Antwort schreiben 
Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
Verfasser Nachricht
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #41
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
(30.10.09 11:55)Onizuka schrieb:  Lässt sich dies auf sämtliche möglichen Verben übertragen?
also z.B.
iku - iki (das Gehen)
kaku - kaki (Schreibzeug) ^^

edit: jetzt habe ich doch glatt vergessen, in welchem Thread wir sind...

Also angeblich kann man einfach die u- bzw. ru-Endung mit "i" und bei manchen Verben - welche ein "greifbares" Nomen bilden - mit "imono" ersetzen... Wenn ein Verb mit "o suru" gebildet wird, dann hängt man "koto" an...

oder?
Grammatikalisch kannst du auf diese Weise die Verben nominalisieren, aber schlag auf jeden Fall nach,ob das Wort so gebräuchlich ist, oder ob es das Wortüberhaupt gibt.
iki/yuki - der Weg, die Fahrt, die Fahrt nach ...
kaki - Persimone zwinker


Ansonsten kannst du "no" und "koto" zum nominalisieren benutzen.
nihongo wo benkyō suru koto/no wa tanoshii desu - Japanisch zu lernen macht Spaß.
nihongo no benkyō wa tanoshii desu - das Japanischstudium/-lernen macht Spaß.

Aber es gibt Regeln, wo du nur nur "no" oder "koto" verwenden kannst.
30.10.09 12:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Onizuka


Beiträge: 172
Beitrag #42
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
(30.10.09 12:51)LuV schrieb:  Ansonsten kannst du "no" und "koto" zum nominalisieren benutzen.
nihongo wo benkyō suru koto/no wa tanoshii desu - Japanisch zu lernen macht Spaß.
hm... Aber wenn benkyou suru no ein Nomen ist, kann man dann trotzdem を voransetzen? kratz
Ich dachte, dass nach Nomen + を immer ein Verb folgt...

PS: Wie schreibt man "ō" ?
30.10.09 13:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gast
Unregistriert

 
Beitrag #43
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
(30.10.09 10:30)bikkuri schrieb:  
(30.10.09 04:36)Gast schrieb:  
(30.10.09 00:09)Onizuka schrieb:  Ich habe es hier schwarz auf weiss, dass "oyogu no ni" zum Schwimmen
heisst! kratz

Das Setsuzokujoshi NONI ist formal nicht von Konstruktionen zu unterscheiden, in denen das Kakujoshi NI auf „Rentaikei + no“ folgt; durch diese Konstruktionen wird häufig Ziel oder Zweck einer Handlung bezeichnet. Vergleichen Sie:

この本を読むのに、一週間もかかってしまいました。
Eine Woche brauchte ich, um dieses Buch zu lesen.

Quelle: http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/j/b.../g33.htm#1

Du sagst, "formal" gaebe es zwischen "no ni" und "noni" keinen Unterschied, machst aber "formal" trotzdem einen, indem du beide mit irrefuehrenden Begriffen belastest.
"noni" ist weder ein Wort noch EINE Konjunktion, es sind ganz einfach zwei Partikeln! Syntaktisch haben "beide" die selbe Funktion!
Weiterhin denke ich, ist es nicht zielfuehrend, sich um die deutsche Uebersetzung zu streiten. Die kann von Fall zu Fall variieren.

Die Erklärung ist auch aus dem verlinkten Buch. Auch mein Kokugojiten weißt "noni" als einen Begriff aus, der vermutlich aus der von dir beschriebenen Zusammensetzung entstanden ist. Allerdings mit dem Hinweis auf Umgangssprache. Mir ging es eigentlich auch nur darum, die Aussage "oyogu no ni" bezeichne eine Bewegung hin zu irgendetwas (also: Ich gehe zum Schwimmen) zu widerlegen.
30.10.09 13:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #44
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
(30.10.09 13:59)Gast schrieb:  ...
Die Erklärung ist auch aus dem verlinkten Buch. Auch mein Kokugojiten weißt "noni" als einen Begriff aus, der vermutlich aus der von dir beschriebenen Zusammensetzung entstanden ist. Allerdings mit dem Hinweis auf Umgangssprache. Mir ging es eigentlich auch nur darum, die Aussage "oyogu no ni" bezeichne eine Bewegung hin zu irgendetwas (also: Ich gehe zum Schwimmen) zu widerlegen.

=no =ni als eine Partikel zu klassifizieren ist eine linguistische Kategorie der Schulgrammatik. Sie suggeriert die Einteilung in einen HS und einen NS und will dadurch den semantischen Unterschied zwischen Konzessiv- und Konsekutivsatz bezeichnen. Syntaktisch sind sie in Wirklichkeit aber voellig GLEICH!
Das eine ist nicht richtiger als das andere; beide Perspektiven sind nur eine Beschreibung. Es geht lediglich um die Praxis, und in der leistet die getrennte Betrachtung dieser Partikeln eben mehr.


"oyogu no ni" kann je nach Kontext, auch mit "zum schwimmen" uebersetzt werden. Dein Beispiel: oyogu no ni anzen dewa nai; "Zum Schwimmen ist es nicht sicher."
30.10.09 14:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jòlíài


Beiträge: 51
Beitrag #45
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
Ich frage mich bei der ganzen Sache nur eins. Warum sagen Japaner oft "おしゃべりする" und benutzen nicht einfach das normale Verb: "しゃべる" (Ich hoffe, ich habs jetzt richtig geschrieben)
09.12.10 13:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #46
RE: Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
Das ist höflicher. Vgl. 知らせる -> お知らせする,  話す -> お話しする usw.
11.12.10 18:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie mache ich aus einem Verb ein Nomen?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Partikel の [Nomen の Verb] Terveo 3 499 14.08.16 15:26
Letzter Beitrag: vdrummer
に statt Verb Leyata 2 594 04.04.16 08:12
Letzter Beitrag: Leyata
-teki nach einem Wort Saro 3 1.130 11.06.13 01:08
Letzter Beitrag: yamada
Verb: schlafen konjugieren. maku 11 3.632 27.03.12 11:35
Letzter Beitrag: Reizouko
to mirareru und mirare in einem Satz... Nephilim 1 957 27.03.12 04:09
Letzter Beitrag: tofer