Antwort schreiben 
Lernmethoden im JDZB
Verfasser Nachricht
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #61
RE: Lernmethoden im JDZB
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, mir die Seite anzuschaun.
Gegen den Preis kann man nichts sagen. Aber was nützt ein billiger Preis, wenn es keine Ergebnisse bringt?
Warum schickt man Leute zum JLPT, wenn nur die Hälfte mehr als 50% richtig haben? Sehr merkwürdig.
Ich habe den Eindruck, dass das eine Art akademische Spielwiese.
Auf den Seiten sind 297 Wörter, die ich noch nie gehört habe. Muss also gut sein, wenn sich's schlau anhört? zwinker
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.06 14:18 von Nora.)
25.01.06 00:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #62
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Ich habe den Eindruck, dass das eine Art akademische Spielwiese.

Genau dieses Gefühl beschleicht mich schon seit einiger Zeit.

Inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben, in diesem Kurs Japanisch zu lernen.

Immerhin habe ich heute gelernt, daß es in Japan Küchenschaben gibt und man diese vorsichtshalber zweimal totschlagen soll (durchaus interessant).
Dazu gab es ein Japanisches Sprichwort, sinngemäß: "Doppelt hält besser".
Leider habe ich den Japanischen Wortlaut vergessen. Es wurde auch an die Tafel geschrieben, aber wir sollen im Unterricht nicht mitschreiben (wenn ich das richtig verstanden habe).
Übrigens arbeiten wir ohne Tische und Stühle (außer bei den Tests), was das mitschreiben erschwert.
Irgendwann später bekommen wir das Sprichwort dann auch in gedruckter Form ausgehändigt (war bisher so gewesen).
Nächstes Mal wird das Sprichwort wahrscheinlich im Unterricht wiederholt.

Japanisch muß ich im Prinzip im Selbststudium erlernen. Also die Lektionen aus dem Lehrbuch im voraus durcharbeiten (die Texte kann man sich auf der CD des Lehrbuches anhören), um dann das zuhause gelernte im Unterricht zu wiederholen. (1 Lektion pro Woche)

Das Lehrbuch umfaßt nur einen Teil des Unterrichtsstoffes. Den zusätzlichen Unterrichtsstoff kann man also nicht vorher lernen, sondern muß ihn sich nachträglich erarbeiten.

Heute haben wir die Japanischen Vokabeln für "vor", "hinter", "links von", "rechts von", "über", "unter", "innen", "außen", "neben" und "zwischen" innerhalb von ca. 2 Minuten gelernt
(ohne sie irgendwie nachlesen zu können, also rein mündlich).
Davon konnte ich mir etwa 50% merken. Dazu gab es dann zwei interessante körperliche Übungen, die wirklich Spaß gemacht, aber nichts genützt haben (z.B: "Stell Dich rechts von ... hin" auf Japanisch). Kurz darauf wußte ich keine der Vokabeln mehr.
Also muß ich sie nachträglich zuhause erarbeiten und üben. Schriftliches Material dazu haben wir nicht bekommen und im Lehrbuch steht es (in der aktuellen Lektion) auch nicht.

Damit wir unsere Aufsätze nocheinmal durch die Benutzung von Nebensätzen verbessern können (wieder 5h Arbeit) haben wir heute einige Konjunktionen wie "und", "aber", "jedoch" gelernt
(hat die Lehrerin an die Tafel geschrieben).
Wie man Nebensätze im Japanischen bildet weiß ich jedoch, immer noch nicht. Vermutlich ist die Struktur eines Nebensatz identisch mit der eines Haupsatzes. Dies ist aber pure Spekulation meinerseits. Also muß ich mir dieses Wissen mit Hilfe eines Grammatikbuches oder des Internets erarbeiten.

Wenn ich schon im vorraus möglichst viele Kanji lerne, kann ich auch endlich entziffern was die Lehrerinnen an die Tafel schreiben. Dadurch lerne ich dann japanische Handschriften zu erkennen.


Mein Fazit ist: Ab sofort lerne ich Japanisch im Selbsttudium und besuche zusätzlich den Kurs.
Eigentlich hatte ich andere Erwartungen.

Genauso gut könnte ich Japanisch zuhause lernen und mir zusätzlich ca. 1h pro Woche von einer netten japanischen Studentin Privatunterricht geben lassen. rot

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.06 14:19 von Nora.)
25.01.06 02:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #63
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Ja also das "Kanji Kreativ"-Programm soll dazu benutzt werden, die Bedeutungen der Grapheme, Bunshis und Kanjis zu lernen. Im Kurs wird dazu nichts erlärt, man muss das zu Hause lernen. Richtig problematisch wird es halt, weil im Programm Fehler bei den Beschreibungen drin sind, wie ich schon erwähnt habe.

Die Fehler in der Software bzw. den Listen, die scheinbar daraus erzeugt werden sind wirklich schrecklich, wenn man deswegen etwas falsches lernt.
Bisher habe ich die Fehler rechtzeitig selbst bemerkt, hoffe ich.

Als ich mal im Internet nach Graphemen und Bunshis gesucht habe, konnte ich über diese Grapheme und Bunshis nichts finden (nur über allgemeine Grapheme; Bunshi heißt wohl Molekül oder Element).
Die Grapheme entsprechen scheinbar den Radikalen. Soweit ich weiß, gibt es 214 traditionelle Radikale. Sie werden für die Sortierung der Kanjis in Wörterbüchern benutzt. Manche Wörterbücher arbeiten wohl mit 79 Radikalen.

Ich würde lieber 214 bekannte Radikale als 280 unbekannte Grapheme lernen, und lieber 290 der Joyo-kanji statt 290 Bunshis.

Interessanterweise sind viele der Grapheme auch Radikale.
Leider haben sie manchmal unterschiedliche oder gar gegensätzliche Bedeutung 工:"Arbeit"<->"Werkzeug" oder 革: "ungegerbtes Leder"<->"gegerbte Felle" (Ist es jetzt gegerbt oder nicht, oder war das nur ein Fehler im Programm?).

Die Radikale habe ich in der Wikipedia gefunden (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_tradi...Radikale).
Ob das stimmt, was da steht weiß ich nicht.

Scheinbar ist man in Japan mit dem Radikale-System nicht ganz zufrieden. Manche Wörterbuchautoren benutzen wohl eigene Systeme (108 oder 79 Radikale, wenn ich mich recht erinnere).

Ich hätte erwartet, das soetwas in einem Sprachkurs erwähnt wird und die Teilnehmer nicht als Versuchskaninchen für neue Methoden benutzt werden.

Oyasumi-nasai! gähn

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.01.06 03:56 von Miroku.)
25.01.06 03:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daifuku


Beiträge: 205
Beitrag #64
RE: Lernmethoden im JDZB
Sag mal, nachts um 3 hast du nichts besseres zu tun, als hier zu schreiben? Gäbe es da nichts wichtigeres, z.B. Japanisch lernen? hoho augenrollen
Zum Thema Grapheme gabs hier im Forum schon ein paar Diskussionsbeiträge. Ich hätte mir da auch mal mehr Infos gewünscht. -> Ich glaube ich habe diesen Satz in letzter Zeit sehr oft zu mir selbst gesagt. hoho
25.01.06 15:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #65
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Zum Thema Grapheme gabs hier im Forum schon ein paar Diskussionsbeiträge. hoho

Danke für den Hinweis. War mir noch nicht aufgefallen, daß es hier schon Diskussionen zu Grapehemen gab.

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
25.01.06 16:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rikki-Tikki-Tavi


Beiträge: 167
Beitrag #66
RE: Lernmethoden im JDZB
Hallo,

Ich war in zusammen mit Nora in einem Grundkurs, und mache gerade die Mittelstufe 1. Und ja, ich bin der Blondschopf, der sich gelegentlich mit euch am Rande des Kurs unterhält. ^^

Zitat:Ich habe den Eindruck, dass das eine Art akademische Spielwiese.

Das hättest du aus der Kursbeschreibung auf der Webseite herauslesen können. Ja, das ist die Grundidee des Kurses.

Was allerdings (anscheinend) bei euch das Problem ist, sind die Lehrerinnen, die zu wenig gedult haben. Ich kenne die Lehrerinnen (meißt aus Vertretungstunden) einigermaßen gut, und kann mir das gut vorstellen.

Auch in meinem Grundkurs war das nicht perfekt, vorallem, wenn Mal wieder Kreuzverhör* geführt wurde.

*Kreuzverhör: Man wird wird einzelnd in einen Nebenraum berufen, in dem die Lehrer sind, die anderen müssen in der Zeit Aufsatz schreiben.
Die Lehrer haben eine "Sterndiagramm" von den eigenen Leitungen und eine Selbsteinschätzung, die man schrieben musste, vor sich zu liegen.
Und dann geht's los ^^ "Darin bist du schlecht", "wir waren enttäuscht, das du dies und das nicht konntest", "So kanst du nicht richtig japanisch lernen", ect... Alles womit sie sich im Unterricht immer zurückgehalten haben, und das 10 - 15 Minuten lang. Zwei gegen einen. Kein Wiederspruch. Und dann weiterschreiben an einem bescheuerten Aufsatz.

Aber Kopf hoch! Einfach sein eigenes Tempo immer weiterfahren! Ich jedenfalls hab damit einigen Erfolg.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.06 14:21 von Nora.)
25.01.06 23:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daifuku


Beiträge: 205
Beitrag #67
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:*Kreuzverhör: Man wird wird einzelnd in einen Nebenraum berufen, in dem die Lehrer sind, die anderen müssen in der Zeit Aufsatz schreiben.
Die Lehrer haben eine "Sterndiagramm" von den eigenen Leitungen und eine Selbsteinschätzung, die man schrieben musste, vor sich zu liegen.
Und dann geht's los ^^ "Darin bist du schlecht", "wir waren enttäuscht, das du dies und das nicht konntest", "So kanst du nicht richtig japanisch lernen", ect... Alles womit sie sich im Unterricht immer zurückgehalten haben, und das 10 - 15 Minuten lang. Zwei gegen einen. Kein Wiederspruch. Und dann weiterschreiben an einem bescheuerten Aufsatz.

Ich hab ja beim ersten Lesen deines Beitrages gedacht, das soll ein Witz sein. Aber beim zweiten Lesen denke ich schon du meinst das ernst.

Na auf diese Gespräche freue ich mich schon.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.06 19:46 von Daifuku.)
26.01.06 00:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #68
RE: Lernmethoden im JDZB
Fazit: Strenge ist schön und gut, ich persönlich bin da auch eher der Typ, der "die Peitsche" ganz gut ab kann ... permanente Belehrungen von oben herab und mangelndes pädagogisches Geschick gehören jedoch nicht in das Portfolio eines erfolgreichen Lehrers.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.06 14:22 von Nora.)
26.01.06 01:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #69
RE: Lernmethoden im JDZB
Zitat:Das hättest du aus der Kursbeschreibung auf der Webseite herauslesen können. Ja, das ist die Grundidee des Kurses.
Wirklich interessant! Inzwischen lese ich die Kursbeschreibung mit ganz anderen Augen. Früher schien diese Beschreibung genau das zu beinhalten, was ich einem Sprachkurs erwarte.
Wenn man aber einige Sätze genau liest, ergibt sich geradezu das Gegenteil. Offenbar muß man auch zwischen den Zeilen lesen (typisch Japanisch).
Meine Interpretation möchte ich hier nicht darlegen. Wer möchte, kann sich ein eigenes Bild machen.

Zitat:Was allerdings (anscheinend) bei euch das Problem ist, sind die Lehrerinnen, die zu wenig gedult haben.

Darüber bin ich mir noch nicht so sicher. Das wird sich aber mit der Zeit wohl noch herausstellen.

Zitat:Aber Kopf hoch! Einfach sein eigenes Tempo immer weiterfahren! Ich jedenfalls hab damit einigen Erfolg.

Genau das habe ich gestern Abend beschlossen.
Heute habe ich begonnen, die Kyoiku-Kanji (1. Grad) zu lernen.
Und, was für ein Zufall, einige der Wörter kamen mir sehr bekannt vor (ue, shita, hidari, migi, naka). Die hatte ich gestern im Kurs gelernt, aber nach 2 Minuten wieder vergessen.

Der Kurs ist also eine nette Ergänzung zu meinem Selbststudium. hoho

Ich hatte zwar das Gegenteil erwartet (Selbststudium als Ergänzung zum Kurs), aber da habe ich mich halt geirrt.

Danke für Deine Aufklärung, Rikki-Tikki-Tavi.

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.06 14:22 von Nora.)
26.01.06 02:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rikki-Tikki-Tavi


Beiträge: 167
Beitrag #70
RE: Lernmethoden im JDZB
Im Gegenteil. Ich finde, dass sie es auch perfekt vermitteln kann. Nur schafft sie es nicht ihre Erkenntnisse über die Lernmethoden an andere Lehrer weiter zu geben.

Zitat:Ich hab ja beim ersten Lesen deines Beitrages gedacht, das soll ein Witz sein. Aber beim zweiten Lesen denke ich schon du meinst das ernst.

Todernst. Leider. ^^
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.01.06 17:02 von Rikki-Tikki-Tavi.)
26.01.06 16:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernmethoden im JDZB
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Falsche / unproduktive Lernmethoden Elsa 13 1.956 25.05.18 22:29
Letzter Beitrag: Saro
Lernmethoden an der Qinghua-Universität Nora 94 26.072 01.11.15 13:19
Letzter Beitrag: cat
Japanisch - Mal andere "Lernmethoden" mononoke19 9 2.187 05.07.13 23:33
Letzter Beitrag: Foxy
Originelle Kanji-Lernmethoden atomu 11 6.277 21.12.03 23:17
Letzter Beitrag: atomu