Antwort schreiben 
Bild der Japanerin im Westen
Verfasser Nachricht
Jon Doe
Unregistriert

 
Beitrag #51
RE: Bild der Japanerin im Westen
(13.07.10 11:36)Misaki schrieb:  Beispiel:
- Schulmädchen werden gerne als Zöpfe tragende, kiechernde, sexuell sehr aktive und "leicht zu habende" dargestellt,

- Mütter werden oft mit einem Kurzhaarschnitt und sehr bieder gesehen und die

- älteren Damen (habe gerade vergessen wie man die nennt :rotgrins sind als rüstige, regelbrechende Damen anerkannt.
Wenn wir das machen würden brauchten wir gar nicht mehr zu diskutieren. Wir versuchen ja gerade uns ein Bild davon zu machen, wie Japanerinnen im Westen von "japanunkundigen" Westlern wargenommen werden.

Laute "Obasan" (Dein gesuchtes Wort für die älteren Damen) in den Lokalen sind meines Erachtens ein innerjapanisches Bild, das nicht einmal viele in Japan lebende Westler kennen.
13.07.10 11:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #52
RE: Bild der Japanerin im Westen
Naja, wenn man als Ausländer in Japan lebt, ist es denke ich eher schwer, diese Obatarian NICHT wahrzunehmen. Wobei es sich meiner subjektiven Empfindung nach eher um eine zugegebenermaßen lautstarke aber dennoch sehr kleine Minderheit handelt.
13.07.10 18:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #53
RE: Bild der Japanerin im Westen
(13.07.10 11:56)Jon Doe schrieb:  Wenn wir das machen würden brauchten wir gar nicht mehr zu diskutieren. Wir versuchen ja gerade uns ein Bild davon zu machen, wie Japanerinnen im Westen von "japanunkundigen" Westlern wargenommen werden.

...aber auch nur, weil der Thread so umbenannt wurde. Die Diskussion vorher ging ja eben nicht in extakt diese Richtung. Das finde ich schade.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.07.10 18:15 von konchikuwa.)
13.07.10 18:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jigoku


Beiträge: 195
Beitrag #54
RE: Bild der Japanerin im Westen
Hm also besonders Natsume Sosekis Werke, die der Kategorie " fin de siecle" angehören zeigen einen ganz anderen Verlauf der Beziehung Mann/Frau. Das 20 Jh beschreibt er als die Zeit in der die Stimme der Männer immer dünner wird und die Frau anziehend, stämmig und wissend was sie will, ihm entgegensteht. Typisch für diese Zeit ist die femma fatale, die den Mann mit ihrer Sexualität bedrängt. Er stellt sie meist androgyn dar.



Zu den abstossenden Schmuddel-filmchen:
Japan trennt Sex und Liebe voneinander. Prostituierte werden deswegen in der Gesellschaft "anscheinend" nicht ausgegrenzt.

In diese Richtung gehen auch die Sadomasokünste, z.Bsp das Verknoten von Körperteilen: Es geht dabei nicht nur um physische Nachtkeit, sondern man muss auch psychisch nackt sein um die totale Befriedigung zu erlangen.

くれなゐの涙にふかき袖の色をあさみどりにや言ひしほるべき
源氏物語 少女

鶯のむかしを恋ひてさえづるは木伝ふ花の色やあせたる少女
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.07.10 09:04 von jigoku.)
13.07.10 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #55
RE: Bild der Japanerin im Westen
(13.07.10 19:50)jigoku schrieb:  Zu den abstossenden Schmuddel-filmchen:
Japan trennt Sex und Liebe voneinander.

Ich denke nicht, dass da eine klare Trennlinie gezogen wird. Im Vorgängerthread wurde ja auch schon darüber geschrieben und da gab es auch gegenteilige Meinungen. (Und solche Filme gibt es auch bei uns zu Hauf, mal ganz abgesehen davon.)

Zitat:Prostituierte werden deswegen in der Gesellschaft "anscheinend" nicht ausgegrenzt.

Deshalb ist Prostitution in Japan ja auch verboten...

Zitat:In diese Richtung gehen auch die Sadomasokünste, z.Bsp das Verknoten von Körperteilen: Es geht dabei nicht nur um physische Nachtkeit, sondern man muss auch psychisch nackt sein um die totale Befriedigung zu erlangen.

Ich glaube, das ist ein bisschen individueller, als du hier darstellst. Abgesehen davon gibt/gab es diese Spielvariante nicht nur in Japan, und ich denke nicht, dass sie in Japan aus anderen Gründen durchgeführt wird als in anderen Ländern.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.07.10 15:16 von konchikuwa.)
15.07.10 15:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tlnn


Beiträge: 169
Beitrag #56
RE: Bild der Japanerin im Westen
Am "zutraulich" hab ich mich jetzt nicht so gestört, aber ich sehe Misaki's Punkt. Ich hab mich gefragt gehabt, wie alt denn die folgenden Japanerinnen waren:

(13.07.10 09:58)Jon Doe schrieb:  Einige meiner Kollegen haben mir ganz enttäuscht berichtet, dass Sie etwas anbahnen konnten, sich aber später herausstellte, dass das Mädchen bereits verlobt oder anderweitig vergeben war.

(13.07.10 11:29)Jon Doe schrieb:  Das mit den Kindern ist aber auch gar nicht so weit hergeholt. Auf mich wirken viele japanische Mädchen kindlich (und teils kindisch).

Also Mädchen sind kindlich, welche Einsicht! Oder meintest du Frauen?

(13.07.10 11:41)Jon Doe schrieb:  Kannst Du mir sagen, warum Du sowas kommentierst:
Zitat:Und ich finde, dass so manch Wortbeschreibung für Frauen in diesem Thread zeigen, dass jap. Frauen nicht für voll und gleichwertig genommen werden.
Das ist entweder ein Witz oder eine gezielter Versuch vom Thema abzulenken. Wir reden hier über das Bild von Japanerinnen im Westen.

Ja, z.B. deines.

(13.07.10 11:41)Jon Doe schrieb:  Wenn "jap. Frauen (im Westen) nicht für voll und gleichwertig genommen werden", dann wäre das ein mehr oder weniger interessantes Ergebnis für die Diskussion. Aber im Moment ist es lediglich eine Unterstellung, dass wir so denken.

Lass uns lieber zum Thema zurückkehren.

Misaki war voll im Thema, im Gegensatz zu der Wortklauberei um Tiere und Menschen von einigen. Sorry, wenn wir uns auch mal fragen, wie die Diskutanten eigentlich selber die japanischen Frauen sehen. Etwas Selbstreflexion sollte doch wohl möglich sein, oder? Ja, bitte beim Thema bleiben zunge
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.07.10 13:11 von tlnn.)
18.07.10 12:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #57
RE: Bild der Japanerin im Westen
(18.07.10 12:59)tlnn schrieb:  Misaki war voll im Thema, im Gegensatz zu der Wortklauberei um Tiere und Menschen von einigen.

Tut mir leid, aber wer hat denn mit der "Wortklauberei" angefangen?

Zitat:Sorry, wenn wir uns auch mal fragen, wie die Diskutanten eigentlich selber die japanischen Frauen sehen.

Das Problem ist, dass das Ausgangsthema durch die neue Threadüberschrift verfälscht wurde. Daher der abweichende Inhalt. ;-) Aber in Ordnung, hier mein bisheriger Eindruck von japanischen Frauen: Es gibt vollkommen unterschiedliche japanische Frauen. Auffällig ist jedoch, dass die Geschlechterrollen in Japan (und somit auch die weibliche) (noch) stärker reglementiert sind als bei uns. Ich denke auch nicht, dass ich da dir richtige Person bin, da ich mich nun doch schon einige Zeit mit Japan beschäftige, viele Japaner kennengelernt habe und auch schon mehrmals in Japan war. Und ich denke, dass es hier im Forum vielen so geht. ;-) Daher meine Anmerkung bezüglich der neuen Threadüberschift, die die Diskussion in eine Bahn lenkt, die so gar nicht vorgesehen war.
18.07.10 14:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #58
RE: Bild der Japanerin im Westen
Natürlich kann man auch über das eigene Bild reden. Du kannst auch gerne andere Threads zu anderen Aspekten dieses Themas aufmachen. Wir versuchen im JN halt, gerichtete, zielführende Threads zu bauen. Für allgemeines Geplapper ist doch ein Treffen im realen Leben immer schöner.

Kürzlich habe ich den - mit Recht wenig bekannten - Film "Getting Any?" (みんなー、やってるか!, Minna, yatteruka!) von Kitano Takeshi gesehen. Eine Komödie über einen sexbessenen Typen, der diverse bescheuerte Pläne entwickelt, die natürlich alle schief gehen. Im Endeffekt eine Nummernrevue, gerade so durch die Hauptperson zusammengehalten. Jedenfalls hat die Hauptperson seine Fantasien (Sex im Auto, Sex im Flugzeug ...) hauptsächlich aus Filmen, und die Frauen in seiner Fantasie sind eigentlich fast wie Möbelstücke: passiv und manchmal quietschend. Die Hauptperson (gespielt übrigens von Dankan) scheitert mit seinen Plänen komplett an der Wirklichkeit (gottseidank). Ich könnte mir vorstellen, dass Kitano diese seltsamen Frauenvorstellungen nicht aus der Luft greift, sondern ein vorhandenes Klischee kommentiert/ karikiert.
18.07.10 18:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #59
RE: Bild der Japanerin im Westen
Ist aber super, dass die Leute, die im alten Thread "verliebt in eine Japanerin" die ganzen Fragen hatten, sich jetzt untereinander "geistig befruchten". :-)

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
18.07.10 20:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #60
RE: Bild der Japanerin im Westen
edit: schon ok.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.07.10 09:20 von konchikuwa.)
18.07.10 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bild der Japanerin im Westen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanerin sucht Arbeit in Frankfurt (am Main) Denis 4 839 27.06.17 22:27
Letzter Beitrag: Michael854
Ehe mit Japanerin - Namensrecht madoromi 17 8.300 24.01.13 22:04
Letzter Beitrag: Hellstorm
Kommunikation mit einer Japanerin Gastmal 6 3.158 23.09.11 14:48
Letzter Beitrag: Tassilo
Verliebt in eine Japanerin Takumi 84 39.117 08.07.10 20:21
Letzter Beitrag: Nora
Deutschlandtour für Japanerin Falk 10 3.002 09.09.05 09:37
Letzter Beitrag: shijin