Antwort schreiben 
Apps für Android
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #41
RE: Apps für Android
Danke frostschutz, das hilft mir schon sehr bei der Entscheidungsfindung. Das i9000 ist sogar eins von den Geräten die mir zur Auswahl stehen, scheint eindeutig das beste der Android-Flotte zu sein.

Verwendest Du die im Video gezeigte Eingabemethode häufig und bist Du damit zufrieden? Die Qwertz-Eingabe im Querformat sieht ganz praktikabel aus, geht die auch im Hochformat gut? Die gezeigte Option direkt über Hiragana scheint mir umständlich zu sein, aber der Mann ist ja auch nicht gerade fit damit.

Ich weiß nicht ob Du bei mixi oder lang8 bist, falls ja würde mich ein sreenshot von dort sehr freuen, andernfalls von irgendeiner Nachrichtenseite (aber nur wenn Du wirklich nix besseres zu tun hast). Der Opera-Browser im WM6.5 hat das eigentlich sehr gut hingekriegt, aber es gab oft Probleme beim Verkleinern und Vergrößern, dabei sind immer wieder mal die Zeichen so in einander gerutscht, dass sie schwer oder sogar gar nicht mehr lesbar waren.

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 15:27 von atomu.)
07.01.11 15:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.653
Beitrag #42
RE: Apps für Android
(07.01.11 15:26)atomu schrieb:  Verwendest Du die im Video gezeigte Eingabemethode häufig und bist Du damit zufrieden?

Für ab und an mal einen Suchbegriff oder Vokabel zum Nachschlagen. Bislang habe ich nichts dran auszusetzen, aber wie schnell man damit Mails schreiben kann, im Vergleich zu anderen Geräten, weiß ich nicht.

(07.01.11 15:26)atomu schrieb:  Die Qwertz-Eingabe im Querformat sieht ganz praktikabel aus, geht die auch im Hochformat gut?

Man muss sich angewöhnen erst loszulassen wenn der Wurstfinger auf der richtigen Taste ist.

(07.01.11 15:26)atomu schrieb:  Die gezeigte Option direkt über Hiragana scheint mir umständlich zu sein, aber der Mann ist ja auch nicht gerade fit damit.

Man ist damit wohl schneller, wenn man es geübt hat, und die Tasten sind auch größer. Musst du halt ausprobieren wie gut du damit zurecht kommst. Es gibt ja auch für normales Abc dieses Swype, das ist sowas ähnliches, damit komme ich halt überhaupt nicht klar. Gut, daß man nicht dazu gezwungen wird sondern es sich aussuchen kann.

Zitat:Der Opera-Browser im WM6.5 hat das eigentlich sehr gut hingekriegt, aber es gab oft Probleme beim Verkleinern und Vergrößern, dabei sind immer wieder mal die Zeichen so in einander gerutscht, dass sie schwer oder sogar gar nicht mehr lesbar waren.

Also ineinander gerutscht ist bei mir noch nichts. Bei Seiten die nicht auf Mobil ausgelegt sind, muss man aber trotzdem zoomen... geht aber auch ohne weiteres.

Ich klebe hier einfach mal ein paar Screens ran. Wenn du noch was spezielles brauchst, sag bescheid.


Nur 5 Attachments pro Post? Hachseufz.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                           

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 16:59 von frostschutz.)
07.01.11 16:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #43
RE: Apps für Android
Vielen Dank! Das hört sich gut an. Besonderen Dank auch für das Hochladen der Sreenshots, machen einen guten Eindruck. Ich glaube ich werde mir das Teil holen.

Wenn jetzt bloß noch mein Stackz darauf funktionieren würde ... *seufz*

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 17:25 von atomu.)
07.01.11 17:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #44
RE: Apps für Android
An dieser Stelle ein Wort der Warnung (auch wenn meine Meinung sicherlich recht subjektiv ist)

Kurz zur Info: Ich habe ein HTC Magic von Docomo auf dem Froyo läuft, selbst gerootet und geflasht. Ich hatte mich für das Magic entschieden, weil Docomo kein iPhone anbietet und ich aus verschiedenen Gründen den Netzbetreiber nicht wechseln wollte.
Ich bereue den Kauf nicht, aber bzgl. Japanisch würde ich mir das heutzutage wirklich zweimal überlegen. Vorher hatte ich ein Fujitsu Loox PDA mit Windows Mobile 5. Es gibt eine Reihe von Gründen:

- es gibt keine japanische Handschrifterkennung für Android. Im Gegensatz zu Windows Mobile ist das ein Rückschritt. Und selbst wenn es die geben wird, das Schreiben mit dem Stylus war für die Eingabe von japanischen Zeichen sehr komfortabel. Ich habe angefangen, was in der Richtung zu basteln, und es ist wirklich nicht trivial. Daher glaube ich auch nicht, daß in nächster Zeit was brauchbares irgendwo erscheinen wird.
- das gleiche gilt für Copy&Paste von Wörtern. Z.b. in Hishidas EBPocket auf Windows Mobile konnte man relativ einfach einen Eintrag in einem Suchergebnis markieren und danach selbst suchen. Das einzige Programm, was das bisher kann ist die Pro - Version von Hishidas EBPocket für Android und selbst da ist das sehr sehr hakelig
- für die korrekte Anzeige japanischer Schriftzeichen auf einem nicht in Japan gekauften Device muss man rooten und die Schrift nachinstallieren
- es gibt kaum kommerzielle Applikationen für Android, insbesondere von den großen japanischen Verlagen

Das Hauptproblem von Android ist aber:
- Wenn man Pech hat, läßt einen entweder der Gerätehersteller oder der Netzbetreiber mit Updates im Regen stehen. Bei mir passiert beim Magic; während Vodafone in Deutschland jetzt (nach recht langer Verspätung) Froyo bringt, läßt mich Docomo im Regen stehen. Offiziel ist Docomo bei 1.6 und wird wohl niemals ein Update bringen. Dank xda-developers hab ich das Update dann doch bekommen, aber nur durch rooten und viel Fummelei. Das macht auch Spaß, aber zukünftige Updates (2.3, 3.0) werde ich für mein Gerät wohl nicht bekommen.
Es gibt unzählige Beispiele für Geräte, die nicht mit Updates versorgt wurden. (Samsung Galaxy I7500 - damals das Topmodell von Samsung, steckt bei 1.6, HTC Tatoo, Motorola Milestone/Droid steckt wohl bei 2.1 in Europa, Sony X10 bleibt bei 2.1, ließe sich ewig so fortsetzten. Wenn man Pech hat, wird der Support nach 6 Monaten eingstellt. Und selbst wenn, wie bei mir, muss der Netzbetreiber mitmachen) Das ist insbesondere ärgerlich, weil die Updates bei Android oft viel neue Funktionalität bringen (z.B. App2SD bei Froyo)

Deswegen würde ich auch definitiv von einem Samsung abraten, so toll das jetzt sein mag. Samsung hat nicht unbedingt die beste Updatepolitik gefahren in letzter Zeit. Die einzige sichere Möglichkeit für Updates ist ein (ungebrandetes) Google Nexus oder Google nexus S.
Ansonsten erfreut sich HTC der größten "Hack"-Community auf xda-developers. Man sollte solche Überlegungen wirklich beim Kauf mit einbeziehen.

Mal im Vergleich dazu das iPhone:

- es gibt zwar auch keine japanische Handschrifterkennung, aber bei unbekannten Kanji kommt man doch oft mit der chinesischen weiter
- zahlreiche japanische Verlage bieten ihre Wörterbücher in einer Version für das iPhone. Nicht nur, daß man den Inhalt an sich anbietet, das Interface ist oft sehr schön angepaßt bzgl. des Touchscreens. Gibt auf youtube einige Videos (kann mich nicht erinnern, ob es das Koujien oder Daijirin war). Qualitativ sehr gute kommerzielle Englisch-Japanischwörterbücher japanischer Verlage (also nicht aufbauend auf JMDict oder EDICT) sind ebenfalls erhältlich. Auf Android nicht; vielleicht wird sich das in Zukunft ändern, weil in Japan mehr und mehr Androidgeräte verkauft werden, aber _momentan_ gibt es nichts.
- Korrekte Darstellung japanischer Zeichen. Egal wo auf der Welt man das iPhone kauft.

Und zuletzt: Ungefähr zwei Jahre lang kann man wohl doch mit Updates rechnen. Neben anderen Vorteilen wie einem weit größeren Applikationsangebot.

Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung und ich kann verstehen, wenn andere die nicht teilen.

Aber als jemand der vorher einen WM-PDA hatte, und so nervig WM als OS auch war, für Japanisch habe ich manchmal das Gefühl Android ist momentan ein Rückschritt. Und ich schiele etwas neidisch auf die iPhone-Nutzer... auch wenn das spielen, flashen, und hacken mit Android Spaß macht....

Ich möchte an dieser Stelle diejenigen die wahrscheinlich so oder so 500€ ausgeben (auch wenn's verteilt über einen Zweijahresvertrag ist) und das Gerät für Japanisch nutzen wollen ermuntern, sich das zumindestens gut zu überlegen.

(edit: Rechtschreibung, gröbste Fehler)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 19:11 von irgendwer.)
07.01.11 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #45
RE: Apps für Android
(07.01.11 17:38)irgendwer schrieb:  - es gibt zwar auch keine japanische Handschrifterkennung
Es gibt nativ tatsächlich keine japanische Handschriftenerkennung, und Kana sowie Kokuji sucht man in der chinesischen vergeblich - aber zumindest hat das kostenpflichtige Lexikon wishotouch eine sehr gute Handschriftenerkennung, um Kanji in dem Lexikon suchen zu können. Handschriftenerkennung wird eh überschätzt, meine ich. Im alltäglichen Gebrauch kann man mit der Kana-Tastatur mit ein wenig Übung viel schneller schreiben, als man es jeh mit dem Stift könnte.
(07.01.11 17:38)irgendwer schrieb:  Kommerzielle Englisch-Japanischwörterbücher sind ebenfalls erhältlich.
DE-JA, JA-DE auch. Einige lassen sich umstellen, mit einem kann man direkt im wadoku suchen. Bei Interesse kann ich einige Vorschläge machen. sazamisoftware (wishotouch) testet seit einiger Zeit eine DE-JA/JA-DE-Version, die auch gut funktioniert; leider scheint das Interesse dafür allerdings nicht so hoch zu sein, deshalb wird es wohl nie das Betastadium verlassen.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 18:01 von Shino.)
07.01.11 17:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #46
RE: Apps für Android
(07.01.11 17:59)Shino schrieb:  Handschriftenerkennung wird eh überschätzt, meine ich. Im alltäglichen Gebrauch kann man mit der Kana-Tastatur mit ein wenig Übung viel schneller schreiben, als man es jeh mit dem Stift könnte.

Da kann ich nicht so ganz zustimmen - es geht imho weniger darum, damit wirklich ständig zu schreiben, sondern in gewissen Situationen darum, Wörter nachzuschlagen. Zum Beispiel wenn man im Supermarkt steht, und nicht lesen kann, was das für eine Sorte Fisch ist oder wie das zubereitet wird. Oder wenn man den Namen einer Haltestelle nachschlagen will, weil man die Lesung nicht kennt. In solchen Situationen kann das wirklich sehr praktisch sein.

Zitat:DE-JA, JA-DE auch. Einige lassen sich umstellen, mit einem kann man direkt im wadoku suchen. Bei Interesse kann ich einige Vorschläge machen. sazamisoftware (wishotouch) testet seit einiger Zeit eine DE-JA/JA-DE-Version, die auch gut funktioniert; leider scheint das Interesse dafür allerdings nicht so hoch zu sein, deshalb wird es wohl nie das Betastadium verlassen.[/size]

Das hört sich interessant an. Aber sind die Wörterbücher kommerziell, oder die Applikationen? Afaik beruht alles DE-JA/JA-DE mehr oder weniger auf Wadoku.de bzw. JMDict (was wiederum auf wadoku.de aufbaut), ich kann mir nicht vorstellen das WishoTouch was anderes nutzt. Die Problematik DE _nach_ JP bleibt dann bei all diesen Applikationen.
Was ich meinte, ist, daß das ist ein Unterschied ist zur Situation E/J J/E ist, wo eben nicht nur alle Applikationen auf EDICT aufbauen, sondern afaik eben auch (sehr gute) Wörterbücher z.B. von Kenkyusha erhältlich sind. Direkt als App mit nett gemachter Oberfläche für das iphone. Und, daß es so etwas eben bisher nicht für Android gibt.
Falls es sowas für J/D auch gibt, wäre das interessant (vielleicht sollte man einen iPhone-Thread aufmachen? edit sorry, hatte übersehen, dass es da schon einen Thread gibt /edit)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 18:58 von irgendwer.)
07.01.11 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.653
Beitrag #47
RE: Apps für Android
Ja, das mit der Handschrifterkennung hatte ich schonmal an anderer Stelle (oder vorher in diesem Thread?) geschrieben. Da gibt es generell keine gute (offene) Lösung (schlechte dafür um so mehr - das ist mehr ein Kanji-Zufalls-Generator als eine Handschrifterkennung dann). Da hat jedes billige Denshi Jisho mit Stifteingabe einige Nasenlängen voraus (fast perfekte Erkennungsrate). Aber ich hab Atomu mal spontan so eingeschätzt daß er sowas ... weiters ... nicht braucht ...?

Mit Windows kann man mich halt jagen, da ist das so oder so keine Option, und iPhone ist schlicht und ergreifend unbezahlbar. Das Android Dingens war schon über Schmerzgrenze. Habe auch nur das Gerät bezahlt, kommerzielle Software habe ich da bislang überhaupt nicht drauf, bislang immer gute freie Alternativen gefunden.

Insgesamt bin ich mit Android ausgesprochen zufrieden. Und was es noch nicht gibt, kann ja noch kommen...

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
07.01.11 18:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #48
RE: Apps für Android
(07.01.11 18:18)irgendwer schrieb:  Da kann ich nicht so ganz zustimmen - ...
Handschriftenerkennung: Ich habe dir ja auch gar nicht widersprochen. zwinker Trotzdem ist die Handschriftenerkennung im alltäglichen Gebrauch eher zweitrangig (mal ein unbekanntes Wort nachschlagen ist eher die Ausnahme...- das mag aber bei jedem anders sein)
(07.01.11 18:18)irgendwer schrieb:  ... Aber sind die Wörterbücher kommerziell...?
Wishotouch ist kostenpflichtig (Voll:15,99€/Lite:10,49) und beruht, wohl aufgrund von Kommunikationsproblemen, auf JMDict. Es gibt noch andere Wörterbücher, die aber wahrscheinlich alle auf JMDict aufbauen und eben keine Handschriftenerkennung haben, das kann bis jetzt nur wishotouch, soweit ich weiß. Wenn man ein Kanji per Handschrifteneingabe eingegeben hat und das Ergebnis danach mit dem Finger antippt, werden alle Wörter im Lexikon dargestellt, die mit diesem Kanji anfangen.

Neben Wishotouch verwende ich zur Zeit noch recht häufig Kotoba!.

(07.01.11 18:18)irgendwer schrieb:  Falls es sowas für J/D auch gibt, wäre das interessant (vielleicht sollte man einen iPhone-Thread aufmachen?)
Na ja, es gibt schon einen App-Thread für das iPhone - ich weiß nur gerade nicht, wie ich die Beiträge hier jetzt mit dem vereinbaren soll. kratz Ist ja auch komisch, wenn man in einem anderen Thread auf einen Beitrag hier antwortet bzw. eingeht, oder? Ich wollte hier eigentlich auch keine große Diskussion lostreten, sondern nur darauf hinweisen, dass es sehr wohl eine Möglichkeit gibt, auf dem iPhone japanische Kanji in einem Lexikon nachschlagen zu können.

...ich könnte meine Beiträge hier auch löschen, die Infos stehen in dem anderen Thread eh schon.

@frostschutz
Ja, es stimmt, das iPhone ist teuer und man muss sich auch noch mit einigen anderen Dingen herumärgern (Apples Firmenpolitik und Zensur z. B.), aber das gehört nicht hierher. Daher mag ein Android-Handy eine echte Alternative sein. Aber die Hinweise von irgendwer finde ich schon wichtig - das ist mir auch schon aufgefallen - zumal sie in letzter Zeit auch wegen starker Sicherheitslücken aufgefallen sind (obwohl sich da wohl alle Mobile-OS-Hersteller einreihen können...), daher wären diese Geräte für mich wiederum keine Alternative.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.11 19:01 von Shino.)
07.01.11 18:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #49
RE: Apps für Android
(07.01.11 17:38)irgendwer schrieb:  An dieser Stelle ein Wort der Warnung (auch wenn meine Meinung sicherlich recht subjektiv ist)
...
Ich bereue den Kauf nicht, aber bzgl. Japanisch würde ich mir das heutzutage wirklich zweimal überlegen. Vorher hatte ich ein Fujitsu Loox PDA mit Windows Mobile 5. Es gibt eine Reihe von Gründen:

- es gibt keine japanische Handschrifterkennung für Android. Im Gegensatz zu Windows Mobile ist das ein Rückschritt. Und selbst wenn es die geben wird, das Schreiben mit dem Stylus war für die Eingabe von japanischen Zeichen sehr komfortabel. Ich habe angefangen, was in der Richtung zu basteln, und es ist wirklich nicht trivial. Daher glaube ich auch nicht, daß in nächster Zeit was brauchbares irgendwo erscheinen wird.
- das gleiche gilt für Copy&Paste von Wörtern. Z.b. in Hishidas EBPocket auf Windows Mobile konnte man relativ einfach einen Eintrag in einem Suchergebnis markieren und danach selbst suchen. Das einzige Programm, was das bisher kann ist die Pro - Version von Hishidas EBPocket für Android und selbst da ist das sehr sehr hakelig
- für die korrekte Anzeige japanischer Schriftzeichen auf einem nicht in Japan gekauften Device muss man rooten und die Schrift nachinstallieren
- es gibt kaum kommerzielle Applikationen für Android, insbesondere von den großen japanischen Verlagen

Das Hauptproblem von Android ist aber:
- Wenn man Pech hat, läßt einen entweder der Gerätehersteller oder der Netzbetreiber mit Updates im Regen stehen.
...
Deswegen würde ich auch definitiv von einem Samsung abraten, so toll das jetzt sein mag. Samsung hat nicht unbedingt die beste Updatepolitik gefahren in letzter Zeit.

Aber als jemand der vorher einen WM-PDA hatte, und so nervig WM als OS auch war, für Japanisch habe ich manchmal das Gefühl Android ist momentan ein Rückschritt.
...
Ich möchte an dieser Stelle diejenigen die wahrscheinlich so oder so 500€ ausgeben (auch wenn's verteilt über einen Zweijahresvertrag ist) und das Gerät für Japanisch nutzen wollen ermuntern, sich das zumindestens gut zu überlegen.

Also dann doch lieber ein HTC Desire HD (auch Android, aber kein Samsung)? Ich hoffe nur die haben das in meinem Mediamarkt, ich muss nehmen, was sie vorrätig haben, und heute morgen hat der Verkäufer das nicht erwähnt. Beim Samsung stört mich auch das Plastik-Gehäuse, aber das gehört natürlich alles nicht hier ins JN-Netzwerk.

Ich finde es jedenfalls auch sehr schade, dass man auf den neueren Geräten keinen Stylus mehr nutzen kann, egal welches Betriebssystem man hat. Ich hatte auch einen Loox PDA und da hat das tatsächlich sehr zuverlässig funktioniert mit der japanischen Schrifteingabe und auf den alten WM Versionen ließ sich wirklich gut mit Japanisch arbeiten. Aber dafür gab´s halt nur grottenschlechtes Internet.

(07.01.11 18:18)irgendwer schrieb:  
(07.01.11 17:59)Shino schrieb:  Handschriftenerkennung wird eh überschätzt, meine ich. Im alltäglichen Gebrauch kann man mit der Kana-Tastatur mit ein wenig Übung viel schneller schreiben, als man es jeh mit dem Stift könnte.

Da kann ich nicht so ganz zustimmen - es geht imho weniger darum, damit wirklich ständig zu schreiben, sondern in gewissen Situationen darum, Wörter nachzuschlagen. Zum Beispiel wenn man im Supermarkt steht, und nicht lesen kann, was das für eine Sorte Fisch ist oder wie das zubereitet wird. Oder wenn man den Namen einer Haltestelle nachschlagen will, weil man die Lesung nicht kennt. In solchen Situationen kann das wirklich sehr praktisch sein.

Das sehe ich genauso. Dafür werde ich mir aber wohl eines Tages doch noch ein neues Dnshi Jisho mit Handschriftenerkennung anschaffen (müssen). Meins hat das leider noch nicht.

(07.01.11 18:28)frostschutz schrieb:  Insgesamt bin ich mit Android ausgesprochen zufrieden. Und was es noch nicht gibt, kann ja noch kommen...

Ich denke es ist wohl eindeutig die beste Wahl gegenwärtig, falls man ein iPhone nicht bezahlen möchte, auch wenn irgendwers Einwände sehr berechtigt sind.

正義の味方
07.01.11 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.653
Beitrag #50
RE: Apps für Android
Updates bei Android sind leider generell ein Problem, egal welcher Hersteller.

http://www.pocket-lint.com/news/34139/ht...-explained schrieb:"It takes time to port all of our applications over to Froyo and then make sure that it is running well on each of our devices", said Lin. "That’s not like a one week kind of project.

Der einzige Grund warum das kein KO-Kriterium ist: alle anderen machens auch so. Apple hat z.B. nur 1 Gerät statt 100, aber siehts natürlich trotzdem gerne wenn man das neue iPhone kauft...

Illusionen, ob man in 2 Jahren noch ein Update bekommt, braucht man sich da halt weiters nicht zu machen.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
07.01.11 21:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Apps für Android
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisch-Software (Apps) für das iPhone gakusei 92 42.404 26.12.17 17:39
Letzter Beitrag: Sethalak
Japanisch Apps für Android - Empfehlungen ideenouveau 52 17.119 03.12.17 22:17
Letzter Beitrag: lydia
Kanji werden unter Android falsch dargestellt RedSunFX 20 3.662 10.03.16 19:01
Letzter Beitrag: Hellstorm
Japanische Handschrifterkennung auf Android irgendwer 26 4.693 26.06.15 15:56
Letzter Beitrag: irgendwer
Fonts für Android Mayavulkan 4 1.233 12.03.13 15:23
Letzter Beitrag: Mayavulkan