Antwort schreiben 
Bild der Japanerin im Westen
Verfasser Nachricht
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #11
RE: Bild der Japanerin im Westen
Na ja, ich find's auch schade, dass der Thread geschlossen wurde. Natürlich war es absolut richtig, dass der "Anfall" von Takumi entfernt wurde. Ganz ehrlich, ich wäre sogar dafür gewesen, diesen User komplett zu löschen (ich habe den Beleidigungs-Beitrag gelesen...).

Schade, dass die Diskussion nun versiegt! Dabei war es doch eigentlich sehr interessant.
12.07.10 08:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Bild der Japanerin im Westen
(08.07.10 23:12)shinobi schrieb:  @Jon Doe:
Zitat: Mich hätte es wirklich interessiert, woher die hier bestätigten Vorurteile eigentlich herkommen. ...

Vielleicht weil die meisten 100% ihres Wissens aus "Geisha" / "Shogun" / "Last Samurai" ziehen.
Das kann gut sein.

Warum die Japanerin als solche dann durch eine rosarote Brille betrachtet wird, ist mir dann schleiherhaft.

In "Geisha" wurden Japanerinnen meines Erachtens nach als sehr materialistisch und 'teuer im Unterhalt' dargestellt. Irgendwo hatte ich mal in einer Diskussion den Satz gehört: "Die meisten können sich eine richtige Japanerin gar nicht leisten". Ob die Behauptung jetzt aus der "Geisha" herrührte oder aus der Tatsache, dass sich bereits (wenige) 16-Jährige in Japan für Gucci-Taschen prostiturieren, habe ich nicht mehr mitbekommen. Jedenfalls fand ich die Aussage interessant.

Allein scheint es mir auch nicht zu sein. Während meiner Zeit in Japan habe ich von einigen Ausländern den Tip bekommen, mal nach Roppongi zu gehen, denn da sitzen die ganzen Japanerinnen, die "noch keinen Mann" abbekommen haben und es jetzt mit den Ausländern probieren wollen.

Das war schon etwas komisch, denn im Endeffekt müsste sich dann der Ausländer als zweite Wahl vorkommen, oder?

(08.07.10 23:12)shinobi schrieb:  
Zitat: Es kann doch nicht sein, dass das Bild von Taka aus Last Samurai tatsächlich das japanische Frauenbild prägt. Und selbst die hat ihren Cousin in ihrem eigenen Haus in die Schranken gewiesen.

Ein Unterschied zwischen einer japanischen Frau von 1870 und 2010 ist wie der einer deutschen Frau von 1870 und 2010. In etwa.
Das meinte ich mit der Aussage ja auch gar nicht.

Wenn das jedem klar ist, woher kommt dann das stereotype Bild einer Japanerin in Europa sonst?
12.07.10 10:18
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #13
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 10:18)Jon Doe schrieb:  
(08.07.10 23:12)shinobi schrieb:  @Jon Doe:
Zitat: Mich hätte es wirklich interessiert, woher die hier bestätigten Vorurteile eigentlich herkommen. ...

Vielleicht weil die meisten 100% ihres Wissens aus "Geisha" / "Shogun" / "Last Samurai" ziehen.
Das kann gut sein.

Warum die Japanerin als solche dann durch eine rosarote Brille betrachtet wird, ist mir dann schleiherhaft.

Aber gerade da wäre doch die Meinung MMs (und anderer) interessant gewesen, denn die haben ja ihr "Wissen" nicht nur aus den oben zitierten Filmen. Leider kam da nichts Konstruktives mehr, der Befragte fühlte sich (grundlos) angegriffen und der Thread wurde geschlossen.


Zitat:Allein scheint es mir auch nicht zu sein. Während meiner Zeit in Japan habe ich von einigen Ausländern den Tip bekommen, mal nach Roppongi zu gehen, denn da sitzen die ganzen Japanerinnen, die "noch keinen Mann" abbekommen haben und es jetzt mit den Ausländern probieren wollen.

Was Ausländer in Japan halt immer so labern... augenrollen

Also ich dachte bisher wirklich immer, man könne nicht alle über einen Kamm scheren. zwinker Und ich glaube auch immer noch, dass jeder Mensch unterschiedlich ist, und eine Beziehung nicht aufgrund von Nationalitäten gut geht oder nicht. Es gibt sogar Japanerinnen, die nicht extra hoch sprechen und es sogar lächerlich finden, wenn es andere tun. Genau so, wie es bei uns Männer gibt, die Machogehabe ablehnen.
12.07.10 10:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 10:35)konchikuwa schrieb:  Es gibt sogar Japanerinnen, die nicht extra hoch sprechen und es sogar lächerlich finden, ...
Was meinst Du damit?

Soweit ich das mitbekommen habe sprechen Japaner (unabhängig von Mann oder Frau) hoch, wenn sie sehr höflich sprechen.
12.07.10 11:03
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #15
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 11:03)Jon Doe schrieb:  
(12.07.10 10:35)konchikuwa schrieb:  Es gibt sogar Japanerinnen, die nicht extra hoch sprechen und es sogar lächerlich finden, ...
Was meinst Du damit?

Ich meine damit, dass Japanerinnen häufig ihre Stimme sehr hoch stellen (um femininer zu wirken, oder was weiß ich). Nein, nicht alle, und ja, auch Europäerinnen machen das. Aber bei Japanerinnen fällt es nun mal (nicht nur mir) besonders auf. Ich werte das nicht, es ist mir nur eingefallen zum Thema "Bild der Japanerin im Westen".

Ich kenne auch Japanerinnen, die das nicht machen, die dieses Phänomen auch kennen und benennen. Eine meinte, es sei lächerlich. Also liegt es nicht an "kürzeren Stimmbändern" oder so. zwinker

Zitat:Soweit ich das mitbekommen habe sprechen Japaner (unabhängig von Mann oder Frau) hoch, wenn sie sehr höflich sprechen.

Würd ich so nicht sagen. Fast jeder Mensch spricht höher, wenn er z.B. nervös ist, da die Stimmbänder in Stresssituationen stärker angespannt werden. Meine Mutter (Deutsche) spricht auch höher, wenn sie z.B. mit Fremden am Telefon redet. Dass japanische Männer absichtlich höher sprechen, wenn sie höflich sind, bzw. es dazu gehört, ist mir noch nicht aufgefallen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.10 11:13 von konchikuwa.)
12.07.10 11:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 11:11)konchikuwa schrieb:  Dass japanische Männer absichtlich höher sprechen, wenn sie höflich sind, bzw. es dazu gehört, ist mir noch nicht aufgefallen.
Na ja, mir fehlt da die Erfahrung. Die drei Japaner, die ich in solchen Situationen gesehen habe, sagen da sicherlich nicht viel aus. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass einer nervös war.

Ist das wirklich so, dass (manche) Frauen absichtlich ihre Stimme höher stellen, um femininer zu wirken? Über sowas habe ich noch nicht nachgedacht.

Vielleicht werden japanische Frauen so in der Welt dargestellt, wie sie sich vom Durchschnitt der männlichen Gesellschaft in Japan gewünscht werden.

Ich denke da an einschlägige XXX-Filme aus Japan und Deutschland. Während wir uns in Deutschland an dirigierende Rassefrauen wie Orlowsky, Buster, Wild & Co halten, müssen die Japanerinnen in solchen Filmen unterwürfig vor sich hin piepsen und sich erniedrigen lassen. Scheinbar herrscht auf den japanischen Markt diesbezüglich enorme Nachfrage.
12.07.10 11:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #17
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 11:32)Jon Doe schrieb:  Ist das wirklich so, dass (manche) Frauen absichtlich ihre Stimme höher stellen, um femininer zu wirken? Über sowas habe ich noch nicht nachgedacht.

Ja, auf jeden Fall. Wobei man sich da fragen muss, was "feminin" eigentlich ist.

Zitat:Vielleicht werden japanische Frauen so in der Welt dargestellt, wie sie sich vom Durchschnitt der männlichen Gesellschaft in Japan gewünscht werden.

Was heißt dargestellt, wer stellt hier wen dar?

Zitat:Ich denke da an einschlägige XXX-Filme aus Japan und Deutschland. Während wir uns in Deutschland an dirigierende Rassefrauen wie Orlowsky, Buster, Wild & Co halten, müssen die Japanerinnen in solchen Filmen unterwürfig vor sich hin piepsen und sich erniedrigen lassen. Scheinbar herrscht auf den japanischen Markt diesbezüglich enorme Nachfrage.

Da habe ich keine Erfahrung mit, aber dass sexuelle Präferenzen auch von Kulturkreis zu Kulturkreis variieren können (also wie beliebt etwas ist), ist ja bekannt.
12.07.10 12:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 12:31)konchikuwa schrieb:  Da habe ich keine Erfahrung mit, aber dass sexuelle Präferenzen auch von Kulturkreis zu Kulturkreis variieren können (also wie beliebt etwas ist), ist ja bekannt.
Ich rede nicht von den sexuellen Präferenzen eines Kulturkreises sondern von Frauenbildern. Das kann man, finde ich, Schmuddelfilmchen gut ansehen.

Diesbezüglich ist auch mein Gedanke zu verstehen, dass japanische Frauen so in der Welt dargestellt werden, wie sie sich vom Durchschnitt der männlichen Gesellschaft in Japan gewünscht werden.

Nimm doch mal die japanischen Medien her und sieh Dir an, wie dort Frauen dargestellt werden. In Popular-Mangas, Filmen und Seifenopern sind schüchtern und kindlich. Das ist es, was der Durchnittsjapaner konsumiert und womit in Japan Geld zu machen ist. Mittlerweile gibt es ja schon Bars und Kaffees in Japan, in denen man sich als Mann von einer unterwürfigen Frau in Dieneruniform wie ein König bedient lassen kann.

Und wie nehmen wir Japan in Deutschland war? Über die japanischen Medien, wie Mangas und Filme. Und wer sich ein wenig bemüht kommt auch an japanische Seifenopern ran.

Deshalb könnte es sehr wohl so sein, dass das männlich japanische Wunschbild einer Frau im Ausland so wahr genommen wird, als wäre es das Bild einer Durchschnittsjapanerin.
12.07.10 13:03
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #19
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 13:03)Jon Doe schrieb:  
(12.07.10 12:31)konchikuwa schrieb:  Da habe ich keine Erfahrung mit, aber dass sexuelle Präferenzen auch von Kulturkreis zu Kulturkreis variieren können (also wie beliebt etwas ist), ist ja bekannt.
Ich rede nicht von den sexuellen Präferenzen eines Kulturkreises sondern von Frauenbildern. Das kann man, finde ich, Schmuddelfilmchen gut ansehen.

Weiß ich nicht, also Frauen werden z.B. in unseren Schmuddelfilmchen meistens als willige Sexobjekte dargestellt. Das ist nun auch nicht viel anders, als das, was du beschreibst. Im Gegenzug gibt es auch eine ganze Reihe von Schmuddelfilmchen, in denen Männer gedemütigt werden. Das hat schon etwas mit sexuellen Präferenzen zu tun, die ja nun einmal in solchen Filmen dargestellt werden, auch wenn sie der gesellschaftlichen Realität konträr gegenüberstehen. Inwieweit die sexuellen Präferenzen von der Gesellschaft beeinflusst werden, ist ja wieder eine ganz andere Frage.

Zitat:Nimm doch mal die japanischen Medien her und sieh Dir an, wie dort Frauen dargestellt werden. In Popular-Mangas, Filmen und Seifenopern sind schüchtern und kindlich. Das ist es, was der Durchnittsjapaner konsumiert und womit in Japan Geld zu machen ist. Mittlerweile gibt es ja schon Bars und Kaffees in Japan, in denen man sich als Mann von einer unterwürfigen Frau in Dieneruniform wie ein König bedient lassen kann.

Und wie nehmen wir Japan in Deutschland war? Über die japanischen Medien, wie Mangas und Filme. Und wer sich ein wenig bemüht kommt auch an japanische Seifenopern ran.

Deshalb könnte es sehr wohl so sein, dass das männlich japanische Wunschbild einer Frau im Ausland so wahr genommen wird, als wäre es das Bild einer Durchschnittsjapanerin.

Ja, das stimmt. Andererseits, werden in den Medien nur Idealbilder von Frauen dargestellt, die japanischen Männerträumen entsprungen sind? Oder repräsentieren die Medien eher eine idealisiertes Bild der Durchschnittsjapanerin? Ich denke, das kann man nicht mit ja oder nein beantworten. Ehrlich gesagt bin ich auch kein großer Konsument von japanischen Serien, Mangas oder Filmen, von daher kann ich da kaum mitreden.
12.07.10 13:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #20
RE: Bild der Japanerin im Westen
(12.07.10 13:24)konchikuwa schrieb:  Weiß ich nicht, also Frauen werden z.B. in unseren Schmuddelfilmchen meistens als willige Sexobjekte dargestellt.
Ich will jetzt nicht in die einzelnen Genres derartiger Filme einsteigen, denn das ist sicherlich gesellschaftsunabhängig, was da befriedigt wird. Auch sind Kenntnisse auf diesem Gebiet ein wenig "veraltet". Ich habe schon lange keinen Schmuddelfilm mehr gesehen.

Aber für die deutschen Schmuddelfilmchen, die ich kenne, triffte es nicht zu, was Du schreibst. Frauen wurden nicht als willige Sexobjekte sondern als initiativ mit teils sehr lustigen Dialogen dargestellt. Das ist auch eine Art von Wunsch-Frauenbild, das gerade bei uns verklemmten Jugendlichen gut ankam.

Dagagen fand ich die Darstellungen in japanischen Schmuddelfilmchen durchweg als bewußt demütigend für die Frauen, ohne jetzt besonders ins Detail gehen zu wollen.

Zitat:Ehrlich gesagt bin ich auch kein großer Konsument von japanischen Serien, Mangas oder Filmen, von daher kann ich da kaum mitreden.
Leider geht es mir da genauso.
12.07.10 13:58
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bild der Japanerin im Westen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanerin sucht Arbeit in Frankfurt (am Main) Denis 4 839 27.06.17 22:27
Letzter Beitrag: Michael854
Ehe mit Japanerin - Namensrecht madoromi 17 8.300 24.01.13 22:04
Letzter Beitrag: Hellstorm
Kommunikation mit einer Japanerin Gastmal 6 3.158 23.09.11 14:48
Letzter Beitrag: Tassilo
Verliebt in eine Japanerin Takumi 84 39.117 08.07.10 20:21
Letzter Beitrag: Nora
Deutschlandtour für Japanerin Falk 10 3.002 09.09.05 09:37
Letzter Beitrag: shijin