Antwort schreiben 
In den Nachrichten
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.915
Beitrag #31
RE: In den Nachrichten
Eine Frage an die Foristen, die (auch) deutsches Fernsehen schauen:

Heute brachten sie bei ANN einen Agenturbericht von dem Eisenbahnunfall bei Garmisch. Es gab keinen Korrespondenten vor Ort (na gut, das hätte ich eventuell übernehmen können) um z.B. die Frage zu stellen, ob womöglich auch Japaner im Zug waren, aber immerhin.
In der Berliner Tageszeitung, die ich lese, hat nie etwas von der Kazu 1 gestanden.
Bevor ich da einen Unterschied konstatiere, sage mir mal bitte jemand, ob über dieses Unglück so überhaupt gar nicht in Deutschland berichtet wurde.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.22 22:09 von Yano.)
04.06.22 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.547
Beitrag #32
RE: In den Nachrichten
(30.05.22 15:28)Yano schrieb:  Liebe Yamaneko,
es ist doch eine Binsenweisheit, daß man eine Sprache mit noch so viel Mühe lernen kann und trotzdem vergißt, falls man diese Sprache nicht liest, schreibt, spricht und hört. Wenn Du sagst, du hast 1988 einen Kanjitest mit "Sehr gut" bestanden, dann erinnert mich das an mein "Großes Latinum". Ich habe es bestanden, mit "Ausreichend", und ausreichend wäre das für ein Theologie- oder Altphilologiestudium an der Universität. Ich habe mich danach nicht mehr mit Latein beschäftigt, habe -- ehrlich gesagt -- diese Sprache mit ihrem Satzbau bis heute nicht verstanden; aber weil ich gnadenlos immer alle Vokabeln wußte, haben sie mir nolens volens keine noch schlechteren Noten gegeben.

Etwa vier Jahre später hatte ich mit Japanisch nicht nur angefangen, sondern es auch kapiert. Da wohnte ich aber schon in Tokio, und das Geld ging aus, ich mußte arbeiten. So etwas elitäres wie die tschechische Blindenschrift zu lernen, wäre mir nie in den Sinn gekommen, nicht nur, weil ich zur Tschechei ein ungeklärtes Verhältnis habe.
Gegen Polen habe ich nichts, auch nicht gegen Wasserpolacken, und, wenn Du sagst, Du liest mich gerne, dann myeechte miich bedankowatsch.

Lieber Yano! über die Stelle mit der tschechischen Blindenschrift habe ich mich gewundert. Ich habe den Schwejk als tschechisches Hörbuch mit deutscher Übersetzung und mit zwei verschiedenen Filmen aber Blindenschrift habe ich NUR auf Arabisch, Russisch, Englisch, Spanisch und natürlich in deutscher Blinden- KURZSCHRIFT!!! Ich kann alles nur Buchstabieren, eine normale Lesegeschwindigkeit konnte ich in keiner Sprache erreichen. Arabisch war der erste Band von "Die Tage" die Autobiographie von Taha Hussein, dem blinden Ägypter, der an der Universität in Kairo studiert hatte und Botschafter in Frankreich wurde...Das Buch haben wir am Institut für Arabistik ein Semester lang gelesen /bevor ich einen 12 Tage Urlaub in Japan gemacht habe 1980 mit Folgen...(ich habe aufgehört mit den hieroglyphischen Texten im Institut für Ägyptologie, aufgehört mit Arabisch, mit Hebräisch.. NUR MEHR KANJI UND JAPANISCHE LEHRBÜCHER wegen der Frage:
wie lernt man mit europäischen Hirn Kanji???.
15.6. Jetzt bin ich genau sechs Monateein "Pflegefall" mit 24-Stunden Pflegepersonal aus Rumänien. DieAblöse war heute Nacht um 4:48 und da es ab 1 Uhr zu erwarten war, habe ich mich nicht ins Bett gelegt, um die Ablöse zu erwarten: sie war schon vor sechs Wochen bei mir und musste nach Hause, weil ihre Mutter mit 73 Jahren einen Schlaganfall hatte: keine Sprache, nicht mehr Gehen können, Menschen nicht erkennen. Sie würde jetzt 24 Stundenpflege brauchen, kann es sich aber nicht leisten - die Tochter muss zum Geldverdienen ins Ausland,
Die Frau die heute nach Hause gefahren ist wird erst in einer Woche Geld auf dem Konto bekommen, weil der Verein, bei dem ich gebucht habe, erst nach vier Wochen Arbeit das Geld überweisen wird....Bei mir wird es aber abgebucht und sie muss die 140 Euro für die Busfahrt im Kleinwagen mit neun Personen bezahlen. Eine andere Verbindung gäbe es wesentlich billiger. Sie muss aber laut Vertrag mit diesem Bus fahren mit den anderen Pflegerinnen, mit 12 Stunden Autofahrt....
Sie hatte sich zur Aufgabe gestellt, für den Fernunterricht zur Diplomkrankenschwester 100 Prüfungsfragen pro Tag zu beantworten (Multiple choice Prüfung) Das kennt Ihr ja alle:

[Multiple Choice oder deutsch Mehrfachauswahl, auch Antwort-Wahl-Verfahren, ist eine in Prüfungen, Tests, Klausuren und Umfragen verwendete Fragetechnik, bei der zu einer Frage mehrere vorformulierte Antworten zur Auswahl stehen. Wikipedia
Vorteile
Vorteile von Multiple-Choice-Fragen

Sie sind einfach. Es ist viel einfacher, auf ein Optionsfeld oder ein Kontrollkästchen zu klicken, als eine Antwort einzutippen. ...
Sie enthalten konkrete Definitionen der Antwortoptionen. ...
Sie bieten den Befragten mehr Durchblick. ...
Sie sehen auf Mobilgeräten besser aus.


Multiple-Choice-Fragen: Alles, was Sie wissen müssen
https://www.surveymonkey.de › multiple-choice-question...
Nach "multiple choice vorteile" suchen] wenn sie die Prüfung im August bestanden haben wird, muss sie ein Praktikum machen und dafür bezahlen, für den Unterricht und die Arbeit im Spital), dann wird sie in einem Spital arbeiten können.
Bei mir wurde sie geschont, ich habe es als Stipendium aufgefasst und nicht viel verlangt.

Das ist OT, aber "wohin soll ich mich wenden, wenn Gram und Schmerz mich drücken? Zu dir oh Vater -im Himmel? oder doch an das Forum, auch wenn ich ja dann meist wieder lösche. Der yano wird es ja vielleicht gelesen haben oder der Zongoku, der treue Phil. und Moustique...

und ich wollte nur schreiben, dass das Wichtigste bei meinen Blindenschriften die Japanische war und die habe ich gar nicht erwähn in dem Beitrag, den ich löschen wollte.. Aber bei Braille im Forum habe ich es ja erzählt.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.06.22 22:32 von yamaneko.)
04.06.22 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.915
Beitrag #33
RE: In den Nachrichten
(04.06.22 22:54)yamaneko schrieb:  wie lernt man mit europäischen Hirn Kanji???.
Liebe Yamaneko, entschuldige bitte das Mißverständnis mit der tschechischen Blindenschrift.

Als ich nach Japan kam, etwa zu der Zeit als Du auch (nur daß ich kam, um zu bleiben), da hat man von der Diskussion um die Frage, ob ein europäisches Hirn überhaupt in der Lage sein könnte, Japanisch zu lernen, noch ein bißchen Echo empfinden können, drei Jahrzehnte zuvor war das noch eine große Kontroverse gewesen, viele haben NEIN gesagt, das sei schon aus anatomischen Gründen unmöglich.

Heute hat Japan längst ein Ausländerproblem, gestiegene Kriminalität, Europäer sind da wohl weniger beteiligt.
05.06.22 00:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.700
Beitrag #34
RE: In den Nachrichten
(05.06.22 00:03)Yano schrieb:  Als ich nach Japan kam, etwa zu der Zeit als Du auch (nur daß ich kam, um zu bleiben), da hat man von der Diskussion um die Frage, ob ein europäisches Hirn überhaupt in der Lage sein könnte, Japanisch zu lernen, noch ein bißchen Echo empfinden können, drei Jahrzehnte zuvor war das noch eine große Kontroverse gewesen, viele haben NEIN gesagt, das sei schon aus anatomischen Gründen unmöglich.

Ich glaube das kann man in die Rubrik "Mythen des Vor-digitalen Zeitalters" einordnen. Die Leute wussten es früher nicht besser, weil sie nicht so einen ungeheuerlichen und historisch nie dagewesenen Zugang zu Informationen hatten, wie wir es heute haben. Wenn ich mich an die Vor-Internetzeit erinnere, dann ist es schon der blanke Wahnsinn was uns heute an Informationen zur Verfügung steht.

Natürlich ist es auch heute noch eine enorme Fleissaufgabe, aber es wird heute doch deutlich klar, dass es keinerlei natürliche Barrieren gibt, sondern dass es mehr oder weniger an dem Zeitaufwand liegt, den man bereit ist dafür zu opfern. Bei den Japanern und allen anderen Menschen die eine Muttersprache erlernen, ist es ja so, dass sie 24 h von der Sprache umgeben sind.

Ausserdem merke ich heute dass viele Dinge aus allen möglichen Wissensbereichen, die ich früher manchmal nicht ganz verstanden habe, einfach nur von unmotivierten Lehrern blöd erklärt waren. Dann sieht man plötzlich im Internet eine anschauliche Graphik oder computersimulation und plötzlich wird alles klar und man denkt: "wow, so einfach ist das!"

Truth sounds like hate to those who hate truth
15.06.22 21:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.915
Beitrag #35
RE: In den Nachrichten
[quote='Firithfenion' pid='153340' dateline='1655320966']

Firithfenion, was Du sagst, halte ich nicht ganz für einen Volltreffer. Natürlich hat es 1980 noch kein Internet gegeben, doch auch vorher schon war Japan ein Land der Leser, und über alles, über jeden noch so abstrusen Schmarrn gab es so Art wie Taschenbücher für sehr kleines Geld, und die seriösen Tageszeitungen in Japan waren riesendick, da stand auch alles drin, der erfahrene Leser mußte nur seine Kritikfähigkeit nutzen. So wie heutzutage mit Internet auch.
Die besagten Vorurteile hatten auch zu tun mit Kriegspropaganda oder waren wohl noch älter.
Die frühen 1980er-Jahre waren die Zeit, in der die wohlhabenden Städter ihren ersten Farbfernseher in den Müll gaben und ihren zweiten neu kauften. Die Altgeräte sammelten sich in einer abseits gelegenen Kreuzung, wo halt noch Platz war. Und ich brauchte nur wenige davon zu testen, bis ich auf ein brauchbares Exemplar stieß und halt auch Fernseh schaute
Und just zu dieser Zeit trat in Gameshows der junge Mormone Kent Gilbert auf. Der konnte zunächst noch sehr wenig Japanisch, war aber eine Rampensau mit großer Klappe und hat auch fleißig weitergelernt. Das japanische Fernsehen war begeistert von ihm und hat dem Volk vorgeführt, wie so ein verrückter Ausländer die Landessprache immer besser kann.
Den gesellschaftlichen Effekt habe ich bald bemerkt, es hat z.B. noch kaum zwei Jahre gedauert, bis ich zum letztenmal von einer Gruppe Jugendlicher mit einem fröhlichen "zzisu isu a pen" gegrüßt wurde, dann hatte sich das verlaufen.
:
Er hat dann im Fernsehen ab und zu Interviews gegeben und mit manchen Aussagen für Diskussionen gesorgt, etwa, wenn er in der Hochzeit des Immobilienbooms sagte, niemals werde er in Japan Wohneigentum kaufen, so doof sei er nun auch wieder nicht. Und nach einiger Zeit war er außer Mode gekommen, man munkelte von einem Herzinfarkt, und danach hätte er Japan verlassen, sein Konterfei verschwand aus der Reklame, und ich hatte damals auch anderes zu tun.
Wenn man ihn googelt, wird er als in Japan ansässiger Schauspieler und Autor bezeichnet, der sich mit zeitgeschichtlichen Themen befaßt, und auf Youtube (teilweise langatmige) Vorträge anbietet.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.22 23:15 von Yano.)
16.06.22 20:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Robato


Beiträge: 163
Beitrag #36
RE: In den Nachrichten

Sports Bakka... wenn schon Sport, dann dieser *^-^*
08.07.22 07:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.700
Beitrag #37
RE: In den Nachrichten
Ja, diese Nachricht ist schockierend. Schon weil so eine Nachricht untypisch für Japan ist. Bis jetzt sah es so aus, als wenn in einer immer verrückter und geistesgestörter werdenden Welt wenigstens Japan noch ein wenig idyllisch und normal geblieben wäre, aber nun geht es auch dort los.

In den deutschen Nachrichten heisst es, der Täter hatte eine selbstgebaute Waffe, bestehend aus zwei Rohren und Sprengstoff.




Truth sounds like hate to those who hate truth
08.07.22 16:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 316
Beitrag #38
RE: In den Nachrichten
Hatte heute ein paar mal in japanischen Nachrichten reingezappt. Der Täter hatte wohl zunächst ein Sprengstoffattentat auf den 元総理 geplant, das aber verworfen und sich daraufhin mehrere Schußwaffen gebastelt (er war wohl noch 2005 beim Japanischen Militär). Die überwältigende Mehrheit, der von Reportern befragten Passanten, war sichtlich schockiert, dass solch eine Tat im bisher sicher geglaubten Japan verübt wurde.

Verrückte/Verzweifelte gibt es leider überall.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.07.22 21:00 von 梨ノ木.)
08.07.22 21:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.547
Beitrag #39
RE: In den Nachrichten
und ich bin wieder im Forum statt zu schlafen. Das Leben ist ja sooo kurz, und die Zeit zum ewigen Schlaf, die kommt ja für jeden - manche wollen es schon gar nicht mehr erwarten und hier haben wir wieder ein Beispiel, wie unverhofft es für manche kommt. und ich habe gegoogelt und übersetzen lassen, was ja im Forum nicht erlaubt ist: also ich empfehle aktuelle Leseübung
安倍元首相死亡 遺体をのせたと見られる車 病院を出る【速報】
Abe moto shushō shibō itai o noseta to mi rareru kuruma byōin o deru [sokuhō]
aber ich kann es nicht lassen, die Lautschrift aus dem Google-Translator

vor 21 Stunden — 歴代内閣. これまでの総理大臣および内閣の閣僚名簿をご紹介します。 ... 在職日数576日. 昭和62年11月6日~平成元年6月3日. 竹下内閣 · 改造内閣. 顔写
— Rekidai naikaku. Kore made no sōri daijin oyobi naikaku no kakuryō meibo o go shōkai shimasu. ... Zaishoku nissū 576-nichi. Shōwa 62-nen 11 tsuki 6-nichi ~ Heisei gan'nen 6 tsuki 3-nichi. Takeshita naikaku· kaizō naikaku. Gansha
wieder einmal ein überflüssiger Beitrag von mir und ich lösche ihn noch nichtzunge

yamaneko nach einer Stunde mit "Japanisch für Manga Fans"

09.07.22 02:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 188
Beitrag #40
RE: In den Nachrichten
(08.07.22 21:00)梨ノ木 schrieb:  Verrückte/Verzweifelte gibt es leider überall.

Mörder, man muss da nix beschönigen.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
09.07.22 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
In den Nachrichten
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Deutsche Nachrichten für Japaner? dieLegende 7 3.229 09.07.22 03:34
Letzter Beitrag: yamaneko
Japan Nachrichten und Radio! Daremo 6 2.407 21.12.03 17:07
Letzter Beitrag: Daremo