie mich) darauf hinweisen, dass Hiragana/Katakana für Japanischinteressierte keine ernste Hürde darstellen, auch falls sich das manchmal in der Öffentlichkeit so anhören sollte. Wenn man selbst keine schnelle Lernmethode für die Kana finden sollte, gibt es gute und motivierende Anleitungen wie die von Heisig. Der Thread kann m. E. guten Gewissens Mut zum Kanalernen machen. Das ist wohl eine Sache von Stunden bis Tagen, wenn man gezielt vorgeht.

Die Kanji hatte ich hier nur erwähnt, damit ich nicht so verstanden werde, dass Heisig alles (auch Kanji) einfach machen kann. Ob das so ist, kann ich gar nicht beurteilen.

Aber wer Hiragana und Katakana lernen will: nur Mut, es macht Spass und innerhalb kurzer Zeit kann man zumindest japanische Schriften phonetisch wiedergeben, solange die Kanji durch Furigana übergangen werden können. Ist doch schon was, das Gespenst der japanischen Schrift erst einmal in's Dunkle zurückzuscheuchen. Falls es zur Geisterstunde dann doch noch erscheint, hat man wenigstens den Tag positiv nutzen können. Es mag ja Gründe geben, die gegen ein Japanischlernen sprechen. Aber nicht Hiragana und Katakana. Das wollte ich nur sagen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.15 13:39 von Mikasa.)
24.02.15 13:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.699
Beitrag #100
RE: Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
(24.02.15 13:26)Mikasa schrieb:  
(24.02.15 12:52)moustique schrieb:  Hiragana lernt man in einigen Tagen. Und wenn man sie dann noch nicht kann, wird man sie weiterhin vorfinden. Es heisst einfach ueben, ueben, ueben.
Aber nicht mit PC sondern per Hand.

So und sich die Zeit vergeuden mit Heisig lernen. ca. 2 Jahre.
Ich weiss nicht ob das was taugt?

Das Potential das ihr aufbieten muesst um Deutsche Begriffe fuer die Heisig Methode zu verwenden, da frag ich mich, ob es nicht sinnvoller waere, diese sofort mit japanischen Begriffen zu lernen.

(24.02.15 13:00)Woa de Lodela schrieb:  Heisig sollte man in 3-6 Monaten durch haben, sonst macht die Methode keinen Sinn.
Eigentlich wollte ich hier eher einen positiven Spot auf die Kana setzen und nicht auf die Kanji-Schwierigkeiten lenken. Ich wollte Anfänger (wie mich) darauf hinweisen, dass Hiragana/Katakana für Japanischinteressierte keine ernste Hürde darstellen, auch falls sich das manchmal in der Öffentlichkeit so anhören sollte. Wenn man selbst keine schnelle Lernmethode für die Kana finden sollte, gibt es gute und motivierende Anleitungen wie die von Heisig. Der Thread kann m. E. guten Gewissens Mut zum Kanalernen machen. Das ist wohl eine Sache von Stunden bis Tagen, wenn man gezielt vorgeht.

Die Kanji hatte ich hier nur erwähnt, damit ich nicht so verstanden werde, dass Heisig alles (auch Kanji) einfach machen kann. Ob das so ist, kann ich gar nicht beurteilen.

Aber wer Hiragana und Katakana lernen will: nur Mut, es macht Spass und innerhalb kurzer Zeit kann man zumindest japanische Schriften phonetisch wiedergeben, solange die Kanji durch Furigana übergangen werden können. Ist doch schon was, das Gespenst der japanischen Schrift erst einmal in's Dunkle zurückzuscheuchen. Falls es zur Geisterstunde dann doch noch erscheint, hat man wenigstens den Tag positiv nutzen können. Es mag ja Gründe geben, die gegen ein Japanischlernen sprechen. Aber nicht Hiragana und Katakana. Das wollte ich nur sagen.
Auf der Uni hatte man sechs Wochen Zeit für Kana. Ich war damals schon Seniorenstudentin und habe vielleicht je eine Woche gebraucht. Trotzdem wurde mir in diesem Forum ein Programm zusammengestellt zum Katakanalernen, nur weil ich geschrieben hatte, dass ich bei japanischen Nachrichten die Untertitel als Hillfe sehr gut brauchen könnte, dass ich die Kanji gleich notieren könne, mit Katakana bei den ausländischen Namen aber Schwierigkeiten hätte. Vielleicht kann diesen "Unterricht" jemand verwenden?
Ich werde den Link noch suchen (und am Abend beim Fernsehen einschlafengähn ich habe den Link gefunden und mich über die verschiedenen Meinungen amüsiert. Thread-Was-ist-wichtiger-Hiragana-oder-Katakana?page=3

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.15 04:47 von yamaneko.)
26.02.15 04:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie habt ihr das Hiragana gelernt?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie hat man eigentlich in der Vor-Smartphone-Zeit große Mengen Vokabeln gelernt? Mayavulkan 9 3.345 10.06.15 21:21
Letzter Beitrag: cat
So habe ich Japanisch gelernt chochajin 25 5.182 08.06.15 22:22
Letzter Beitrag: chochajin
Warum habt ihr noch nicht aufgegeben? sinnvoll? 49 8.580 23.11.14 20:21
Letzter Beitrag: Yano
Hiragana,und nun? Domson 31 5.382 13.06.13 13:49
Letzter Beitrag: Hellstorm
Schön/Schreibschrift Hiragana & Katakana tonkatsu99 14 3.664 11.04.13 09:55
Letzter Beitrag: cat