Antwort schreiben 
Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Verfasser Nachricht
uzumaki


Beiträge: 11
Beitrag #1
Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Hallo,

Ich gehe bald für ein Working Holiday nach Japan und brauche dort dringend mein Handy (bzw Tablet) mit Internetverbindung !
Und zwar habe ich hier in Deutschland ein Samsung Galaxy Tab P1000 was auch eine Telefonfunktion hat, und das nutze ich mit einer ganz normalen o2 Sim Karte, manchmal netzclub, oder blau.de etc.

Jedenfalls verstehe ich nicht so ganz, ob und wie das ganze in Japan funktionieren soll.

Wie habt ihr das gemacht mit eurem Handy dort? Habt ihr ein neues Japanisches gekauft oder das alte aus Deutschland einfach weiterbenutzt?
Ich mache mir Sorgen ob das überhaupt funktioniert? Ich habe ja GSM und WCDMA , also 3G und HSDPA Verbindung.
Ist da die Japanische Simkarte kompatibel damit?

Kann mir jemand weiterhelfen bitte ? Ich würde mich echt sehr freuen ! !

LG
uzumaki
29.07.13 23:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #2
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Also, wenn du ein Handy besitzt, dass UMTS(3G) kann funktioniert das mit dem Empfang. Angeblich haben auch alle deutschen Anbieter Roamingverträge mit Japan.

Bei Verbindungspreisen von teils 3€/Min halte ich das aber für ungeeignet.

Entweder du mietest dir ein Handy oder du kaufst dir eine Prepaid-Karte, diese gibts aber normal nur gegen Vorlage einer Residents-card und das Aufladen wird ohne Japanisch wohl auch nur schwer möglich sein.

Wenn du in einer (großen) Stadt bist, könntest dich vlt mit WLan durchschlagen. In Tokio gibts angeblich auf 50% der Fläche kostenlose Hot Spots.

just my 2 cents...

mfg
30.07.13 18:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kaif_98


Beiträge: 72
Beitrag #3
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
(29.07.13 23:13)uzumaki schrieb:  Jedenfalls verstehe ich nicht so ganz, ob und wie das ganze in Japan funktionieren soll.

Die Japaner benutzen nicht GSM (wie in Europa), sondern ein eigenes System. Das hat seine Vor- und Nachteile. Ein Vorteil des japanischen Systems war z.B., dass fast alle normalen Handys mit Email klarkommen (weswegen viele Japaner SMS nicht kennen). Ein Nachteil ist, dass japanische SIM-Karten in keinen anderen Handys verwendet werden können, ausser in Japanischen.

Du kannst dir also nicht eine japanische SIM besorgen und diese in deinem eigenen (normalen) Handy verwenden. Handys der neuesten Generation (Smartphones) sollen angeblich damit klarkommen, aber ich weiss nicht ob das stimmt. Vielleicht ist ja jemand hier in Forum, der das schon mal ausprobiert hat. Eine japanische SIM zu bekommen, ist ausserdem nicht so einfach: http://wikitravel.org/de/Japan#Kommunizieren


(29.07.13 23:13)uzumaki schrieb:  Wie habt ihr das gemacht mit eurem Handy dort? Habt ihr ein neues Japanisches gekauft oder das alte aus Deutschland einfach weiterbenutzt?

Ich habe dafür Skype auf meinem Smartphone benutzt. Anrufe nach Deutschland kosteten ein paar Cent/Minute ins Festnetz, Handynetz war teurer, aber immer noch bezahlbar (so 5 Euro für eine eine dreiviertel Stunde, glaube ich). Der Haken ist, dass man ein Smartphone (für Skype) und ein (möglichst kostenloses) WLAN braucht. Allerdings gibt es ziemlich flächendeckende WLAN-Dienste z.B. von Softbank und AU, die nicht viel kosten.
Knackpunkt dürfte bei dir in diesem Fall der Standort sein - gibt es dort ein (W)LAN oder nicht?

Das deutsche Handy einfach weiter zu benutzen, ist selbstverständlich möglich. Die Roaminggebühren sind jedoch pervers (zumindest war das bei meiner Prepaidkarte so). Ausgehende/eingehende Anrufe je 99 Cent/Minute, ebenso wie 1 MB (!) Daten. Und das ist noch billig, denn mein Provider Simyo hat kürzlich die Preise gesenkt. Darum habe ich gerne mal mit SMS gearbeitet (19 Cent), was aber bei den Japanern gelegentlich auf Verwunderung stiess.

Es gibt Möglichkeiten, das billiger zu machen, wie z.B. http://www.holidayphone.de/im-ausland-bi...ieren.html
Ausprobiert habe ich das aber bisher nicht.
31.07.13 07:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #4
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
(31.07.13 07:34)Kaif_98 schrieb:  Die Japaner benutzen nicht GSM (wie in Europa), sondern ein eigenes System.

Das ist reichlich ungenau. NTT Docomo und Softbank nutzen UMTS (allerdings ohne GSM-Fallback wie in Deutschland). AU benutzt CDMA2000.

Zitat:Das hat seine Vor- und Nachteile. Ein Vorteil des japanischen Systems war z.B., dass fast alle normalen Handys mit Email klarkommen (weswegen viele Japaner SMS nicht kennen). Ein Nachteil ist, dass japanische SIM-Karten in keinen anderen Handys verwendet werden können, ausser in Japanischen.

Das ist nicht korrekt. Japanische SIMs lassen sich durchaus in ausländischen Geräten (außer bei AU) nutzen. Allerdings zahlt man dann bei Docomo den Laptop-Tarif (als würde man einen Surf-Stick nutzen), weil die IMEI nicht von einem von Docomo verkauften Handy stammt; bei Softbank läuft man in die Gefahr, daß einem Datenpakete minutenweise berechnet werden (aufgrund der Internetkonfiguration). Ich kenne aber durchaus mehrere Nutzer, die z.B. iphones bei docomo nutzen, oder ein ausländisches Nexus bei Softbank.

Zitat:Handys der neuesten Generation (Smartphones) sollen angeblich damit klarkommen, aber ich weiss nicht ob das stimmt. Vielleicht ist ja jemand hier in Forum, der das schon mal ausprobiert hat. Eine japanische SIM zu bekommen, ist ausserdem nicht so einfach: http://wikitravel.org/de/Japan#Kommunizieren

Bei einem langfristigen Aufenthalt und zwei-Jahres-Vertrag muss man sowieso ein Handy kaufen; nur eine SIM bekommt man nicht. Ist also nicht sinnvoll, sein eigenes Handy zu nutzen.
Als Tourist mietet man entweder

- einen mobilen Daten-Access-Point und nutzt sein Handy per Wlan (ohne Telefon-Funktion), oder
- kauft eine B-Mobile Daten-SIM, oder
- kauft ein Prepaid-Handy (ca. 8000 Yen + Gebühren) oder
- mietet eine SIM am Flughafen (meist sündhaft teuer).

(29.07.13 23:13)uzumaki schrieb:  Wie habt ihr das gemacht mit eurem Handy dort? Habt ihr ein neues Japanisches gekauft oder das alte aus Deutschland einfach weiterbenutzt?

Langer Aufenthalt: Ein Japanisches kaufen ist am stressfreiesten. Bleibt man weniger als zwei Jahre, am besten ein Prepaid - Gerät. Bei längerem Aufenthalt einen 2-Jahres-Vertrag.
Kurzaufenthalt: Ich habe noch keine wirklich zufriedenstellende Lösung gefunden. Meist nutze ich das Hotel-Wlan, lade Kartendarten offline auf mein Handy und nutze das handy sonst nur als PDA. Nächstes mal werde ich aber wohl mal http://www.bmobile.ne.jp/english/ ausprobieren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.08.13 21:22 von irgendwer.)
02.08.13 21:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Animator


Beiträge: 31
Beitrag #5
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Dann häng ich mich mal hier dran: Wenn ich jetzt mit meinem iPhone 5 für einige Monate nach Japan gehen würde, würde ich theoretisch Problemlos telefonieren und surfen können, solange es eine UMTS-Verbindung gibt (GSM geht nicht, aber UMTS unterstützt sowohl das iPhone, als auch das Netz in Japan, wenn ich das richtig verstanden habe). Kann ich mir dann eine Prepaid-Simkarte bei einem Anbieter kaufen und dort dann eine Internetoption hinzubuchen. Ist das möglich? Und wie viel würde sowas pro Monat ca. kosten? ICh denke, die Preise sollten ähnlich sein wie in Deutschland.

Grüße
03.08.13 01:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.901
Beitrag #6
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Ich denke, in Japan fehlt einfach die Konkurrenz, bzw. der Willen der Anbieter, sich mal auf etwas kundenfreundlichere Konditionen einzulassen. Die haben sich alle ganz schön mit dem aktuellen System arrangiert.

Ich meine, in Deutschland hat man ja schon schlechte Prepaid-Karten gegenüber z.B. Österreich. Aber Japan ist da ja einfach ein Witz.

Ich finde es echt schade, dass es von Softbank oder docomo (die beiden funktionieren ja mit einem dt. Handy) z.B. nicht relativ problemlos einfach eine Prepaid-Sim-Karte mit Internet gibt, ganz so wie in Deutschland. 1 GB Volumen inklusive, man kann damit auch telefonieren. Mag ja meinetwegen teurer sein als in Deutschland, aber so etwas wie meinetwegen 30€ pro Monat könnte man dafür ja noch überlegen.

Das Hauptproblem in Japan ist meiner Meinung nach die geringe Flexibilität. Man muss fast immer einen 2-Jahres-Vertrag abschließen. Außerdem kommt ja noch dazu, dass die Handys (selbst bei einem Vertrag) oft mit Simlock versehen sind usw.

Naja, so lange da nicht mal irgendein Anbieter den Markt richtig aufmischt, habe ich da wenig Hoffnung auf Besserung.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
03.08.13 04:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #7
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
(03.08.13 01:33)Animator schrieb:  iPhone 5 für einige Monate nach Japan ...
Kann ich mir dann eine Prepaid-Simkarte bei einem Anbieter kaufen und dort dann eine Internetoption hinzubuchen. Ist das möglich? Und wie viel würde sowas pro Monat ca. kosten? ICh denke, die Preise sollten ähnlich sein wie in Deutschland.

Prepaid gibt es afaik nur von
- Softbank
- AU und
- B-Mobile (B-Mobile ist eine Art Reseller von Docomo, die vermieten ihr eigenes Netz)

AU fällt schon mal flach weil CDMA2000.

Bei Softbank Prepaid Sims kann man keinen Volumenvertrag für Daten hinzubuchen. Afaik kann man deren Datennetzwerk _gar_ nicht per Prepaid-Sim nutzen.

Sim-Karte mieten geht nur bei Softbank, nur am Flughafen, und ist sehr teuer.

B-Mobile funktioniert, und die haben verschiedenste Vertragsmodelle, aber:
- Prepaid gibt es dort nur für _Daten_Sims. Kann man also nicht mit telefonieren. Außer Skype bei den Volumentarifen. Bei den Unlimited-Tarifen ist VoIP geblockt.
- Bei Postpaid geht beides bei denen, afaik gibt es auch Verträge für <6 Monate.

So oder so, ist B-Mobile aber ein Reseller. Shops gibt es glaube ich nur einen oder zwei in Akiba, sonst läuft alles per Post und in Japanisch. Sollte es also irgendwelche Probleme geben (Konfig etc.), ist man auf sich allein gestellt. Kann man die b-mobile Webseite nicht ohne Hilfe anderer lesen und verstehen, sollte man imho die Finger davon lassen.
03.08.13 11:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MaliceMizer


Beiträge: 226
Beitrag #8
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Wenn ich mal meine Frage reinschmeissen dürfte, mein Handynetzt ist 3 (weiß nicht, obs das in D auch gibt, bin Ösi) & meine Vater meint, ich kann mich problem- & kostenlos in Japan mit Hudginson einloggen.

Hat das schon mal wer probiert?

ADD ME ON LANG-8: http://lang-8.com/566418
_________________________________



Mana<3
04.08.13 11:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.901
Beitrag #9
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Was ist denn Hudginson?

Ganz normales Roaming einer dt./österreichischen Karte funktioniert auch in Japan. Das kostet halt nur wirklich viel, weswegen es nicht zu empfehlen ist.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
04.08.13 13:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #10
RE: Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Nach der Karte hat 3 nicht mal einen Roamingvertag mit Japan
http://www.drei.at/portal/de/privat/serv...karte.html

Hab grad das noch gefunden:
http://www.drei.at/portal/de/privat/serv...uppen.html
Japan ist in Gruppe 4 F

Also 16€ pro MB !!!
2€ für abgehende und 0,8€ für ankommende Gespräche.


mfg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.08.13 13:21 von UnDroid.)
04.08.13 13:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanische SIM Karte. Bin total verwirrt :(
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Daueraufenthalt oder Japanische Staatsbürgerschaft - was braucht man? Kokujou 125 3.423 21.10.18 18:09
Letzter Beitrag: Yano
Japanische Medikamente importieren Mjv1969 4 314 10.05.18 12:20
Letzter Beitrag: Hachiko
iPhone in Japan - Sim Karte Digisven 7 639 01.05.18 07:32
Letzter Beitrag: tachibana
Bargeld/EC-Karte/Geldwechsel Darksea 11 1.291 30.10.17 14:02
Letzter Beitrag: kenting
Schulpflichtige Kinder auf Japanische oder Internationale Schule? Sasa.S 23 2.458 06.06.17 09:50
Letzter Beitrag: Yano