Antwort schreiben 
Auslandsjahr Japan (extrem?)
Verfasser Nachricht
Netheral


Beiträge: 249
Beitrag #1
Auslandsjahr Japan (extrem?)
Hallo zusammen hoho
So also hoho bevor nun hinweise kommen ob ich den wahnsinnig sei und ob ich mir das gut überlegt habe.
-> Jap^^ Hab ich.

Also grins Ich möchte gern nach meinem Abitur (und nach Abschluss der Sprachschule Japanisch) 1 Jahr nach Japan. Ich wäre dann ungefähr 19-20. Nun könnte man meinen ich möchte mich 1 Jahr lang á la "Travel & Work"-Visum eine Arbeit suchen und nur in Tokyo & Umgebung aufhalten.

Ich möchte aber eigentlich in diesem 1 Jahr viel mehr von Japan sehn und erleben. Ich werde zu sehr hoher Warscheinlichkeit, nicht mehr die Möglichkeit kriegen nach Japan zu kommen. Also möchte ich eine "Japan-Reise der Extremen Art" machen. Ich möchte meine Reise im Norden beginnen und mich naja hoho "runter arbeiten" ich möchte an Orten wo es mir gefällt eventuell eine "Pause" einlegen und mir dort vielleicht eine Arbeit suchen für 1-2 Wochen zur "Aufbesserung der Reisekasse".

Ich hab zwar diesen konkreten Plan im Kopf aber... kann ich das realisieren? Und wenn ja, wo könnte ich mich über sowas besser informieren und eventuell sogar Hilfe holen.

Auch für Kritik (Egal ob positiv oder negative, solange sie konstruktiv ist) bin ich sehr offen hoho

Alles in Allem: ども ありがとう ございます ^.^

It's in our nature to want to forget truths that keep us awake at night
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.13 17:23 von Netheral.)
26.02.13 21:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #2
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Es gibt zwar Kurzzeitarbeit in Japan, aber du solltest trotzdem genügend Startkapital haben. Da du so viel umherreisen willst, musst du auch andere Übernachtungskosten einplanen als jemand, der mehrere Monate am selben Ort verbringt. Ich schätze mal, du solltest im Vorfeld mindestens das 3-4fache von dem mitbringen was du für das Visum an Geld sowieso haben musst, um einigermaßen sicher sein zu können.
Du könntest aber natürlich versuchen, die Übernachtungen alle per Couch Surfing zu organisieren (man kann ja auch alle paar Tage den Gastgeber wechseln), dann würden diese Kosten schon mal wegfallen und du müsstest nur das Geld für Fahrten und Verpflegung zusammen kriegen. Wenn du nicht ganz exotische Ziele ausgesucht hast, die nicht per Fernbus zu erreichen sind (Überfahrten nach Okinawa jetzt mal ausgenommen) sollten die meisten Fahrten für unter 5000¥ pro Fahrt möglich sein. Bei Verpflegung würde ich mal 1000¥ am Tag einplanen, unter Umständen auch mehr. Kommt auch immer darauf an, wo du gerade bist.

Wegen Kurzzeitjobs kannst du einfach mal nach 短期アルバイト googlen. Es gibt einige Suchmaschinen für solche Jobs und man kann die Suche manchmal auch danach einschränken, ob die Arbeitgeber mit Ausländern einverstanden sind (外国人OK u.ä.) Für die meisten Jobs dürften aber mittlere bis gute Japanischkenntnisse (so N3 aufwärts mit guter Aussprache und wenig Wortfindungsschwierigkeiten) unabdingbar sein, wenn es nicht gerade ums Flyer verteilen für Englischschulen geht.
Ich habe sowas selbst nie gemacht (allerdings öfter mal überlegt und entsprechend recherchiert), lediglich einmal etwas über die Uni, aber vielleicht gibt es hier ja jemand, der oder die mal Kurzzeitjobs in Japan gemacht hat und entsprechende Erfahrungen schildern kann.

Aus eigenem Interesse würde mich übrigens interessieren, ob jemand weiß wie das in dem Fall rechtlich aussieht wegen Melden am Wohnort und so? Also wenn jemand wirklich alle paar Wochen umzieht, muss er oder sie sich dann jedesmal wieder neu bei einem Rathaus melden? Ist das überhaupt erlaubt? Hotels oder ähnliche Unterkünfte zählen doch sicher nicht als Wohnsitz? Sollte man dann einfach beim ersten Wohnort gemeldet bleiben und alles ist OK oder wird so etwas regelmäßig überprüft?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.13 22:37 von Kasu.)
26.02.13 22:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox2012


Beiträge: 34
Beitrag #3
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Ich stelle es mir schwer vor ohne Kontakte an den verschiedensten Orten Japans einen kurzen Job zu finden.
Dein Japanisch sollte daher schon einigermaßen nützlich sein, wenn du den Sprachkurs absolviert hast.
Eventuelle Dialekte an Ort X, die einen zum Aufgeben zwingen, wären ziemlich demotivierend.

Ich habe zwar in Japan über die Vermittlung einer Schule verschiedenste Jobs gehabt, aber selbst hatte ich es nur einmal versucht und schnell eine Absage bekommen.

Es ist halt immer das Problem, was man vielleicht nachvollziehen kann als Chef.
Wieso sollte ich einen Ausländer kurz einstellen, der eh bald wieder weg ist, er nicht gut japanisch kann(?), mich oft vielleicht nicht versteht (?) wenn ich einfach einen Japaner nehmen kann.
Ausländer -> billiger? ein Argument was ich vielleicht nachvollziehen könnte.
Ausländerjobs, wie Lehrer sind sicher gut bezahlt, aber da du schnell weiter reisen willst, schwer realisierbar, denke ich.

Das Vorhaben ist aber beneidenswert und wünsche dir viel Glück, was du sicher brauchen kannst.
Beim Startkapital kann ich mich nur den vorherigen Post anschließen. Es kann einen schon überraschen, wie schnell das gute Geld in Japan ausgegeben ist.
Auch solltest Dinge wie "nach 4 Wochen noch keinen neuen Job gefunden" einplanen. Mit etwas Geld auf dem Konto, verfällt man dann nicht so schnell in Panik.

Beim Working Holiday Visum musst du am Anfang eine Adresse angeben, wo du zu erreichen bist.
Eine Adresse von bekannten, sollte aber sicher auch genügen.
Danach wurde nie mehr nachgefragt.
Solange man seine Alien Card hat, sollte es keine Probleme geben, denke ich.
Sich immer wieder im Rathaus melden und den Wohnort wechseln, stelle ich mir mühselig vor.
Dieses Visum ist doch genau für so etwas gedacht....
Reisen und Arbeiten
Einen festen Wohnsitz für dieses Jahr haben doch sicher die wenigsten.
Von regelmäßigen Überprüfungen weiß ich auch nix. Da die Schule das aber damals geregelt hatte, kann ich es auch nicht mitbekommen haben.
27.02.13 00:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 359
Beitrag #4
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Hallo! grins

Ich bin damals auch mit dem Working Holiday Visum nach Japan gekommen. Allerdings hatte ich da bereits ein abgeschlossenes Studium und wollte einen Vollzeitjob. Ich bin jetzt im 6. Jahr in Japan!
In dieser Zeit habe ich alle 47 japanischen Präfekturen bereist. Falls du also irgendwelche Tipps zur Reiseplanung brauchst, zögere nicht, mich zu fragen!! grins

Prinzipiell ist das sehr wohl möglich.
Da du viel Zeit hast, könntest du vorwiegend mit dem Bummelzug reisen, um Geld zu sparen.
Ich stimme allerdings den anderen zu. Du solltest bereits genügend Startkapital haben.
Reisen in Japan ist nicht gerade billig, v.a. dann nicht, wenn du vorhast, ganz Japan zu bereisen! zwinker

In deinem Fall würden sich wohl am ehesten Kurzzeitjobs in Hotels oder Restaurants anbieten, um die Reisekasse aufzufrischen.
Wie es da momentan auf dem Markt aussieht, kann ich dir allerdings nicht sagen.
Du könntest auch einen Halbtagsjob annehmen und an den Wochenenden und im Urlaub verreisen. In 1 Jahr kann man sehr viel sehen!
Wenn ich nur dran denke, wo ich alleine letztes Jahr überall war und ich habe einen Vollzeitjob!!! zwinker

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
27.02.13 02:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.898
Beitrag #5
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Oder man fährt mit dem Fahrrad durch Japan hoho Dann sieht man noch mehr, und es kostet nicht viel.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
27.02.13 12:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sanyuu


Beiträge: 104
Beitrag #6
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Naja ich weiß ja nicht ob das was für dich ist, aber du könntest ja auch mal schauen ob du nicht irgendwie ein Soziales Jahr oder ein Praktikum bei der deutschen Botschaft da machen kannst.

神は昊から土に降る。
27.02.13 13:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Netheral


Beiträge: 249
Beitrag #7
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
Danke an alle für die guten Ratschläge hoho
chochajin ich werde sehr gern auf dein Angebot zurück kommen sollte ich es soweit schaffen um mir das Jahr erlauben zu können hoho

Im Moment sind 2500 Euro in meiner Reisekasse. Ich spare aber noch fleißig und hab einen Job neben der Schule^^ Ich hoffe ich komme bis zum Ende auf etwa 4000-5000 Euro... würde das reichen? oder werde ich noch meine Eltern "anpumpen" müssen?^^

Weiterhin sind Tipps für "Kurzjobs" gern gesehn ;D Da ich schonmal meine theoretische Reise plane hab ich auch nichts gegen "Geheimtipps" was man unbedingt gesehn haben muss^^

どうも, Netheral

It's in our nature to want to forget truths that keep us awake at night
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.13 19:29 von Netheral.)
27.02.13 17:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.654
Beitrag #8
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
(27.02.13 17:56)Netheral schrieb:  Ich hoffe ich komme bis zum Ende auf etwa 4000-5000 Euro... würde das reichen?

Für einen Monat? Gerade so. grins

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
27.02.13 18:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Netheral


Beiträge: 249
Beitrag #9
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
(27.02.13 18:42)frostschutz schrieb:  Für einen Monat? Gerade so. grins

Autsch... also sollte ich schnellstmöglich im Lotto (bzw. Patschinko) gewinnen?^^

It's in our nature to want to forget truths that keep us awake at night
27.02.13 19:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #10
RE: Auslandsjahr Japan (extrem?)
(27.02.13 13:00)Sanyuu schrieb:  Naja ich weiß ja nicht ob das was für dich ist, aber du könntest ja auch mal schauen ob du nicht irgendwie ein Soziales Jahr oder ein Praktikum bei der deutschen Botschaft da machen kannst.
Der Threadersteller möchte doch aber explizit ständig auf Achse sein, d.h. ein Praktikum wäre da nichts, denn dann könnte man bloß mal Wochenendfahrten machen.
frostschutz schrieb:Für einen Monat? Gerade so.
Na komm, jetzt musst du aber auch nicht übertreiben. Es wurde ja nirgends gesagt, dass Netheral vorhat, sämtliche Shinkansen auszureizen und im Luxushotel zu schlafen.

Um es mal grob vorzurechnen was ich so denken würde:
Wenn wir davon ausgehen, dass du etwa alle 2-3 Wochen weiter reist und dabei die günstige Variante per Nachtbus wählst, wären wir bei ca. 70-120€ Reisekosten im Monat (je nachdem welche Strecke, was für ein Bus, welche Saison usw.) nur zwischen den Orten. Innerhalb der Orte selbst kommt natürlich auch wieder was dazu, es sei denn, du legst alles zu Fuß zurück. Mit 5-10€ am Tag würde ich da aber schon rechnen (bei günstigen Tageskarten usw. kann natürlich auch mehr werden), das wären dann nochmal so 150-300€ pro Monat. Essen und Trinken würde ich ebenfalls mit ca. 300€ im Monat veranschlagen, wenn du Glück hast, kann es mal weniger sein, im Zweifelsfall aber eher mehr. Damit wären wir schon bei 570-720€. Da fehlen jetzt noch Miete, Eintritte (für Museen, Tempelanlagen usw.) und Spaß.
Wenn du sehr schmerzfrei bist und es dir absolut nichts ausmacht, auf kleinem Raum mit mehreren Leuten in einem Zimmer zu schlafen, kannst du auch in Tokio für unter 300€ im Monat schlafen. Eine Freundin von mir macht das gerade. Aber wie gesagt, da muss man wirklich schmerzfrei sein, ich könnte das zum Beispiel nie im Leben für mehr als 1 oder 2 Nächte.

Was die Kurzzeitarbeit betrifft, dürfte es aber außerhalb der Ballungsräume sehr Mau aussehen. In den meisten Fällen werden Ausländer wohl kaum akzeptiert oder aus den Austauschstudenten der Unis im Umkreis rekrutiert.
Du könntest allerdings versuchen, dich mit deinen 4-5000€ erstmal bis zum Winter irgendwie rumzuschlagen und dann so einen Resortjob zu machen bis zum Frühjahr. Ob da aber dann wirklich Ersparnisse übrig bleiben, weiß ich nicht und bezweifle ich auch eher.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.13 19:42 von Kasu.)
27.02.13 19:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Auslandsjahr Japan (extrem?)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Auslandsjahr Rückflugbuchung katta-chan 1 178 24.05.18 06:11
Letzter Beitrag: tachibana
Fragen zum Auslandsjahr (Dokumente, Bankkonto, ...) Cowboy Bebop 4 459 03.08.17 17:37
Letzter Beitrag: そうですね
Auslandsjahr - Rückflug buchen? Kyuji 6 800 02.07.16 14:58
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Auslandsjahr Netheral 4 904 04.09.14 14:02
Letzter Beitrag: Netheral (Japan)
Auslandsjahr nach dem Abi Snorkfraeulein 4 2.395 30.03.12 10:47
Letzter Beitrag: Snorkfraeulein