Antwort schreiben 
Wie lernt man am besten japanisch?
Verfasser Nachricht
Sadako no dorei


Beiträge: 143
Beitrag #11
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
@Benn: Nur mal so interessehalber (da du ja grammatikalisch auch recht fit zu sein scheinst): Hast du schon irgendeinen JLPT gemacht (und bestanden)? Kanjimäßig bist du laut deinem letzten Beitrag ja deutlich auf 1級-Niveau. Wie lange hast du insgesamt gelernt, um da hinzukommen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.06 16:45 von Sadako no dorei.)
21.09.06 16:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Benn


Beiträge: 336
Beitrag #12
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
Err.... rot rot rot
Ich muss leider zugeben, dass ich nie auch nur 級四 gemacht habe. Das war mir damals zu teuer, brauchen tue ich es auch nicht, weil ich ja Jura studiere. Japanisch ist mehr ein Hobby bzw. Pflicht in Bezug auf meine familiären Verhältnisse (Freundin) lol. Außerdem glaube ich nicht, dass ich mehr als 級三 schaffe. Aber ich habe auch keine Ahnung, was man überhaupt dafür braucht hoho (hatte irgendwas von 1000-1500 Kanji und 8000 Wörter oder so gehört...das ist ja schon einiges). Irgendwie habe ich diesbezüglich keinen Drang...weiß auch nicht. Das kostet doch ne Stange T€uros oder? Wie dem auch sei....

Kanji kann ich im Moment ca. 2500, davon ca. 1800 aktiv (also kann ich mindestens ein Wort pro Kanji schreiben, wenn man es mir sagt; Bsp: schreibe katsujou, ich schreibe 割譲; das ist das Tolle an Heisig!). Nun...ich habe lange gebraucht, um dahinzukommen, was aber auch an mangelnder Lernstruktur lag, bezüglich Kanji. Erst vor 9 Monaten, als ich einige japanpersönliche (was das heißt sei mal dahingestellt grins ) Probleme hatte, habe ich mich entschlossen, NUR noch Kanji zu lernen (neben Jura), bis ich alle Heisig-Kanji draufhätte. Mit den Büchern von Heisig habe ich das vor einiger Zeit nun endlich geschafft, nachdem ich für die ersten 1200 Kanji fast 4 Jahre gebraucht hatte grins . Ich liebe Heisig und schwöre darauf. Jetzt langweile ich mich etwas....lol. Ich hoffe, dass RTK 3 (Remembering the Kanji 3) bald herauskommt. Dann kann ich weitermachen grins alles andere ist für mich zu ineffektiv (da ist mein Hirn absolut zuverlässig: Es sondert alle Kanji stante pede wieder aus ^_^).
Jetzt will ich gerade die 2042 Kanji wiederholen. Deshalb meine Fragen zu Listen und Programmen zwinker

Edit: Ach wer sich wundert: Nur 1800 aktiv, bei der Heisig-Methode? Nun, das sind schon einige eher ungewöhnliche Wörter, die im KLB 2 eingeführt werden, davon habe ich einige wieder vergessen (auch deshalb meine Wiederholaktion). Aber es geht auch besser, wenn man auch nachdem man alles einmal gekonnt hat noch hin und wieder weiterlernt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.06 18:25 von Benn.)
21.09.06 17:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pirat_Steven


Beiträge: 6
Beitrag #13
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
Ich denke ah das man die spache lernen will auch denn willen braucht und ihc habe den gedanken schon ca2 bis 3 jahre und bis jetzt das was ich so gelernt habe ( grad net viel aber kann die auswendig^^) alsho wer (Rosetta Stone) kennt oder nicht empfele ich es einen für sprechen und merken,,. Das programm ist net grad billig aber habe es von freund geschenkt bekommen s
21.09.06 18:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sadako no dorei


Beiträge: 143
Beitrag #14
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
(21.09.06 17:54)Benn schrieb:Err.... rot rot rot
Ich muss leider zugeben, dass ich nie auch nur 級四 gemacht habe. Das war mir damals zu teuer, brauchen tue ich es auch nicht, weil ich ja Jura studiere. Japanisch ist mehr ein Hobby bzw. Pflicht in Bezug auf meine familiären Verhältnisse (Freundin) lol. Außerdem glaube ich nicht, dass ich mehr als 級三 schaffe. Aber ich habe auch keine Ahnung, was man überhaupt dafür braucht hoho (hatte irgendwas von 1000-1500 Kanji und 8000 Wörter oder so gehört...das ist ja schon einiges). Irgendwie habe ich diesbezüglich keinen Drang...weiß auch nicht. Das kostet doch ne Stange T€uros oder? Wie dem auch sei....

Kanji kann ich im Moment ca. 2500, davon ca. 1800 aktiv (also kann ich mindestens ein Wort pro Kanji schreiben, wenn man es mir sagt; Bsp: schreibe katsujou, ich schreibe 割譲; das ist das Tolle an Heisig!). Nun...ich habe lange gebraucht, um dahinzukommen, was aber auch an mangelnder Lernstruktur lag, bezüglich Kanji. Erst vor 9 Monaten, als ich einige japanpersönliche (was das heißt sei mal dahingestellt grins ) Probleme hatte, habe ich mich entschlossen, NUR noch Kanji zu lernen (neben Jura), bis ich alle Heisig-Kanji draufhätte. Mit den Büchern von Heisig habe ich das vor einiger Zeit nun endlich geschafft, nachdem ich für die ersten 1200 Kanji fast 4 Jahre gebraucht hatte grins . Ich liebe Heisig und schwöre darauf. Jetzt langweile ich mich etwas....lol. Ich hoffe, dass RTK 3 (Remembering the Kanji 3) bald herauskommt. Dann kann ich weitermachen grins alles andere ist für mich zu ineffektiv (da ist mein Hirn absolut zuverlässig: Es sondert alle Kanji stante pede wieder aus ^_^).
Jetzt will ich gerade die 2042 Kanji wiederholen. Deshalb meine Fragen zu Listen und Programmen zwinker

Edit: Ach wer sich wundert: Nur 1800 aktiv, bei der Heisig-Methode? Nun, das sind schon einige eher ungewöhnliche Wörter, die im KLB 2 eingeführt werden, davon habe ich einige wieder vergessen (auch deshalb meine Wiederholaktion). Aber es geht auch besser, wenn man auch nachdem man alles einmal gekonnt hat noch hin und wieder weiterlernt.

Du musst dich ja nicht dafür rechtfertigen.
Hatte mich nur mal so interessiert, ich selber kann erst so ca. 800 Kanji (allerdings nicht mit Heisig gelernt zwinker).

Achso: JLPT kostet zwischen 40 und 50 EUR, je nach Level.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.06 20:01 von Sadako no dorei.)
21.09.06 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #15
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
Jeder wie es ihm beliebt, aber für mich war der Heisig auch nicht mehr als ein Staubfänger. Dem ganzen Buch fehlt es an Weitergabe von fundiertem Wissen (nicht vorhanden, nicht beabsichtigt? keine Ahnung ... ), weithergeholte Erklärungen (was der sich da aus den Rippen schneidet ist schon nicht mehr feierlich! Wie wäre es mit einem eigenen Thread: "Best of Heisig"? *lol*)… da ist mir zu viel über den Daumen gepeilt (Datenshi hat schon ein netten Thread dazu eröffnet).

Fazit: Ich habe mich geärgert, als ich es aus blindem Glauben -gestützt auf eine Lobeshymne eines Bekannten (der es jetzt übrigens auch verflucht)- damals gekauft habe. Wer es zu einem Nice-Price haben möchte, kann mich gerne kontaktierten.

Sorry, für’s OT! Und @Benn: Hoffe, Du fühlst Dich nicht angegriffen, wenn es hier ein paar Leute gibt, die eine andere Meinung zu Deiner Bibel haben ;-) Wichtig ist der Erfolg, der für jeden einzelnen dabei rausspringt! Egal wie der aussehen mag, Hauptsache man ist mit sich selbst zufrieden.

@Pirat_Steven: Nur mal rein interessehalber: Welchen Landsmann möchtest Du denn hier darstellen? Zu Lernmaterialen kannst Du auch gerne mal die Suche-Funktion betätigen. Das wurde hier schon bis zum Umfallen diskutiert.

@Mods: Sind die Forumsregeln bezüglich der Orthografie eigentlich ausser Kraft gesetzt? kratz zunge
21.09.06 20:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Benn


Beiträge: 336
Beitrag #16
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
@ AU: Ich möchte ja niemandem meine Meinung aufzwingen, allerdings erwarte ich auch, dass einer seine Meinung bezüglich einer Buchrezension nur dann teilt, wenn er wirklich weiß, wovon er redet huch . Alles andere finde ich gemein/unfair.

Ich weiß nicht, ob du es gemerkt hast, aber in dem Buch geht es nicht darum, "fundiertes Wissen" bezüglich Radikalen, Kanjibestimmung nach Radikalen, Name von Radikalen oder historische Erkärung der Kanjiherkunft zu vermitteln, sondern darum, die Kanji behalten zu können. Und ich bin nicht der einzige, dem das damit in sehr kurzer Zeit gelungen ist (siehe http://www.kanji.koohii.com), wenn auch weit länger, als Heisig dafür angepeilt hat. Wenn es dir zu albern ist, sich solche Geschichten auszudenken, dann tu es nicht. Ich bin mit den Kanji jetzt durch und brauche mir darüber keine Gedanken mehr zu machen, jetzt konzentriere ich mich auf Grammatik und Vokabular. Das macht nun erst richtig Spaß. Wenn du lieber alle Kanji hunderte von Malen schreiben willst, dann sei dir diese Freiheit gegönnt. Wir sprechen uns dann in 10 Jahren, wenn du deine 3000 Kanji beherrscht grins .
Jedem das seine.
Übrigens: Ich kenne auch jemanden, der dieses Buch verflucht hat, nachdem er 250 Kanji damit gelernt hatte und schnell wieder vergessen hat. Als ich ihm dann erklärt habe, wie man das Buch zu benutzen hat, hat er doch wieder angefangen und ist jetzt fast so weit wie ich grins . Und er vergisst nicht mehr.

Von meiner Seite aus: Ende des OT ^_^

@Pirat_Steven: Es mach wahrlich keinen Sinn, Japanisch über eine Sprache zu lernen, die du nicht kannst. Wie zum Teufel hast du so bitte vor, Japanisch besser zu können als Deutsch???? Das wäre interessant zu wissen, wenn du uns das erklären kannst, dann können wir dir sicher helfen hoho .

Viele Grüße,
Benn
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.06 23:00 von Benn.)
21.09.06 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #17
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
@Benn: Wie ich es schon zuvor anmerkte, lag es mir fern Dich anzugreifen … ich habe mich lediglich über dieses Buch beklagt. Bei dieser Meinung bleibe ich, ob Du mir das gestattest oder nicht. Wer hier nun weiss, wovon er redet, dass lass ich jetzt mal so hier im Raum stehen. Du und ein paar Leute die Du kennst, konnten gut damit arbeiten. Für mich, und einige andere die ich kenne, war es eine Enttäuschung. Was bitteschön willst Du mir mit Deinem Beitrag absprechen? Kompetenz, Erfahrungen? Kennst Du mich? Bist Du mit Heisig verwandt? So hört es sich fast an … Es gibt zich Leute, die den Weg in die jap. Schrift ohne diesen merkwürdigen Schinken gefunden haben und es gab Zeiten vor Heisig. Also komm mal wieder runter von Deinem Trip!

Im Übrigen kann ich Dir den Duden ebenfalls wärmstens empfehlen ... das zum Thema "Rezession" zwinker

In diesem Sinne,
Peace!
21.09.06 22:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Benn


Beiträge: 336
Beitrag #18
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
Was soll das Flaming?? Ich meine mit "wenn er wirklich weiß, wovon er redet", dass man sich dafür ausführlich mit einem Buch beschäftigt haben sollte, bevor man seine Meinung dazu äußert, womit ich dazu aufgefordert habe, deine Meinung zu begründen. Du hast einfach nur gesagt "weg mim Dreck" und das war's? Eigentlich warst auch garnicht du gemeint, sondern der in seinem Post arg pauschalisierende Azumi. Ich habe nie gesagt, dass KLB eine Bibel ist, wie du übertreibend geäußert hast, aber es kann für einige Leute sehr hilfreich sein. Wenn du dann andere Erfahrungen gemacht hast, dann wäre es sehr hilfreich, wenn du die mit uns teilst, anstatt pauschal zu verurteilen, wie du es getan hast.

Wenn du mit Heisig trotz ausführlichster Versuche (Die du ja wohl ausgeführt hast, weil du dir natürlich sonst nicht so ein Urteil erlauben würdest! Einmal reinlesen, die ersten 5 Kanji lernen und es dann auf den Müll schmeißen reicht nicht. Wenn du mal 500 Kanji durchgegangen bist, dann kannst du fundiert kundgeben, was Sache ist.) nicht klar kamst wundert mich das zwar sehr, aber OK. Warum sollte ich das nicht akzeptieren? Allerdings höre ich immer von solchen Pseudojapanologen (nicht du gemeint, meine andere Leute, die ich kenne) solche schlauen Sprüche wie "was eine unwissenschaftliche Herangehensweise" und so. Mag sein, aber die Kanji kann er dadurch trotzdem noch nicht, nach 9-10 Semestern Studium und vielen College-Blöcken voller Kanjikritzelei. Pff.

Und nebenbei, wenn du mal auf der Website warst, die ich angegeben habe, damit haben Tausende gelernt und viele davon haben das große Ziel (3007 Kanji) schon erreicht, obwohl es die Seite noch nicht lange gibt. Hätte ich die Seite nur eher gefunden,...leider auf Englisch, alles.

P.s.: KLB ist tatsächlich ein Trip, spannend, effektiv und sehr kurz. Und ich bin schon (fast) von ihm runter. augenrollen finally. Ich empfehle, sich das Buch einmal zu leihen (gab es sogar in unserer japanfeindlichen Unibib) und sich die Einleitung komplett zu Gemüte zu führen, sowie die ersten 100 Kanji zu lernen und sich zu wundern, dass sie nach einem Monat immer noch da sind . Übrigens: Auf http://www.kanji-lernen.de gibt es eine Leseprobe von 9% des Buches.

P.p.s.: Die unqualifizierte Beledigung durch den Vergleich mit dem Threadbegründer übersehe ich. Dir passieren also keine Fehler, wenn du seit 6 Uhr auf den Beinen bist und außerdem 10 Stunden vor Büchern sitzen musst, die eine Sprache verwenden, bei der sich dir dir Fußnägel nach oben drehen (Jurabücher). Ich muss sagen, enttäuschend.

@ Azumi: "Keine Ahnung vom Erlernen dieser Sprache" Neben den anderen schon von mir monierten Pauschalisierungen habe ich die wohl einfach überlesen. Ich glaube es hackt hier langsam. Wie kannst du dir eine solche Aussage erlauben? Wenn du so etwas schon sagst, dann kannst du das doch nicht einfach in den Raum stellen und grinsend weggehen. Eine Erläuterung wäre angebracht. Ich bin ja für Kritik offen, aber so nicht! Wir sind hier doch nicht im Kindergarten.

Mir fehlt es diesbezüglich an sachlichen Argumenten. Ebenfalls enttäuschend.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.06 23:11 von Benn.)
21.09.06 22:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #19
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
@Benn: Ich zitiere „unsachlich“ und erhöhe auf „lächerlich“ …

Im Übrigen verbitte ich mir, mich hier des Flamings zu bezichtigen, wobei Du das im Übrigen nicht zu entscheiden hast … nur das wir uns richtig verstehen ;-) Für Verständnisfragen bin ich jederzeit gerne offen, für Beleidigungen allerdings nicht.

Zitat: P.p.s.: Die unqualifizierte Beledigung durch den Vergleich mit dem Threadbegründer übersehe ich. Dir passieren also keine Fehler, wenn du seit 6 Uhr auf den Beinen bist und außerdem 10 Stunden vor Büchern sitzen musst, die eine Sprache verwenden, bei der sich dir dir Fußnägel nach oben drehen (Jurabücher). Ich muss sagen, enttäuschend.

Soll ich Dir ein Taschentuch reichen? Gib doch einfach zu, dass Du einen Fehler gemacht hast ... ist ja gar nicht schlimm, aber bitte schieb es nicht auf Überarbeitung. Du vergisst, dass es andere Menschen gibt, die auch arbeiten (vielleicht auch, dass es welche gibt, die ein bisschen Ahnung von Japanisch haben zwinker ).

Also bitte relax mal ... is alles halb so wild! zwinker
21.09.06 23:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #20
RE: Wie lernt man am besten japanisch?
(21.09.06 16:00)Benn schrieb:Wir können ja mal testen, wer die ersten 2042 Kanji besser beherrscht, du oder ich?

Als Momentaufnahme kannst du es vielleicht. Vielleicht auch mehr als jeder Durchschnittsjapaner. Na und? Das qualifiziert dich noch LANGE nicht für die Sprache, sondern macht dich nur zu einem der vielen Schreibtisch-Linguisten.
Ich setze mich gerne einmal mit einem hier in eine japanische Diskussionsrunde. Und dann schaun wir mal, wer mehr versteht!

Japanisch bedeutet nicht "Bilderzeichen" entziffern zu können!

Aber vielleicht lege ich auch zuviel Wert auf's sprechen und weniger auf's lesen.

熟能生巧
22.09.06 07:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie lernt man am besten japanisch?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger? marbo 18 3.260 19.02.16 01:21
Letzter Beitrag: moustique
Wie beginne ich am besten die Vokabeln zu lernen? Lightfull 2 1.400 13.04.14 12:03
Letzter Beitrag: Lightfull
Wie fange ich am besten an? Panik 7 3.330 26.06.12 10:32
Letzter Beitrag: Teacher
Wie am besten lernen ? Yu-Gi-Oh 59 25.340 25.12.06 17:32
Letzter Beitrag: chouchaso