Antwort schreiben 
ga oder o?
Verfasser Nachricht
Viennah
Unregistriert

 
Beitrag #1
ga oder o?
Hallöchen, ich hab eine kurze Frage!
Wie entscheidet sich, ob vor einem Verb ein "o" oder "ga" stehen muss? Irgendwie passt beides. kratz

Beispiele:

ashita, suupaa de nomimono o kaimasu
ashita, suupaa de nomimono ga kaimasu

doitsu de kimono o kimasen
doitsu de kimono ga kimasen

Ich finds furchtbar verwirrend.
04.07.13 17:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #2
RE: ga oder o?
Einfach gesagt:
o markiert das Objekt.
ga markiert das Subjekt.
04.07.13 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Viennah
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: ga oder o?
(04.07.13 17:53)Reizouko schrieb:  Einfach gesagt:
o markiert das Objekt.
ga markiert das Subjekt.

Dann hätt' ichs gern schwer gesagt. Das hilft mir nicht weiter. hoho
Vielleicht auch paar konkrete Beispiele. Jeweils zu o und ga.
04.07.13 18:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #4
RE: ga oder o?
Nimm doch mal die typische Frage aus dem Deutschunterricht?

„Wer?“ – Subjekt (が)
„Wen?“ – Akkusativobjekt (を)
„Wem?“ – Dativobjekt (に)

Das hilft schon mal stark weiter.

Dann kannst du auch noch gucken, ob ein Verb transitiv oder intransitiv ist. Transitiv heißt, dass das Verb ein Akkusativobjekt braucht, intransitiv, dass es keins braucht.
Als Beispiel im Deutschen ist z.B. „stehen“ ein intransitives Objekt: „Ich stehe“. „Stellen“ ist dagegen ein transitives: „Ich stelle das Buch (auf den Tisch)“.

Das kann man gut aufs Japanische übertragen. Es gibt dann immer noch einige Fälle, wo das nicht so ganz klappt, allerdings ist das am Anfang noch nicht so wichtig.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.13 18:17 von Hellstorm.)
04.07.13 18:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Viennah
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: ga oder o?
(04.07.13 18:17)Hellstorm schrieb:  Nimm doch mal die typische Frage aus dem Deutschunterricht?

„Wer?“ – Subjekt (が)
„Wen?“ – Akkusativobjekt (を)
„Wem?“ – Dativobjekt (に)

Das hilft schon mal stark weiter.

Dann kannst du auch noch gucken, ob ein Verb transitiv oder intransitiv ist. Transitiv heißt, dass das Verb ein Akkusativobjekt braucht, intransitiv, dass es keins braucht.
Als Beispiel im Deutschen ist z.B. „stehen“ ein intransitives Objekt: „Ich stehe“. „Stellen“ ist dagegen ein transitives: „Ich stelle das Buch (auf den Tisch)“.

Das kann man gut aufs Japanische übertragen. Es gibt dann immer noch einige Fälle, wo das nicht so ganz klappt, allerdings ist das am Anfang noch nicht so wichtig.

Das Problem ist, dass ich mit allerlei - von einander unabhängigen - Lernmaterialen arbeite.
In Rosetta Stone beispielsweise wird fast ausschließlich "o" verwendet, während in "lets learn japanese basic" das "ga" dominiert.
In den Studienunterlagen der Universität Duisburg wiederrum scheint beides gemischt aufzutreten. Und ich bin nun absolut ratlos, welcher dieser 3 Quellen ich das meiste Vertrauen entgegen bringen soll.

Am Leichtesten wäre es wohl, wenn wirklich jemand Beispiele für die "richtige" und "falsche" Anwendung von o/ga posten könnte.
04.07.13 18:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #6
RE: ga oder o?
Wo genau hapert es denn? Auch bei einfachen Sätzen wie 男の人が魚を食べる?

Wie gesagt, dass が das Subjekt ist und を das Akkusativobjekt, das ist einfach so. Wahrscheinlich ist es sinnvoll, wenn du dir im Deutschen mal anschaust, was überhaupt was ist hoho

Dann hast du natürlich noch so Sachen wie 魚が食べたい oder so, aber das kann man ja bei den einfachen Satzstrukturen erstmal weglassen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
04.07.13 19:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Leo Nemeaeus


Beiträge: 46
Beitrag #7
RE: ga oder o?
Ich denke - auch auf die Gefahr hin, hier systematisch querzuschießen -, dass da einfach Originalsprache hilft, bis man's im Gefühl hat. Viele Sachen wehren sich gegenüber einer systematischen Klassifizierung; ist im Deutschen ja auch nicht anders, sobald man das recht eng umsteckte Gebiet der schieren Sprachrichtigkeit verlässt.

In meinem Text kam der Satz vor
それですから烏の義勇艦隊は、その声をあらゆる音の中で一等だと思っていました。 (Oh Gott, ich kann es wirklich auswendig, zu oft wieder von vorne angefangen : ) , aber immerhin, es wirkt : ) .) "And this was precisely why all the crows in the volunteer fleet considered the admiral's voice the sweetest sound they knew."

Da hat der größere Teil der Japaner, die ich gefragt hatte, gesagt, dass sie selbst その声が statt その声を gesagt hätten, aber 宮沢 korrigiere man nicht : ) ; nee, waren halt andere Zeiten mit anderer Nuancierung, als man es heute erwarten würde. Wäre die Userschaft in lang-8 vielleicht älter, hätte sie diesen Gebrauch gar nicht so odd empfunden. Man wird es nicht wissen. Jedenfalls scheint der Wechsel zwischen einem regelrechten Objektsatz nach deutschem Muster und einer Art AcI nach von mir aus lat., gr. oder engl. Muster fließend zu sein.

Dann wird der nächste Schritt sein, dass auch ohne Existenzkopula - also hier im japanischen Satz だ, im Deutschen Objektsatz das Prädikat, in den AcI-Attrappen der Infinitiv -, dass auch ohne diese Dinger die Grenze zwischen "etwas als Objekt denken" und "etwas als Subjekt" denken, vor dem Hintergrund, dass der Subjektbegriff ("-begriff" hier wie "notion", also "-konzept") wohl historisch eine Neuerung der modernen japanischen Sprache gegenüber dem älteren Japanisch sein soll, dass dann also diese Grenzen nach wie vor und immer noch stur fließend und den nuancierenden whims der Sprecher unterworfen sind - Hellstorm's* Beispiel spricht ja Bände; wenn man ein rein indogerman(ist)isches Verständnis zugrunde legen würde, platzt da die Rübe weg.

Seitdem ich habe zur Kenntnis nehmen müssen, dass japanische "Grammatiken" rundweg nichts erklären, es sei denn möglicherweise, sie sind monolingual, (es gibt ja x Versuche, besonders ausm Humanismus, ähnliche Nuancen fürs Lateinische oder Griechische zu schematisieren oder systematisieren, aber für Japanisch scheint das kein Arsch je mal wirklich exhaustiv gemacht zu haben), habe ich es mir zum Vorsatz gemacht, solche Ambiguitäten glatt auszusitzen, bis mich der Blitz der Erleuchtung trifft.

Nemeaeus.

* Bei Nicknames mache ich rigoros von jener neuerdings sanktionierten Ausnahme gebrauch, schlichtweg deswegen, weil es kilometerweise Nicks gibt, die auf Zahlen und sonstige Zeigen enden und ich zugleich kein unrundes Regime führen will, nur weil ein Nick das nicht tut.
04.07.13 19:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Viennah
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: ga oder o?
(04.07.13 19:01)Hellstorm schrieb:  Wo genau hapert es denn? Auch bei einfachen Sätzen wie 男の人が魚を食べる?

Wie gesagt, dass が das Subjekt ist und を das Akkusativobjekt, das ist einfach so. Wahrscheinlich ist es sinnvoll, wenn du dir im Deutschen mal anschaust, was überhaupt was ist hoho

Dann hast du natürlich noch so Sachen wie 魚が食べたい oder so, aber das kann man ja bei den einfachen Satzstrukturen erstmal weglassen.

Nö, otokonohito ga sakana o taberu ist kein Problem
Nur - Ginge nicht auch: otokonohito wa sakana ga taberu?

Das ist, was mich verwirrt. Der Partikel vor dem Verb.
Irgendwie passt da sowohl ga, als auch o.

Und ich brauche nun eine Regel oder Beispiele, an denen ich mich orientieren kann, um den richtigen Partikel zu finden.

(04.07.13 19:26)Leo Nemeaeus schrieb:  Ich denke - auch auf die Gefahr hin, hier systematisch querzuschießen -, dass da einfach Originalsprache hilft, bis man's im Gefühl hat. Viele Sachen wehren sich gegenüber einer systematischen Klassifizierung; ist im Deutschen ja auch nicht anders, sobald man das recht eng umsteckte Gebiet der schieren Sprachrichtigkeit verlässt.

In meinem Text kam der Satz vor
それですから烏の義勇艦隊は、その声をあらゆる音の中で一等だと思っていました。 (Oh Gott, ich kann es wirklich auswendig, zu oft wieder von vorne angefangen : ) , aber immerhin, es wirkt : ) .) "And this was precisely why all the crows in the volunteer fleet considered the admiral's voice the sweetest sound they knew."

Da hat der größere Teil der Japaner, die ich gefragt hatte, gesagt, dass sie selbst その声が statt その声を gesagt hätten, aber 宮沢 korrigiere man nicht : ) ; nee, waren halt andere Zeiten mit anderer Nuancierung, als man es heute erwarten würde. Wäre die Userschaft in lang-8 vielleicht älter, hätte sie diesen Gebrauch gar nicht so odd empfunden. Man wird es nicht wissen. Jedenfalls scheint der Wechsel zwischen einem regelrechten Objektsatz nach deutschem Muster und einer Art AcI nach von mir aus lat., gr. oder engl. Muster fließend zu sein.

Dann wird der nächste Schritt sein, dass auch ohne Existenzkopula - also hier im japanischen Satz だ, im Deutschen Objektsatz das Prädikat, in den AcI-Attrappen der Infinitiv -, dass auch ohne diese Dinger die Grenze zwischen "etwas als Objekt denken" und "etwas als Subjekt" denken, vor dem Hintergrund, dass der Subjektbegriff ("-begriff" hier wie "notion", also "-konzept") wohl historisch eine Neuerung der modernen japanischen Sprache gegenüber dem älteren Japanisch sein soll, dass dann also diese Grenzen nach wie vor und immer noch stur fließend und den nuancierenden whims der Sprecher unterworfen sind - Hellstorm's* Beispiel spricht ja Bände; wenn man ein rein indogerman(ist)isches Verständnis zugrunde legen würde, platzt da die Rübe weg.

Seitdem ich habe zur Kenntnis nehmen müssen, dass japanische "Grammatiken" rundweg nichts erklären, es sei denn möglicherweise, sie sind monolingual, (es gibt ja x Versuche, besonders ausm Humanismus, ähnliche Nuancen fürs Lateinische oder Griechische zu schematisieren oder systematisieren, aber für Japanisch scheint das kein Arsch je mal wirklich exhaustiv gemacht zu haben), habe ich es mir zum Vorsatz gemacht, solche Ambiguitäten glatt auszusitzen, bis mich der Blitz der Erleuchtung trifft.

Nemeaeus.

* Bei Nicknames mache ich rigoros von jener neuerdings sanktionierten Ausnahme gebrauch, schlichtweg deswegen, weil es kilometerweise Nicks gibt, die auf Zahlen und sonstige Zeigen enden und ich zugleich kein unrundes Regime führen will, nur weil ein Nick das nicht tut.

Was zur Hölle? Ich hoffe doch sehr, dass Du Ausländer bist und Dein Deutsch deshalb so "schräg" rüberkommt.

Falls nicht: Schalt mal nen Gang runter. Das hier ist keine wissenschaftliche Vorlesung, sondern ein Forum.
Der übermäßige Gebrauch von Anglizismen oder Fachbegriffen ist kein Zeichen von Intelligenz; Eher ein bemitleidenswertes Geltungsbedürfnis, das so leider keine Erfüllung finden wird.
Eine gelungene Kommunikation basiert darauf, dass zwei Menschen sich ohne Anstrengung miteinander verständigen können.
04.07.13 19:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #9
RE: ga oder o?
otoko no hito wa sakana ga taberu geht nicht, sakana wa taberu ginge... was geht ist otoko no hito wa sakana ga tabetai (also mit der tai-Form).

sakana ga taberu bedeutet, dass der Fisch etwas isst. (beispiel: sono esa o sakana ga taberu = Dieses Futter frisst der Fisch)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.13 20:23 von Woa de Lodela.)
04.07.13 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #10
RE: ga oder o?
@Viennah:

1. Was heißt denn Ausländer für dich? Hier tummelten sich schon Deutsche, Amerikaner, Österreicher, Bulgaren, Japanaer, Ukrainer, Engländer, Schweizer, Luxemburger...
Du kannst nicht davon ausgehen, dass jeder der hier postet, aus Deutschland kommt.

@Dein Text an Leo:

Schalt du lieber mal nen Gang runter. Du hast was gefragt, und man hat dir geantwortet. Kommunikation ist nun mal aufgrund der vielen Gesellschaflichen/Kulturen/Sprachlichen etc. Unterschiede hier unser größtes Problem, und das obwohl es doch gerade um so ein Thema geht. Vielleicht auch gerade weil es darum geht.
Ich verstehe schon was du meinst. Ich verstehe auch bei weitem nicht alles was Leo uns sagen will, aber Leo ist wortschatztechnisch nun mal in einer anderen Sphäre als ich, und vermutlich als viele andere.
Aber das ist kein Grund ihn anzupampen.
Du hättest ihn auch einfach bitten können, dir seinen Text zu dolmetschen.

So.

[edit]: \o/ ... Hatte ich also recht, dass das 'wa' + 'ga' Beispiel so nicht geht...
Aber das war nur so ein Gefühl, ich war nicht sicher. rot

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.13 20:34 von Nia.)
04.07.13 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ga oder o?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
以来 oder から Karhan 5 216 20.06.18 20:48
Letzter Beitrag: Karhan
Ich (Japaner) suche Mann oder Frau als Tandempartner Ryu-kochtDE 3 704 09.03.17 07:23
Letzter Beitrag: Aeriol
no oder nicht no ... Nyarly 2 660 16.03.16 10:27
Letzter Beitrag: Nyarly
よくも - "gut" oder "wie kannst du es wagen"? Saro 6 2.102 01.08.13 20:31
Letzter Beitrag: Woa de Lodela
Ähnlichkeit oder eben auch nicht ;) Nia 12 4.069 12.05.13 22:04
Letzter Beitrag: Horuslv6