Antwort schreiben 
Lernmethoden im JDZB
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #131
RE: Lernmethoden im JDZB
Nein, dass es Leute gibt, für die das Tempo zu hoch ist überrascht mich natürlich nicht.
Das ist ja immer so.

Ich find nur, dass es hier teilweise so rüberkam, als würden die Leute deswegen (trotz stundenlanger Nacharbeit) reihenweise auf der Strecke bleiben.
Und das ist es was ich nicht nachvollziehen könnte.

Aber vielleicht bin ich dazu einfach nicht objektiv genug.


Naja, meine Erfahrung mit Sprachkursen mehr als beschränkt, deshalb kann ich das ganze schlecht einschätzen.
Ich kann halt nur nach Gefühl gehen.


@shakkuri
Zitat: Es ist wirklich erschreckend, wie unfähig die meisten Leute sind, über ihren eigenen Tellerrand hinauszublicken.

Aber ist es nicht auch interessant, dass die meisten Leute, die anderen so etwas vorhalten, selber nicht dazu in der Lage sind?

[AUT] Natsuki [/b]
27.04.06 01:36
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #132
RE: Lernmethoden im JDZB
Ich habe überhauptgarnix dagegen, wenn jemand richtig Japanisch lernt. Das ist toll! Aber wenn jemand sagt 'Ich lerne lieber 4 Sprachen oberflächlich, als eine richtig' - wo ist das Problem?
Nicht jeder träumt davon, in Japan zu leben. Wenn ich hier so Sprüche wie 'Modellbauer haben es einfach nicht bis zum Piloten geschaft' lese - mann, mann, mann, selten so'n Bullshit gehört. (Nein, ich habe kein Modellflugzeug)
Manch einer kommt vielleicht nur 1-2 mal im Leben als Tourist nach Japan, und will auch gar nicht mehr! Wenn so jemand 100 Kanji kann, ist das doch schön. Dann kann er alleine den ÖPNV nutzen. Und die Sobaya-Tante an der Ecke freut sich ein Loch in den A..., wenn er seine 3 Brocken Japanisch auspackt. Dann sind doch alle glücklich. Alle, bis auf ein paar verkorkste Gestalten, die allen Ernstes die Meinung vertreten, man dürfe eine Fremdsprache lediglich 'ganz oder gar nicht' lernen.
grins

接吻万歳
27.04.06 11:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #133
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat: Nicht jeder träumt davon, in Japan zu leben. Wenn ich hier so Sprüche wie 'Modellbauer haben es einfach nicht bis zum Piloten geschaft' lese - mann, mann, mann, selten so'n Bullshit gehört. (Nein, ich habe kein Modellflugzeug)

....da hast recht...das Poblem ist nur , daß die Modelbauer trotzdem
ganz freiwillig die teure und anstregende Ausbildung anstreben um
die so begehrte Piloten-Lizenz zu erlangen ,um sich anschließend
lustigerweise über "die harte Gangart" zu beschweren - wo ist hier die Logik ?

Deshalb habe ich ja die Modelbauer-Lizenz vorgeschlagen .


[AUT] namakemono [/b]
27.04.06 12:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #134
RE: Lernmethoden im JDZB
@admin: Kann mal bitte jemand die Beiträge zur Modellbau-Diskussion woandershin verschieben ? (in ein Modellbauforum oder in den Papierkorb)

Das ist hier absolut OT.
Hier sollte es um die Lernmethoden im JDZB gehen.

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
27.04.06 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #135
RE: Lernmethoden im JDZB
Hallo Natsuki,
freut mich, daß mal jemand hier schreibt, der den gleichen Kurs mitmacht und ihn positiv einschätzt.

Ich halte Grundkenntnisse für absolut notwendig, um in diesem Kurs mithalten zu können. Leider wird so getan, als ob man dort auch ohne Grundkenntnisse mitmachen könnte. Das ist aber nicht möglich, außer man ist ein Sprachgenie oder hat seeehr viel Zeit.

Durch diesen Kurs besitze ich inzwischen Grundkenntnisse, einige davon habe ich mir davon außerhalb des Kurses angeeignet.
Wenn ich mit meinen jetzigen Kenntnissen diesen Kurs beginnen würde, dann wäre der Kurs am Anfang weit unter meinem Niveau, in der Mitte gerade richtig, und am Ende das Kursjahres vermutlich zu anspruchsvoll für mich.

Einige Leute haben diesen Kurs zum zweitenmal besucht, kommen aber trotzdem nicht mehr. Warum, weiß ich nicht.
Die hohe Abbrecherrate ist erschreckend, und weist darauf hin, daß irgendetwas nicht stimmt. Meiner Meinung nach, ist das Kurs-Konzept nicht ausgereift. Es gibt hier verschiedenen Lehr-/Lern-Methoden, die nicht sinnvoll miteinander in Verbindung gebracht wurden.

Wenn man diesen Kurs als Intensivkurs für Leute mit Vorkenntnissen und wöchentlich 10h Zeit zuhause deklarieren würde, dann wären der Kurs ganz in Ordnung. Aber das wurde und wird nicht getan.

Zitat:Mir ist auch das ganze "1945 Kanji in einem Jahr" etwas suspekt.
Gut, vielleicht hat das wirklich seinen Sinn, aber mir ist bisher noch keiner eingefallen.
Ohne Vokabeln helfen mir die Kanji herzlich wenig.
Auch mir helfen die Kanji ohne Vokabeln herzlich wenig. Da ich vorher keine Erfahrung mit Japanisch hatte, habe ich das aber erst zu spät bemerkt.
Ich habe fleißig fast alle Grapheme gelernt und dabei Zeit verschwendet, in der ich Vokabeln und die dazugehörigen Kanji hätte lernen können.
Anstatt für die Kana-Schreib-Tests zu lernen hätte ich erstmal lernen sollen die Kana zu lesen.
Das weiß ich aber erst hinterher.

Wenn man die Forderungen der Lehrer ignoriert, kann man in diesem Kurs einigermaßen viel lernen.
Aber das kann doch nicht der Sinn eines solchen Kurses sein!!!

Leute mit und Leute ohne Vorkenntnisse in der gleichen Stufe aufzunehmen ist ebenfalls unsinnig.
Der Einstieg in die Grundstufe 2 ist aber auch mit gewissen Vorkenntnissen nicht zu schaffen (so erging es Nora).

Soweit ich das mitbekommen habe bestehen die Probleme und Kritiken an diesem Kurs schon seit 2 Jahren.

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.04.06 13:22 von Miroku.)
27.04.06 13:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #136
RE: Lernmethoden im JDZB
Namakemono meint wohl mit diesem Vergleich, daß die Ausbildung des JDZBs zum Ziel hat, Japanischkentnisse auf einem hohen, für ein Leben und Arbeiten in Japan geeigneten Niveau zu vermitteln. Dementsprechend hoch sei der Lernaufwand.
Wer Japanisch nur aus Hobby lernen wolle, sei fehl am Platz. Ich hoffe, daß ich die Modellbaugeschichte damit angemessen zusammengfasst habe, denn nun kann man sachlich darüber diskutieren.
27.04.06 13:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #137
RE: Lernmethoden im JDZB
Kann übrigens sein, dass die Abbrecherquote garnicht so sehr mit dem JDZB zu tun hat. Bei uns an der VHS ging es wesentlich langsamer vorwärts (1. Semester Hiragana, 2. Semester Katakana, 3. Semester Kanji, aber nur wer wollte...)
Trotzdem haben es von den anfänglich 30 Leuten nur 7 bis ins 4. Semester geschafft, das 5. kam nicht mehr zustande. (3 Interessenten)

接吻万歳
28.04.06 16:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rikki-Tikki-Tavi


Beiträge: 167
Beitrag #138
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Das ist aber nicht möglich, außer man ist ein Sprachgenie oder hat seeehr viel Zeit.

Vielen dank für die Blumen

/zu sich selbst: Ha! Ein Sprachgenie. Das muss ich meiner (ex-)Französischlehrerin ins Gesicht werfen!

*freu*

Nein mal im ernst: Ich hab mich nie viel um Tests gekümmert, konnte aber mündlich gut mithalten, und mittlerweile kann ich ganz respektabel japanisch. (Heute habe ich zum Beispiel meinem Sushimeister das deutsche Schulsystem erklärt *stolz*).

Durchhalten. Wird schon.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.04.06 19:33 von Rikki-Tikki-Tavi.)
28.04.06 19:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #139
RE: Lernmethoden im JDZB
In die Abbrecherquote spielen sicher mehrere Faktoren ein.

Zeit und Motivation spielt ja immer eine große Rolle.
Dann vielleicht noch einige die nur angetestet haben und gemerkt haben, dass Japanisch einfach nichts für sie ist...oder jedenfalls nicht in dem Kurs.

Aber mich würde jetzt mal die Verteilung interessieren.
Also ich bin im B-Kurs.
Bei uns waren zu Anfang 18 Leute, mittlerweile hat sich ein "fester Kern" von ungefähr 10-11 Leuten herauskristallisiert.
Hinzu kommen dann noch 2-3 Leute, die ab und an mal vorbeischauen.

Wie siehts dazu im A-Kurs aus?






[AUT] Natsuki [/b]
28.04.06 19:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rikki-Tikki-Tavi


Beiträge: 167
Beitrag #140
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Bei uns waren zu Anfang 18 Leute, mittlerweile hat sich ein "fester Kern" von ungefähr 10-11 Leuten herauskristallisiert.
Hinzu kommen dann noch 2-3 Leute, die ab und an mal vorbeischauen.

Wie siehts dazu im A-Kurs aus?
Das hört sich sehr nach meinem G1 Kurs an... hoho
28.04.06 22:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernmethoden im JDZB
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Falsche / unproduktive Lernmethoden Elsa 13 1.954 25.05.18 22:29
Letzter Beitrag: Saro
Lernmethoden an der Qinghua-Universität Nora 94 26.065 01.11.15 13:19
Letzter Beitrag: cat
Japanisch - Mal andere "Lernmethoden" mononoke19 9 2.186 05.07.13 23:33
Letzter Beitrag: Foxy
Originelle Kanji-Lernmethoden atomu 11 6.275 21.12.03 23:17
Letzter Beitrag: atomu