Antwort schreiben 
Mit dem Camper durch Japan
Verfasser Nachricht
the_luggage


Beiträge: 106
Beitrag #1
Mit dem Camper durch Japan
Hallo liebe Community,

im Mai steht endlich mein erster Japan-Urlaub an und wie so viele vor mir würde ich mich auch über ein bisschen Reiseberatung von Insidern freuen...

Wir sind zu zweit für vier Wochen unterwegs. Gebucht ist bisher folgendes:
- Hinflug nach Tokio, Woche 1: Unterkunft in Tokio (während der Golden Week, ging leider nicht anders...)
- Woche 4: Unterkunft in Kyoto, Rückflug ab Osaka

Nachdem ich viel positives darüber gelesen habe ist der Plan, uns für Woche 2 und 3 einen Camper zu mieten. Wir würden in der Zeit gerne auch kleinere Ortschaften und schöne Natur sehen. Startpunkt dafür wäre Tokio, weil hier das Angebot an Vermietungsfirmen mit englischsprachiger Zielgruppe am größten ist. Habt ihr Geheimtipps, was wir uns in der Zeit unbedingt ansehen sollten? Unsere Routenplanung ist noch nicht sehr weit gediehen. Bis jetzt habe ich Hakone und Nikko auf dem Schirm. Gibt es noch Ideen für schöne Orte am Meer oder in den japanischen Alpen?

Noch zum Sprachlichen: Mein Japanisch ist weit von fließend entfernt, aber ich glaube, dass ich mich auch ohne Englisch irgendwie verständlich machen kann. Straßenschilder in Kanji sollte ich dank Heisig verstehen können.

Danke schonmal für alle Tipps!
09.03.17 17:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 898
Beitrag #2
RE: Mit dem Camper durch Japan
Vermutlich hat das hier noch keiner gemacht, sonst gäbs wohl schon eine Antwort.

Ich bin schon mit so einem richtigen Camper in Australien unterwegs gewesen und wir haben einen kleinen VW Bus mit dem wir gerne in Europa campen gehen, aber noch nie in Japan. Dort haben wir immer öffentliche Verkehrsmittel verwendet und nur für ein paar Tage einen Mietwagen.
Was erwartet ihr euch von einem Campingurlaub bzw. warum Camper und nicht Mietwagen? Gerade bei Nikko oder Hakone wäre eine Übernachtung in einem Onsen-ryokan bestimmt netter.

Das mit Heisig stimmt übrigens, das hilft wirklich, Straßenschilder und Bushaltestellen etc. zu lesen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.03.17 11:48 von cat.)
12.03.17 11:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
the_luggage


Beiträge: 106
Beitrag #3
RE: Mit dem Camper durch Japan
(12.03.17 11:47)cat schrieb:  Was erwartet ihr euch von einem Campingurlaub bzw. warum Camper und nicht Mietwagen? Gerade bei Nikko oder Hakone wäre eine Übernachtung in einem Onsen-ryokan bestimmt netter.

Es ging uns jetzt nicht darum, dass wir unbedingt in einem Camper schlafen wollten, sondern überhaupt ein Auto zu haben, um ein bisschen flexibler zu sein. Mietwagen + Unterkunft wäre uns insgesamt zu teuer gewesen, weshalb die Alternative "richtige" Unterkunft und öffentliche Verkehrsmittel gewesen wäre. Inzwischen haben wir auch die Zusage für den Camper und zahlen für 14 Tage ca. 140.000 Yen, was ich echt ok finde. Was ich auch super finde, ist sich einfach ein bisschen Spontaneität zu erhalten und nicht jetzt schon alle Unterkünfte fest buchen zu müssen.

Bei meiner Frage ging also weniger um Camper-spezifische Geheimtipps, sondern allgemein um schöne Orte, an die man gut mit dem Auto kommt bzw. Tipps für eine Rundreise. Meine bisherige Idee wäre beispielsweise:
- Start in Narita
- Kamakura
- Hakone
- Fuji
- Matsumoto
- Shirakawa
- ein bisschen an der Nordküste entlang und dann nach Nikko
- an der Ostküste nach unten und zurück nach Narita

Hat jemand Ideen für die Strecken dazwischen oder einen ganz anderen Tourvorschlag?

Ich hätte auch große Lust, zumindest eine Nacht in einem Onsen-Ryokan zu verbringen. Geht so etwas auch spontan oder sollte man das lange vorher reservieren, weil sonst alles ausgebucht/unbezahlbar ist? Hat da jemand eine Empfehlung?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.17 11:38 von the_luggage.)
16.03.17 11:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kenting


Beiträge: 46
Beitrag #4
RE: Mit dem Camper durch Japan
(16.03.17 11:38)the_luggage schrieb:  Meine bisherige Idee wäre beispielsweise:
- Start in Narita
- Kamakura
- Hakone
- Fuji
- Matsumoto
- Shirakawa
- ein bisschen an der Nordküste entlang und dann nach Nikko
- an der Ostküste nach unten und zurück nach Narita
All diese Orte lassen sich wunderbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.


(09.03.17 17:46)the_luggage schrieb:  im Mai steht endlich mein erster Japan-Urlaub an...
Gerade bei einem Erstbesuch braucht man keinen Mietwagen. Das geht alles wunderbar mit dem ÖPNV.


(16.03.17 11:38)the_luggage schrieb:  Mietwagen + Unterkunft wäre uns insgesamt zu teuer gewesen, weshalb die Alternative "richtige" Unterkunft und öffentliche Verkehrsmittel gewesen wäre. Inzwischen haben wir auch die Zusage für den Camper und zahlen für 14 Tage ca. 140.000 Yen, was ich echt ok finde.
Du warst noch nie vor Ort und willst aber wissen was preiswerter oder besser ist?
Benzin, Maut, Parkkosten, Campinggebühren, Führerschein Übersetzung... kommen noch dazu. Da bist du schnell beim doppelten der 140.000 Yen, was dann gegenüber eines Rail-Pass + Hotel nicht mehr OK ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.17 11:58 von kenting.)
16.03.17 11:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 898
Beitrag #5
RE: Mit dem Camper durch Japan
(16.03.17 11:58)kenting schrieb:  All diese Orte lassen sich wunderbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Ganz genau. Wenn ich schon mit Auto unterwegs bin, würde ich mir Orte aussuchen, die nicht an der Bahn liegen.

(16.03.17 11:38)the_luggage schrieb:  Mietwagen + Unterkunft wäre uns insgesamt zu teuer gewesen, weshalb die Alternative "richtige" Unterkunft und öffentliche Verkehrsmittel gewesen wäre. Inzwischen haben wir auch die Zusage für den Camper und zahlen für 14 Tage ca. 140.000 Yen, was ich echt ok finde.

Also für das Geld hätte es schon sehr schöne Hotels gegeben. Ein gutes Businesshotel gibts so für 5,000 - 8,000 Yen pro Nacht. Die meisten deiner Reiseziele sind super öffentlich erreichbar, da bräuchtest du kein Auto. Keine Ahnung, wie hoch Campingplatzgebühren sind, die Autobahngebühren sind jedenfalls hoch, soweit ich weiß.

Onsen-Ryokan sollte man im Vorfeld reservieren, auch weil das ja mit Abendessen und Frühstück ist. Vor allem in so bekannten Orten wie Hakone und Nikko. Wenn du schon mit Auto unterwegs bist, würde ich in kleinere Onsenorte fahren, da gibts dann mehr fürs gleiche Geld.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.17 13:40 von cat.)
16.03.17 13:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
the_luggage


Beiträge: 106
Beitrag #6
RE: Mit dem Camper durch Japan
(16.03.17 11:58)kenting schrieb:  Du warst noch nie vor Ort und willst aber wissen was preiswerter oder besser ist?
Ich habe ja nie behauptet, dass das die einzig wahre Möglichkeit ist, in Japan Urlaub zu machen... Der Camper passt einfach gut zu meiner Art Urlaub zu machen, soweit ich das auf die Ferne und anhand von Erfahrungsberichten (siehe z.B. http://www.travelisto.net/blog/detail/ro...urch-japan) beurteilen kann.

(16.03.17 11:58)kenting schrieb:  Benzin, Maut, Parkkosten, Campinggebühren, Führerschein Übersetzung... kommen noch dazu. Da bist du schnell beim doppelten der 140.000 Yen, was dann gegenüber eines Rail-Pass + Hotel nicht mehr OK ist.
Naja, ich habe mich ja durchaus zu dem Thema informiert... Campinggebühren in dem Sinne gibt es zum Beispiel gar nicht, weil das Parken auf Rastplätzen gratis ist. Und alle Gebühren verteilen sich ja auf zwei Personen. Aber beißt euch bitte nicht so an dem Kostenpunkt fest. Hauptmotivation für den Camper war, unsere Route spontan gestalten zu können, sowie nicht ständig unser Gepack mit uns herumschleppen zu müssen, weil wieder ein Ortswechsel ansteht. Selbst falls das Ganze deutlich teurer werden sollte als gedacht, wird die Welt davon nicht untergehen.

(16.03.17 13:37)cat schrieb:  
(16.03.17 11:58)kenting schrieb:  All diese Orte lassen sich wunderbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Ganz genau. Wenn ich schon mit Auto unterwegs bin, würde ich mir Orte aussuchen, die nicht an der Bahn liegen.
Und genau deswegen habe ich diesen Thread erstellt! Die meisten Reiseführer etc. gehen eben davon aus, dass man mit den Öffentlichen unterwegs ist. Ich würde mich über Hinweise zu besser mit dem Auto erreichbaren schönen Orten sehr freuen! Gerne auch Tipps zu schönen Tageswanderungen etc. Städte möchten wir in der Zeit gar nicht übermäßig ansehen, dafür haben wir schon ein paar Tagesausflüge von Kyoto aus eingeplant.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.17 19:38 von the_luggage.)
16.03.17 17:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 898
Beitrag #7
RE: Mit dem Camper durch Japan
(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Und genau deswegen habe ich diesen Thread erstellt! Die meisten Reiseführer etc. gehen eben davon aus, dass man mit den Öffentlichen unterwegs ist. Ich würde mich über Hinweise zu besser mit dem Auto erreichbaren schönen Orten sehr freuen! Gerne auch Tipps zu schönen Tageswanderungen etc. Städte möchten wir in der Zeit gar nicht übermäßig ansehen, dafür haben wir schon ein paar Tagesausflüge von Kyoto aus eingeplant.

Dann wäre es gut, wenn du sagt, wann du unterwegs bist. Je nach Monat sind andere Dinge oder Events sehenswert.
16.03.17 21:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
the_luggage


Beiträge: 106
Beitrag #8
RE: Mit dem Camper durch Japan
Wie gesagt vier Wochen im Mai grins
16.03.17 22:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kenting


Beiträge: 46
Beitrag #9
RE: Mit dem Camper durch Japan
(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Ich habe ja nie behauptet, dass das die einzig wahre Möglichkeit ist, in Japan Urlaub zu machen... Der Camper passt einfach gut zu meiner Art Urlaub zu machen, soweit ich das auf die Ferne und anhand von Erfahrungsberichten (siehe z.B. http://www.travelisto.net/blog/detail/ro...urch-japan) beurteilen kann.
Unsere Erfahrungsberichte zeigen aber das Gegenteil. Wenn du das viele Geld für ein Wohnmobil ausgibst, würde ich in Gegenden fahren, wo die Infrastruktur mau ist. Das ist es aber in den Alpen nicht. Für Hokkaido oder Shikoku kann sich ein Mietwagen lohnen, aber sicherlich nicht bei einem Erstbesuch wo man zu 95% die Hauptsehenswürdigkeiten abklappern tut.


(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Naja, ich habe mich ja durchaus zu dem Thema informiert... Campinggebühren in dem Sinne gibt es zum Beispiel gar nicht, weil das Parken auf Rastplätzen gratis ist. Und alle Gebühren verteilen sich ja auf zwei Personen. Aber beißt euch bitte nicht so an dem Kostenpunkt fest.
Und wo willst du dich dann Duschen. Der tägliche gang in ein Onsen kostet auch Geld. Nebenbei sind Hotelkosten auch durch 2 Teilbar. Und noch einmal. So viel Spontanes gibt es in Japan nicht, wo man für 14 Tage einen Mietwagen braucht. Wenn du schon das Auto bezahlen tust, musst du das auch an Orten machen, welche nicht auf deiner Liste stehen. Denn da ist es raus geschmissenes Geld.


(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Hauptmotivation für den Camper war, unsere Route spontan gestalten zu können, sowie nicht ständig unser Gepack mit uns herumschleppen zu müssen, weil wieder ein Ortswechsel ansteht.
Hier sieht man das du dich nicht richtig Informiert hast. Man kann das Gepäck wunderbar von Hotel zu Hotel schicken. Kostetet in etwa so viel wie 2x Parkgebühren. Auch kann man mit dem Rail-Pass wunderbare Tagestouren machen, ohne sich den Stress mit dem Straßenverkehr anzutun.


(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Selbst falls das Ganze deutlich teurer werden sollte als gedacht, wird die Welt davon nicht untergehen.
Das mit dem kosten hast du doch selbst ins Spiel gebracht. So kann man sich Fragen, warum man nicht erst mal klein anfängt und eine Standarttour macht, was ja nach eurer Planung auch der Fall ist. Da ist eben kein einziger Punkt dabei, wo man sagen muss, das man da nicht mit den ÖPNV einfach hin kommt.


(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Und genau deswegen habe ich diesen Thread erstellt! Die meisten Reiseführer etc. gehen eben davon aus, dass man mit den Öffentlichen unterwegs ist. Ich würde mich über Hinweise zu besser mit dem Auto erreichbaren schönen Orten sehr freuen!
Wie willst du das wissen, dass die meiste Reiseführer nur auf ÖPNV ausgelegt sind, wenn du noch nie in Japan warst? Wenn du eine schöne Runde mit dem Auto drehen willst, solltest du nach Hokkaido gehen. Da kann man sehr schön eine 10-14 Tage Runde drehen. Aber in Zentralhonshu braucht man keinem Mietwagen für 14 Tage.


(16.03.17 17:48)the_luggage schrieb:  Gerne auch Tipps zu schönen Tageswanderungen etc. Städte möchten wir in der Zeit gar nicht übermäßig ansehen, dafür haben wir schon ein paar Tagesausflüge von Kyoto aus eingeplant.
Die Tateyama Kurobe Alpen Runde würde in euren Zeitplan passen. Aber hier ist ein Mietwagen eher hinderlich, da der Start und Zielpunkt nicht der selbe ist. Somit könnt ihr die Runde nur eingeschränkt machen und zum Ausgangspunkt zurückkehren. Das macht die Sache dann recht Zeitintensiv und teuer.
Auch sind keine Festlichkeiten im Mai wo man ein eigenes Fahrzeug braucht. Die, die sind, sind einfach mit den ÖPNV zu erreichen.
http://www.japan-talk.com/jt/new/japan-calendar
16.03.17 23:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 898
Beitrag #10
RE: Mit dem Camper durch Japan
Mai? Dann definitv das hier:
http://www.japan-guide.com/e/e6919.html

und am Rückweg http://www.japan-guide.com/e/e6917.html

Wobei beides auch öffentlich als Tagesausflug von Tokyo zu erreichen ist, aber doch eher ein wenig umständlich.



Ich war bis jetzt nur in Kyuushuu mit Mietwagen unterwegs. Sonst war alles problemlos mit Zug und Bus zu erreichen. Im Vergleich zu anderen Destinationen, wo Wohnwägen und Mietauto super sind (z.b. Kanada, Neuseeland,...) ist der ÖPNV in Japan super ausgebaut. Hokkaido und Shikoku sind sicher ein guter Tipp, eventuell auch noch Tohoku. Ich habe gehört, dass es dort ohne Mietauto mühsam ist.


Höchstgeschwindigkeit Überland ist übrigens 50km/h, im Ortsgebiet 30 oder 40km/h, was ich mich erinnern kann.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.17 09:56 von cat.)
17.03.17 09:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mit dem Camper durch Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Mit dem Mietwagen durch Japan keksrest 20 3.570 17.09.17 21:15
Letzter Beitrag: Kikunosuke
Kreuz und Quer durch 日本 Netheral 21 3.845 23.03.13 23:20
Letzter Beitrag: Netheral
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.322 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP
Pod Walker - Audio Guides durch Tokio gakusei 4 1.896 05.06.09 16:38
Letzter Beitrag: Shino
Tod durch Überarbeitung Bernhart 5 1.808 31.01.05 20:55
Letzter Beitrag: fuyutenshi