Antwort schreiben 
Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Verfasser Nachricht
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #1
Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Der Vorschlag, einen Thread dieser Art zu eroeffnen, kam von zongoku und jetzt verwirkliche ich ihn endlich.

Es interessiert bestimmt nicht nur mich, sondern mit Sicherheit zumindest alle, die vorhaben, irgendwann einmal nach Japan zu gehen.

Also eine Frage an alle, die gerade in Japan sind oder frueher einmal dort waren:

Womit hattet ihr so richtig Probleme in Japan? Was war so richtig... iya? Woran konntet ihr euch auch nach Wochen/Monaten nicht gewoehnen?

Bitte jetzt keine Antworten wie "Ich kann machen was ich will ich lerne einfach kein Japanisch", sondern eher so in Richtung... Verhaltensweisen von Japanern, der japanische "way of life", Sonderheiten im Alltag etc..

Ich weiss, es wurde schon tausendmal in verschiedenen Threads angesprochen, aber dieser Thread soll eben speziell auf dieses Thema abzielen.

Nun mach ich mal den Anfang. Womit habe ich hier grosse Probleme?

Geglaubt haette ich es nicht, aber ich habe tatsaechlich Probleme mit dem Verhalten gegenueber Aelteren. Natuerlich habe ich schon in Deutschland gelernt, Aelteren (also ich meine jetzt so alles ab...50) gegenueber hoeflich zu sein, auch wenn sie zur Familie gehoeren, und ich wusste auch, dass Japan noch etwas schaerfer ist als Deutschland, aber... tja, ich muss zugeben, ich habe es unterschaetzt. Nicht nur die Sache mit dem Respekt, sondern allgemein die japanische Hoeflichkeit.
Ein Beispiel: Ich sitze im Wohnzimmer und bin eifrig damit beschaeftigt, Hausaufgaben zu machen, da es schon spaet ist und ich noch viel zu tun haben. Ploetzlich kommt ojiisan herein und moechte ein Gespraech mit mir anfangen.
In Deutschland gibt es normalerweise zwei Moeglichkeiten, darauf zu reagieren (ist zumindest in meiner Familie so).

1) Ich sage ojiisan hoeflich aber bestimmt, dass ich im Moment leider keine Zeit habe, mich mit ihm zu unterhalten und frage ihn, ob wir das Gespraech auf spaeter verschieben koennen.

2) Ich lasse mich zwar auf ein Gespraech ein, gebe aber nur kurze (wenn auch hoefliche) Antworten und signalisiere ihm, dass ich mich auf meine Arbeit konzentrieren muss, in der Hoffnung, dass er erkennt (was in Deutschland dann auch immer der Fall ist), dass ich beschaeftigt bin und von selbst das Gespraech auf spaeter verschiebt.

Methode 2 ist in meiner Familie die beliebtere und ich habe sie deshalb auch in Japan angewandt. Und das war mein Fehler, wie mir spaeter gesagt wurde.
In Japan ist es naemlich so, dass geredet wird wenn ojiisan es will. Wann immer und solange er will. Und wenn man gerade keine Zeit hat? Dann muss man sie sich halt nehmen. Und nix da von wegen kurze Antworten = schnelles Ende des Gespraechs. Ich habe es hier mehrmals mit der "Knapp-Antworten"-Methode versucht, aber ein japanischer ojiisan denkt nun mal nicht darueber nach, ob sein Gegenueber gerade Zeit hat oder nicht. Der Gespraechspartner ist "anwesend", also hat er auch Zeit (zu haben!) und eine ausfuehrliche Diskussion ist genauso moeglich wie ein 5-Minuten-Gespraech. Und waehrend des Gespraechs hat man ein froehliches Gesicht zu machen (!) und ojiisan in die Augen zu gucken (sprich die Arbeit zu unterbrechen).

Das klingt fuer viele jetzt bestimmt wie Kleinkram, aber ich kann nur jeden davor warnen, das zu unterschaetzen! Einmal hat man kein Problem damit, beim zweiten Mal denkt man sich "naja, was soll's", aber auf die Dauer kann das schon ziemlich nerven! Zumal man ja meistens Glueck hat und ojiisan immer dann reden will wenn man am wenigsten Zeit hat...
Natuerlich nicht nur ojiisan, sondern auch obaasan und auch alle aelteren Leute aus der Nachbarschaft.

Und auch das Thema "Laechel-Kultur" sollte man nicht unterschaetzen! (Siehe oben "froehliches Gesicht machen!")
Probiert es doch einfach mal aus, wenn ihr so richtig im Stress seid oder irgendwie veraergert seid, ein froehliches Gesicht zu machen, schoen langsam und ausfuehrlich zu sprechen (und natuerlich hoeflich!) und im Gespraech wirklich nicht das kleinste Signal von "Keine-Zeit-Haben" zu geben! Versucht es ruhig und stellt fest, dass die Deutschen ihrem Gespraechspartner staendig Signale dieser Art geben.
Beispielsweise antworten wir, wenn wir in Eile sind, auf die Frage "Was haben Sie heute Morgen gemacht?" nicht mit "Also, um ungefaehr 6 Uhr bin ich aufgestanden, habe mir dann ganz gemuetlich Fruehstueck gemacht, bin mit dem Hund spazieren gegangen und habe daraufhin ein bisschen Hausarbeit erledigt", sondern mit "Ach, nichts besonderes!". Und waehrend wir das sagen, drehen wir uns schon leicht in Richtung dahin, wo wir schnell hinwollen, naemlich vom Gespraechspartner weg. Auch drehen wir immer wieder den Kopf dorthin und machen Anzeichen, losgehen zu wollen. Wenn es der andere dann immer noch nicht kapiert, gucken wir noch ein paar Mal hektisch auf die Uhr (in Japan uebrigens absolut nicht zu empfehlen!) und... naja, in Deutschland ist es so, dass der Gespraechspartner dann versteht, dass man keine Zeit hat und einen trotzdem nicht fuer unhoeflich haelt (ok, solange man ihm nicht gerade ein "Mann, ick hab keene Zeit!" entgegengeworfen hat...). In Japan braucht man, besonders bei Aelteren oder Ranghoeheren auf Verstaendnis dieser Art gar nicht zu hoffen.

Japan ist weltweit als Land der Hoeflichkeit bekannt, aber da gibt es echt gar nichts zu belaecheln. Denn das bedeutet nicht nur, dass man selbst hoeflich behandelt wird, sondern auch, dass man selbst hoeflich zu sein hat! Ok, wenn man nur ein paar Wochen in Japan ist, kann es einem egal sein, aber wenn man dauerhaft auf die Gunst anderer angewiesen ist...

Wie gesagt, versucht ruhig mal, ein freundliches Gesicht zu machen, wenn euch gar nicht danach ist (viele Gruesse an alle Kaisers-Verkaeuferinnen) oder versucht mal, jemandem, den ihr auf den Tod nicht ausstehen koennt, ueberzeugend (!!!) (ohne sarkastischen Unterton in der Stimme) zu sagen, dass ihr euch auf euer naechstes Treffen freut oder versucht mal (an alle Schueler und Studenten), nach einer Unterrichtsstunde, die grausam daneben war (z.B. weil der Lehrer euch hat 30 Minuten stehen lassen, weil ihr die Hausaufgaben seiner Meinung nach nicht richtig gemacht habt), eurem Lehrer mit freudigem Gesicht und vor Vorfreude auf die naechste Unterrichtsstunde fast platzender Stimme "Danke, dass Sie mich unterrichtet haben!" zu sagen - Willkommen in Japan.

Vielleicht halten das viele nun wirklich fuer eine Kleinigkeit und man muss auch bedenken, die Japaner sind unterschiedlich (mir wurde mittlerweile schon oefters gesagt, dass ich in Sachen Hoeflichkeit eine etwas strenge Familie erwischt habe...), aber wie gesagt, ich kann nur davor warnen, das zu unterschaetzen.

Zumindest ich habe damit immer noch Probleme und ich finde das deutsche System ehrlich gesagt besser. Ich selbst fuehle mich naemlich auch besser, wenn mir z.B. meine Freundin ins Gesicht sagt, dass sie gerade keine Zeit hat, als wenn sie sich wegen mir herumquaelt und mich innerlich am liebsten erschlagen wuerde. Ich finde, die deutsche Art ist freundlicher zu den menschlichen Nerven und ermoeglicht eine bessere Nutzung der kostbaren Zeit (da man flexibler ist).

Natuerlich ist das hier nicht mein einziges Problem in Japan, aber ich denke, es ist die Sache, mit der ich die groessten Schwierigkeiten habe.

Ich hoffe nur, ich habe nicht zu viele gelangweilt und dass es jemanden gibt, dem dieser Thread hier Stoff zum Nachdenken gegeben hat.

Bye
Warai, die Japan uebrigens trotz allem immer noch lieb hat

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
06.08.04 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #2
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Hallo Warai.

Danke für deinen Beitrag. Fand ihn wirklich interessant zu lesen.

Ich habe zwar auch Homestay gemacht, aber da war kein Ojisan und auch keine Obaasan. zwinker
Aber in anderen Situtationen kenne ich es von Japanern, die keine Zeit haben so, dass sie ein "ima chotto..." raushauen und man versteht das dann schon. Aber wahrscheinlich ist das auch eine Sache, die eher im hektischen Tokyo so funktioniert.

Was mich in Japan irgendwann total gernervt hat, ist das ständige "jouzu, jouzu", wenn auch nur "ohayou gozaimasu" gesagt hat. Irgendwann kam ich mir einfach verkackeiert vor. Auch wenn es nur nett gemeint ist, konnte ich es zeitweise einfach nicht mehr hören. augenrollen

Warai, ich wünsche dir noch ganz viel Spaß in Japan und laß dich nicht unterkriegen!

MIFFY
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.08.04 15:21 von MIFFY.)
06.08.04 15:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #3
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
@Warai

Also, wenn Du Dir höflicherweise zwinker Sorgen machst, daß Du uns möglicherweise gelangweilt haben könntest, dann kann ich Dir nur - ich hoffe überzeugend - mit vor Vorfreude platzender Stimme entgegenrufen: Vielen Dank, daß Du uns davon unterrichtet hast! Mehr davon, bitte!

Und: Halte die Ohren steif!
06.08.04 15:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #4
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Jetzt kann ich mir echt das Grinsen nicht verkneifen hoho

Ich hatte "meine liebe Not" ...allerdings mit Obaachan ( zwinker ) Sie ist ehrlich superlieb gewesen, allerdings auch zutiefst anhänglich! Ständig hat sie mich umlauert und mir bei jeder Gelegenheit meine Slipper hinterhergetragen, obwohl ich immer wieder sanft protestierte (ich bevorzuge daheim Barfußlaufen oder Socken). Wenn ich beschäftigt war, dann bin ich entweder in mein Zimmer geflüchtet (das wurde als meine private Zone respektiert), oder wenn ich im Wohnzimmer lernte (war mir lieber da größer) und sie mich zu sehr vereinnahmte, dann habe ich sie einfach mit meinen Aufgaben bombardiert und Fragen gestellt (nebenbei auch erwähnt, dass ich das Höllenzeug noch bis Morgen machen muß ... ob sie das nicht auch Wahnsinn findet, bla bla). Dann ist sie eigentlich immer recht schnell abgezogen. Mit der Zeit hat sie dann akzeptiert, wenn ich über den Büchern hing und war rücksichtsvoller, aber bei einem ojiisan kann das natürlich anders aussehen. Die Erfahrung mit dem männlichen (älteren) Part hatte ich in der Familie nicht.

Was das immer vergnügt lächeln angeht ... tja, das ist echtes japanisches Lebensgefühl hoho Ich war auch ab und an mal nah dran, dass mir der Kragen platzte (vor allen Dingen, bei wildem Sightseeing-Aktionismus, oder Situationen im Büro ...einer arbeitet und 10 gucken zu/der Boss kommt, bitte Arbeit vortäuschen/die teils langen Entscheidungswege ...), aber da muß man leider durch! In Japan lernt man prima sein Temperament zu zügeln. Aber Du bist nicht allein ... der Druck lastet auf allen. Auch auf den Japanern selbst ... nur sind sie es eben gewöhnt, was aber nicht heissen soll, dass sie nicht manchmal auch genervt davon sind. Da hilft also nur beobachten, wie Japaner sich verhalten und aus gleichwertigen Situationen rauswinden. Mit der Zeit wirst Du das ähnlich meistern können.

Laß Dich nicht frusten! Kopf hoch!
AU
06.08.04 16:46
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
usagi


Beiträge: 487
Beitrag #5
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Ist schon verrückt, ich habe mich selbst letztens dabei erwischt wie ich nur freundlich gelächelt habe und einer Japanische Freundin Recht gegeben habe, bei einer Meinungsverschiedenheit. Obwohl ich innerlich gekocht habe, völlig anderer Meinung war und für gewöhnlich meine Gedanken einfach ausspreche auch wenn es manchmal unklug ist..
Echt sehr merkwürdig.. Japanisches Verhalten scheint sehr ansteckend zu sein.
Aber das war gar nicht schlecht! Das Thema war somit schnell vom Tisch, wie nie da gewesen. ^^


Das Thema ist sehr interessant! Ich bitte auch um mehr solcher Erfahrungen!
Ganbatte Waraisan! zwinker
06.08.04 17:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #6
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Japaner sind doch Meister im Konfliktumgehen.
Warum sollten Meinungsverschiedenheiten ausdiskutiert werden,
wenn der klügere nachgibt, und die Sache damit gegessen ist? *g*

Ich bin auch hier in Deutschland ohne alte Menschen im Verwandtschaftskreis
aufgewachsen, und komme schon hier nicht mit älteren Menschen klar. Aus
diesem Grund habe ich furchtbare Angt vor Obaachan, die ich auch diesen
Sommer indirekt besuchen werde (immer diese 3-Generationshaushälter).
Vorallem habe ich gehört, dass ältere Menschen keine Rücksicht darauf
nehmen, wenn es darum geht, langsam und verständlich zu sprechen,
damit auch der/die dumme Ausländer/in sie verstehen können.

心配 . . .
 ._____.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.08.04 20:06 von yumyum.)
06.08.04 20:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #7
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Zitat: Warum sollten Meinungsverschiedenheiten ausdiskutiert werden

Nun ja, formulieren wir es mal so: Wenn man eine dt. Streitkultur gewöhnt und evtl. sogar noch ein Fan derselben ist, dann könnte man sich doppelt schwertun ...

Zitat: Vorallem habe ich gehört, dass ältere Menschen keine Rücksicht darauf
nehmen, wenn es darum geht, langsam und verständlich zu sprechen,
damit auch der/die dumme Ausländer/in sie verstehen können.

Das darf man wirklich nicht verallgemeinern (ich persönlich z. B. habe diese Erfahrung nie gemacht und ich habe auch mit vielen älteren Leute gesprochen) ... die Menschen sind eben überall verschieden. Es gibt unheimlich viele sehr liebenswerte, aber eben auch abschreckende Beispiele. Unsere "Ältere Generation" ist ja auch nicht immer unbedingt das Gelbe vom Ei zwinker Einfach unvoreingenomen rangehen und Erfahrungen sammeln; mehr kann ich dazu nicht sagen. Vielleicht wirst Du ja auch sehr positiv überrascht zwinker
06.08.04 21:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #8
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Danke Warai fuer diesen schoenen Thread.

Dieser Thread soll, (so meine Absicht) auf Probleme in der Japanischen Gesellschaft hinweisen und im Gegenzug, Verhaltensregeln zu diesen Problemen bereitstellen.
Und zwar von unseren Japaner und Japanerinnen, die in dieser Welt gross geworden sind.

Redewendungen und Floskeln existieren um sich aus allen Lebenslagen herauszuwinden.
Es kommt auf die richtigen Worte an, (um ojiisan zufriedenzustellen und trotzdem zu sagen dass man im Moment keine Zeit hat).

Was meint ihr dazu: Nekono-te-san, Koorineko-san, Ayu-san und alle anderen auch.
Gibt es da nuetzliche Hilfen fuer die Gaijin?

Ich koennte mir vorstellen, dass dieser Thread sehr hilfreich fuer beide Parteien sein koennte. Fuer jene die schon in Japan waren, die zur Zeit in Japan sind, oder jene die einmal nach Japan gehen wollen.

Vielen Herzlichen Dank an alle.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.08.04 22:34 von zongoku.)
06.08.04 22:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #9
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Erst einmal auch von mir ganz herzliche Grüße nach Toyohashi und vielen Dank für deine schöne Postkarte. (Übrigens war ich vorgestern im Kino in einem Film von Kitano, in dem sich ein äußerst ungleiches Paar auf den Weg nach Toyohashi macht und dabei die merkwürdigsten Dinge erlebt. Er hieß 菊次郎の夏 "Kikujiros Sommer". Leider war von Toyohashi außer einem Strand, der auch auf Sylt sein könnte, nicht viel zu sehen.)

Ich will jetzt bewusst provozieren, aber woran ich mich in Japan einfach nicht gewöhnen kann, ist diese Unhöflichkeit!!! Für heute bin ich zu müde, aber falls danach gefragt wird, bin ich sicher, dass mir einige Beispiele einfallen werden. Zunächst schmeiße ich nur diesen Stachel in den Tenor der bisherigen Beiträge und gegen das allgemeine Vorurteil von Japan als dem "höflichsten Land der Welt".

Und noch etwas zum Thema "ojiisan". Die sind auch nicht alle gleich. Der, bei dem ich regelmäßig logiere, ist total locker drauf. Um diese Jahreszeit schlurft er abends nur mit so einer altmodischen Unterhose bekleidet durchs Haus und hat keinerlei Erwartungen, was den Umgang mit ihm betrifft. Wir haben schon mehrmals splitternackt zusammen "onsen" gemacht. Trotzdem habe ich natürlich großen Respekt vor ihm.

正義の味方
06.08.04 23:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #10
RE: Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Zitat: Wir haben schon mehrmals splitternackt zusammen "onsen" gemacht

Na, dann hoffe ich aber jetzt mal für Dich, dass hier jeder weiß, was "onsen" ist zwinker Sorry, aber biege mich hier grad der späten Stunde und des guten Rotweins wegen vor Lachen hoho

Zitat: Um diese Jahreszeit schlurft er abends nur mit so einer altmodischen Unterhose bekleidet durchs Haus

Das kommt mir irgendwie bekannt vor zunge Marke Schiesser, Feinripp mit Seiteneingriff hoho Einer meiner Gastväter pflegte sich des Morgens gerne in dem feschen Outfit an den Frühstückstisch zu setzen ... (allerdings waren wir weder in irgendeiner Form miteinander verwandt, noch bin ich ein männlicher Vertreter). Vielleicht würde das die ein oder andere Dame schockieren (hab beim ersten Mal auch etwas irritiert geschaut), aber dann mußte ich einfach nur noch Grinsen.
06.08.04 23:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Narenai Nihon - Ich gewoehne mich einfach nicht daran!!!
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Google funktioniert nicht mehr richtig. Phil. 0 130 13.07.18 20:35
Letzter Beitrag: Phil.
Soll ich oder soll ich nicht? Phil. 1 141 03.07.18 00:29
Letzter Beitrag: Phil.
Bitte lassen Sie mich Ihre Lieblings-Japanischen Produkte wissen. JapanProdukt 0 1.196 02.09.11 18:04
Letzter Beitrag: JapanProdukt
山手線のサウンド - Threads, die die Welt noch nicht gesehen haben worden würde Jake E. Lee 5 1.688 21.06.07 06:01
Letzter Beitrag: Hellwalker
Warum eigentlich nicht...? Jake E. Lee 3 1.445 09.06.07 11:32
Letzter Beitrag: Jake E. Lee