Antwort schreiben 
Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Verfasser Nachricht
Dorrit


Beiträge: 800
Beitrag #11
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
(12.08.18 17:34)Adriana schrieb:  Ich konnte es auch nicht glauben bis es mir passiert ist. hoho Als deutsche Muttlersprachler dürften wir da die kleinsten Probleme haben, aber bei mir waren es vorallem Rhythmusstörungen.

Z.B. beim ん und langen Vokalen?


Zitat:Dieses zusätzliche Erlernen der Aussprache kann man sich ersparen, wenn man direkt in Kana lernt. Französisch hat auch eigene Buchstaben und man stelle sich vor, diese zuerst in unserem Alphabet zu umschreiben und danach erst die tatsächliche Aussprache zu lernen. (à â æ ç è é ê ë î ï ô œ ù û ü ÿ)

Was meinst du denn mit "zusätzliches Erlernen der Aussprache" ?
Wenn ich mir merke, dass "sa" ein scharfes "s" hat und ein kurzes "a", weiß ich das doch dann gleich auch für さ .

(Außerdem braucht man Rōmaji natürlich für einige Schreibprogramme. (Oder wenn man mal ein altes Japanisch-Lern-Buch gebraucht kauft.))

Na ja, ich plädiere ja nicht für "Leute, lernt nur in Rōmaji". Ich finde es nur nicht so furchtbar schrecklich schlimm am Anfang. zwinker


(13.08.18 01:22)ケルシュ schrieb:  Ich dachte, Hiragana seien sozusagen die Standardschrift - wie denn nun? kratz

Die meisten Texte (für Erwachsene) haben sowohl Kanji als auch Hiragana und Katakana.

Zitat:Ja, aber ich muss da trotzdem Hiragana lesen und schreiben und "übersetzen" können, was aus jedem Zeichen eigentlich drei macht. Wenn ich das "Übersetzen" weglasse, könnten die fünf Zeichen tatsächlich viel häppchenweiser werden.

Wie werden denn bei dir "aus einem Zeichen drei"? Oder meinst du mit Kanji?

Eigentlich müsste man die Autoren fragen, wie sie sich das gedacht haben. ^^
Vielleicht "soll" man die Vokabeln erst in Rōmaji lernen. Und dann in jeder Lektion, quasi unabhängig von den bislang gelernten Wörtern, neue Hiragana-Zeichen. Zu denen es ja auch jeweils kleine Übungen gibt. Aber ob die ausreichen, ist fraglich.

Im Forum wurde mal die Seite Print-Kids verlinkt, da kann man sich alle möglichen Sachen ausdrucken.
https://print-kids.net/print/poster/hira...iueo/#hard
https://print-kids.net/print/kokugo/hiragana-rensyuu/


Zitat:Eben! Und dann noch beide Kanji-Lesungen ...

Ich glaub, hier vermischst du Wort und Kanji Lernen.
Wenn man z.B. taberu in Kanjischreibweise lernt, lernt man 食べる.
Dass 食 noch weitere Lesungen hat, wie SHOKU oder ku-u, ist dann erstmal egal.
13.08.18 18:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyubi


Beiträge: 85
Beitrag #12
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Also was mir immer viel geholfen hat, ist von Anfang an irgendwie Praxisbezug dabei zu haben. Filme schauen, auch wenn man nichts versteht am Anfang (macht man sich eben Untertitel an grins ), selber versuchen, Sätze zu bilden usw.
Und nicht so viel Kopf machen von wegen "Japanisch ist schwer". Einen Schritt nach dem anderen, mit den Methoden arbeiten, die funktionieren, und die fallenlassen, die nicht funktionieren.

Ansonsten gebe ich meinen Vorrednern recht - Hiragana am Anfang, dann Katakana, nach und nach auch parallel dazu Kanji. Und was meiner Meinung nach auch mit der Zeit kommt ist das Schreiben, wenn man sie öfters gesehen hat. Was Katakana angeht, habe ich sie am Anfang vor allem im Wortzusammenhang gelernt und nie aktiv schreiben geübt.

Und dann einfach dranbleiben. "Einfach" zwinker
13.08.18 20:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #13
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  (Außerdem braucht man Rōmaji natürlich für einige Schreibprogramme. (...))

Ja, aber bis man flüssig Japanisch schreiben kann, sollte man die implizit ja auch schon können, oder?

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Die meisten Texte (für Erwachsene) haben sowohl Kanji als auch Hiragana und Katakana.

Ürps! grins

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Wie werden denn bei dir "aus einem Zeichen drei"? Oder meinst du mit Kanji?

Ich muss für jedes Zeichen die "lateinische" Umschrift, das Zeichen selbst und die Aussprache "können" - Kanji noch gar nicht mitgezählt.

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Eigentlich müsste man die Autoren fragen, wie sie sich das gedacht haben. ^^
Vielleicht "soll" man die Vokabeln erst in Rōmaji lernen.

Ich hatte es so verstanden, dass die schon absichtlich da stehen. Aber Autoren sind manchmal betriebsblind - leider.

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Im Forum wurde mal die Seite Print-Kids verlinkt, da kann man sich alle möglichen Sachen ausdrucken.
https://print-kids.net/print/poster/hira...iueo/#hard
https://print-kids.net/print/kokugo/hiragana-rensyuu/

Hübsch, danke!

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Ich glaub, hier vermischst du Wort und Kanji Lernen.
Wenn man z.B. taberu in Kanjischreibweise lernt, lernt man 食べる.
Dass 食 noch weitere Lesungen hat, wie SHOKU oder ku-u, ist dann erstmal egal.

Ach soooo! Danke. rot
13.08.18 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Adriana


Beiträge: 20
Beitrag #14
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
(13.08.18 01:22)ケルシュ schrieb:  Ich dachte, Hiragana seien sozusagen die Standardschrift - wie denn nun? kratz
Ja, so in etwa. hoho Mit Hiragana kannst du prinzipiell alles schreiben. Aber durch Kanji erhält das eine bessere Lesbarkeit und wenn du nicht nur schreiben, sondern auch lesen können möchtest, solltest du auch Kanji lernen. Katana ist das gleiche Silbenalphabet wie Hiragana, sieht nur etwas anders aus. Wird für fremde Begriffe verwendet. Die Lernreihenfolge, sowohl von der Anwendungshäufigkeit wie auch von der Schwierigkeit definiert, ist für gewöhnlich Hiragana > Katakana > Kanji.

(13.08.18 01:22)ケルシュ schrieb:  Nichts ist schlimmer als falsch zu lernen, sagt mir meine Erinnerung. grins
Naja, es geht. Solange du nicht wirklich falsch lernst (z.B. Hund = ねこ <- falsch), sondern nur nicht unbedingt am effizientesten, ist es schon okay. Ich habe vor kurzem meine Kanjisortierung geändert, ein wenig ärgerlich, weil ich meine jetzige Methode für sinnvoller halte. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht und umsonst ist nichts beim Lernen von Sprachen. Was man hat, das hat man. Solange die Freude erhalten bleibt, ist alles richtig. grins


(13.08.18 01:22)ケルシュ schrieb:  Ja, aber ich muss da trotzdem Hiragana lesen und schreiben und "übersetzen" können
Ganz ruhig, du musst erstmal gar nichts. hoho Geh da lockerer ran! Wenn dich irgendetwas überfordert, teile es auf. Ich wusste auch nicht, wo ich anfangen sollte und wollte alles auf einmal. Setze dir realistische Lernziele und wenn du sie nicht einhalten kannst, waren sie nicht realistisch. Lass Vokabeln und Grammatik erstmal weg. Konzentriere dich voll und ganz auf Hiragana. Schreibe entspannt ein paar Zeichen und sage sie dabei laut auf. Schreibe Wörter aus bekannten Hiragana. Behalte deinen Fortschritt im Auge. Wenn dir das leichter fällt, lies einfache Texte in Hiragana und schlage die unbekannten Hiragana nach.
Wenn es dir zu eintönig wird, fang mit Katakana an. Lerne nebenbei Hiragana weiter. Dann irgendwann die ersten Kanji. Hör dir japanische Dialoge an, selbst wenn du sie nicht verstehst, hilft es deinem Lernprozess. Und wenn du doch Wörter ausmachen kannst, freust du dich umso mehr. Schau dir Filme/Anime in Japanisch an. Oder versuche Sätze nachzusprechen, die du hörst. Aber deine absolute Priorität sollte sein, dass du dich nicht überforderst, den Spaß nicht verlierst und deine Fortschritte sehen kannst. Kein Stress. cool

(13.08.18 01:22)ケルシュ schrieb:  An Anki traue ich mich nur bedingt heran. Ich fürchte, da würde ich nur das draufschreiben, was ich schon halbwegs sicher kann. Ich bräuchte wahrscheinlich ein fremd ausgefülltes Anki. rot
Nachtrag: Habe ich gerade gefunden! hoho
Sehr gut! hoho Ich habe auch einige fertige Decks, aber am liebsten lerne ich mit Bezug. Alles, was ich so aufschnappe, packe ich da rein. Ich lerne ja mit JapanesePod101, da gibt es zu jeder Lektion Vokabellisten. Aus der Grammatiksektion fische ich mir auch noch ganze Sätze. Browser und Anki nebeneinanderlegen und per drag & drop schnell neue Karten machen.
Anki ist nicht nur großartig zum Lernen von Vokabeln, sondern vorallem zum Behalten! hoho Wirklich interessant wird es erst, wenn man nach einem Monat nochmal gefragt wird.


(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  
(12.08.18 17:34)Adriana schrieb:  Ich konnte es auch nicht glauben bis es mir passiert ist. hoho Als deutsche Muttlersprachler dürften wir da die kleinsten Probleme haben, aber bei mir waren es vorallem Rhythmusstörungen.

Z.B. beim ん und langen Vokalen?
Hm, leider fällt mir nicht mehr ein, was ich mir falsch eingeprägt hatte. ん kann gut sein, wenn darauf eine weitere n Silbe wie な folgte. Aber ich erinnere mich an Probleme mit きゃ und きあ, die ich nicht unterschieden habe und ja, lange Vokale sind bei mir auch manchmal kurz geworden. hoho
Aber vielleicht hängt das auch einfach mit der Lernmethode zusammen. Ich kann mir die Hiragana besser bildlich vorstellen, als die Silben aus Buchstaben zusammenzusetzen.

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  
Zitat:Dieses zusätzliche Erlernen der Aussprache kann man sich ersparen, wenn man direkt in Kana lernt. Französisch hat auch eigene Buchstaben und man stelle sich vor, diese zuerst in unserem Alphabet zu umschreiben und danach erst die tatsächliche Aussprache zu lernen. (à â æ ç è é ê ë î ï ô œ ù û ü ÿ)

Was meinst du denn mit "zusätzliches Erlernen der Aussprache" ?
Wenn ich mir merke, dass "sa" ein scharfes "s" hat und ein kurzes "a", weiß ich das doch dann gleich auch für さ .
Genau, so lernt man ja auch erstmal Hiragana. hoho Aber wenn ich Vokabeln in Rōmaji lerne, lerne ich über einen kleinen Umweg.
Hiragana sollte man früher oder später eh können. Da halte ich es für sinnvoller, es auf früher zu verschieben.

Beispiel:
Ich möchte die Vokabel きょえいしん (kyoeishin) lernen.
Ohne Hiragana zu beherrschen, könnte ich davon ausgehen, dass man das kyo als ki-o ausspricht. Oder kio als kyo. Eventuell mache ich aus dem ei sogar ein ai. Vielleicht erinnere ich mich an das hi, aber vergesse das s und lerne kyoeihin. Oder ich schreibe bei der nächsten Abfrage kyoeischin?
Alles Fehler, über die man fast lachen kann, aber wenn man am Tag 100 Vokabeln lernt, könnte sich sowas in der Eile einschleichen.
Spätestens wenn ich Hiragana nachhole, wird mir der Fehler auffallen. Aber er wäre vermeidbar gewesen, wenn ich direkt in Hiragana gelernt hätte.
Natürlich kann man auch etwas falsch lernen, wenn man die Vokabeln in Hiragana sieht, aber ich glaube das Potential ist sehr viel geringer. Zumal man nur noch 5 bzw 6 Zeichen zu lernen hat, anstelle von 9 Buchstaben. Vermutlich ist das nur mein persönliches Empfinden, aber ich finde es sehr viel schwieriger き mit こ zu verwechseln als ki mit ko hoho
Und selbst wenn es bei einem Aussprachefehler bleibt, und hier kommen endlich die französischen Umlaute ins Spiel, lerne ich die Vokabel doppelt. Halte ich é für ein "e" wie in "elf", lerne ich die Vokabel mit einem ä-Laut und muss später umlernen, dass es glatt e ausgesprochen wird. Je nachdem wie festgebissen die Vokabel nun sitzt und wie viele ich davon falsch gelernt habe, kann das echt problematisch werden.

(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  Na ja, ich plädiere ja nicht für "Leute, lernt nur in Rōmaji". Ich finde es nur nicht so furchtbar schrecklich schlimm am Anfang. zwinker
Nein, furchtbar schrecklich schlimm ist es sicher nicht. hoho Es gibt auch Leute, die Japanisch ganz ohne Schrift lernen. Sich in Rōmaji rantasten kann auch nicht schaden. Aber es wurde ja nach dem effektivsten Weg gefragt und Hiragana vor allem anderen zu lernen halte ich persönlich für am sinnvollsten. Wenn es zu abschreckend ist, kann man es machen wie man will. Kann man sowieso. Ist alles nur Empfehlung. zunge

(13.08.18 20:27)ケルシュ schrieb:  
(13.08.18 18:56)Dorrit schrieb:  (Außerdem braucht man Rōmaji natürlich für einige Schreibprogramme. (...))

Ja, aber bis man flüssig Japanisch schreiben kann, sollte man die implizit ja auch schon können, oder?

Wenn du tippsicher bist und ohne Kanji schreibst, musst du sie theoretisch nicht können. hoho Du tippst in Rōmaji und es wird direkt in Kana umgewandelt. Allerdings kannst du dann nicht lesen, was du da schreibst und auf Kanji müsstest du verzichten, da du vermutlich nicht die richtigen auswählen wirst. hoho Also ja, wäre schon nicht schlecht zwinker


(13.08.18 20:27)ケルシュ schrieb:  Ich muss für jedes Zeichen die "lateinische" Umschrift, das Zeichen selbst und die Aussprache "können" - Kanji noch gar nicht mitgezählt.
Die lateinische Umschrift beherrschst du doch schon perfekt. So kommunizieren wir hier doch. zunge Das Zeichen musst du lernen, ja. Bei der Aussprache musst du auch nicht viel dazulernen. あ a ist tatsächlich einfach nur a wie in Apfel. Besonderheiten sind die r Zeile, dazu gab es kürzlich einen eigenen Thread Thread-ra-ri-ru-re-ro--12888 und ein paar kleine Ausnahmen. Wirst du mit den Hiragana lernen. Am besten du hörst dir alles ein Mal an. Hier hast du gleich einige Eselsbrücken zwinker https://youtu.be/6p9Il_j0zjc (oder hier als Playlist in 10 Parts: https://www.youtube.com/playlist?list=PL..._PrJsGf7Pn)
Meine Empfehlung: Sieh dir die erste Zeile in dem Video an. Dann schreibst du die 5 Zeichen mit den oben verlinkten Übungsblättern ein paar Mal auf. Am nächsten Tag knöpfst du dir die nächste Zeile vor. Ich glaube du stellst dir alles komplizierter vor, als es ist. Mut zu Fehlern! grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.18 19:55 von Adriana.)
14.08.18 18:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #15
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Zum Thema Behalten habe ich neulich gehört, dass das Hirn sich Informationen erst dann langfristig merkt, wenn es sie im Abstand von etwa 20 Minuten zweimal bekommt.

Zum Rest antworte ich morgen. zwinker
14.08.18 22:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phil.


Beiträge: 350
Beitrag #16
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Was die Aussprache angeht, such mal nach Text to speech, im Link A-Z
Da kannst du dir viel vorlesen lassen.
Oder laesst deine eigenen Texte vorlesen.

Funktioniert aber nur mit Japanischer Schrift, was das Japanische angeht.

ich finde jedoch dass du, solche Woerter wie "kyoeishin" so bald nicht in einem Lehrbuch vorfinden wirst.
Auch gibt es im Link A-Z, einige Konverter, wo du Romaji eingeben kannst und es wird in Hiragana umgewandelt. Umgekehrt gibt es auch einige Werkzeuge.
Aber da du noch ein blutiger Anfaenger bist, ist es doch sehr ratsam, dich erst mal mit einem Lehrbuch oder Lehrmethode zu befassen und erst mal das lernen, was die so anbieten.

Zu den Schriften sei gesagt, dass es 4 gibt. Hiragana, Katakana, Kanji und Romaji, (Romaji sind unsere Schriftzeichen).
Japanische Kinder lernen genau wie du, erstmal Hiragana. Dann spaeter die Katakana.
Und wenn sie diese mal erst gut koennen, lernen sie diese Begriffe mit Kanji zu ersetzen.
Sie lernen, dann auch wie ein Kanji zu verwenden ist. Dann die Lesungen. Schreibuebungen, Schoenschrift. Eben das, was so allgemein in Schulen auch getan wird.

Die Silbenschriften uebersetzt man nicht. Man liest sie.
Kommen mehrere Silben zusammen, entsteht ein Wort, aber das alles kann hier diskutiert werden, doch ist es ohne Belang, in deinem jetzigen Zustand. Alles zu seiner Zeit.

Was Anki angeht, da frag ich mich nun ehrlich, was du denn schon alles ueber Anki weisst?
Es braucht viel Zeit, um in ein Programm hineinzusteigen. Und noch mehr Zeit, zu verstehen wie es funktioniert.
Dann benoetigt man Zeit, zu lernen, was man nicht tun soll oder darf.
Und Erfahrungen sammeln mit so einem Programm, ist auch nicht ohne.

Wie manipuliert man es? Wieviel Zeit muss man aufbringen, seine Karteikarten zu erstellen?
Selber arbeite ich nicht mit Anki, hab keine Zeit zum spielen. Ich habe fast 6.000.000 mal die Kanji gesucht und gefunden und doch kenne ich nicht alle, immer noch nicht.

Also nicht verzagen.

Datenbank mit 1.2 Mio. Datensaetzen. wadoku-4.jar = Prg.
Japanisch Suche mit Kleinbuchstaben, Deutschsuche mit erstem Buchstaben Gross geschrieben. Alles in Romaji, ausser Kanji.
https://www.japanisch-netzwerk.de/attachment.php?aid=1313
15.08.18 00:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #17
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
So, ein wenig Zeit gefunden ... (vor Sonnabend Nachmittag komme ich wieder nicht zum Weiterlernen, das ist doch Mist.)

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Mit Hiragana kannst du prinzipiell alles schreiben. Aber durch Kanji erhält das eine bessere Lesbarkeit und wenn du nicht nur schreiben, sondern auch lesen können möchtest, solltest du auch Kanji lernen. Katana ist das gleiche Silbenalphabet wie Hiragana, sieht nur etwas anders aus. Wird für fremde Begriffe verwendet. Die Lernreihenfolge, sowohl von der Anwendungshäufigkeit wie auch von der Schwierigkeit definiert, ist für gewöhnlich Hiragana > Katakana > Kanji.

Dann ignoriere ich erst mal die anderen beiden, sonst drehe ich hier völlig durch. rot

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Was man hat, das hat man. Solange die Freude erhalten bleibt, ist alles richtig. grins

Das lässt hoffen, dass ich nicht in fünf Minuten alles entnervt hinschmeiße. zwinker

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Ganz ruhig, du musst erstmal gar nichts. hoho Geh da lockerer ran!

Ich kenne meinen inneren Schweinehund. Ich muss mich schon ein bisschen anschieben. Eben, weil ich das freiwillig mache, ist die einzige Motivation, die mich bei der Stange hält, dass ich zwischendrin mal ein bisschen Lernerfolge bei mir erkenne. Aber ja, ich muss nicht ... zwinker

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Setze dir realistische Lernziele und wenn du sie nicht einhalten kannst, waren sie nicht realistisch. Lass Vokabeln und Grammatik erstmal weg. Konzentriere dich voll und ganz auf Hiragana. Schreibe entspannt ein paar Zeichen und sage sie dabei laut auf. Schreibe Wörter aus bekannten Hiragana. Behalte deinen Fortschritt im Auge. Wenn dir das leichter fällt, lies einfache Texte in Hiragana und schlage die unbekannten Hiragana nach.

Klingt nach einem Plan. grins

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Aber deine absolute Priorität sollte sein, dass du dich nicht überforderst, den Spaß nicht verlierst und deine Fortschritte sehen kannst. Kein Stress. cool

*rennt schreiend im Kreis* rot

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Anki ist nicht nur großartig zum Lernen von Vokabeln, sondern vorallem zum Behalten! hoho

Kann ich bestätigen! grins

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Es gibt auch Leute, die Japanisch ganz ohne Schrift lernen.

Können die dann nur sprechen, aber nicht lesen? kratz

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Die lateinische Umschrift beherrschst du doch schon perfekt. So kommunizieren wir hier doch. zunge

Weil du mit deutschen Silben zufrieden bist ... zwinker

(14.08.18 18:25)Adriana schrieb:  Meine Empfehlung: Sieh dir die erste Zeile in dem Video an. Dann schreibst du die 5 Zeichen mit den oben verlinkten Übungsblättern ein paar Mal auf. Am nächsten Tag knöpfst du dir die nächste Zeile vor. Ich glaube du stellst dir alles komplizierter vor, als es ist. Mut zu Fehlern! grins

Ich schreibe eifrig mit. grins Danke.
15.08.18 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #18
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Hallo ケルシュ
da hast du liebevoll ein Programm bekommen von Adriana und ich sage dir: Hiragana und Katakana waren auf der Uni in sechs Wochen zu erlernen, aber man kann es viel früher machen.Die Reihenfolge ist normalerweise Hiragana, dann Katakana und dann Kanji. Mit den neuen PC-Methoden und den Übungsblättern ist es auch für Berufstätige zu schaffen - auf dem Weg zur Arbeit oder bei einem Glas ケルシュmit
weniger jammern.
yamaneko mit Lernerfahrung beim Üben fremder Schriften
(Hindi und Thai habe ich wieder vergessen, aber Russisch, Arabisch und Hebräisch schreibe ich noch immer flott) Hieroglyphische Texte habe ich seit der letzten Prüfung vor vierzig Jahren nicht mehr wiederholt. Aber die üblichen Grabinschriften kann ich noch lesen.)

16.08.18 04:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Adriana


Beiträge: 20
Beitrag #19
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
(15.08.18 00:05)Phil. schrieb:  Was die Aussprache angeht, such mal nach Text to speech, im Link A-Z
Link A-Z Thread-Japanisch-Netzwerk-Link-A-Z


(15.08.18 00:05)Phil. schrieb:  Es braucht viel Zeit, um in ein Programm hineinzusteigen. (Anki)

Also ich hab es mir ehrlich gesagt einfach runtergeladen und benutzt. hoho Man kann viel daran rumschrauben, aber die Voreinstellungen sind bereits sehr nützlich. Ich habe mir einige Erweiterungen heruntergeladen und durch CSS hübschere Karten erzeugt, aber theoretisch kann man direkt einsteigen. Ich verstehe vieles immer noch nicht, aber das hindert meinen Lernprozess nicht. rot

(15.08.18 20:22)ケルシュ schrieb:  So, ein wenig Zeit gefunden ... (vor Sonnabend Nachmittag komme ich wieder nicht zum Weiterlernen, das ist doch Mist.)
Kenne ich zu gut. Das meiste Japanisch lerne ich unterwegs mit meinem Handy. zunge

(15.08.18 20:22)ケルシュ schrieb:  Ich kenne meinen inneren Schweinehund. Ich muss mich schon ein bisschen anschieben. Eben, weil ich das freiwillig mache, ist die einzige Motivation, die mich bei der Stange hält, dass ich zwischendrin mal ein bisschen Lernerfolge bei mir erkenne. Aber ja, ich muss nicht ... zwinker
Ich kann das so gut nachvollziehen, mir geht es ganz genau so. hoho Aber ich lerne am wenigsten, wenn ich etwas in mich reinprügel. Wahre Lernwunder habe ich verbracht, wenn ich ganz entspannt und zufrieden war. Deswegen einen Lernplan erstellen, akzeptieren, dass Fortschritte langsam, aber stetig kommen und darauf vertrauen, dass man seine Ziele erreichen wird, wenn man die kleinen täglichen Aufgaben erfüllt. Die Fortschritte kommen ganz unerwartet, nie, wenn ich sie gerne sehen würde, aber in ungewöhnlichen Situationen, wo ich plötzlich Songtexte verstehe oder aus Versehen und automatisch Sätze bilde, die ich von mir nicht erwartet hätte. hoho

(15.08.18 20:22)ケルシュ schrieb:  
Zitat:Es gibt auch Leute, die Japanisch ganz ohne Schrift lernen.

Können die dann nur sprechen, aber nicht lesen? kratz
Ja, sprechen und verstehen. Ich schätze fast alle japanisch aufwachsenden Kinder sind im Sprachgebrauch weiter als ich, vor der Einschulung aber nicht so weit im Schreiben. Es gibt aber auch Menschen, die Japanisch als Fremdsprache lernen und auf die Schrift verzichten. Aber ob das so sinnvoll ist, wenn man von der Sprache nicht umgeben ist und keinen Lehrer hat? Ich stelle mir das sehr kompliziert vor und nicht lesen oder schreiben zu können ist mir persönlich ein zu großes Hindernis.

(16.08.18 04:57)yamaneko schrieb:  Mit den neuen PC-Methoden und den Übungsblättern ist es auch für Berufstätige zu schaffen

Da fällt mir ein, du hattest doch glaube ich Kanji Study installiert, oder?
Wenn ja, dann klicke in der App mal oben links auf die 3 Striche, der 4. Eintrag müsste "Kana" sein. Da kannst du dir alle Hiragana und Katakana anschauen. Wenn du sie anklickst, siehst du eine Animation wie sie geschrieben werden und weitere Informationen, die uns nicht interessieren. hoho
In der Übersicht kannst du unten rechts auf Lernen klicken und bekommst 3 Optionen: Lernkarten, Multiple-Choice Quiz und Zeichenherausforderung. Mit der Zeichenherausforderung hast du deine Übungsblätter immer dabei. Am Zahnrad kannst du einstellen, ob dir die Zeichen vorgelesen werden sollen und ob du eine Vorlage bekommst oder auf eine leere Fläche schreibst.
Du kannst auch nach deinen Bewertungen filtern, Stricherkennung aktivieren, deine Schwächen üben und ganz viel weiteren optionalen Schnickschnack einstellen. Muss aber nicht. Ist auch so sehr benutzerfreundlich.
Vielleicht ist das eine Option für unterwegs Lernen. grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.18 14:22 von Adriana.)
16.08.18 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #20
RE: Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
(16.08.18 04:57)yamaneko schrieb:  yamaneko mit Lernerfahrung beim Üben fremder Schriften
(Hindi und Thai habe ich wieder vergessen, aber Russisch, Arabisch und Hebräisch schreibe ich noch immer flott)

Da ist bei mir außer Altgriechisch halt nie was gewesen. Ich brauche eindeutig mehr Sprachen ... grins

(16.08.18 13:07)Adriana schrieb:  Kenne ich zu gut. Das meiste Japanisch lerne ich unterwegs mit meinem Handy. zunge

Damit habe ich jetzt auch angefangen, aber momentan noch auf drei Apps verteilt. Vielleicht werden das ja noch weniger.

(16.08.18 13:07)Adriana schrieb:  
(15.08.18 20:22)ケルシュ schrieb:  Können die dann nur sprechen, aber nicht lesen? kratz
Ja, sprechen und verstehen. Ich schätze fast alle japanisch aufwachsenden Kinder sind im Sprachgebrauch weiter als ich, vor der Einschulung aber nicht so weit im Schreiben. Es gibt aber auch Menschen, die Japanisch als Fremdsprache lernen und auf die Schrift verzichten. Aber ob das so sinnvoll ist, wenn man von der Sprache nicht umgeben ist und keinen Lehrer hat? Ich stelle mir das sehr kompliziert vor und nicht lesen oder schreiben zu können ist mir persönlich ein zu großes Hindernis.

Ah, so weit um die Ecke denken konnte ich gerade nicht. Natürlich: ich konnte als Kind auch besser Deutsch reden als schreiben. Heute ist es andersherum. rot

(16.08.18 13:07)Adriana schrieb:  Da fällt mir ein, du hattest doch glaube ich Kanji Study installiert, oder?
Wenn ja, dann klicke in der App mal oben links auf die 3 Striche, der 4. Eintrag müsste "Kana" sein. Da kannst du dir alle Hiragana und Katakana anschauen. Wenn du sie anklickst, siehst du eine Animation wie sie geschrieben werden und weitere Informationen, die uns nicht interessieren. hoho

Das habe ich durch Zufall schon gefunden - habe mich dann gefragt, wie ich da hingekommen bin. rot

(16.08.18 13:07)Adriana schrieb:  Vielleicht ist das eine Option für unterwegs Lernen. grins

Ja! grins
16.08.18 21:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hiragana und Vokabeln gleichzeitig, nacheinander, völlig anders?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wann Kanji / Hiragana / Katakana? (+ Buchtipps zum lernen) marbo 81 7.043 23.08.18 21:12
Letzter Beitrag: Nia
Vokabeln lernen マティアス 7 1.405 10.10.17 19:02
Letzter Beitrag: マティアス
Übungen zum Lesen von Hiragana Sebi 3 549 02.03.17 19:26
Letzter Beitrag: RedSunFX
Vokabeln Lupos 1 636 08.02.16 17:56
Letzter Beitrag: Nia
Vokabeln Lupos 7 911 18.01.16 17:30
Letzter Beitrag: DeJa